1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP Omen X VR im Test: VR auf dem…

Ein kryptonit

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein kryptonit

    Autor: DerSchwarzseher 20.02.18 - 12:09

    Ohne zu lesen. Akku? :P

  2. Re: Ein kryptonit

    Autor: FrankGallagher 20.02.18 - 12:15

    Bei deiner Satzstellung solltest du unbedingt lesen. Viel lesen.
    Was soll dein Beitrag aussagen? Deine paar Wörter haben keine Aussage.

  3. Re: Ein kryptonit

    Autor: nykiel.marek 20.02.18 - 12:26

    Die Aussage ist wohl, dass der TE den Akku für Schwachstelle des vorgestellten Systems hält. Ganz Unrecht hat er damit nicht.
    LG, MN

  4. Re: Ein kryptonit

    Autor: Dwalinn 20.02.18 - 12:51

    Naja 1,5h hält das ganze, danach tut eine kurze Unterbrechung gar nicht mal so schlecht. Wobei es natürlich genial wäre den Akku im laufenden betrieb zu tauschen. (wenn ich das richtig verstanden habe ist dies ja möglich)

  5. Re: Ein kryptonit

    Autor: mnementh 20.02.18 - 13:10

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja 1,5h hält das ganze, danach tut eine kurze Unterbrechung gar nicht mal
    > so schlecht. Wobei es natürlich genial wäre den Akku im laufenden betrieb
    > zu tauschen. (wenn ich das richtig verstanden habe ist dies ja möglich)
    Ja, aber Du wirst wohl kaum die Akkus auswecheln können ohne zu sehen was Du machst, solltest also wohl die Spielesitzung pausieren und die Brille hochklappen. So wie sich das liest sollte das aber mit einer Unterbrechung von wenigen Sekunden getan sein.

  6. Re: Ein kryptonit

    Autor: DerSchwarzseher 20.02.18 - 13:10

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja 1,5h hält das ganze, danach tut eine kurze Unterbrechung gar nicht mal
    > so schlecht. Wobei es natürlich genial wäre den Akku im laufenden betrieb
    > zu tauschen. (wenn ich das richtig verstanden habe ist dies ja möglich)


    Hab meine rift schon 6 stunden am stück aufgehabt. Bis auf die Tatsache das es auf einmal dunkel war und ich in einem komplett schwarzen raum saß / stand hab ich keine Probleme mit langer Nutzung gehabt.

    Trotzdem ists letztlich der Akku der einem den Spaß versaut. Wie bei allem was cool sein könnte.

  7. Re: Ein kryptonit

    Autor: FrankGallagher 20.02.18 - 13:13

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussage ist wohl, dass der TE den Akku für Schwachstelle des
    > vorgestellten Systems hält. Ganz Unrecht hat er damit nicht.
    > LG, MN

    Solang TE keinen Arc-Reaktor erfindet, wird diese Problem nicht lösbar sein. Also kann man das diesem System auch nicht vorhalten, denn kein "kabelloses" System kommt ohne Akku aus. Einen Diesel Generator kann man sich wohl eher schlecht auf den Rücken schnallen. Und diese Dinger können wohl auch nicht genug Strom produzieren:

  8. Re: Ein kryptonit

    Autor: PmK 20.02.18 - 13:23

    Ich glaub aus den 1,5h werden am Ende wenn man das so liest eh nur noch 30min weil man die Stunde braucht um den ganzen Krempel zu konfigurieren..
    Und das für die viele Kohle :-/

  9. Re: Ein kryptonit

    Autor: elcaron 20.02.18 - 13:56

    Wo ist Dein Verständnisproblem?

    Der einzige Fehler ist das kleingeschriebene Kryptonit. Stilistisch könnte man noch über einen Doppelpunkt nach "lesen" diskutieren.

    Er vermutet, ohne [den Artikel] zu lesen, dass das Kryptonit der Akku ist.

  10. Re: Ein kryptonit

    Autor: Dwalinn 20.02.18 - 15:02

    Hier hat natürlich jeder andere Bedürfnisse.

    Ich habe für mich festgestellt das ich mit bspw. Übelkeit kein Problem habe, hier könnte ich also auch die Brille über längere zeit benützen.

    Was mir Probleme bereitet ist das stehen über diese Zeit, nach 1,5h will ich mich einfach mal in Ruh strecken und meinen Nacken entlasten. Zudem kann es nicht schaden die Augen mal für eine weile zu entlasten und etwas zu trinken. in den 2-3 Minuten könnte man dann auch schnell den Akku Tauschen.

    Etwas mehr Spielraum von 2-2,5h wäre allerdings nicht schlecht für den Nachfolger (wobei es dann wohl eher gleich Wireless gemacht wird)

  11. Re: Ein kryptonit

    Autor: DerSchwarzseher 20.02.18 - 15:14

    denke auch das wireless + akkupack in der hose sinnvoller ist.

  12. Re: Ein kryptonit

    Autor: Hotohori 20.02.18 - 16:55

    Das Problem der VR Brillen ist halt, dass sie nicht wirklich für Rucksack PCs entwickelt wurden und das zeigt sich hier dann deutlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  3. Modis GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de