Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hetzner Cloud: Cloud-Ressourcen…

Achtung, keine Traffic-Flatrate mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Achtung, keine Traffic-Flatrate mehr

    Autor: sniner 24.01.18 - 08:28

    Die neuen Cloud-CXe kosten weniger und haben bessere Leistungsdaten. Ich wollte meine "alten" CXe gegen neue zu tauschen, bis mir auffiel: 20 TB Traffic statt 2 TB (CX11 vs CX10) hört sich erstmal bombig an, aber es gibt dabei den Pferdefuß, dass die Cloud-CXe keine Traffic-Flatrate haben. Das heißt, alles was über den Inklusive-Traffic von 20 TB raus geht, wird mit 1 ¤ netto pro TB in Rechnung gestellt.

    Auch wenn 20 TB nach einer Menge klingen: das kann (finanziell) übel ins Auge gehen. Ich habe zuhause nur 100 MBit/s und nur Server bei Hetzner, kann also nicht ausprobieren, ob das Interface mehr als 100 MBit/s hergibt. Aber selbst bei 100 MBit/s kann man im Extremfall deutlich über die 20 TB rauskommen. Bei 1 GBit/s ... naja, übelst.

    Wenn man also irgendwelche Community-Server betreibt (Mirrors, Relays, ...), bei denem man den Traffic nicht/kaum eingrenzen kann, dann sind die neuen Cloud-Server von Hetzner ein offenes Messer in der Hose.

    Nur zum Vergleich, bei den alten CXen ist das so geregelt, dass nach Überschreiten des Inklusive-Traffics das Interface auf 10 MBit/s gedrosselt wird. Verrechnet wird der Traffic aber nicht, deswegen heißt das ja auch Flatrate.

    Auch ohne trafficintensive Dienste auf dem Server kann man mit einer kleinen Fehlkonfiguration (offener DNS, etc.) plötzlich Teil eines DDOS-Botnetzes werden und dann gehts auch ab, was den Traffic anbelangt. Egal ob gewollter oder ungewollter Traffic: mir ist das Risiko zu hoch.

  2. Re: Achtung, keine Traffic-Flatrate mehr

    Autor: scub4r 24.01.18 - 15:42

    sniner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Auch ohne trafficintensive Dienste auf dem Server kann man mit einer
    > kleinen Fehlkonfiguration (offener DNS, etc.) plötzlich Teil eines
    > DDOS-Botnetzes werden und dann gehts auch ab, was den Traffic anbelangt.
    > Egal ob gewollter oder ungewollter Traffic: mir ist das Risiko zu hoch.

    Es wird nur ausgehender Traffic berechnet

  3. Re: Achtung, keine Traffic-Flatrate mehr

    Autor: StupidNPC 25.01.18 - 14:06

    Ich hab aus Spaß an der Freude mal ein Torrelay (inb4 '*hurdur* IP verbrennen': war kein Exit-Note, nur relay) auf so ner Klaut-Maschine aufgesetzt zum Traffic erzeugen.

    Ein paar GB erzeugt, Maschine weggeschmissen, aus Snapshot neu erzeugt, Traffic war wieder auf 0. Wie das bei den floating IPs gehandhabt wird, hab ich noch nicht ausprobiert. An sich ein schönes Schlupfloch, wenn man partout nicht für den Traffic bezahlen will. Mir wäre ja der Aufwand zu schade, aber ich hab auch nicht so viel Traffic, dass ich mir um die Grenze Gedanken machen müsste.
    Mal gucken, wie lange das so Bestand hat. Andere Anbieter berechnen ja den Traffic generell.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 116,75€ + Versand
  2. bei Alternate kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  2. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  3. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Elektroautos BMW-Betriebsrat fürchtet Akkus aus China
  2. Uniti One Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig
  3. Axialflusselektromotor Leichte Elektroantriebe mit hoher Leistung entwickelt

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Critical Communications World Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten
  2. Smartphones Huawei soll eigene Android-Alternative haben
  3. Porsche Design Mate RS Huaweis neues Porsche-Smartphone kommt in den Handel

  1. Vorläufiger Bericht: Softwarefehler für tödlichen Uber-Unfall mitverantwortlich
    Vorläufiger Bericht
    Softwarefehler für tödlichen Uber-Unfall mitverantwortlich

    Eine Verkettung von Softwarefehlern und falschen Sicherheitseinstellungen hat offenbar zum tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Uber-Auto geführt. Die Sensoren hatten die getötete Frau schon sehr früh wahrgenommen.

  2. Scuf Vantage: Elite-Gamepad für die Playstation 4 angekündigt
    Scuf Vantage
    Elite-Gamepad für die Playstation 4 angekündigt

    Die Technik kommt laut Hersteller schon im sehr guten Elite Controller für die Xbox One zum Einsatz, nun stellt Scuf ein offiziell bei Sony lizenziertes Highend-Gamepad namens Vantage für die Playstation 4 vor.

  3. Mehlow-Plattform: Intel macht Octacore mit 95 Watt offiziell
    Mehlow-Plattform
    Intel macht Octacore mit 95 Watt offiziell

    Nachdem der Coffee Lake mit acht Kernen für den Sockel 1151 v2 schon in Benchmark-Datenbanken auftauchte, listet Intel den Chip nun selbst in seinen technischen Dokumenten - öffentlich zugänglich.


  1. 21:45

  2. 17:18

  3. 16:32

  4. 16:27

  5. 16:06

  6. 15:03

  7. 14:39

  8. 14:24