Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iMac bei iFixit: Wechselbare CPU…

Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: MinistryOfPeace 02.12.12 - 14:14

    USB Anschlüsse nur auf der Rückseite? ECHT?

  2. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: xenoxia 02.12.12 - 14:23

    Ja war schon immer so

  3. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: MinistryOfPeace 02.12.12 - 14:29

    Wusste ich nicht - aber ok. Und wie ich grad gelesen habe hatten früher die Tastaturen USB Ports, eigentlich eine gute Lösung. Aber die Tastatur kommt jetzt kabellos und damit hat sich das leider erledigt.

  4. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: petergriffin 02.12.12 - 14:33

    Ist relativ bescheuert weil man unter Umständen über den ganzen tisch klettern muss um da ran zu kommen. Der Hub an der Tastatur war auch keine so tolle Lösung, zwei usb sticks gleichzeitig ging da oft schon nicht mehr klar.

  5. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: Raumzeitkrümmer 02.12.12 - 14:52

    An der Original-Tastatur waren auch nur USB1 Anschlüsse vorhanden.

    Aber die Zubehörindustrie könnte ja eine Tastatur mit Kabel anbieten. In der Tastatur sind 2 USB2 Anschlüsse vorhanden, ein Kartenleser und ein DVD-Player (statt Ziffernblock).

  6. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: Peter Maier 02.12.12 - 14:54

    MinistryOfPeace schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USB Anschlüsse nur auf der Rückseite? ECHT?

    Oh man, ich weiß noch, wie das in der Firma meiner Frau war ... Sind immer alle hinter den Monitor gekrochen um auf Buchsensuche zu gehen. :)

    Aber Macs sehen halt "so gut" aus ... kann man nix machen! :)

  7. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: QDOS 02.12.12 - 15:28

    Was mir besonders gefällt: Der Mac mini hat den Einschaltknopf auf der Hinterseite des Gehäuses! Wer kommt auf so einen Mist?

  8. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: zettifour 02.12.12 - 15:28

    MinistryOfPeace schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USB Anschlüsse nur auf der Rückseite? ECHT?

    Ja. Falls man die große Tastatur ordert befindet sich dort ein extra USB Slot.
    War bei allen iMacs aber schon immer so. Man kommt mit einem Stick nach etwas Übung gut ran, ohne die Ports zu sehen.
    Bei einem Tower muß man halt auch unter den Tisch kriechen....

  9. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: profi-knalltüte 02.12.12 - 15:37

    hauptsache sieht toll aus oder ...

  10. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: zettifour 02.12.12 - 15:42

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hauptsache sieht toll aus oder ...

    Naja, die Zeiten in denen Computer ihr Schattendasein in kalten Schlafzimmern gefristet haben, sind wohl schon länger vorbei. Da möchte ich schon was Ansprechendes in der Wohnung stehen haben, möglichst ohne Netzteile und Kabelsalat und ohne lautstarke Lüfter.
    Und die Leistung ist wohl mehr als ausreichend. Noch dazu mit moderatem Stromverbraucch.

  11. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: arcow 02.12.12 - 15:54

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MinistryOfPeace schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > USB Anschlüsse nur auf der Rückseite? ECHT?
    >
    > Ja. Falls man die große Tastatur ordert befindet sich dort ein extra USB
    > Slot.
    > War bei allen iMacs aber schon immer so. Man kommt mit einem Stick nach
    > etwas Übung gut ran, ohne die Ports zu sehen.
    > Bei einem Tower muß man halt auch unter den Tisch kriechen....

    Öhm schonmal was von Frontanschlüssen gehört? Also ich krieche nicht unter den Tisch, um mal einen USB Stick anzuschließen. Ich hab zwei USB 3.0 Anschlüsse vorne am Rechner und einen an der Tastatur.

  12. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: zettifour 02.12.12 - 15:57

    arcow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MinistryOfPeace schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > USB Anschlüsse nur auf der Rückseite? ECHT?
    > >
    > > Ja. Falls man die große Tastatur ordert befindet sich dort ein extra USB
    > > Slot.
    > > War bei allen iMacs aber schon immer so. Man kommt mit einem Stick nach
    > > etwas Übung gut ran, ohne die Ports zu sehen.
    > > Bei einem Tower muß man halt auch unter den Tisch kriechen....
    >
    > Öhm schonmal was von Frontanschlüssen gehört? Also ich krieche nicht unter
    > den Tisch, um mal einen USB Stick anzuschließen. Ich hab zwei USB 3.0
    > Anschlüsse vorne am Rechner und einen an der Tastatur.

    Hast du deinen Tower auf dem Tisch stehen?

  13. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: thecrew 02.12.12 - 16:18

    "Hast du deinen Tower auf dem Tisch stehen?"

    Also ich schon. Midi Tower halt. Nicht die 90 CM Klopper von früher. Oder man holt sich nen schönes schmales Deskttopgehäuse aus schwarzem Alu. Das macht sogar etwas her.

  14. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: violator 02.12.12 - 16:19

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja. Falls man die große Tastatur ordert befindet sich dort ein extra USB
    > Slot.

    Ja und der Tastatur-USB-Anschluss macht oft genug Ärger, weil er scheinbar nicht die gleiche Stromversorgung hat und bei einigen Geräten die Arbeit verweigert. Zumindest war das früher so.


    > Bei einem Tower muß man halt auch unter den Tisch kriechen....

    Muss ich bei meinem nicht...

  15. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: violator 02.12.12 - 16:21

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du deinen Tower auf dem Tisch stehen?

    Ich ja. Schicker silberner Miditower von Coolermaster, alles gut zugänglich und muss nicht dauernd gereinigt werden, wie einer der aufm Boden unterm Tisch zustaubt.

  16. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: Sander Cohen 02.12.12 - 16:52

    Wenn man unbedingt oft an die USB-Schnittstellen dran muss, nimmt man halt entweder die kabelgebundene Tastatur oder kauft sich ein ansprechenden USB-Hub!

    Zumal man auch von Vorne an die Schnittstellen herankommt, wenn man erstmal weiß wo die genau lieben! Da brauche ich nicht unbedingt Sichtkontakt für...

  17. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: ThorstenMUC 02.12.12 - 17:03

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die Zeiten in denen Computer ihr Schattendasein in kalten
    > Schlafzimmern gefristet haben, sind wohl schon länger vorbei. Da möchte ich
    > schon was Ansprechendes in der Wohnung stehen haben, möglichst ohne
    > Netzteile und Kabelsalat und ohne lautstarke Lüfter.

    Also ich hab hier einen PC in einem schwarzen Midi-Tower Gehäuse mit einer Front aus gebürstetem Aluminium.
    Dank des großzügigen Platzes im Innenraum kann ich deutlich leistungsfähigere Komponenten (v.a. die GPU) flüsterleise kühlen, so dass du im Normalbetrieb schon auf die dezent blaue Beleuchtung achten musst, um zu erkennen, ob das System angeschaltet ist.

    Auf dem Tisch steht dann nur eine schwarze, beleuchtete Tastatur, zwei schwarze und flache 24" TFT und die kabellose Maus.
    Mir gefällt das Konzept deutlich besser, als die Kompromisse alles mit teuren und eingeschränkten Notebook-Komponenten hinten an den Monitor zu basteln.

    Ach - und ich kann alle problemlos, meist sogar ohne Schraubenziehen tauschen, wenn es mal irgendwo einen Engpass gibt - die USB-Ports sind oben am Gehäuse problemlos zu erreichen und günstiger als ein leistungsfähiger iMac war das ganze auch noch.

  18. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: ThorstenMUC 02.12.12 - 17:07

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem Tower muß man halt auch unter den Tisch kriechen....

    Mein Midi-Tower steht unter dem Tisch - da zwei USB3-Ports oben angebracht sind kann ich die bequem vom Bürostuhl aus erreichen - sind ca 15cm unter der Tischplatte.

    Dazu hab ich im Monitor noch 4 USB-Ports - zwei davon sehr bequem auf der linken Seite - zwei hinten verdeckt um nicht so oft gewechselte Geräte anzuschließen.

    Hinten am Tower hab ich auch noch ein paar Ports - aber da sind nur "fest" verbundene Geräte angeschlossen.

  19. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: inb4 02.12.12 - 17:23

    fractal design r4 vllt?

  20. Re: Was ich erst glauben konnte als ich das erste Mal an einem iMac gearbeitet habe:

    Autor: Nekornata 02.12.12 - 17:34

    Hab auch an meinem (big) Tower oben 2x USB 3.0 und 2x USB 2.0 Anschlüsse, hinzu kommt noch ein E-SATA Anschluss und sogar noch wechselfach für HDDs / SSDs (einfach rein stecken und die "verschwinden" im Tower) und nicht zu vergessen, Micro und Sound-Anschluss gibt es auch noch.
    Und das beste, für das ganze muss ich noch nicht mal wirklich meinen Stuhl drehen.

    Und für das Geld was ein Mac mehr kostet, kann man sich bei gleicher (oder sogar schon bei besserer) Hardware auch eine kleine Wasserkühlung anschaffen, dann ist auch alles flüster Leise, ganz ohne Kompromisse bei der Leistung (ich kann meine Lüfter sogar bei weniger OC komplett abschalten (die Pumpen hört an eh nicht, wenn die entkoppelt eingebaut werden) --> Leiser geht es nicht mehr).

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. KRÜSS GmbH, Hamburg
  2. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  3. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf
  4. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 439,85€
  2. 18,99€ statt 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Nvidia: Keine Volta-basierten Geforces in 2017
    Nvidia
    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

    Laut Nvidia-CEO Jensen Huang wird es in diesem Jahr keine neuen Grafikkarten mit Volta-Technik geben. Spieler müssen vorerst dahin mit den Pascal-basierten Geforce-Modellen vorliebnehmen, auch weil AMDs Vega nur bedingt konkurrenzfähig ist.

  2. Grafikkarte: Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro
    Grafikkarte
    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

    Die eGFX Breakaway Box ist ein externes Thunderbolt-3-Grafikkarten-Gehäuse für Notebooks, das auch von Apple verwendet wird. Mit 330 Euro kostet es weniger als die meisten anderen, dafür ist das Netzteil schwächer. Es gibt aber auch eine teurere Version.

  3. E-Commerce: Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen
    E-Commerce
    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

    Kleine Läden sind beim Online-Vertrieb gegenüber großen Anbietern wie Amazon oder Otto häufig benachteiligt. Das Kartellamt will dafür sorgen, dass dem Einzelhandel ein zweiter Vertriebsweg im Netz eröffnet wird.


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55