Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarte: Polaris-Generation…

Zu spät?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu spät?

    Autor: Sebbi 31.01.16 - 19:28

    Ich bin einer von diesen merkwürdigen Kickstarter Unterstützern. Die Brille kommt also vermutlich tatsächlich Ende März. Das Problem? Das DK1 und DK2 habe ich mit einer AMD 5770 "genutzt". Das geht für praktisch alle Demos wunderbar und auch Elite Dangerous kann man so einigermaßen spielen.

    Vor ein paar Wochen hat mir das Upgrade auf Windows 10 die Möglichkeit genommen mit dieser Grafikkarte VR zu nutzen, da der Windows 10 Treiber von Oculus nur einen Modus unterstützt, der erst aber der 7000-er Generation der Radeon Karten funktioniert.

    Heißt also neue Grafikkarte ... für das DK2 und natürlich für die Rift. Kommt das Polaris Modell aber erst im April, dann ist das doch zu spät für alle, die sich extra für die Rift eine neue Grafikkarte kaufen wollen. Oder nicht? ;-)

  2. Re: Zu spät?

    Autor: Muellersmann 31.01.16 - 20:22

    Die meisten Käufer haben "blind" eine OR bestellt und sicherlich die passende Hardware. Die breite Masse wird erst auf Tests warten und es dauert eine Weile bis die Welt von VR Brillen erfährt.

  3. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 31.01.16 - 22:19

    Na dann eben nur zur spät für mich ...

  4. Re: Zu spät?

    Autor: Paule 01.02.16 - 00:00

    Wenn ich so eine Oculus vorbestellt hätte und dem Erscheinen nun ruhelos entgegenfiebern würde, dann würde mich wohl auch nix davon abhalten mir rechtzeitig vor Auslieferung noch eine passende Grafikkarte zu beschaffen.

    Ärgern, dass angekündigte Karten nicht rechtzeitig erscheinen würde ich mich auch, aber mich wohl halt nicht vom Kauf einer anderen Karte abhalten lassen. ggf. würde ich noch versuchen mir so eine Karte nur auszuleihen.

    Ich selber werde vor einem Kauf von VR wohl noch geduldig auf eine verbesserte V2.0 der Oculus oder einem Konkurrenzprodukt warten und habe somit noch reichlich Zeit mir bei den neuen Grafikkartengenerationen von nvidia und AMD etwas passendes auszusuchen.
    Es sei denn .... jemand bringt den totalen VR Spielhammer raus, den ich unbedingt sofort haben will. Dann wird natürlich auch sofort aufgerüstet auf das was gerade möglich ist.

  5. Re: Zu spät?

    Autor: DY 01.02.16 - 03:09

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich so eine Oculus vorbestellt hätte und dem Erscheinen nun ruhelos
    > entgegenfiebern würde, dann würde mich wohl auch nix davon abhalten mir
    > rechtzeitig vor Auslieferung noch eine passende Grafikkarte zu beschaffen.
    >
    > Ärgern, dass angekündigte Karten nicht rechtzeitig erscheinen würde ich
    > mich auch, aber mich wohl halt nicht vom Kauf einer anderen Karte abhalten
    > lassen. ggf. würde ich noch versuchen mir so eine Karte nur auszuleihen.
    >
    > Ich selber werde vor einem Kauf von VR wohl noch geduldig auf eine
    > verbesserte V2.0 der Oculus oder einem Konkurrenzprodukt warten und habe
    > somit noch reichlich Zeit mir bei den neuen Grafikkartengenerationen von
    > nvidia und AMD etwas passendes auszusuchen.
    > Es sei denn .... jemand bringt den totalen VR Spielhammer raus, den ich
    > unbedingt sofort haben will. Dann wird natürlich auch sofort aufgerüstet
    > auf das was gerade möglich ist.

    Kann man alles nachvollziehen, auch das Polaris erst dann fertig entwickelt war, als AMD Zugriff auf das Samsung 14nm Verfahren hat. Hat halt nicht gepasst.

  6. Re: Zu spät?

    Autor: elgooG 01.02.16 - 07:38

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Wochen hat mir das Upgrade auf Windows 10 die Möglichkeit
    > genommen mit dieser Grafikkarte VR zu nutzen, da der Windows 10 Treiber von
    > Oculus nur einen Modus unterstützt, der erst aber der 7000-er Generation
    > der Radeon Karten funktioniert.
    Dann hat sich dieses "kostenlose" Upgrade ja ausgezahlt. ;-)

    > Heißt also neue Grafikkarte ... für das DK2 und natürlich für die Rift.
    > Kommt das Polaris Modell aber erst im April, dann ist das doch zu spät für
    > alle, die sich extra für die Rift eine neue Grafikkarte kaufen wollen. Oder
    > nicht? ;-)
    Speziell beim PC fehlt dann aber immer noch das Allerwichtigste: Spiele
    Wenn es denn mal überhaupt konkrete Titel gibt, die speziell für VR optimiert und entwickelt werden, dann werden die frühestens auf der E3 im Juni angekündigt. Solange es den Entwicklern an der Endfassung der Oculus für Optimierungen fehlt und die HTC noch immer nicht am Markt ist, werden die Publisher noch warten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 01.02.16 - 07:55

    Es gibt schon jetzt - für die DK2 - genug Spiele und "Experiences" damit es einem nicht langweilig wird. Für die Rift wurden auch genug Launchtitel angekündigt und dann gibt es schließlich noch die Möglichkeit selbst dafür zu entwickeln, statt nur passiv damit zu spielen. Wir sind hier ja in einen IT Forum ...

  8. Re: Zu spät?

    Autor: HubertHans 01.02.16 - 07:58

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt schon jetzt - für die DK2 - genug Spiele und "Experiences" damit es
    > einem nicht langweilig wird. Für die Rift wurden auch genug Launchtitel
    > angekündigt und dann gibt es schließlich noch die Möglichkeit selbst dafür
    > zu entwickeln, statt nur passiv damit zu spielen. Wir sind hier ja in einen
    > IT Forum ...

    Ach wirklich? Die meisten Titel funktionieren mit aktuellen Treibern fuer Okulus nicht mehr. Die Spiele, die aktuell sind und angeblich laufen wuerden, kannst du an einer Hand abzaehlen. oder man bezahlt sehr viel Geld fuer das Software-Zusatzpaket, damit die Software dann die Spiele, die vorher liefen, auch mit dem neuen Treiber funktionieren.

  9. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 01.02.16 - 08:55

    Glaubst du wirklich, dass Entwickler ihre Spiele und Demos nicht über kurz oder lang anpassen? Das meiste auf share.Oculus.com ist jedenfalls kompatibel. Tote Demos um die sich keiner mehr kümmert gehen natürlich nicht mehr. Erwarte ich auch nicht ...

  10. Re: Zu spät?

    Autor: Hotohori 01.02.16 - 16:58

    Ja, eben, zumal die finale Rift erst in 2 Monaten raus ist, genug Zeit zum anpassen der Software. Das man so lange vor Release bereits über fehlende VR Software jammert ist doch mehr als nur lächerlich.

    Aber gut, das werden die Gleichen sein, die sich über zu wenig interessantes bei Konsolen beschweren, die auch erst in ein paar Monaten erst erscheinen. Dann kauft man sie sich die Hardware eben später, wenn die Software für einen selbst passt und meckert nicht überall rum und tut so als gäbe es überhaupt keine Software... tz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59