Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GS908 und GS908E: Netgears…

Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: 0xDEADC0DE 09.11.17 - 10:36

    Diese Klappe ist ja so was von überlüssig... normal hängen Kabel direkt am Gerät nach hinten weg, mit Klappe tun sie das genauso und das Ding brauch auch noch unnötig mehr Platz. Solche Dinger kann man auch versteckt unter dem Tisch montieren, dafür brauch ich kein schlichtes Design mit Klappe.

    Just my 2 cents.

  2. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: Bonita.M 09.11.17 - 10:45

    Mir isses egal ob mit Klappe oder ohne.
    Mit störts nicht, ohne vermiss ich nichts.

  3. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: Psy2063 09.11.17 - 10:46

    war auch mein erster Gedanke... Wer hat denn irgendwo offen repräsentativ einen Switch in der Wohnung herum stehen? Das Teil muss unter einem Tisch oder hinter dem Schrank verschwinden, dann ist auch egal wie die Kabel drin stecken.

  4. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: Psy2063 09.11.17 - 10:47

    ohne müsste man zumindest Material, zusätzlichen Entwicklungsaufwand und das extra Marketing nicht mit bezahlen... ok das wäre noch zu verkraften, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es da keinen extra Preisaufschlag weil "tolles Design" gibt. Andere 8Port Gbit Switches kosten mit ca. 25¤ weniger als die Hälfte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 10:49 durch Psy2063.

  5. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: User_x 09.11.17 - 10:49

    die sollten eher an montagelösungen basteln, aber abgesehen davon gibts günstigere lösungen zum reinen switch als von netgear. smartswitche sind mittlerweile auch preislich rentabel...

  6. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: Bonita.M 09.11.17 - 10:51

    > ohne müsste man zumindest Material, zusätzlichen
    > Entwicklungsaufwand und das extra Marketing nicht mit bezahlen...

    Ja, das wird ja bei solchen Plaste-Geräten so schwer ins Gewicht fallen ... ;-)

  7. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: Vollstrecker 09.11.17 - 11:03

    Was ist denn ein Smartswitch?

  8. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: Bonita.M 09.11.17 - 11:07

    So werden managed Switches manchmal genannt. Find ich auch handlicher, das Wort.

  9. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: Micki 09.11.17 - 11:28

    das einzig gute ist, dass die stecker weniger last auf die buchsen aufbauen, wenn der switch blöd steht oder z.b. gegen etwas gedrückt wird

  10. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: gadthrawn 09.11.17 - 11:57

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Klappe ist ja so was von überlüssig... normal hängen Kabel direkt am
    > Gerät nach hinten weg, mit Klappe tun sie das genauso und das Ding brauch
    > auch noch unnötig mehr Platz. Solche Dinger kann man auch versteckt unter
    > dem Tisch montieren, dafür brauch ich kein schlichtes Design mit Klappe.


    Meines Erachtens ist sind was privat oft unaufgeräumt aussieht genau .. die Kabel. Und die hat man naturgemäß immer noch.

  11. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: User_x 09.11.17 - 12:55

    dafür gibts im baumarkt abhilfe... nennt sich kabelkanal...

  12. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: Sicaine 09.11.17 - 13:03

    Vergleichst du dabei die Gesamtbandbreite, interne Latenz und co. oder einfach nur Plastik + x Gigabitports?

  13. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: Psy2063 09.11.17 - 14:09

    da selbst ein 25¤ TP Link die vollen 16Gb switcht erübrigt sich die Frage eigentlich... abgesehen davon, dass der typische köufer die leistung eh selten braucht.

  14. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: ML82 09.11.17 - 14:16

    auch für wlan-kabel?

  15. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: 0xDEADC0DE 09.11.17 - 15:23

    Und der fängt direkt hinter der Klappe an? Da montiere ich den Switch doch lieber hinter einem Panel. ;)

  16. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: Bonita.M 09.11.17 - 15:27

    > da selbst ein 25¤ TP Link die vollen 16Gb switcht erübrigt sich die Frage
    > eigentlich... abgesehen davon, dass der typische köufer die leistung eh
    > selten braucht.

    Das muss ein 8-Port-Switch sein, denn einen 16er gibt es für den Preis nicht.
    Aber diesen 8er Wunder-Switch möcht ich haben. Denn ein 8er GbE-Switch kann nur 8Gb/s switchen weil von jedem Pot eben nur 1Gb/S kommen kann.

  17. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: ldlx 09.11.17 - 19:25

    Full Duplex???

  18. Re: Ich hoffe das setzt sich nicht durch...

    Autor: ldlx 09.11.17 - 19:26

    Ja, schöne Montagemöglichkeiten gibt es bei Netgear bei einigen Switches (bin gerade zu faul, dir die Links rauszusuchen). Hält an der Wand, an der Tischplatte, am Tischbein etc., die haben da ein universelles System für entwickelt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern
  3. Soziale Dienste Psychiatrie gGmbH, Vaterstetten
  4. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256 GB 52,99€, 512 GB 69,00€)
  2. 149,00€
  3. 40,99€
  4. (u. a. Fernseher ab 127,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20