Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarte: Polaris-Generation…

Zu spät?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu spät?

    Autor: Sebbi 31.01.16 - 19:28

    Ich bin einer von diesen merkwürdigen Kickstarter Unterstützern. Die Brille kommt also vermutlich tatsächlich Ende März. Das Problem? Das DK1 und DK2 habe ich mit einer AMD 5770 "genutzt". Das geht für praktisch alle Demos wunderbar und auch Elite Dangerous kann man so einigermaßen spielen.

    Vor ein paar Wochen hat mir das Upgrade auf Windows 10 die Möglichkeit genommen mit dieser Grafikkarte VR zu nutzen, da der Windows 10 Treiber von Oculus nur einen Modus unterstützt, der erst aber der 7000-er Generation der Radeon Karten funktioniert.

    Heißt also neue Grafikkarte ... für das DK2 und natürlich für die Rift. Kommt das Polaris Modell aber erst im April, dann ist das doch zu spät für alle, die sich extra für die Rift eine neue Grafikkarte kaufen wollen. Oder nicht? ;-)

  2. Re: Zu spät?

    Autor: Muellersmann 31.01.16 - 20:22

    Die meisten Käufer haben "blind" eine OR bestellt und sicherlich die passende Hardware. Die breite Masse wird erst auf Tests warten und es dauert eine Weile bis die Welt von VR Brillen erfährt.

  3. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 31.01.16 - 22:19

    Na dann eben nur zur spät für mich ...

  4. Re: Zu spät?

    Autor: Paule 01.02.16 - 00:00

    Wenn ich so eine Oculus vorbestellt hätte und dem Erscheinen nun ruhelos entgegenfiebern würde, dann würde mich wohl auch nix davon abhalten mir rechtzeitig vor Auslieferung noch eine passende Grafikkarte zu beschaffen.

    Ärgern, dass angekündigte Karten nicht rechtzeitig erscheinen würde ich mich auch, aber mich wohl halt nicht vom Kauf einer anderen Karte abhalten lassen. ggf. würde ich noch versuchen mir so eine Karte nur auszuleihen.

    Ich selber werde vor einem Kauf von VR wohl noch geduldig auf eine verbesserte V2.0 der Oculus oder einem Konkurrenzprodukt warten und habe somit noch reichlich Zeit mir bei den neuen Grafikkartengenerationen von nvidia und AMD etwas passendes auszusuchen.
    Es sei denn .... jemand bringt den totalen VR Spielhammer raus, den ich unbedingt sofort haben will. Dann wird natürlich auch sofort aufgerüstet auf das was gerade möglich ist.

  5. Re: Zu spät?

    Autor: DY 01.02.16 - 03:09

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich so eine Oculus vorbestellt hätte und dem Erscheinen nun ruhelos
    > entgegenfiebern würde, dann würde mich wohl auch nix davon abhalten mir
    > rechtzeitig vor Auslieferung noch eine passende Grafikkarte zu beschaffen.
    >
    > Ärgern, dass angekündigte Karten nicht rechtzeitig erscheinen würde ich
    > mich auch, aber mich wohl halt nicht vom Kauf einer anderen Karte abhalten
    > lassen. ggf. würde ich noch versuchen mir so eine Karte nur auszuleihen.
    >
    > Ich selber werde vor einem Kauf von VR wohl noch geduldig auf eine
    > verbesserte V2.0 der Oculus oder einem Konkurrenzprodukt warten und habe
    > somit noch reichlich Zeit mir bei den neuen Grafikkartengenerationen von
    > nvidia und AMD etwas passendes auszusuchen.
    > Es sei denn .... jemand bringt den totalen VR Spielhammer raus, den ich
    > unbedingt sofort haben will. Dann wird natürlich auch sofort aufgerüstet
    > auf das was gerade möglich ist.

    Kann man alles nachvollziehen, auch das Polaris erst dann fertig entwickelt war, als AMD Zugriff auf das Samsung 14nm Verfahren hat. Hat halt nicht gepasst.

  6. Re: Zu spät?

    Autor: elgooG 01.02.16 - 07:38

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Wochen hat mir das Upgrade auf Windows 10 die Möglichkeit
    > genommen mit dieser Grafikkarte VR zu nutzen, da der Windows 10 Treiber von
    > Oculus nur einen Modus unterstützt, der erst aber der 7000-er Generation
    > der Radeon Karten funktioniert.
    Dann hat sich dieses "kostenlose" Upgrade ja ausgezahlt. ;-)

    > Heißt also neue Grafikkarte ... für das DK2 und natürlich für die Rift.
    > Kommt das Polaris Modell aber erst im April, dann ist das doch zu spät für
    > alle, die sich extra für die Rift eine neue Grafikkarte kaufen wollen. Oder
    > nicht? ;-)
    Speziell beim PC fehlt dann aber immer noch das Allerwichtigste: Spiele
    Wenn es denn mal überhaupt konkrete Titel gibt, die speziell für VR optimiert und entwickelt werden, dann werden die frühestens auf der E3 im Juni angekündigt. Solange es den Entwicklern an der Endfassung der Oculus für Optimierungen fehlt und die HTC noch immer nicht am Markt ist, werden die Publisher noch warten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 01.02.16 - 07:55

    Es gibt schon jetzt - für die DK2 - genug Spiele und "Experiences" damit es einem nicht langweilig wird. Für die Rift wurden auch genug Launchtitel angekündigt und dann gibt es schließlich noch die Möglichkeit selbst dafür zu entwickeln, statt nur passiv damit zu spielen. Wir sind hier ja in einen IT Forum ...

  8. Re: Zu spät?

    Autor: HubertHans 01.02.16 - 07:58

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt schon jetzt - für die DK2 - genug Spiele und "Experiences" damit es
    > einem nicht langweilig wird. Für die Rift wurden auch genug Launchtitel
    > angekündigt und dann gibt es schließlich noch die Möglichkeit selbst dafür
    > zu entwickeln, statt nur passiv damit zu spielen. Wir sind hier ja in einen
    > IT Forum ...

    Ach wirklich? Die meisten Titel funktionieren mit aktuellen Treibern fuer Okulus nicht mehr. Die Spiele, die aktuell sind und angeblich laufen wuerden, kannst du an einer Hand abzaehlen. oder man bezahlt sehr viel Geld fuer das Software-Zusatzpaket, damit die Software dann die Spiele, die vorher liefen, auch mit dem neuen Treiber funktionieren.

  9. Re: Zu spät?

    Autor: Sebbi 01.02.16 - 08:55

    Glaubst du wirklich, dass Entwickler ihre Spiele und Demos nicht über kurz oder lang anpassen? Das meiste auf share.Oculus.com ist jedenfalls kompatibel. Tote Demos um die sich keiner mehr kümmert gehen natürlich nicht mehr. Erwarte ich auch nicht ...

  10. Re: Zu spät?

    Autor: Hotohori 01.02.16 - 16:58

    Ja, eben, zumal die finale Rift erst in 2 Monaten raus ist, genug Zeit zum anpassen der Software. Das man so lange vor Release bereits über fehlende VR Software jammert ist doch mehr als nur lächerlich.

    Aber gut, das werden die Gleichen sein, die sich über zu wenig interessantes bei Konsolen beschweren, die auch erst in ein paar Monaten erst erscheinen. Dann kauft man sie sich die Hardware eben später, wenn die Software für einen selbst passt und meckert nicht überall rum und tut so als gäbe es überhaupt keine Software... tz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  3. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 99€ (Vergleichspreis 113,85€)
  3. (u. a. Total War Warhammer 12,50€, Rome II Emperor Edition 11€, Attila 8,99€)
  4. (u. a. Fractal Design Define R6 USB-C Gunmetal TG für 119,99€ + Versand statt 137,95€ im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. Streamer: PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower
      Streamer
      PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower

      Mehr als 100 Millionen Menschen weltweit haben den Kanal des umstrittenen Youtubers Felix "PewDiePie" Kjellberg abonniert. Bislang hat lediglich ein indischer Musiksender noch mehr Fans gesammelt.

    2. Gegen Amazon Fresh: Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente
      Gegen Amazon Fresh
      Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente

      Delivery Hero macht Amazon Fresh Konkurrenz und liefert Lebensmittel innerhalb von 15 Minuten aus. Das größte Problem - die gigantischen Müllberge, die der Essenslieferant überall produziert - sei noch ungelöst, sagte der Gründer.

    3. ÖBB Cityjet Eco: Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb
      ÖBB Cityjet Eco
      Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb

      Ein umgebauter Siemens Desiro ML wird ab September 2019 die ersten Fahrgäste fahrplanmäßig durch Niederösterreich fahren und einen Dieselzug ersetzen. Der Zug ist schnellladefähig und der LTO-Akku so beständig, dass er während der Einsatzzeit nur einmal getauscht werden muss.


    1. 10:35

    2. 10:28

    3. 10:11

    4. 09:50

    5. 07:40

    6. 14:15

    7. 13:19

    8. 12:43