1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: Nvidia bestätigt SLI…

SLI-Lizenz-Stuss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SLI-Lizenz-Stuss

    Autor: Quantium40 28.04.11 - 20:45

    Irgendwie frage ich mich, warum nVidia überhaupt diese sinnlosen Beschränkungen in Bezug auf SLI fährt. Chipsätze verkauft nVidia doch schon länger nicht mehr in nennenswerten Stückzahlen und technische Gründe gegen SLI auf allen Boards mit einer hinreichenden Anzahl PCIe-Slots gibt es ja definitiv nicht.
    Finanziell wäre es doch sogar sinnvoller, wenn nVidia SLI allgemein frei geben würde. Schliesslich kaufen sich die wenigsten nur wegen SLI ein neues Board, während die Investition in eine zweite Grafikkarte eine wesentlich niedrigere Hemmschwelle erzeugt.

  2. Re: SLI-Lizenz-Stuss

    Autor: Oberst 28.04.11 - 23:04

    Steht doch schön im Test:
    "Das geschieht natürlich nur gegen Lizenzzahlungen von Mainboardherstellern."
    Das werden sicher keine 10ct. sein, die NVidia da von den Boardherstellern bekommt.

  3. Re: SLI-Lizenz-Stuss

    Autor: iRofl 29.04.11 - 00:25

    Oberst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht doch schön im Test:
    > "Das geschieht natürlich nur gegen Lizenzzahlungen von
    > Mainboardherstellern."
    > Das werden sicher keine 10ct. sein, die NVidia da von den Boardherstellern
    > bekommt.

    Sondern wieviel?

  4. SLI ist Quatsch

    Autor: Crass Spektakel 29.04.11 - 03:01

    Es sind zwischen zwei und vier Dollar imho.

    Leider muß man das automatisch mitnehmen wenn man ein Board mit mehr Slots nehmen will, es ist ja nicht so als gäbe es zB. ein Asus Z78 Deluxe mal mit und mal ohne SLI.

    Ich persönlich halte SLI für ziemlichen Quatsch, während ich hingegen eine dedizierte, zusätzliche CUDA/Physik-Karte durchaus akzeptieren kann.

    SLI, also zwei identische Karten, braucht bloß viel Platz. Immerhin gibts serienmässige Doppel-GPU-Karten die meistens besser durchdacht sind.

    SLI und Doppel-GPU-Karten braucht passende Profile und bringt trotzdem zusätzliche Probleme wie Mikroruckler, Inkompatibilitäten und bringt trotzdem nicht immer mehr. Dafür muß man die Treiber praktisch im Wochenrhythmus aktualisieren damit die Profile optimal sind.

    Daß die meisten modernen Spiele als lieblose Portierungen von Konsolen garnicht die Leistung brauchen kommt dazu.

    Wenn jemand eine übertaktete, wassergekühlte Geforce580XXLULTRAL33T haben will, warum nicht. Ist nicht ökonomisch aber in allen Punkten wohl besser als eine 0815-Geforce560. Doppel-GPU hingegen? Bringt mehr Probleme als Vorteile.

  5. Re: SLI ist Quatsch

    Autor: Cpt. Hook 29.04.11 - 09:53

    @Crass Spektakel
    Toller Doppelpost und das - man beachte - um 3h morgens ;)

    Seine Meinung zu sagen okay, seine Meinung in jedem Theard per c&p kundtun nicht okay.

  6. Re: SLI ist Quatsch

    Autor: Lomaxx 29.04.11 - 10:02

    Wahrscheinlich hat "Crass Spektakel" einen Doktortitel. Alte Gewohnheiten wird man nur schwer los. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Burger King Deutschland GmbH, Hannover
  3. Zentrum Bayern Familie und Soziales, München, Bayreuth
  4. über Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45