1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iMac mit Retina 5K…
  6. Thema

Linux-tauglich?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Linux-tauglich?

    Autor: /usr/ 17.10.14 - 23:51

    horstnd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum um alles in der Welt sollte man auf einem iMac Linux installieren,
    > ich kaufe mir doch keinen Porsche um dann nen Opel Motor einzubauen!

    Falsch!
    Das ist wie in ein gedrosseltes Mofa eine Flugzeugtriebwerk einzubauen :P

  2. Re: Linux-tauglich?

    Autor: JP 18.10.14 - 00:35

    phre4k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kennt sich jemand mit Linux auf iMacs aus und kann mir sagen, ob auf den
    > neuen iMacs Linux gut läuft?

    Mal ehrlich, wer soll dir die frage verlässlich beantworten (bezogen auf die neuen iMacs). Es steht im Artikel, dass die iMacs nur betrachtet werden durften. Bis auf Apple-Mitarbeiter wird wohl noch keine neutrale Person Hand angelegt haben. Und Apple wird bestimmt nicht sagen: "Und Linux läuft auch vorzüglich drauf".

    Und ich muss sagen: Grad wenn es um Software-Entwicklung geht, steht OSX Linux generell in nichts nach. Klar, den Kernel kann man nicht mal selber kompilieren, das sollte aber auch nicht unbedingt zum Arbeitsalltag gehören, wenn man nicht grad nen Kernel Hacker ist. Und selbst wenn, sollte das auch einfach mit einer VM zu lösen sein.

    Ich persönlich sehe absolut keinen Grund warum man Linux auf Mac Hardware als Hauptsystem laufen lassen müsste.

  3. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.14 - 00:38

    verstehe nicht was du meinst. da stecken stinknormale Grafikkarten drin

  4. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Das Original 18.10.14 - 03:59

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe gerade mein MBP mit einer SSD ausgestattet, bei Windows XP unter
    > VirtualBox merke ich keinen Unterschied mehr zu einer nativen Installation.
    > Mit UEFI, vPRO & Co. ist eine 'Native Maschine' eh eine Illusion :-)

    nenn das eine illusion – andere nennen es bullshit, windows auf einem rechner, der in windows native booten kann, unter virtual box laufen zu lassen. :)

  5. Re: Linux-tauglich?

    Autor: -Kaiser- 18.10.14 - 04:52

    horstnd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum um alles in der Welt sollte man auf einem iMac Linux installieren,
    > ich kaufe mir doch keinen Porsche um dann nen Opel Motor einzubauen!

    Mac = stinknormale PC Hardware - sogar sehr viel Mobil-Hardware (GPU, RAM,...). Ein iMac ist quasi ein unhandliches Notebook... sorry wenn ich deine bisher heile Apfel-Welt etwas angekratzt haben sollte. Ich besitze übrigens selbst ein MBP, dennoch ist der Hersteller mit den Apfel-Logo nur ein Stinknormaler Hersteller unter Vielen für mich und nicht mal der Beste (nur der Überbewertetste). Mac OS X und iOS sind im übrigen auch nur stinknormale BSD Systeme... (das eigentliche Betriebssystem unter dem "Aqua-Cocoa-Lack" heißt Darwin falls es dich interessiert (basiert zu weiten Teilen auf FreeBSD (vor allen das Userland und Teile des Kernels) und anderen BSDs).
    ==================================================

    /usr/ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch!
    > Das ist wie in ein gedrosseltes Mofa eine Flugzeugtriebwerk einzubauen :P

    OS X ist ein UNIX (BSD basiert) und vollständig POSIX kompatibel. Dein Linux (ich nehme an das du aus der Pinguin-Ecke kommst) ist nur ein UNIX-Plagiat und es hängt von der Distribution ab ob es und in welchen Grad es POSIX kompatibel ist. OS X kann gleich viel wie alle anderen Unices (vieles ist nur gut versteckt und/oder deaktiviert - kann man jedoch aber alles "hervor kitzeln").
    Dein Linux Kernel ist im übrigen auch nix besonderes - höchstens die "Fettleibigkeit" an der er immer mehr erkrankt sucht seines Gleichen in der großen Welt der Kernel...
    ==================================================

    JP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich muss sagen: Grad wenn es um Software-Entwicklung geht, steht OSX
    > Linux generell in nichts nach. Klar, den Kernel kann man nicht mal selber
    > kompilieren, das sollte aber auch nicht unbedingt zum Arbeitsalltag
    > gehören, wenn man nicht grad nen Kernel Hacker ist. Und selbst wenn, sollte
    > das auch einfach mit einer VM zu lösen sein.

    Den Kernel von OS X, genauer gesagt jenen von Darwin (das BSD System unter der Haube) kann man sehr wohl selbst kompilieren, da er vollständig Open Source ist. Sein Bezeichnung ist übrigens XNU (ein Akronym für X is not UNIX - was Witzig ist, denn OS X ist ein UNIX, ein von AT&T zertifiziertes noch dazu...). XNU ist ein Hybrid Kernel bestehend aus dem Mach Micro Kernel und den FreeBSD Kernel - jede Kernel-Hälfte ist für bestimmte Aufgaben verantwortlich.

    http://www.opensource.apple.com/source/xnu/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.14 05:08 durch -Kaiser-.

  6. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Pete Sabacker 18.10.14 - 09:39

    horstnd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum um alles in der Welt sollte man auf einem iMac Linux installieren,
    > ich kaufe mir doch keinen Porsche um dann nen Opel Motor einzubauen!

    Am iMac 'ist alles Porsche' - nur nicht der Motor.

  7. Re: Linux-tauglich?

    Autor: m9898 18.10.14 - 09:39

    /usr/ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > horstnd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum um alles in der Welt sollte man auf einem iMac Linux installieren,
    > > ich kaufe mir doch keinen Porsche um dann nen Opel Motor einzubauen!
    >
    > Falsch!
    > Das ist wie in ein gedrosseltes Mofa eine Flugzeugtriebwerk einzubauen :P
    Na ja, du bringst deinen Vergleich selbst auf eine Ebene, die das genaue Gegenteil von dem aussagt, was du beabsichtigst.
    Ein Flugzeugtriebwerk saugt dir in einer Sekunde den vollen Tank deines "Maseratis" leer und ist in Wartung und Betrieb so kompliziert, dass du dir dafür erst mal ein ganzes Ingenieursteam anstellen müsstest.

  8. Re: Linux-tauglich?

    Autor: jokey2k 18.10.14 - 10:29

    -Kaiser- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mac = stinknormale PC Hardware - sogar sehr viel Mobil-Hardware (GPU,
    > RAM,...). Ein iMac ist quasi ein unhandliches Notebook... sorry wenn ich
    > deine bisher heile Apfel-Welt etwas angekratzt haben sollte.

    Die grundlegende Idee ist immer, Hardware aufeinander abzustimmen, so dass das Gesamtkonzept läuft. MHz Wettrennen gehören schon lange ins Museum.

    > Mac OS X und iOS sind im übrigen auch nur
    > stinknormale BSD Systeme... (das eigentliche Betriebssystem unter dem
    > "Aqua-Cocoa-Lack" heißt Darwin falls es dich interessiert (basiert zu
    > weiten Teilen auf FreeBSD (vor allen das Userland und Teile des Kernels)
    > und anderen BSDs).

    Da kommt jetzt das schöne Beispiel: Technologisch war das erste iPhone vielen PDAs weit unterlegen. Aber die Technik hat mal jemand nutzbar gemacht und damit die Welt gewaltig verändert. Technologie ist ein Teilaspekt, der durchaus wichtig ist, aber zu behaupten, dass OSX wie alles andere ist, ist dann doch etwas an der Realität vorbei.

  9. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Arkarit 18.10.14 - 11:04

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..
    > Aber auch wissenschaftliche Programme - rechts das Programm, links die
    > Referenz , Dokumente, etc.
    >
    > 1 Monitor ist einfacher als 2 - auch weil man den Kopf nicht dauern bewegen
    > muss.

    Nur ist das KEIN Vorteil eines "Retina"-Displays, es sei denn, du kannst/willst mit winzigsten Schriften und UI-Elementen leben.

    Ich habe z.B. einen 2560x1440-Monitor in 27''. Schrift- und UI-Größe sind für meinen Bedarf in der nativen Auflösung unter Windows absolut perfekt. Würde ich also jetzt auf die vierfache Auflösung umsteigen (also genau auf die Werte eines iMacs), würde ich selbstverständlich hochskalieren, da ansonsten alles sehr winzig und damit anstrengend würde. Damit hat man natürlich den Vorteil eines deutlich schärferen Bilds - aber es passt keineswegs mehr drauf.

  10. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.10.14 - 11:14

    Sollte laufen. Da die Buttons in allen DEs unter Linux riesengroß sind, sollte man auch ohne Skalierung alles gut sehen können. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Deff-Zero 18.10.14 - 12:18

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schraub das Teil doch mal auf, da sind die gleichen Teile drin, wie in
    > jedem 08/15 PC. Wo kommt da also der Porsche her?

    Wie beim echten Porsche auch: vom Namen, vom Design des Blechkleides und einigen der Premium-Komponenten, die sonst noch nirgends erhältlich sind - hier z.B. das Display.

  12. Re: Linux-tauglich?

    Autor: oxygenx_ 18.10.14 - 14:23

    -Kaiser- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > OS X ist ein UNIX (BSD basiert) und vollständig POSIX kompatibel. Dein
    > Linux (ich nehme an das du aus der Pinguin-Ecke kommst) ist nur ein
    > UNIX-Plagiat und es hängt von der Distribution ab ob es und in welchen Grad
    > es POSIX kompatibel ist. OS X kann gleich viel wie alle anderen Unices
    > (vieles ist nur gut versteckt und/oder deaktiviert - kann man jedoch aber
    > alles "hervor kitzeln").

    Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dem ist nicht so. Der POSIX Unterbau von OS X ist auf dem gleichen Stand wie zu der Zeit als der Fork von BSD4.4 stattgefunden hat, mehr als 10 Jahre alt. Selbst Windows hat eine umfangreichere POSIX Unterstützung.

    Ein Beispiel: pthread barriers fehlen auf Mac OS X.

  13. Re: Linux-tauglich?

    Autor: stoneburner 19.10.14 - 11:57

    oxygenx_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Beispiel: pthread barriers fehlen auf Mac OS X.

    welche optional im posix std. sind (und man kann leicht alternativen finden wenn man das braucht)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau
  2. Funktions- und Softwareentwickler (m/w/d) Ladesysteme E-Mobilität
    Porsche AG, Weissach
  3. Product-Owner IT-Security Detection & Response (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
  4. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,37€ (Tiefstpreis, UVP 79,99€)
  2. (wechselnde Angebote)
  3. 43,99€ (-69%)
  4. 31,48€ (Tiefstpreis, UVP 79€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Was macht einen guten Netzspeicher aus?
Energiewende
Was macht einen guten Netzspeicher aus?

Um erneuerbare Energien zu nutzen, muss Strom für Zeiten ohne Wind und Sonne gespeichert werden. Aber die Speicher zu bauen, muss sich auch lohnen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Hyme baut Wärmespeicherkraftwerk auf Bornholm
  2. Erneuerbare Energien DLR testet Energiespeicher mit geschmolzenem Salz
  3. Energiewende Das Stromnetz braucht einen Neustart

Wasserfall: Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht
Wasserfall
Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht

Als agil getarnte Wasserfallprojekte sind eine Farce und nerven gewaltig. Das muss aber nicht sein: Richtig gemacht, kommt man agil den Wasserfall wendiger hinab.
Von Marvin Engel

  1. Gegen Agile Unlust Macht es wie Bruce Lee
  2. Agilität Agiles Arbeiten braucht einen neuen Führungsstil
  3. Agiles Arbeiten Wenn nicht mal der Papierflieger abhebt

Pentiment im Test: Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch
Pentiment im Test
Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch

Tatort Kirche: Das von Microsoft entwickelte Pentiment bietet auf Konsole und Windows-PC historische Detektivarbeit.
Von Peter Steinlechner

  1. Obsidian Entertainment Pentiment bietet Oberbayern statt Postapokalypse