Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarte: Polaris-Generation…

Zu spät?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu spät?

    Autor: Sebbi 31.01.16 - 19:28

    Ich bin einer von diesen merkwürdigen Kickstarter Unterstützern. Die Brille kommt also vermutlich tatsächlich Ende März. Das Problem? Das DK1 und DK2 habe ich mit einer AMD 5770 "genutzt". Das geht für praktisch alle Demos wunderbar und auch Elite Dangerous kann man so einigermaßen spielen.

    Vor ein paar Wochen hat mir das Upgrade auf Windows 10 die Möglichkeit genommen mit dieser Grafikkarte VR zu nutzen, da der Windows 10 Treiber von Oculus nur einen Modus unterstützt, der erst aber der 7000-er Generation der Radeon Karten funktioniert.

    Heißt also neue Grafikkarte ... für das DK2 und natürlich für die Rift. Kommt das Polaris Modell aber erst im April, dann ist das doch zu spät für alle, die sich extra für die Rift eine neue Grafikkarte kaufen wollen. Oder nicht? ;-)

  2. Re: Zu spät?

    Autor: Muellersmann 31.01.16 - 20:22

    Die meisten Käufer haben "blind" eine OR bestellt und sicherlich die passende Hardware. Die breite Masse wird erst auf Tests warten und es dauert eine Weile bis die Welt von VR Brillen erfährt.

  3. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 31.01.16 - 22:19

    Na dann eben nur zur spät für mich ...

  4. Re: Zu spät?

    Autor: Paule 01.02.16 - 00:00

    Wenn ich so eine Oculus vorbestellt hätte und dem Erscheinen nun ruhelos entgegenfiebern würde, dann würde mich wohl auch nix davon abhalten mir rechtzeitig vor Auslieferung noch eine passende Grafikkarte zu beschaffen.

    Ärgern, dass angekündigte Karten nicht rechtzeitig erscheinen würde ich mich auch, aber mich wohl halt nicht vom Kauf einer anderen Karte abhalten lassen. ggf. würde ich noch versuchen mir so eine Karte nur auszuleihen.

    Ich selber werde vor einem Kauf von VR wohl noch geduldig auf eine verbesserte V2.0 der Oculus oder einem Konkurrenzprodukt warten und habe somit noch reichlich Zeit mir bei den neuen Grafikkartengenerationen von nvidia und AMD etwas passendes auszusuchen.
    Es sei denn .... jemand bringt den totalen VR Spielhammer raus, den ich unbedingt sofort haben will. Dann wird natürlich auch sofort aufgerüstet auf das was gerade möglich ist.

  5. Re: Zu spät?

    Autor: DY 01.02.16 - 03:09

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich so eine Oculus vorbestellt hätte und dem Erscheinen nun ruhelos
    > entgegenfiebern würde, dann würde mich wohl auch nix davon abhalten mir
    > rechtzeitig vor Auslieferung noch eine passende Grafikkarte zu beschaffen.
    >
    > Ärgern, dass angekündigte Karten nicht rechtzeitig erscheinen würde ich
    > mich auch, aber mich wohl halt nicht vom Kauf einer anderen Karte abhalten
    > lassen. ggf. würde ich noch versuchen mir so eine Karte nur auszuleihen.
    >
    > Ich selber werde vor einem Kauf von VR wohl noch geduldig auf eine
    > verbesserte V2.0 der Oculus oder einem Konkurrenzprodukt warten und habe
    > somit noch reichlich Zeit mir bei den neuen Grafikkartengenerationen von
    > nvidia und AMD etwas passendes auszusuchen.
    > Es sei denn .... jemand bringt den totalen VR Spielhammer raus, den ich
    > unbedingt sofort haben will. Dann wird natürlich auch sofort aufgerüstet
    > auf das was gerade möglich ist.

    Kann man alles nachvollziehen, auch das Polaris erst dann fertig entwickelt war, als AMD Zugriff auf das Samsung 14nm Verfahren hat. Hat halt nicht gepasst.

  6. Re: Zu spät?

    Autor: elgooG 01.02.16 - 07:38

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Wochen hat mir das Upgrade auf Windows 10 die Möglichkeit
    > genommen mit dieser Grafikkarte VR zu nutzen, da der Windows 10 Treiber von
    > Oculus nur einen Modus unterstützt, der erst aber der 7000-er Generation
    > der Radeon Karten funktioniert.
    Dann hat sich dieses "kostenlose" Upgrade ja ausgezahlt. ;-)

    > Heißt also neue Grafikkarte ... für das DK2 und natürlich für die Rift.
    > Kommt das Polaris Modell aber erst im April, dann ist das doch zu spät für
    > alle, die sich extra für die Rift eine neue Grafikkarte kaufen wollen. Oder
    > nicht? ;-)
    Speziell beim PC fehlt dann aber immer noch das Allerwichtigste: Spiele
    Wenn es denn mal überhaupt konkrete Titel gibt, die speziell für VR optimiert und entwickelt werden, dann werden die frühestens auf der E3 im Juni angekündigt. Solange es den Entwicklern an der Endfassung der Oculus für Optimierungen fehlt und die HTC noch immer nicht am Markt ist, werden die Publisher noch warten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 01.02.16 - 07:55

    Es gibt schon jetzt - für die DK2 - genug Spiele und "Experiences" damit es einem nicht langweilig wird. Für die Rift wurden auch genug Launchtitel angekündigt und dann gibt es schließlich noch die Möglichkeit selbst dafür zu entwickeln, statt nur passiv damit zu spielen. Wir sind hier ja in einen IT Forum ...

  8. Re: Zu spät?

    Autor: HubertHans 01.02.16 - 07:58

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt schon jetzt - für die DK2 - genug Spiele und "Experiences" damit es
    > einem nicht langweilig wird. Für die Rift wurden auch genug Launchtitel
    > angekündigt und dann gibt es schließlich noch die Möglichkeit selbst dafür
    > zu entwickeln, statt nur passiv damit zu spielen. Wir sind hier ja in einen
    > IT Forum ...

    Ach wirklich? Die meisten Titel funktionieren mit aktuellen Treibern fuer Okulus nicht mehr. Die Spiele, die aktuell sind und angeblich laufen wuerden, kannst du an einer Hand abzaehlen. oder man bezahlt sehr viel Geld fuer das Software-Zusatzpaket, damit die Software dann die Spiele, die vorher liefen, auch mit dem neuen Treiber funktionieren.

  9. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 01.02.16 - 08:55

    Glaubst du wirklich, dass Entwickler ihre Spiele und Demos nicht über kurz oder lang anpassen? Das meiste auf share.Oculus.com ist jedenfalls kompatibel. Tote Demos um die sich keiner mehr kümmert gehen natürlich nicht mehr. Erwarte ich auch nicht ...

  10. Re: Zu spät?

    Autor: Hotohori 01.02.16 - 16:58

    Ja, eben, zumal die finale Rift erst in 2 Monaten raus ist, genug Zeit zum anpassen der Software. Das man so lange vor Release bereits über fehlende VR Software jammert ist doch mehr als nur lächerlich.

    Aber gut, das werden die Gleichen sein, die sich über zu wenig interessantes bei Konsolen beschweren, die auch erst in ein paar Monaten erst erscheinen. Dann kauft man sie sich die Hardware eben später, wenn die Software für einen selbst passt und meckert nicht überall rum und tut so als gäbe es überhaupt keine Software... tz

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  4. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00