1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikkarten von Nvidia: Selbst…

EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: Fabi* 27.02.21 - 23:32

    Wenn ich in meinem Umkreis suche, finde ich einige 3060.
    Einige bieten gleich mehrere Karten an, alle liegen jedoch im Bereich zwischen 750 und 1000¤.

    Keine Ahnung wie sich das bessern sollte, hoffe aber inständig dass man bald mal irgendwie effektiv gegen diesen Abschaum vorgeht.
    Oder ist dies der neue Normalzustand?

  2. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: Oktavian 27.02.21 - 23:45

    > Keine Ahnung wie sich das bessern sollte, hoffe aber inständig dass man
    > bald mal irgendwie effektiv gegen diesen Abschaum vorgeht.
    > Oder ist dies der neue Normalzustand?

    Wahrscheinlich ja. Das Grundproblem ist zu geringe Produktionsmengen und zu hohe Nachfrage. Solange dieses Ungleichgewicht bleibt, gibt es auf dem Markt ein Problem.

    Es sind dann mehrere Entwicklungen denkbar, die Dich alle nicht glücklich machen:
    1. Die Hersteller heben die Preise massiv an, so dass die Nachfrage zurückgeht. In der Folge bekommst Du zwar eine Karte, aber eben zu hohen Preisen.
    2. Die Hersteller lassen die Preise, aber die Zwischenhändler heben die Preise massiv an. Die Folgen sind identisch zu 1.
    3. Die Zwischenhändler lassen die Preise, aber findige Weiterverkäufer (Scalper) kaufen große Kontingente auf. Die Folgen sind identisch zu 1.
    4. Man verbietet irgendwie die Weiterverkäufer, dann ist es einfach ein Glücksspiel, wer Karten bekommt. Am Ende bekommen sie trotzdem die Weiterverkäufer, jetzt halt illegal. Die Folgen sind identisch zu 1.
    5. Man verhindert auch irgendwie, dass illegale Weiterverkäufer die Karten bekommen, jetzt wird es reines Glücksspiel, wer eine Karte bekommt, Du aber wahrscheinlich eher nicht.

    Ich glaube, Du siehst das Muster. Bei 1 bis 4 bekommst du eine Karte zu hohen Preisen, bei 5 wahrscheinlich gar keine.

    Einzige echte Lösung des Problems: Deutliche Erhöhung der Produktionskapazitäten. Aber das sind Zyklen, die hat es immer mal wieder in der IT gegeben. Ich erinnere mich, dass RAM mal unverschämt teuer war. Dann waren es mal Festplatten, weil irgendwo eine Großfabrik abgebrannt war. Jetzt sind es halt Grafikkarten.

  3. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: Fabi* 28.02.21 - 00:00

    Naja betrifft ja jetzt nicht nur GPUs, sondern immer mehr Bereiche, seien es CPUs, Konsolen, Smartphones, Konzertkarten, Klamotten, Spielzeug, etc. etc...
    Mal sehen wie sich das ganze noch entwickelt.

    Konsequenter Verzicht auf die Angebote der Scalper wäre wohl die effektivste und einfachste Lösung des Problems...

  4. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: Hotohori 28.02.21 - 03:10

    Fabi* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja betrifft ja jetzt nicht nur GPUs, sondern immer mehr Bereiche, seien
    > es CPUs, Konsolen, Smartphones, Konzertkarten, Klamotten, Spielzeug, etc.
    > etc...
    > Mal sehen wie sich das ganze noch entwickelt.
    >
    > Konsequenter Verzicht auf die Angebote der Scalper wäre wohl die
    > effektivste und einfachste Lösung des Problems...

    Wir nicht passieren und das wissen die Scalper halt ganz genau. Die werden ihre Ware los, so oder so. Nur wenn NVidia plötzlich mit ausreichenden Mengen ankäme und so die Preise in den Keller rutschen, würden die Scalper schön blöd gucken... aber die Chance, dass das passiert... unwahrscheinlich. Vor allem nicht in nächster Zeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.21 03:10 durch Hotohori.

  5. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: ffrhh 28.02.21 - 10:03

    > 5. Man verhindert auch irgendwie, dass illegale Weiterverkäufer die Karten
    > bekommen

    Google bitte mal nach "illegal" und "Bedeutung", bevor wir hier weiter reden.

  6. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: Oktavian 28.02.21 - 12:14

    > Nur wenn NVidia plötzlich mit ausreichenden
    > Mengen ankäme und so die Preise in den Keller rutschen, würden die Scalper
    > schön blöd gucken...

    Angebotsmengen steigen ja nicht plötzlich sondern sukzessive. Und so, wie das Angebot steigt, die Verfügbarkeit auf regulären Kanälen also steigt, senkt der Wiederverkäufer seine Preise und verkauft. Der Gewinn ist dann allenfalls nicht ganz so groß wie erhofft. Schlimmstenfalls verkauft er halt zum Ladenpreis, was erst mal auf lange Zeit der Listenpreis ist.

    Man darf sich das ja nicht so vorstellen, das Karl Kawuppke irgendwo auf 10.000den 3080er Karten sitzt, und die dann nicht los wird. Er hat vielleicht mit Glück ein paar ergattert, und die verkauft er so, wie es gerade passt.

  7. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: Lacrimula 28.02.21 - 16:06

    Handelt es sich wirklich um "Scalper"?

    Wenn ich mir die Beschreibung bei Wiki durchlese, nämlich:

    "Bei der Scalping-Strategie als Marktmanipulation versuchen Fondsmanager, Herausgeber von Börsenbriefen, Wirtschaftsjournalisten und andere umgangssprachlich bisweilen „Börsengurus“ genannte Personen, zu einem günstigen Kurs marktenge Aktien meist kleiner Unternehmen zu kaufen und anschließend gezielt positive Meldungen und Gerüchte über das Wertpapier auszustreuen, um es in der Öffentlichkeit zum Kauf zu empfehlen. Durch die so gestartete große Nachfrage schnellt der Kurs zunächst in die Höhe, bis die Urheber ihre Anteile wieder verkaufen und einen Kursgewinn einstreichen, der aus der Nachfrage der zum Kauf verleiteten Anleger resultiert. Da durch die raschen Verkäufe der Aktien durch die Täter die Kurse oft wieder stark sinken, erleiden die Anleger, die auf die positiven Nachrichten vertraut haben, nicht selten hohe Anlageverluste. So werden sie im übertragenen Sinne „skalpiert“. "

    Das was bei den Grafikparten passiert, hat doch überhaupt nichts mit dieser Definition zu tun?
    Es werden werden weder positive Meldungen/Gerüchte durch "Scalper" gestreut, noch finden plötzliche Abverkäufe statt. Da wirken doch ganz andere Mechanismen. Die hohen Preise resultieren doch nur einzig und alleine aus dem Nachfrageüberhang?
    Deshalb glaube ich, dass der Scalping Begriff in Bezug auf den Grafikkartenmarkt völlig deplatziert ist, bzw. völlig falsch verwendet wird.
    Außerdem werden, so kommt es mir vor, meist die beträchtlichen Aufkäufe von den Bitcoin-Minern weggelassen, wo einfach nur der Angebot und Nachfrage-Mechanismus wirkt. Das hat doch nix mit Scalping zu tun?

    Kapier ich da was nicht oder lieg ich irgendwie oder gar komplett richtig?

  8. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: Oktavian 28.02.21 - 16:45

    > Das was bei den Grafikparten passiert, hat doch überhaupt nichts mit dieser
    > Definition zu tun?

    Nein, mit der Definition hat es rein gar nichts zu tun.

    Irgendwie hat man aber den Begriff auf Wiederverkäufer übertragen, die auf Gewinn durch knappe Verfügbarkeit hoffen. Ist aber auch für mich ein relativ neuer Begriff, ich hab ihn zum ersten mal bei den Spielkonsolen und jetzt bei den Grafikkarten gehört.

    Ich finde den Begriff auch sehr unglücklich, weil die Tätigkeit im Kern völlig anders ist.

  9. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: Lacrimula 28.02.21 - 18:56

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das was bei den Grafikparten passiert, hat doch überhaupt nichts mit
    > dieser
    > > Definition zu tun?
    >
    > Nein, mit der Definition hat es rein gar nichts zu tun.
    >
    > Irgendwie hat man aber den Begriff auf Wiederverkäufer übertragen, die auf
    > Gewinn durch knappe Verfügbarkeit hoffen. Ist aber auch für mich ein
    > relativ neuer Begriff, ich hab ihn zum ersten mal bei den Spielkonsolen und
    > jetzt bei den Grafikkarten gehört.
    >
    > Ich finde den Begriff auch sehr unglücklich, weil die Tätigkeit im Kern
    > völlig anders ist.

    Ich danke dir vielmals für deine Antwort. Dachte schon, ich wäre die einzige Person, die sich daran aufhält und die mit dem Begriff bisher nichts anfangen konnte.

  10. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: BlindSeer 01.03.21 - 09:49

    Die Verknappung wird durch die Botter ja zum Teil selbst hergestellt. Sie kaufen alles in Botgeschwindigkeit auf, wodurch das Angebot austrocknet. Jeder Erfolg wird weitere Scalper motivieren, Gier rules. Das heißt mit jeder Generation kommen mehr Scalper mit Bots hinzu, so dass am Ende nur eine absolute Überproduktion dagegen ankommt.

    England will ja gerade den Kauf per Bot verbieten, oder den Verkauf von durch Bots geschossener Ware, überlegt eine gewisse Überschreitung des UVPs für eine Zeit nach dem Release illegal zu machen.

  11. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: Oktavian 01.03.21 - 10:48

    > Die Verknappung wird durch die Botter ja zum Teil selbst hergestellt.

    Du glaubst also wirklich, da sitzten gerade Zwischenhändler auf Millionen von PS5 und XBox X, Millionen von 3080er Karten, und die rücken sie einfach nicht raus? Komm, bleib mal realistisch. Ja, es gibt es paar Geräte, die irgendwo gehortet werden, aber das Grundproblem ist die viel zu knappe Produktion.

  12. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: BlindSeer 01.03.21 - 11:43

    Von Millionen rede ich nicht, aber Scalper sind wie Menschen, die in der Wüste eine Oase übernehmen und das Wasser überteuert verkaufen. (ja ich weiß, dass ein GraKas und Konsolen nicht überlebenswichtig wie Wasser sind). Du nimmst ein knappes gut, hortest so viel davon wie es geht um weiter zu verknappen und das Bischen was am Markt auszutrocknen um Profit zu machen. Egozentrische, egoistische Gier... mehr ist da nicht. Null Verständnis, null Rechtfertigung von mir. Da kann man noch so viel von Markt reden.

  13. Re: EBay Kleinanzeigen sagt was anderes...

    Autor: Oktavian 01.03.21 - 11:53

    > Von Millionen rede ich nicht, aber Scalper sind wie Menschen, die in der
    > Wüste eine Oase übernehmen und das Wasser überteuert verkaufen.

    Nein, das ist eher wie jemand in der Wüste, der einen Wasserstand hat und da drei Flaschen Wasser zu abenteuerlichen Preisen verkauft, und davor stehen 1000 Leute Schlange. Du kannst jetzt diesen abenteuerlichen Preis zahlen und bekommst eine Flasche, wahrscheinlich waren aber andere vor dir schneller. Dann bekommst Du keine.

    Wenn der Typ die Flaschen Wasser aber zu 1,20 verkaufen würde, würdest Du auch keine bekommen, da stehen ja schon 1000 Leute vor dir für die drei Flaschen an.

    Das Grundproblem ist nicht, dass der Typ für seine drei Flaschen Wasser abenteuerliche Preise haben möchte. Das Grundproblem ist, dass Du in der Wüste bist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.21 11:54 durch Oktavian.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. Hays AG, Hamburg
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld (Westerwald)
  4. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 23,99€
  3. 17,99€
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme