1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IFPL: Bluetooth-Kopplung in der…

Inflight Entertain?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inflight Entertain?

    Autor: Andrej553 17.09.19 - 13:44

    Warum muss das über solche komischen Lösungen mit Mindestreichweite erreicht werden?
    Könnte man nicht einfach im Inflight Entertainment einen Menüpunkt Bluetooth hinzufügen und dort z.B. über die Sitznummer sich mit genau seinem Sender koppeln?

  2. Re: Inflight Entertain?

    Autor: TrollNo1 17.09.19 - 14:06

    Wie soll das gehen? Dein Kopfhörer hat weder ein Menü, bei dem du die Quelle auswählen kannst, noch kannst du deine Sitznummer angeben. Den Sitzplatz kennt die Armlehne, die kommt nicht so weit rum.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Inflight Entertain?

    Autor: Andrej553 17.09.19 - 14:13

    Du hast recht, da hatte ich einen Gedanklichen Knoten. Hatte schon weiter gedacht und wollte mein Handy / Tablet mit dem System verbinden um meine eigenen Filme sehen zu können.

    Trotzdem sollte es doch andersrum möglich sein. Zumindest bei meinen BT Kopfhörern kann ich per Software den Namen ändern.
    Dann ein Auswahlmenü im Entertainsystem bei dem ich eben meine Kopfhörer auswähle.

  4. Re: Inflight Entertain?

    Autor: trinkhorn 17.09.19 - 14:51

    Andrej553 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast recht, da hatte ich einen Gedanklichen Knoten. Hatte schon weiter
    > gedacht und wollte mein Handy / Tablet mit dem System verbinden um meine
    > eigenen Filme sehen zu können.
    >
    > Trotzdem sollte es doch andersrum möglich sein. Zumindest bei meinen BT
    > Kopfhörern kann ich per Software den Namen ändern.
    > Dann ein Auswahlmenü im Entertainsystem bei dem ich eben meine Kopfhörer
    > auswähle.

    Sollte es das jemals geben werde ich sobald ich sitze nach "Andrej 553s Kopfhörern" suchen, jedes mal wenn ich einen Flieger betrete, und dir dann nur die schlimmsten Filme und Musik die der Flieger zu bieten hat schicken :P

  5. Re: Inflight Entertain?

    Autor: TrollNo1 17.09.19 - 15:05

    Ich hoffe doch stark, dass die Kopfhörer nicht ständig im Pairing Modus sind. Ich frag mich, wann dann die ersten Bluetooth Boxen angeschlossen werden :D Endlich Bus-feeling!

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Inflight Entertain?

    Autor: Andrej553 17.09.19 - 16:37

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte es das jemals geben werde ich sobald ich sitze nach "Andrej 553s
    > Kopfhörern" suchen, jedes mal wenn ich einen Flieger betrete, und dir dann
    > nur die schlimmsten Filme und Musik die der Flieger zu bieten hat schicken
    > :P


    Das könntest du auch jetzt schon im Zug nach München versuchen. Solange ich sie aber nicht
    in den Pairingmodus schalte wird das schlecht gehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. Deloitte, Düsseldorf
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. über duerenhoff GmbH, Lahr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,58€
  2. (-40%) 23,99€
  3. 4,25€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Gesichtserkennung: US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf
    Gesichtserkennung
    US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf

    Während automatisierte Gesichtserkennung auch in den USA umstritten ist, nutzen Behörden seit einiger Zeit eine enorme Datenbank für die Fahndung nach Verdächtigen. Die Nutzer wissen nichts vom Einsatz ihrer Bilder.

  2. Trotz Protesten: Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory
    Trotz Protesten
    Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory

    Der Tesla-Vorstand hat den Kauf eines Grundstücks für den Bau einer Autofabrik bei Berlin besiegelt. Doch in Grünheide befürchten Anwohner, dass ihnen die Fabrik für Elektroautos im trockenen Brandenburg buchstäblich das Wasser abgräbt.

  3. Künstliche Intelligenz: EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung
    Künstliche Intelligenz
    EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung

    Die EU-Kommission könnte der Bundesregierung einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest vorübergehend könnte der Einsatz automatisierter Systeme zur Gesichtserkennung verboten werden.


  1. 21:57

  2. 16:54

  3. 15:09

  4. 12:52

  5. 21:04

  6. 15:08

  7. 13:26

  8. 13:16