Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: Nvidia beendet sein…

Nvidia hat ihr Ziel erreicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: Porterex 05.05.18 - 15:17

    Einige Hersteller haben nun eigene Marken und Werbung für das rausschmeißen der AMD Karten für ein neues Sortiment (z.B. Arez) gemacht. So schnell werden die Hersteller wohl kaum wieder die AMD Karten in ihr "normales Sortiment" gliedern, da diese hierfür bereits einiges an Kohle reingesteckt haben um GPP Konform zu werden.

    Hier sieht man wie Nvidia auch mit ihren Vertragspartnern umspringt und ihnen einfach mal den Mittelfinger zeigt.
    Nun muss Nvidia keine Exklusivleistungen bringen, die es mit GPP versprochen hat und die Konkurrenz/AMD Grafikkarten firmieren nun unter einem separaten Label, statt dem, das zuvor immer für Gaming verwendet wurde.

  2. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: Keridalspidialose 05.05.18 - 15:23

    Asus hat am 18.4.2018 Arez angekündigt. So viel wird da in Sachen Marketing noch nicht passiert sein. Intern haben die sicher angefangen, aber öffentlich ist nicht viel zu sehen und nicht ein einziges Produkt wurde bisher unter dieser Marke vorgestellt.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.18 15:24 durch Keridalspidialose.

  3. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: 1e3ste4 05.05.18 - 15:49

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Asus hat am 18.4.2018 Arez angekündigt. So viel wird da in Sachen Marketing
    > noch nicht passiert sein. Intern haben die sicher angefangen

    Ich glaub ein zweites Mal werden sich die Grafikkartenherstellen nicht mehr wie die Geier auf so ein fragwürdiges Programm stürzen. Schließlich hat die Marketingvorbereitung auch Geld gekostet und auf einmal war alles für die Katz...

  4. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: krawatte 05.05.18 - 15:58

    Wird sich zeigen, ob der Schuss nicht nach hinten losging. Die Firmenpolitik von Intel hat mir so übel aufgestoßen, dass mein nächster Rechner einen Ryzen spendiert bekommt. Habe noch eine 1070er von gigabyte die noch ne ganze Weile genügen sollte, aber bei der nächsten Graka werde ich mir das auch stark überlegen ob ich beim AMD nicht besser aufgehoben sind.

    Zumal der Linux support besser geworden ist und dank vulkan API sich auch bei den Spielen mehr und mehr von microsoft losgelöst wird.

    Windows 10 will ich nicht und ich habe ohnehin nur noch auf meinen Zock Rechner windows laufen. Vielleichg kann ich mir dann auch dort windows 10 sparen. Bisher gibt es keine w10 exklusiv-games,die für mich von Interesse wären.

  5. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: PhilSt 05.05.18 - 17:37

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird sich zeigen, ob der Schuss nicht nach hinten losging. Die
    > Firmenpolitik von Intel hat mir so übel aufgestoßen, dass mein nächster
    > Rechner einen Ryzen spendiert bekommt. Habe noch eine 1070er von gigabyte
    > die noch ne ganze Weile genügen sollte, aber bei der nächsten Graka werde
    > ich mir das auch stark überlegen ob ich beim AMD nicht besser aufgehoben
    > sind.

    Das ist wie immer in der Consumer-Ecke, egal ob Intel, EA oder Nvidia - eine Hand voll Nerds zieht daraus die Konsequenzen und das klingt ganz dolle schlimm, wenn man die entsprechenden Seiten im Internet liest. Am Ende ist es eine Umsatzveränderung von 0,1% oder so für den Hersteller, die von den 3% nicht so interessierten Käufern mehr als aufgewogen wird, die einfach nur ganz oft Nvidia hören/lesen und beim nächsten Einkaufen dann einfach Nvidia kaufen, solange der Shitstorm nicht so groß wird wie bei Battlefront haben die nix zu befürchten.

  6. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: sofries 05.05.18 - 18:21

    Es ist eben einfacher bei Golem schnell mal einen Flame Post gegen nvidia und Intel zu machen. Wenn man aber dann doch einen gaming PC zusammenbaut oder nach einem gaming Laptop Ausschau hält, dann ist plötzlich doch die geforce für den persönlichen Anwendungsfall besser, der i7 war grad im Angebot und den schönsten gaming Laptop gab es leider nur mit Intel/nvidia.

  7. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: Silberfan 05.05.18 - 19:24

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige Hersteller haben nun eigene Marken und Werbung für das rausschmeißen
    > der AMD Karten für ein neues Sortiment (z.B. Arez) gemacht. So schnell
    > werden die Hersteller wohl kaum wieder die AMD Karten in ihr "normales
    > Sortiment" gliedern, da diese hierfür bereits einiges an Kohle reingesteckt
    > haben um GPP Konform zu werden.
    >
    > Hier sieht man wie Nvidia auch mit ihren Vertragspartnern umspringt und
    > ihnen einfach mal den Mittelfinger zeigt.
    > Nun muss Nvidia keine Exklusivleistungen bringen, die es mit GPP
    > versprochen hat und die Konkurrenz/AMD Grafikkarten firmieren nun unter
    > einem separaten Label, statt dem, das zuvor immer für Gaming verwendet
    > wurde.

    Da gibt es andere die auch Nvidia den Mitteflinger zeigen weil Nvidia zuviel Bockmist baut !

    https://www.youtube.com/watch?v=IVpOyKCNZYw

    Nvidia gehen die Ideen schlichtweg aus um auf legalen weg sich eine gewisse Distanz zu AMD aufzubauen. Also versuchen Sie es in der Grauzone oder schlichtweg Illegal. Dies aber ist bei Nvidia schon bekannt das es nicht das erste mal war oder ist das Nvidia so handelt . Mir macht es eher den Anschein das Nvidia sich hier auf die Illegale Schiene begeben und per Zwang Kunden an Ihre Produkte binden will. Anstelle für ein gesundes Konzept auf dem Markt zu Interessieren.

  8. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: Schattenwerk 05.05.18 - 20:23

    Offiziell gibts noch keine Karten mit diesen Marken zu kaufen. Diese neuen AMD-Marken werden sofort wieder eingestampft. Das ist kostengünstiger als nun die frischen Marken mit Marketing etc. aufzuziehen.

  9. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: koki 05.05.18 - 21:06

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige Hersteller haben nun eigene Marken und Werbung für das rausschmeißen
    > der AMD Karten für ein neues Sortiment (z.B. Arez) gemacht. So schnell
    > werden die Hersteller wohl kaum wieder die AMD Karten in ihr "normales
    > Sortiment" gliedern, da diese hierfür bereits einiges an Kohle reingesteckt
    > haben um GPP Konform zu werden.
    >
    > Hier sieht man wie Nvidia auch mit ihren Vertragspartnern umspringt und
    > ihnen einfach mal den Mittelfinger zeigt.
    > Nun muss Nvidia keine Exklusivleistungen bringen, die es mit GPP
    > versprochen hat und die Konkurrenz/AMD Grafikkarten firmieren nun unter
    > einem separaten Label, statt dem, das zuvor immer für Gaming verwendet
    > wurde.

    Ich bin ganz ehrlich eine deutliche Trennung zwischen AMD Produkten und Nvidia Produkten find ich super. Gleiches gilt für Mainboards für AMD und Intel Produkte, fände da unterschiedliche Labels cooler.

  10. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: 1st1 05.05.18 - 21:45

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offiziell gibts noch keine Karten mit diesen Marken zu kaufen. Diese neuen
    > AMD-Marken werden sofort wieder eingestampft. Das ist kostengünstiger als
    > nun die frischen Marken mit Marketing etc. aufzuziehen.

    Weißt du wieviel Vorlauf die ganze Aktion hat? Das Programm wurde am 28.4 bekannt gegeben. Geh aber mal davon aus, dass die Kartenhersteller schon vorher bescheid wussten und schon vorbereitet haben.

  11. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: Eop 07.05.18 - 07:43

    koki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Porterex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einige Hersteller haben nun eigene Marken und Werbung für das
    > rausschmeißen
    > > der AMD Karten für ein neues Sortiment (z.B. Arez) gemacht. So schnell
    > > werden die Hersteller wohl kaum wieder die AMD Karten in ihr "normales
    > > Sortiment" gliedern, da diese hierfür bereits einiges an Kohle
    > reingesteckt
    > > haben um GPP Konform zu werden.
    > >
    > > Hier sieht man wie Nvidia auch mit ihren Vertragspartnern umspringt und
    > > ihnen einfach mal den Mittelfinger zeigt.
    > > Nun muss Nvidia keine Exklusivleistungen bringen, die es mit GPP
    > > versprochen hat und die Konkurrenz/AMD Grafikkarten firmieren nun unter
    > > einem separaten Label, statt dem, das zuvor immer für Gaming verwendet
    > > wurde.
    >
    > Ich bin ganz ehrlich eine deutliche Trennung zwischen AMD Produkten und
    > Nvidia Produkten find ich super. Gleiches gilt für Mainboards für AMD und
    > Intel Produkte, fände da unterschiedliche Labels cooler.

    Es ging nvidia aber ganz sicher nicht darum mit der Trennung im Sinne des Kunden zu handeln, sondern die etablierten Marken/Label nur noch nvidia verkaufen zu lassen. Dann würde AMD nicht meht vom Marketing in die Top-Brands profitieren und sein Dasein in einer Nebenmarke fristen, die mangels HighPerformance Karten nicht aus der Masse hervorscheint.

  12. Re: Nvidia hat ihr Ziel erreicht

    Autor: elidor 07.05.18 - 09:08

    Silberfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nvidia gehen die Ideen schlichtweg aus um auf legalen weg sich eine gewisse
    > Distanz zu AMD aufzubauen. Also versuchen Sie es in der Grauzone oder
    > schlichtweg Illegal. Dies aber ist bei Nvidia schon bekannt das es nicht
    > das erste mal war oder ist das Nvidia so handelt . Mir macht es eher den
    > Anschein das Nvidia sich hier auf die Illegale Schiene begeben und per
    > Zwang Kunden an Ihre Produkte binden will. Anstelle für ein gesundes
    > Konzept auf dem Markt zu Interessieren.

    Mit GeForce Now gehen sie einen großen Schritt in Richtung Alleinstellungsmerkmal. Ich bin in der Beta und muss ehrlich sagen, dass das verdammt gut läuft. Ich kann auf meinem Macbook ohne Grafikkarte problemlos AAA Titel in wunderschöner Grafik zocken. Wenn das Marktreif wird und der Preis dafür angemessen ist, werden sich vermutlich einige überlegen, ob sie nochmal Geld in einen eigenen Gaming Rechner investieren, oder sich einfach ein 08/15 Notebook nehmen und dort GeForce Now nutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  3. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 769,00€
  2. 239,90€ (Bestpreis!)
  3. 58,90€
  4. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11