1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Igzo: Sharp plant 35 mm dünnes…

"dünnes Display"??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "dünnes Display"??

    Autor: Torx 28.11.12 - 12:00

    Vor zwei Jahren wären 35 mm Gehäusetiefe vielleicht noch als "dünn" durchgegangen. Mittlerweile ist das schon wieder "dick". (Wäre mir aber auch egal, wenn ich endlich nach all den Jahren am PC eine höhere dpi bekäme, denn jahrelang sind ja nur die Displayausmaße größer geworden, an der Auflösung hat sich bei Desktop-Monitoren nicht so viel getan.)

  2. Re: "dünnes Display"??

    Autor: Lala Satalin Deviluke 28.11.12 - 12:01

    Ja, geht mir auch so. Immerhin gibt es jetzt mehr IPS-Produkte und nicht mehr nur TN-Crap.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: "dünnes Display"??

    Autor: Crass Spektakel 28.11.12 - 12:26

    Da irrst Du dich. TF/TN ist jetzt nur so gut daß Du den Unterschied nicht mehr merkst.

  4. Re: "dünnes Display"??

    Autor: Lala Satalin Deviluke 28.11.12 - 12:36

    Ich sehe sofort ob es TN oder IPS ist:

    http://www.lagom.nl/lcd-test/img/plain-purple-distort-63col.png

    Habe schon 4 Geräte zurück geschickt an Amazon.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: "dünnes Display"??

    Autor: KleinerWolf 28.11.12 - 17:21

    es gibt höhere Auflösungen, aber dann explodieren die Preise.
    Ich habe mir einen 27" gekauft und es wurde nur wieder FullHD, weil eine höhere Auflösung hat den Preis direkt verdoppelt.

  6. Re: "dünnes Display"??

    Autor: Raumzeitkrümmer 28.11.12 - 17:55

    Wenn es denn einen 25" Bildschirm gäbe, mit 2880 Spalten und 2160 Zeilen, was einer Auflösung von 144 dpi bedeutet, dann würde ich am Arbeitsplatz zwei Bildschirme vorziehen.

  7. Re: "dünnes Display"??

    Autor: Torx 29.11.12 - 09:38

    Ich würde es genau andersrum vorziehen:
    Wenn ich einen "normalgroßen" und nicht "riesigen" Monitor kriegen könnte (24 bis 27 Zoll, und zwei Monitore neben- oder übereinander sind für meinen Schreibtisch einfach zu "riesig"), der endlich wenigstens einen Schritt hin zur Auflösung eines Druckers (300 dpi) geht, also wenigstens ungefähr Tageszeitungsqualität hat, 150 dpi, dann wäre ich wirklich schon zufrieden. Denn ich will auf einem Monitor genauso lesen können wie in der Zeitung oder im Taschenbuch. Man Sieht es ja buchstäblich an den "Retina"-Displays aktueller Smartphones, daß es ab rund 300 dpi selbst bei vergleichsweise nahem Abstand schon rattenscharf ist, Full HD auf einem Handy halte deshalb ich für völligen Overkill.

  8. Re: "dünnes Display"??

    Autor: Raumzeitkrümmer 29.11.12 - 12:56

    Wenn man Drucker mit Bildschirmen vergleicht, dann muss man wissen, dass ein Punkt bei einem Drucker nicht einem Pixel auf dem Bildschirm entspricht. Ein Punkt ist ein Tintenklecks, er ist da oder nicht. Ein Pixel auf dem Bildschirm kann 256 verschiedene Werte annehmen.

    Unschärfe auf einem Bildschirm entsteht immer durch Interpolation, wenn man also 900 Zeilen auf 1000 Zeilen abbilden will.

    In meinem Beispiel hatte ich 144 Pixel pro Inch vorgeschlagen, weil das genau das Doppelte von 72 ist und 72 ist immer noch die Bezugsgröße.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CeMM, Wien (Österreich)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  3. Stadtwerke Potsdam GmbH, Potsdam
  4. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de