Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarte: Polaris-Generation…
  6. Thema

Was ich nicht verstehe...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was ich nicht verstehe...

    Autor: elidor 01.02.16 - 08:38

    danke, also läuft das dann wohl für mehr Leistung doch eher auf mehr Chips hinaus..

  2. Re: Was ich nicht verstehe...

    Autor: wasabi 01.02.16 - 08:47

    > Ich bin da leider nicht so im Thema drin, aber wenn man die Strukturen
    > nicht kleiner bekommt, kann man dann nicht einfach die Chips größer machen?

    Neben der von den anderen genannten Problem der Abwärme ist es auch eine Kostensache. Chips werden auf solchen Silizium-Wafern produziert:
    https://idw-online.de/de/attachmentdata8995.jpg
    Je mehr Chips man da pro Scheibe bekommt, um so billiger kann jeder einzelne somit verkauft werden.

  3. Re: Was ich nicht verstehe...

    Autor: minecrawlerx 01.02.16 - 09:46

    Theoretiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der anderen Seite holt OpenCL nicht alles aus den NVIDIA
    > Karten heraus, wenn ich das richtig gehört habe. Dafür läuft OpenCL sowohl
    > auf NVIDIA als auch auf AMD.

    Das wirklich tolle an OpenCL ist, dass es nicht nur auf NVIDIA und AMD läuft, sondern sogar auf Intel. Man benötigt also nicht mal eine externe GPU, sondern kann Programme (bzw. mathematische Berechnungen) auf ganz normalen Büro PCs beschleunigen.
    Das Problem mit OpenCL ist hauptsächlich, dass es eine umständliche Sprache ist, für die es nicht so ausgereifte Tools gibt, wie für CUDA. Das ist eigentlich bei so ziemlich allen Consumer orientierten Referenzen von Khronos so - und auch anderen Konsortien, wie W3C (s. HTML: IE vs Firefox vs Chrome, vor allem vor ca. 10 Jahren). Es gibt Vorschläge, die aber von irgendjemand anderem umgesetzt werden müssen; und von diesen anderen tickt jeder anders und es gibt auch kaum Kommunikation zwischen diesen anderen, wie die Referenz genau umgesetzt werden soll, wenn es Lücken gibt.
    Zudem gab es CUDA ca. 2 Jahre, bis OpenCL endlich veröffentlicht wurde, weshalb viele Unternehmen mit Bedarf auf CUDA aufgesprungen sind und dort jetzt bleiben (warum wechseln, funktioniert doch alles super). Vor allem bei Firmen wird die Hardware nach Bedarf gekauft, nicht was aktuell am besten ist. Somit haben diese Firmen eben NVIDIA Karten in ihren Warenkörben.

  4. Re: Was ich nicht verstehe...

    Autor: Theoretiker 01.02.16 - 10:29

    Außerdem laufen alle HPC Systeme, die ich bisher gesehen habe, auch mit NVIDIA Karten. Daher sind alle Programme auch mit CUDA erstellt und man kommt wohl um NVIDIA nicht mehr mehr herum.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  3. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  4. DIS AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 32,99€
  3. 4,49€
  4. (-81%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. 3D-Grafiksuite: Ubisoft Animation wechselt auf Blender
    3D-Grafiksuite
    Ubisoft Animation wechselt auf Blender

    Das hauseigene Animationsstudio des Publishers Ubisoft nutzt künftig die freie 3D-Grafiksuite Blender. Ubisoft unterstützt das Open-Source-Projekt dafür finanziell und will eigene Entwickler an der Software arbeiten lassen.

  2. ROG Gaming Phone II: Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones
    ROG Gaming Phone II
    Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    Das ROG Gaming Phone II wurde von Asus vorgestellt. Das neue Modell hat ein größeres Display, eine höhere Bildwiederholrate, einen größeren Akku und läuft mit Qualcomms Snapdragon 855 Plus. Einige Fragen sind aber noch offen.

  3. Intel: Apple bietet 1 Milliarde Dollar für deutsche 5G-Modem-Sparte
    Intel
    Apple bietet 1 Milliarde Dollar für deutsche 5G-Modem-Sparte

    Apple wird wohl den Intel-Bereich in Bayern kaufen und damit die früheren Infineon-Beschäftigten übernehmen. Ein Vertrag für eigene iPhone-Modems könnte in der nächsten Woche unterzeichnet werden. Damit bekommt Apple einen weiteren Chipstandort in Deutschland.


  1. 10:15

  2. 10:02

  3. 09:52

  4. 09:41

  5. 09:25

  6. 09:10

  7. 08:29

  8. 08:15