Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GTX-970-Affäre: AMD veralbert…

Unangemessene Reaktion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unangemessene Reaktion

    Autor: Defacto 31.01.15 - 10:20

    Ich empfinde diese Reaktionen seitens AMD als relativ infantil, wenn man bedenkt, dass es sich hier um einen seriösen Chiphersteller handelt.

    Objektive Informationen über die Missstände bei Nvidia und seriöse Angebote sowie kundenorientierte Informierung über solche wären mir lieber als dieses Verhalten..

    Nach meiner Meinung zeigt sich hier nur die Zwietracht, die zwischen AMD und Nvidia herrscht... Man kann als Konkurrenten auch freundlich zu einander sein, sowas nennt man fair play. Die Atmosphäre zwischen Intel und AMD ist wesentlich gelassener, weil sich beide Unternehmen respektieren und sogar teilweise kooperieren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.15 10:23 durch Defacto.

  2. Re: Unangemessene Reaktion

    Autor: igor37 31.01.15 - 12:02

    Finde ich auch, auch wenn das Video ein klein wenig amüsant ist, größtenteils finde ich diese Produktion billig und peinlich. Erinnert mehr an ein Projekt einer Schulklasse als einen Werbegag eines Konzerns, davon abgesehen viel zu gestreckt.

  3. Re: Unangemessene Reaktion

    Autor: Moe479 31.01.15 - 20:19

    du meinst also man soll gute miene zum bösem spiel machen, bei mitbewerbern auf dem gleichem markt gehts immer darum den anderen die kunden auszuspannen, und dazu ist jedes gesetzlich erlaubte und manchen sogar mehr recht ... da wird ebend gerne getratscht wenn der andere scheisse baut!

  4. Re: Unangemessene Reaktion

    Autor: playboxking 31.01.15 - 22:08

    Defacto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (...)
    > Man kann als Konkurrenten auch freundlich zu
    > einander sein, sowas nennt man fair play. Die Atmosphäre zwischen Intel und
    > AMD ist wesentlich gelassener, weil sich beide Unternehmen respektieren und
    > sogar teilweise kooperieren.


    Du forderst von AMD "Fair Play"?
    Fair Play gegenüber dem einzigen großen Konkurenten in einem schrumpfenden Markt?
    Fair Play gegenüber einer Firma die offensichtlich mit geschönten Spezifikationen versucht sich noch mehr Marktanteile zu sichern?
    Oder um es mit Fußball zu vergleichen: Das Foul wurde von nVidia begangen, und dann steht AMD ja hoffentlich auch ein Freistoß zu, oder?

    Die Atmosphäre zwischen Intel und AMD ist IMHO "gelassener", weil die beiden nicht mehr in der gleichen Liga spielen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.15 22:08 durch playboxking.

  5. Re: Unangemessene Reaktion

    Autor: Impergator 01.02.15 - 20:48

    Du hast schon recht, allerdings würden sie es nicht machen, wenn es nicht Kunden an Land ziehen würde.
    Sich über solche Skandale lustig zu machen finde ich auch aus viele Gesichtspunkten fragwürdig, zumindest fände ich das, wenn nVidia sich wenigstens entschuldigt hätte. Da aber rein gar nichts von denen kam, empfinde ich solche Scherze schon fast als Kabarett.
    Was nVidia da abzieht, ist eindeutig mehr Kindergarten als wie AMD damit umgeht.

  6. Re: Unangemessene Reaktion

    Autor: Hotohori 01.02.15 - 21:03

    Richtig, das AMD hier Humor zeigt ist ihnen eher noch hoch anzurechnen, weil eigentlich müsste AMD direkt gerichtlich gegen NVidia vorgehen, weil sie mit falschen Daten AMD Kunden weggelockt haben.

    Also eigentlich ist das überhaupt nicht witziges für AMD, die GTX970 mit den Fakedaten hat AMD garantiert so einige Kunden gekostet, vor allem bei dem Hype um die GTX970 in den letzten Monaten, die war ja kaum zu kriegen so wurde die Karte den verschiedenen Herstellern regelrecht aus der Hand gerissen.

  7. Re: Unangemessene Reaktion

    Autor: Defacto 02.02.15 - 08:44

    Nvidia hat mit den falschen Spezifikation gewiss ein Fauxpas begangen - egal, ob es nun eine absichtliche oder doch versehentliche Falschangabe der GTX-970-Spezifikation ist...

    Eventuell entspricht die karikative Werbung AMD's für ein Kundenklientel, das sich davon angesprochen fühlt? Der größte Marktanteil von GPU-Nutzern liegt nunmal bei Menschen zwischen 15 und 25. Bei denen fruchtet so eine Werbung.
    Dahinter steckt eine Marketingstrategie, eine Manipulationstechnik, indem man den Ärger der Nvidia-Kunden affirmativ widerspiegelt. Es geht nur darum, Kunden an sich zu binden. Die Nvidiakarikatur ist nur Mittel zum Zweck.

    Ich bin ebenfalls GTX-970-Nutzer gewesen. Mein Händler hat auf Eigenkosten eine Wiedergutmachung geleistet. Somit bin ich zufrieden und hege keinen Groll gegen Nvidia.
    Was bringt es auch, einen Groll zu hegen? Rationalismus zahlt sich aus, wenn man solche Fauxpas ausnutzen kann, um sich einen Vorteil zu eröffnen. Eigentlich müsste ich Nvidia dankbar sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.15 08:46 durch Defacto.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. INCENT Corporate Services GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,99€ (versandkostenfrei)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

  1. Quake 2 RTX: Nvidia entwickelt überarbeitetes Quake
    Quake 2 RTX
    Nvidia entwickelt überarbeitetes Quake

    GTC 2019 In wenigen Wochen von Pathtracing zu RTX: Nvidia hat basierend auf der Quake-2-Version eines deutschen Studenten eine neue erstellt, welche HDR sowie God Rays und gläserne Oberflächen in den Shooter integriert.

  2. Boundless XR: Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC
    Boundless XR
    Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC

    GDC 2019 Die Kombination aus 60-GHz-WLAN und Snapdragon-basiertem Headset soll für eine drahtlose VR-Erfahrung sorgen: Qualcomm nennt das Boundless XR, erste Hersteller wie Pico arbeiten bereits mit der Technik.

  3. Ice Lake U: Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik
    Ice Lake U
    Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik

    Ende 2019 erscheinen die Ice Lake genannten Intel-Chips für Ultrabooks. Deren Gen11-Grafikeinheit weist viele Neuerungen auf, etwa bei den Shadern, beim L3-Cache oder beim Speicherinterface.


  1. 14:53

  2. 13:44

  3. 13:20

  4. 12:51

  5. 00:00

  6. 18:05

  7. 16:39

  8. 13:45