1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten: Nvidia Geforce RTX…

gamerzeiten ändern sich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gamerzeiten ändern sich

    Autor: mushid0 30.10.20 - 10:42

    ich war damals zu meinen gamerzeiten mit meiner geforce 3 für 400¤ im jahre 2001 der reinste exot. manche wollten mir das nicht glauben („du meinst geforce2!“), manche haben mich für einen bonzen gehalten.

    hier reden wir bei den rtx 3000 über grafikkarten ab 500¤ bis 4stellig und die karten werden dem hersteller ab release aus den händen gerissen, sodass dieser mit der produktion scheinbar gar nicht nachkommt.

    die gamingbranche hat sich aus dem nieschendasein zu einer akzeptierten und profitablen branche entwickelt. ich bin gespannt wie es in weiteren 20 jahren aussieht

  2. Re: gamerzeiten ändern sich

    Autor: LH 30.10.20 - 10:51

    mushid0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hier reden wir bei den rtx 3000 über grafikkarten ab 500¤ bis 4stellig und
    > die karten werden dem hersteller ab release aus den händen gerissen, sodass
    > dieser mit der produktion scheinbar gar nicht nachkommt.

    Allerdings werden heute mit Bitcoins und KI mit den Grafikkarten auch Geld verdient, sie werden keineswegs nur zum zocken benutzt. Auch bei anderen Arbeiten, wie im Medienumfeld, erfüllen moderne Grafikkarten ganz abseits der Spiele ihren Zweck. Entsprechend sind solche Nutzer auch eher bereit etwas mehr zu bezahlen.

    Zudem ist die Bedeutung von Grafikkarten im modernen Gamingumfeld größer, als dies 2001 der Fall war, wo oft die CPU noch mindestens genauso im Fokus stand. Heute lasten Spiele die Top-CPUs ja kaum aus, aber die Grafikkarten sind der Flaschenhals.

    Nebenher, laut Inflationsrechner entsprechen deine 400¤ von 2001 einer Kaufkraft von ca. 530¤ heute :)

  3. Re: gamerzeiten ändern sich

    Autor: rizzorat 30.10.20 - 11:30

    Wenn ich alleine bedenke wofür GPUs heute alles benutzt werden. FRüher wars gaming. Heute

    - Gaming
    - Supercomputing
    - Bildbearbeitungssoftware
    - Forschung (Proteinfaltung und ähnliches)
    - Alleine wieviel ne ordentliche Grafikarte haben die nicht spielen aber in Blender ihre Kreativität ausleben.
    - Kryptowährungen hashing.

    Es ist soviel dazu gekommen. Heißt aber auch wenn die Menge an GPUs nicht mit der Bedarfsmenge gewwachsen ist, teilen sich alle die gesamtmenge und die die am meisten Zahlen bekommen es halt.

    Da kommen dann so Kleinigkeiten wie "Oh sie sind eine Firma......ja sie müssen ja keine Mehrwertsteuer zahlen, wenn die Grafikarte ein Betrierbsmittel ist" Da kann man den Preis ja mal höher ansetzen....

  4. Re: gamerzeiten ändern sich

    Autor: most 30.10.20 - 11:37

    mushid0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich war damals zu meinen gamerzeiten mit meiner geforce 3 für 400¤ im jahre
    > 2001 der reinste exot. manche wollten mir das nicht glauben („du
    > meinst geforce2!“), manche haben mich für einen bonzen gehalten.

    Zustimmung, ich war 1995 mit meinem Vobis P90 (der mit dem Bug) und ein bisschen Peripherie für 6000DM auch ein Exot. Das Teil hat immerhin bis 98 gehalten, dann war er für alles zu langsam, nicht mal CD-Brennen ging mehr.

    Hätte man mir damals gesagt, dass Spiele im Jahr 2020 in Massen verschenkt oder für ein Taschengeld verscherbelt werden und das CPUs und Grafikkarten auch nach Jahren noch mehr als spieletauglich sind, ich hätte es auch nicht geglaubt :)

    Gamerzeiten ändern sich :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.20 11:38 durch most.

  5. Re: gamerzeiten ändern sich

    Autor: John2k 30.10.20 - 12:55

    mushid0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die gamingbranche hat sich aus dem nieschendasein zu einer akzeptierten und
    > profitablen branche entwickelt. ich bin gespannt wie es in weiteren 20
    > jahren aussieht

    Sobald es eine vernünftig arbeitende Hirn/Maschinenschnittstelle geben wird, wird darüber gespielt werden. In 20 Jahren? Vielleicht. Eventuell auch später. Vermutlich muss dann die Leistung eines heutigen Supercomputers in einen Desktoppc passen.
    Dann wird die Akzeptanz allerdings wesentlich höher sein. Es kann dann jede Altersgruppe etwas erleben. Einsatzgebiete sind wesentlich vielfältiger. Von der Befriedigung von Gelüsten, bis hin zu traumhaften Reisen, durch alle Zeitepochen sollte alles realisierbar sein. Ach Ja, Gaming natürlich auch.

  6. Re: gamerzeiten ändern sich

    Autor: John2k 30.10.20 - 12:58

    rizzorat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich alleine bedenke wofür GPUs heute alles benutzt werden. FRüher wars
    > gaming.

    Nun, man hätte sie damals sicherlich auch dafür nutzen können. Ist nur keiner auf die Idee gekommen.
    Software entwickelt sich nun mal auch nicht über Nacht.

  7. Re: gamerzeiten ändern sich

    Autor: oleid 30.10.20 - 13:53

    John2k schrieb:

    > Nun, man hätte sie damals sicherlich auch dafür nutzen können. Ist nur
    > keiner auf die Idee gekommen.
    > Software entwickelt sich nun mal auch nicht über Nacht.

    Konnten die Karten damals schon frei programmierbare Shader? Wenn, dann stand das alles jedenfalls ganz am Anfang.

  8. du hast eines vergessen

    Autor: Keyla 30.10.20 - 22:29

    mushid0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich war damals zu meinen gamerzeiten mit meiner geforce 3 für 400¤ im jahre
    > 2001 der reinste exot. manche wollten mir das nicht glauben („du
    > meinst geforce2!“), manche haben mich für einen bonzen gehalten.


    Du vergisst eines: Inflation
    Zudem werden die Karten immer komplexer und somit teurer in der Forschung und Herstellung. Schau mal wie viele Transistoren die 3090 hat und wie viele deine Geforce 3 :-)

    Verifizierte Top 10 Posterin!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.20 22:31 durch Keyla.

  9. Re: gamerzeiten ändern sich

    Autor: John2k 31.10.20 - 23:27

    oleid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    >
    > > Nun, man hätte sie damals sicherlich auch dafür nutzen können. Ist nur
    > > keiner auf die Idee gekommen.
    > > Software entwickelt sich nun mal auch nicht über Nacht.
    >
    > Konnten die Karten damals schon frei programmierbare Shader? Wenn, dann
    > stand das alles jedenfalls ganz am Anfang.

    Wie genau sie damals funktioniert haben, kann ich dir natürlich auch nicht beantworten. Da bin ich kein Experte drin. Aber vom Prinzip her haben Spiele ja auch nur ihre Workloads drüber geschoben.
    Meine Kurzrecherce ergab, dass ab ca. 2001 und der Geforce 3 programmierbare Shader existieren. Interessant wäre es ja zu wissen, ob es auch vorher mit einer passenden Software möglich wäre über die älteren Grafikkarten auch Berechnungen durchzuführen.

  10. Re: gamerzeiten ändern sich

    Autor: chefin 02.11.20 - 07:37

    Ja, die erste Graka die mehr als Bilder darstellen konnte und den Pixelbrei einfach nur auf den Analogwandler geschoben hat war die S3

    https://de.wikipedia.org/wiki/S3_ViRGE

    Aber nicht lange, dann kam die Voodoo und das war 96 der Hammer.

    https://de.wikipedia.org/wiki/3dfx_Voodoo_Graphics

    Jedenfalls gegenüber dem was es sonst so gab. Nvidia war lange danach erst aktiv. Geforce hat aber letztendlich sich als das bessere Konzept erwiesen. Kam später, dadurch konnten sie aus den Fehlern anderer lernen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  3. Stadt Erlangen, Erlangen
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  2. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  3. 99€ (Bestpreis)
  4. 389€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4