Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: Nvidia beendet sein…

Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: krawatte 05.05.18 - 14:13

    Als wenn Käufer bei Ausgaben von mehreren Hundert Euro nicht wüssten, füe welchen Chip sie sich entscheiden.

    Die Marketing-Kampagne ging gleich doppelt nach hinten los.

    Vorschlag: Marketing komplett entlassen und das Geld in spyware Freie Treiber, Linux Treiber und Preissenkungen "investieren"...

  2. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: Algo 05.05.18 - 14:36

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Vorschlag: Marketing komplett entlassen und das Geld in spyware Freie
    > Treiber, Linux Treiber und Preissenkungen "investieren"...

    Nö nö ... ich bin mir sicher die würden das Geld in noch mehr Properitäres Zeug investieren um die Kunden noch besser zu knebeln.

  3. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: MrAnderson 05.05.18 - 14:43

    Zumal man sich ja in der Regel zuerst für den Chip und dann den Kartenanbieter entscheidet.

  4. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: nicoledos 05.05.18 - 15:21

    doch doch, bei den wirren Bezeichnungen, Umtaufungen, Speicherkombinationen, etc. weiss man zum Teil tatsächlich nicht was man tatsächlich kauft.

    Es ist mittlerweile auch fast irrelevant ob MSI, ASUS, Gigabyte oder was auch immer auf der Karte steht. Die Karten unterscheiden sich durch die engen Vorgaben von nv kaum. Eigene, abweichende Kartendesigns und Optimierungen sind einerseits unerwünscht. Es wird nur das Vertriebsrisiko auf die Kartenhersteller übertragen.

  5. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: Seargas 05.05.18 - 15:49

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Karten unterscheiden sich durch die engen Vorgaben von nv kaum.

    Nur für Leute welche Stock spielen, was natürlich ein Großteil der Kunden ist.
    Aber zu sagen Karten unterscheiden sich nicht is schlichtweg Falsch.
    Speicher, Phasenanzahl, Phasenaufbau, Formfaktor, Kühlung, Multible vBIOS, Lautstärke.
    Da gibt es riesen Unterschiede.

  6. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: krawatte 05.05.18 - 15:50

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > doch doch, bei den wirren Bezeichnungen, Umtaufungen,
    > Speicherkombinationen, etc. weiss man zum Teil tatsächlich nicht was man
    > tatsächlich kauft.
    >
    > Es ist mittlerweile auch fast irrelevant ob MSI, ASUS, Gigabyte oder was
    > auch immer auf der Karte steht. Die Karten unterscheiden sich durch die
    > engen Vorgaben von nv kaum. Eigene, abweichende Kartendesigns und
    > Optimierungen sind einerseits unerwünscht. Es wird nur das Vertriebsrisiko
    > auf die Kartenhersteller übertragen.

    Wenn du die Modellnummern meinst, geb ich dir recht. Aber es ging ja angeblich darum, AMD und nvidia unterscheiden zu können.

  7. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: Tet 05.05.18 - 15:54

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > doch doch, bei den wirren Bezeichnungen, Umtaufungen,
    > Speicherkombinationen, etc. weiss man zum Teil tatsächlich nicht was man
    > tatsächlich kauft.

    stimmt, es soll schon vorgekommen sein, dass Leute eine Grafikkarte mit 4GB schnellem Videospeicher gekauft haben, davon aber nur 3,5GB schnell waren und 512MB arschlahm. Mit dem Partnerprogramm wäre so etwas sicher nicht passiert, oder? Schließlich wurde das ja vorher klar von Nvidia kommuniziert und nicht etwa mit einer Bandbreite geworben, die nicht einmal die schnellen 3,5GB erreichen, weil man einfach die Bandbreite des lahmen Speichers addiert hat.

  8. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: ger_brian 05.05.18 - 18:29

    Hier darf AMD aber nichts mehr sagen. Es gibt auch eine RX580 mit weniger Streamprozessoren, welche ebenfalls unter dem rx580 branding verkauft wird. Das ist kein Stück besser als die gtx970, meiner Meinung sogar für den Kunden noch schlechter.

  9. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: Silberfan 05.05.18 - 19:18

    ger_brian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier darf AMD aber nichts mehr sagen. Es gibt auch eine RX580 mit weniger
    > Streamprozessoren, welche ebenfalls unter dem rx580 branding verkauft wird.
    > Das ist kein Stück besser als die gtx970, meiner Meinung sogar für den
    > Kunden noch schlechter.

    Diese unter der Rx580 Kennung geführten Modell , ist klar in den technischen Spezifikationen dargestellt. Wer Lesen kann ist klar im Vorteil oder willst allen ernstes vielen glaubhaft versichern das die meisten nicht in der Lage sind technische Spezifikationen der Hardware sich durchzulesen ?

  10. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: specialsymbol 05.05.18 - 22:50

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicoledos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > doch doch, bei den wirren Bezeichnungen, Umtaufungen,
    > > Speicherkombinationen, etc. weiss man zum Teil tatsächlich nicht was man
    > > tatsächlich kauft.
    >
    > stimmt, es soll schon vorgekommen sein, dass Leute eine Grafikkarte mit 4GB
    > schnellem Videospeicher gekauft haben, davon aber nur 3,5GB schnell waren
    > und 512MB arschlahm. Mit dem Partnerprogramm wäre so etwas sicher nicht
    > passiert, oder? Schließlich wurde das ja vorher klar von Nvidia
    > kommuniziert und nicht etwa mit einer Bandbreite geworben, die nicht einmal
    > die schnellen 3,5GB erreichen, weil man einfach die Bandbreite des lahmen
    > Speichers addiert hat.

    Haha, ein Klassiker. Aber daran sieht man eben dass auch bei den Gamern die Deppenquote dem der Durchschnittsbevölkerung entspricht.

    Das beste ist, keiner will am Ende zugeben dass er sich hat verarschen lassen. Sowas klappt immer. Beispiel Diesel. VW verklagt kaum einer: erstens wissen die meisten nicht was da überhaupt skandalöses passiert sein soll. Zweitens müssten sie, wenn sie es verstehen, zugeben reichlich blauäugig gewesen zu sein.

    So wie die Leute die das Zeug aus dem Fernsehen kaufen, mit dem der Motor 1000km ohne Öl laufen kann. Wenn das wirklich mal einer versucht wird der es auch niemandem erzählen - denn so doof will man dann doch nicht sein

  11. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: krawatte 05.05.18 - 23:39

    specialsymbol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tet schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nicoledos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > doch doch, bei den wirren Bezeichnungen, Umtaufungen,
    > > > Speicherkombinationen, etc. weiss man zum Teil tatsächlich nicht was
    > man
    > > > tatsächlich kauft.
    > >
    > > stimmt, es soll schon vorgekommen sein, dass Leute eine Grafikkarte mit
    > 4GB
    > > schnellem Videospeicher gekauft haben, davon aber nur 3,5GB schnell
    > waren
    > > und 512MB arschlahm. Mit dem Partnerprogramm wäre so etwas sicher nicht
    > > passiert, oder? Schließlich wurde das ja vorher klar von Nvidia
    > > kommuniziert und nicht etwa mit einer Bandbreite geworben, die nicht
    > einmal
    > > die schnellen 3,5GB erreichen, weil man einfach die Bandbreite des
    > lahmen
    > > Speichers addiert hat.
    >
    > Haha, ein Klassiker. Aber daran sieht man eben dass auch bei den Gamern die
    > Deppenquote dem der Durchschnittsbevölkerung entspricht.
    >
    > Das beste ist, keiner will am Ende zugeben dass er sich hat verarschen
    > lassen. Sowas klappt immer. Beispiel Diesel. VW verklagt kaum einer:
    > erstens wissen die meisten nicht was da überhaupt skandalöses passiert sein
    > soll. Zweitens müssten sie, wenn sie es verstehen, zugeben reichlich
    > blauäugig gewesen zu sein.
    >
    > So wie die Leute die das Zeug aus dem Fernsehen kaufen, mit dem der Motor
    > 1000km ohne Öl laufen kann. Wenn das wirklich mal einer versucht wird der
    > es auch niemandem erzählen - denn so doof will man dann doch nicht sein

    Bei solchen Kommentaren frage ich mich immer, welche Motivation dahinter steckt soetwas zu schreiben. Möchte man anderen einfach nur auf den Sack gehen oder sich selber als besonders schlau darstellen?

    Wenn ich Hardware kaufe, ziehe ich mir im Grunde alle Benchmarks rein, die ich finden kann. Möglichst von verschiedenen Seiten. Anschließend prüfe ich, zu welchem Preis man die Hardware kaufen kann, bzw. entscheide danach, was ich bereit bin zu zahlen.

    Was das jetzt mit VW zu tun haben soll, vor allem vor dem Hintergrund, dass es auch bei _allen_ anderen Herstellern keine sauberen Diesel gibt, erschließt sich mir auch nicht.

    Was fährst du denn für ein Auto? Meiner Meinung nach gibt es überhaupt keine Neuwagen, die ihr Geld wert sind. Verarscht werden wir sowieso alle und zwar von der Politik. Da gibt es dann die, die es merken und die, die es nicht betrifft.

  12. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: ArcherV 05.05.18 - 23:51

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > specialsymbol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tet schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > nicoledos schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > doch doch, bei den wirren Bezeichnungen, Umtaufungen,
    > > > > Speicherkombinationen, etc. weiss man zum Teil tatsächlich nicht was
    > > man
    > > > > tatsächlich kauft.
    > > >
    > > > stimmt, es soll schon vorgekommen sein, dass Leute eine Grafikkarte
    > mit
    > > 4GB
    > > > schnellem Videospeicher gekauft haben, davon aber nur 3,5GB schnell
    > > waren
    > > > und 512MB arschlahm. Mit dem Partnerprogramm wäre so etwas sicher
    > nicht
    > > > passiert, oder? Schließlich wurde das ja vorher klar von Nvidia
    > > > kommuniziert und nicht etwa mit einer Bandbreite geworben, die nicht
    > > einmal
    > > > die schnellen 3,5GB erreichen, weil man einfach die Bandbreite des
    > > lahmen
    > > > Speichers addiert hat.
    > >
    > > Haha, ein Klassiker. Aber daran sieht man eben dass auch bei den Gamern
    > die
    > > Deppenquote dem der Durchschnittsbevölkerung entspricht.
    > >
    > > Das beste ist, keiner will am Ende zugeben dass er sich hat verarschen
    > > lassen. Sowas klappt immer. Beispiel Diesel. VW verklagt kaum einer:
    > > erstens wissen die meisten nicht was da überhaupt skandalöses passiert
    > sein
    > > soll. Zweitens müssten sie, wenn sie es verstehen, zugeben reichlich
    > > blauäugig gewesen zu sein.
    > >
    > > So wie die Leute die das Zeug aus dem Fernsehen kaufen, mit dem der
    > Motor
    > > 1000km ohne Öl laufen kann. Wenn das wirklich mal einer versucht wird
    > der
    > > es auch niemandem erzählen - denn so doof will man dann doch nicht sein
    >
    > Bei solchen Kommentaren frage ich mich immer, welche Motivation dahinter
    > steckt soetwas zu schreiben. Möchte man anderen einfach nur auf den Sack
    > gehen oder sich selber als besonders schlau darstellen?
    >
    > Wenn ich Hardware kaufe, ziehe ich mir im Grunde alle Benchmarks rein, die
    > ich finden kann. Möglichst von verschiedenen Seiten. Anschließend prüfe
    > ich, zu welchem Preis man die Hardware kaufen kann, bzw. entscheide danach,
    > was ich bereit bin zu zahlen.
    >
    > Was das jetzt mit VW zu tun haben soll, vor allem vor dem Hintergrund, dass
    > es auch bei _allen_ anderen Herstellern keine sauberen Diesel gibt,
    > erschließt sich mir auch nicht.
    >
    > Was fährst du denn für ein Auto? Meiner Meinung nach gibt es überhaupt
    > keine Neuwagen, die ihr Geld wert sind. Verarscht werden wir sowieso alle
    > und zwar von der Politik. Da gibt es dann die, die es merken und die, die
    > es nicht betrifft.
    +1 Krawatte

  13. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: specialsymbol 06.05.18 - 12:46

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > specialsymbol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tet schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > nicoledos schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > doch doch, bei den wirren Bezeichnungen, Umtaufungen,
    > > > > Speicherkombinationen, etc. weiss man zum Teil tatsächlich nicht was
    > > man
    > > > > tatsächlich kauft.
    > > >
    > > > stimmt, es soll schon vorgekommen sein, dass Leute eine Grafikkarte
    > mit
    > > 4GB
    > > > schnellem Videospeicher gekauft haben, davon aber nur 3,5GB schnell
    > > waren
    > > > und 512MB arschlahm. Mit dem Partnerprogramm wäre so etwas sicher
    > nicht
    > > > passiert, oder? Schließlich wurde das ja vorher klar von Nvidia
    > > > kommuniziert und nicht etwa mit einer Bandbreite geworben, die nicht
    > > einmal
    > > > die schnellen 3,5GB erreichen, weil man einfach die Bandbreite des
    > > lahmen
    > > > Speichers addiert hat.
    > >
    > > Haha, ein Klassiker. Aber daran sieht man eben dass auch bei den Gamern
    > die
    > > Deppenquote dem der Durchschnittsbevölkerung entspricht.
    > >
    > > Das beste ist, keiner will am Ende zugeben dass er sich hat verarschen
    > > lassen. Sowas klappt immer. Beispiel Diesel. VW verklagt kaum einer:
    > > erstens wissen die meisten nicht was da überhaupt skandalöses passiert
    > sein
    > > soll. Zweitens müssten sie, wenn sie es verstehen, zugeben reichlich
    > > blauäugig gewesen zu sein.
    > >
    > > So wie die Leute die das Zeug aus dem Fernsehen kaufen, mit dem der
    > Motor
    > > 1000km ohne Öl laufen kann. Wenn das wirklich mal einer versucht wird
    > der
    > > es auch niemandem erzählen - denn so doof will man dann doch nicht sein
    >
    > Bei solchen Kommentaren frage ich mich immer, welche Motivation dahinter
    > steckt soetwas zu schreiben. Möchte man anderen einfach nur auf den Sack
    > gehen oder sich selber als besonders schlau darstellen?
    >
    > Wenn ich Hardware kaufe, ziehe ich mir im Grunde alle Benchmarks rein, die
    > ich finden kann. Möglichst von verschiedenen Seiten. Anschließend prüfe
    > ich, zu welchem Preis man die Hardware kaufen kann, bzw. entscheide danach,
    > was ich bereit bin zu zahlen.
    >
    > Was das jetzt mit VW zu tun haben soll, vor allem vor dem Hintergrund, dass
    > es auch bei _allen_ anderen Herstellern keine sauberen Diesel gibt,
    > erschließt sich mir auch nicht.
    >
    > Was fährst du denn für ein Auto? Meiner Meinung nach gibt es überhaupt
    > keine Neuwagen, die ihr Geld wert sind. Verarscht werden wir sowieso alle
    > und zwar von der Politik. Da gibt es dann die, die es merken und die, die
    > es nicht betrifft.

    Ja, du vielleicht. Dann frag doch mal rum wer noch so eine Recherche für eine Grafikkarte betreibt. Die Mehrzahl der Käufer geht zu Media Markt und lässt sich die geben, die er bezahlen kann und der Verkäufer empfiehlt.

  14. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: ArcherV 06.05.18 - 13:10

    specialsymbol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, du vielleicht. Dann frag doch mal rum wer noch so eine Recherche für
    > eine Grafikkarte betreibt. Die Mehrzahl der Käufer geht zu Media Markt und
    > lässt sich die geben, die er bezahlen kann und der Verkäufer empfiehlt.


    Das ist Quatsch.

  15. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: dEEkAy 06.05.18 - 17:34

    specialsymbol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krawatte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > specialsymbol schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Tet schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > nicoledos schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > doch doch, bei den wirren Bezeichnungen, Umtaufungen,
    > > > > > Speicherkombinationen, etc. weiss man zum Teil tatsächlich nicht
    > was
    > > > man
    > > > > > tatsächlich kauft.
    > > > >
    > > > > stimmt, es soll schon vorgekommen sein, dass Leute eine Grafikkarte
    > > mit
    > > > 4GB
    > > > > schnellem Videospeicher gekauft haben, davon aber nur 3,5GB schnell
    > > > waren
    > > > > und 512MB arschlahm. Mit dem Partnerprogramm wäre so etwas sicher
    > > nicht
    > > > > passiert, oder? Schließlich wurde das ja vorher klar von Nvidia
    > > > > kommuniziert und nicht etwa mit einer Bandbreite geworben, die nicht
    > > > einmal
    > > > > die schnellen 3,5GB erreichen, weil man einfach die Bandbreite des
    > > > lahmen
    > > > > Speichers addiert hat.
    > > >
    > > > Haha, ein Klassiker. Aber daran sieht man eben dass auch bei den
    > Gamern
    > > die
    > > > Deppenquote dem der Durchschnittsbevölkerung entspricht.
    > > >
    > > > Das beste ist, keiner will am Ende zugeben dass er sich hat verarschen
    > > > lassen. Sowas klappt immer. Beispiel Diesel. VW verklagt kaum einer:
    > > > erstens wissen die meisten nicht was da überhaupt skandalöses passiert
    > > sein
    > > > soll. Zweitens müssten sie, wenn sie es verstehen, zugeben reichlich
    > > > blauäugig gewesen zu sein.
    > > >
    > > > So wie die Leute die das Zeug aus dem Fernsehen kaufen, mit dem der
    > > Motor
    > > > 1000km ohne Öl laufen kann. Wenn das wirklich mal einer versucht wird
    > > der
    > > > es auch niemandem erzählen - denn so doof will man dann doch nicht
    > sein
    > >
    > > Bei solchen Kommentaren frage ich mich immer, welche Motivation dahinter
    > > steckt soetwas zu schreiben. Möchte man anderen einfach nur auf den Sack
    > > gehen oder sich selber als besonders schlau darstellen?
    > >
    > > Wenn ich Hardware kaufe, ziehe ich mir im Grunde alle Benchmarks rein,
    > die
    > > ich finden kann. Möglichst von verschiedenen Seiten. Anschließend prüfe
    > > ich, zu welchem Preis man die Hardware kaufen kann, bzw. entscheide
    > danach,
    > > was ich bereit bin zu zahlen.
    > >
    > > Was das jetzt mit VW zu tun haben soll, vor allem vor dem Hintergrund,
    > dass
    > > es auch bei _allen_ anderen Herstellern keine sauberen Diesel gibt,
    > > erschließt sich mir auch nicht.
    > >
    > > Was fährst du denn für ein Auto? Meiner Meinung nach gibt es überhaupt
    > > keine Neuwagen, die ihr Geld wert sind. Verarscht werden wir sowieso
    > alle
    > > und zwar von der Politik. Da gibt es dann die, die es merken und die,
    > die
    > > es nicht betrifft.
    >
    > Ja, du vielleicht. Dann frag doch mal rum wer noch so eine Recherche für
    > eine Grafikkarte betreibt. Die Mehrzahl der Käufer geht zu Media Markt und
    > lässt sich die geben, die er bezahlen kann und der Verkäufer empfiehlt.


    Im Media Markt im Laden gibts nur eine extrem begrenzte Auswahl an Grafikkarten.

    Die meisten Gamer werden sich wahrscheinlich im Netz informieren und irgend welchen Guides vertrauen (Gamestar CPU/GPU Upgrade Guides etc z.b.).

    Ich selbst hab auch Recherchiert, Benchmarks geguckt, Guides angeschaut, verschiedene Meinungen eingeholt etc. Immerhin würde ich mir hart ärgern wenn ich 300+¤ in eine Graka stecke und eigentlich etwas besseres hätte haben können, wenn ich einen anderen Hersteller genommen hätte.

    Persönlich fahre ich übrigens super mit meiner 1060.

  16. Re: Statt Fehler zuzugeben, Gamer für dumm verkaufen...

    Autor: freddx12 07.05.18 - 07:04

    specialsymbol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tet schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nicoledos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > doch doch, bei den wirren Bezeichnungen, Umtaufungen,
    > > > Speicherkombinationen, etc. weiss man zum Teil tatsächlich nicht was
    > man
    > > > tatsächlich kauft.
    > >
    > > stimmt, es soll schon vorgekommen sein, dass Leute eine Grafikkarte mit
    > 4GB
    > > schnellem Videospeicher gekauft haben, davon aber nur 3,5GB schnell
    > waren
    > > und 512MB arschlahm. Mit dem Partnerprogramm wäre so etwas sicher nicht
    > > passiert, oder? Schließlich wurde das ja vorher klar von Nvidia
    > > kommuniziert und nicht etwa mit einer Bandbreite geworben, die nicht
    > einmal
    > > die schnellen 3,5GB erreichen, weil man einfach die Bandbreite des
    > lahmen
    > > Speichers addiert hat.
    >
    > Haha, ein Klassiker. Aber daran sieht man eben dass auch bei den Gamern die
    > Deppenquote dem der Durchschnittsbevölkerung entspricht.
    >
    > Das beste ist, keiner will am Ende zugeben dass er sich hat verarschen
    > lassen. Sowas klappt immer. Beispiel Diesel. VW verklagt kaum einer:
    > erstens wissen die meisten nicht was da überhaupt skandalöses passiert sein
    > soll. Zweitens müssten sie, wenn sie es verstehen, zugeben reichlich
    > blauäugig gewesen zu sein.
    >
    > So wie die Leute die das Zeug aus dem Fernsehen kaufen, mit dem der Motor
    > 1000km ohne Öl laufen kann. Wenn das wirklich mal einer versucht wird der
    > es auch niemandem erzählen - denn so doof will man dann doch nicht sein

    Der Witz hierbei war, dass die 970 ein super GPU war und auch "nur" mit 3 oder 3,5 gb speicher laufen würde. Nvidia hatte die ganze Aktion echt nicht nötig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AWEK microdata GmbH, Bielefeld
  2. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27