Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafiktreiber im Test: AMD wagt…

Neue Linux features

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Linux features

    Autor: oleid 09.12.14 - 08:09

    Da ändert sich anscheinend ein bisschen mehr als einfach nur die Paketierung:

    http://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=MTg1NTE

    Zudem wird es dort auch eine komplett neue Treiberarchitektur geben, basierend auf dem OSS-Treiber.

  2. Re: Neue Linux features

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 09.12.14 - 08:16

    oleid schrieb:
    ------------------------------

    > Zudem wird es dort auch eine komplett neue Treiberarchitektur geben,
    > basierend auf dem OSS-Treiber.

    Aber Omega nutzt das nicht.

  3. Re: Neue Linux features

    Autor: oleid 09.12.14 - 08:31

    > Aber Omega nutzt das nicht.

    Nö, Omega scheint ja der Codename für Windows zu sein.

  4. Re: Neue Linux features

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.14 - 09:22

    bin ich mal gespannt. der freie treiber lief zuletzt wirklich recht gut, nur den lüfter konnte ich nicht runter regeln.
    der proprietäre treiber macht teilweise probleme und läuft nicht unbedingt flüssig. aber irgendwas hab ich bei der (de)installation verbockt, so dass der freie treiber gar nicht mehr geht.
    ich weiss zwar nicht, was das alles bedeutet, aber ich hoffe dass sich dadurch was bessert.

  5. Re: Neue Linux features

    Autor: oleid 09.12.14 - 10:14

    > aber irgendwas hab ich bei der (de)installation verbockt, so dass
    > der freie treiber gar nicht mehr geht.

    Du musst im wesentlichen schauen, dass nichts mehr vom proprietären Treiber im System herum liegt, also insbesondere keine libGL mehr und dass das Kernelmodul nicht mehr existiert/geladen wird.

    Mit ldd kannst du prüfen, welche libGL geladen wird:
    ldd /usr/bin/glxgears

    Evtl wird das radeon-Modul auch blockiert, siehe dazu /etc/modprobe.d/

    Und natürlich muss jeglicher Eintrag von fglrx in der xorg.conf durch radeon ersetzt werden; evtl kann man auch die /etc/X11/xorg.conf komplett entfernen bzw umbenennen.

    Ich würde den Proprietären Treiber in jedem Fall über die Paketverwaltung installieren, dann lässt er sich auch wieder sauber entfernen. Zur Verwendung des freien Treibers ist ein sehr aktuelles Mesa + ein aktueller Kernel zu empfehlen, wie er bei ArchLinux/Antergos bzw Ubuntu + Oibaf PPA (zumindest Mesa) dabei ist (https://launchpad.net/~oibaf/+archive/ubuntu/graphics-drivers).

  6. Re: Neue Linux features

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 09.12.14 - 10:35

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin ich mal gespannt. der freie treiber lief zuletzt wirklich recht gut,
    > nur den lüfter konnte ich nicht runter regeln.
    > der proprietäre treiber macht teilweise probleme und läuft nicht unbedingt
    > flüssig.

    Das sollte in Zukunft besser werden, da das freie Kernelmodul für Catalyst benutzt werden wird, folglich also eben solche Dinge direkt im freien Code landen.
    Allerdings weiß ich nicht, in wieweit Besitzer aktueller GPUs davon profitieren.
    Nur für künftige Generationen soll ja Catalyst das freie Modul nutzen. Ob das aber auch heißt, dass Mesa für aktuelle GPUs das neue Kernelmodul nutzen wird oder ob es zwei geben wird, weiß ich nicht.

    > aber irgendwas hab ich bei der (de)installation verbockt, so dass
    > der freie treiber gar nicht mehr geht.

    Sowas ist mir auch mal passiert. Man muss alles, was mit Grafiktreibern (Xorg, Kernel und Mesa) neu installieren und die xorg.conf wegwerfen.

  7. Re: Neue Linux features

    Autor: Satan 09.12.14 - 11:03

    Neu installieren muss man es eigentlich nicht, aber ein paar Konfigurationen zurücksetzen ist tatsächlich Pflicht. Mehr dazu übrigens auch im Arch-Wiki, vieles davon dürfte auch für andere Distributionen gelten.

  8. Re: Neue Linux features

    Autor: oleid 09.12.14 - 11:12

    > Allerdings weiß ich nicht, in wieweit Besitzer aktueller GPUs davon
    > profitieren.

    Soweit ich weiß soll nur die neue Chip-Architektur ( >=GCN 1.2) unterstützt werden seitens AMDGPU. Also beginndend mit 285.

    > Nur für künftige Generationen soll ja Catalyst das freie Modul nutzen. Ob
    > das aber auch heißt, dass Mesa für aktuelle GPUs das neue Kernelmodul
    > nutzen wird oder ob es zwei geben wird, weiß ich nicht.

    Es wird zwei geben, radeon und amdgpu. Typischerweise nimmt der Kernel keine zwei Treiber für die gleiche Hardware auf. Die Module sind wohl auch recht unterschiedlich geworden, wenn auch amdgpu auf radeon basiert. Im Userspace hingegen soll anscheinend aber mehr Code geteilt werden.

    Wenn man bedenkt, dass der Radeon-SI-Mesatreiber mittlerweile fast so schnell ist wie Catalyst [1] ist es wohl auch kein großer Verlust, dass die aktuellen Karten nicht der neuen Treiberarchitektur funktionieren. Die Mesa-Entwicklungen, die dank AMDGPU unweigerlich geschehen werden, werden dem OSS-Treiber der akuellen Karten zugute kommen. Und Catalyst wird auch nicht verschwinden.

    [1] http://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=MTgzODQ
    sowie
    http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=mesa105_radeon_4way



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.14 11:17 durch oleid.

  9. Re: Neue Linux features

    Autor: nille02 09.12.14 - 12:06

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings weiß ich nicht, in wieweit Besitzer aktueller GPUs davon
    > profitieren.
    > Nur für künftige Generationen soll ja Catalyst das freie Modul nutzen. Ob
    > das aber auch heißt, dass Mesa für aktuelle GPUs das neue Kernelmodul
    > nutzen wird oder ob es zwei geben wird, weiß ich nicht.

    Es wird zwei Module geben. Eins für die aktuellen, ausgenommen die R9 285x Tonga, die wird gleich mit dem neuen unterstützt.

  10. Re: Neue Linux features

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 09.12.14 - 16:37

    Satan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neu installieren muss man es eigentlich nicht, aber ein paar
    > Konfigurationen zurücksetzen ist tatsächlich Pflicht.

    Habe meine Erfahrungen vom NVidia-Treiber angewendet und da werden Mesa-Dateien überschrieben.

  11. Re: Neue Linux features

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.14 - 19:14

    oleid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst im wesentlichen schauen, dass nichts mehr vom proprietären Treiber
    > im System herum liegt, also insbesondere keine libGL mehr und dass das
    > Kernelmodul nicht mehr existiert/geladen wird.
    >
    > Mit ldd kannst du prüfen, welche libGL geladen wird:
    > ldd /usr/bin/glxgears
    >
    > Evtl wird das radeon-Modul auch blockiert, siehe dazu /etc/modprobe.d/
    >
    > Und natürlich muss jeglicher Eintrag von fglrx in der xorg.conf durch
    > radeon ersetzt werden; evtl kann man auch die /etc/X11/xorg.conf komplett
    > entfernen bzw umbenennen.
    >
    > Ich würde den Proprietären Treiber in jedem Fall über die Paketverwaltung
    > installieren, dann lässt er sich auch wieder sauber entfernen. Zur
    > Verwendung des freien Treibers ist ein sehr aktuelles Mesa + ein aktueller
    > Kernel zu empfehlen, wie er bei ArchLinux/Antergos bzw Ubuntu + Oibaf PPA
    > (zumindest Mesa) dabei ist (launchpad.net

    ah danke, das werde ich alles mal probieren wenn ich zeit und muse hab und mein system für ein paar tage nicht brauche ^^ letztes mal als ich das system geupdated habe und es mir den fglrx zerschossen hat war das ein ziemliches gefrickel und ging letztenendes nur mit einer gewaltsamen neuninstallation (--force) des .deb pakets von amd direkt. die paketverwaltung (von ubuntu/mint) ist zwar nicht so langsam wie bei debian, aber ich glaube trotzdem nicht immer auf dem neusten stand.
    problem war, dass der auch ein uninstall-skript mitliefert und das hab ging bei der deinstallation (nicht durch dieses skript...) verloren. allerdings kannte ich die tipps da noch nicht, die du mir hier gibst, danke!

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas ist mir auch mal passiert. Man muss alles, was mit Grafiktreibern
    > (Xorg, Kernel und Mesa) neu installieren und die xorg.conf wegwerfen.

    hatte ich alle gemacht, aber wohl nicht alle spuren vom fglrx erwischt.

  12. Re: Neue Linux features

    Autor: oleid 09.12.14 - 19:38

    In debian hat bei mir immer das Skript von Kantonix super funktioniert. Das hat DEBs gebaut, die sich wieder sauber deinstallieren lassen.

  13. Re: Neue Linux features

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.12.14 - 11:00

    oleid schrieb:
    -----------------
    > Soweit ich weiß soll nur die neue Chip-Architektur ( >=GCN 1.2)
    > unterstützt werden seitens AMDGPU. Also beginndend mit 285.

    Gerade eben die Phoronix-Artikel zu dem Thema (außer ich hab einen übersehen), sind in dem Punkt eben nicht eindeutig und gehen eher in die Richtung, dass Catalyst auf amdgpu-Basis nur kommende GPUs unterstützt.
    Ob aber Mesa-RadeonSI auf amdgpu aufbauen wird oder eben nicht, wurde nicht explizit gesagt.
    Irgendwo bei denen im Forum wurde auch einer der dort aktiven AMD-Leute dazu befragt, aber er gab keine Antwort.

  14. Re: Neue Linux features

    Autor: ungutknut 11.12.14 - 14:30

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur den lüfter konnte ich nicht runter regeln.

    Das ist für mich auch der einzige Grund, den freien Treiber nicht zu benutzen. Aber ab geschätzt ende Februar soll eine Lüfterregelung in Kernel 3.19 implementiert werden.

  15. Re: Neue Linux features

    Autor: Satan 11.12.14 - 18:32

    Wenn Catalyst nicht ganz so extrem mies wäre was Kernel- und Xorg-Support angeht und wenigstens ansatzweise
    - Multihead-Support und
    - Backlight-Regulierung
    beherrschen würde, würde ich ja lieber eher den benutzen - modernes OpenGL mit ordentlicher Performance wäre schon nett.

    Bin mal gespannt, was sich da in den nächsten Monaten/1-2 Jahren so tut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

  1. VPN-Anbieter: Server von VikingVPN und Torguard gehackt
    VPN-Anbieter
    Server von VikingVPN und Torguard gehackt

    Neben NordVPN wurden offenbar bei zwei weiteren VPN-Anbietern Server gehackt. Das geht aus einem alten Thread bei 8chan hervor. Zum NordVPN-Hack sind nun weitere Details bekannt.

  2. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  3. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.


  1. 13:35

  2. 12:37

  3. 12:08

  4. 12:03

  5. 11:24

  6. 11:09

  7. 10:51

  8. 10:36