Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iMac mit Retina 5K angeschaut…

Linux-tauglich?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux-tauglich?

    Autor: phre4k 17.10.14 - 16:13

    kennt sich jemand mit Linux auf iMacs aus und kann mir sagen, ob auf den neuen iMacs Linux gut läuft?

  2. Re: Linux-tauglich?

    Autor: lostname 17.10.14 - 16:55

    Meine Erfahrungen hierzu, die ich auf iMacs 27" von 2010/11 gemacht habe:
    - Es gibt z.B. von Ubuntu spezielle Versionen für Macs.
    - Je nach (alter der) Grafikkarte (AMD) gab es mehr oder weniger passende Treiber. Einmal hatte ich Pech, weil der Zweit-Monitor an der verbauten Grafikkarte unter Linux nicht unterstützt wurde, unter OS X schon.
    - diverse Dinge (z.B. BT-Tastatur und BT-Maus) können nerven

  3. Re: Linux-tauglich?

    Autor: horstnd 17.10.14 - 16:55

    Warum um alles in der Welt sollte man auf einem iMac Linux installieren, ich kaufe mir doch keinen Porsche um dann nen Opel Motor einzubauen!

  4. Re: Linux-tauglich?

    Autor: miauwww 17.10.14 - 17:07

    horstnd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum um alles in der Welt sollte man auf einem iMac Linux installieren,
    > ich kaufe mir doch keinen Porsche um dann nen Opel Motor einzubauen!

    Will jemand eine CPU wechseln? Nein.
    Er will ein System, mit dem man viel mehr machen kann.

  5. Re: Linux-tauglich?

    Autor: jokey2k 17.10.14 - 17:17

    Es soll sowas wie Systementwickler geben, die schon aus Performancegründen nicht mit einer Virtualisierung leben können, ansonsten aber gern auch mit so einem schönem System arbeiten.

  6. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Keridalspidialose 17.10.14 - 17:33

    Bitte keine Automobilvergleiche wenn sie überhaupt nicht passen.

    ___________________________________________________________

  7. Re: Linux-tauglich?

    Autor: horstnd 17.10.14 - 17:41

    O.k., aber es gibt unter Linux weder vernüftige Bildbearbeitungs/Videoschnittsoftware und nur für solche Leute ist ein 5k Bildschirm interessant. Bin selber Win7 User u. finde es völlig o.k. , Freunde von mir arbeiten in der Veranstaltungsbranche u. da läuft praktisch alles auf Apfelkisten bis hin zu Medieservern. Und das nur aus einen Grund: Die scheiß teuren Dinger laufen einfach stabil, du kannst nicht einfach vor 1000Leuten auf nen Festifal sagen: He bleibt ruhig wir fixen das Problem. Linux hat sicherlich seine Berechtigung, aber der Mac ist Soft u. Hardwaremäßig aufeinander abgestimmt auch wenn beide stark verwandt (Unix) sind wirst du mit Linux auf nen Mac keine Freude haben.

  8. Re: Linux-tauglich?

    Autor: DetlevCM 17.10.14 - 17:50

    horstnd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > O.k., aber es gibt unter Linux weder vernüftige
    > Bildbearbeitungs/Videoschnittsoftware und nur für solche Leute ist ein 5k
    > Bildschirm interessant. Bin selber Win7 User u. finde es völlig o.k. ,
    > Freunde von mir arbeiten in der Veranstaltungsbranche u. da läuft praktisch
    > alles auf Apfelkisten bis hin zu Medieservern. Und das nur aus einen Grund:
    > Die scheiß teuren Dinger laufen einfach stabil, du kannst nicht einfach vor
    > 1000Leuten auf nen Festifal sagen: He bleibt ruhig wir fixen das Problem.
    > Linux hat sicherlich seine Berechtigung, aber der Mac ist Soft u.
    > Hardwaremäßig aufeinander abgestimmt auch wenn beide stark verwandt (Unix)
    > sind wirst du mit Linux auf nen Mac keine Freude haben.


    Man kann viel Auflösung für mehr als nur Videos oder Photos nutzen.
    Renders fallen mir spontan ein.
    Aber auch wissenschaftliche Programme - rechts das Programm, links die Referenz , Dokumente, etc.

    1 Monitor ist einfacher als 2 - auch weil man den Kopf nicht dauern bewegen muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.14 18:00 durch DetlevCM.

  9. Re: Linux-tauglich?

    Autor: HerrMannelig 17.10.14 - 17:52

    warum sollte es nicht laufen?

  10. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Das Original 17.10.14 - 17:54

    natürlich gibt es passende linux distributionen für diese hardware, allerdings sehe ich im linux bereich nicht, dass auch alle denkbaren programme für ein so hoch auflösendes display optimiert sind.

    selbst bei mac spezifischen programmen gibt es eine reihe, die mit diesem retina mist auch 3 jahre nach dessen einführung noch nicht ganz klarkommen bzw. ein unglaublicher CPU und/oder GPU overhead durch live hochskalieren von elementen entsteht.

  11. Re: Linux-tauglich?

    Autor: derats 17.10.14 - 18:08

    Das Original schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > natürlich gibt es passende linux distributionen für diese hardware,
    > allerdings sehe ich im linux bereich nicht, dass auch alle denkbaren
    > programme für ein so hoch auflösendes display optimiert sind.
    >
    > selbst bei mac spezifischen programmen gibt es eine reihe, die mit diesem
    > retina mist auch 3 jahre nach dessen einführung noch nicht ganz klarkommen
    > bzw. ein unglaublicher CPU und/oder GPU overhead durch live hochskalieren
    > von elementen entsteht.

    Nahezu alle Programme, die Toolkits nutzen, habe ohne Anpassungen keine Probleme mit High-DPI. Gelegentlich gibt es Probleme, wenn Leute sachen selber zeichnen mit den Toolkit-APIs und dann reine Pixelgrößen etc. verwenden.

  12. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Peter Brülls 17.10.14 - 18:12

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > horstnd schrieb:


    > Will jemand eine CPU wechseln? Nein.
    > Er will ein System, mit dem man viel mehr machen kann.

    Was kann man denn da wirklich konkret mehr mache, was für diesen Rechnertyp (All in one) auch sinnvoll wäre?

  13. Re: Linux-tauglich?

    Autor: derats 17.10.14 - 18:16

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miauwww schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > horstnd schrieb:
    >
    > > Will jemand eine CPU wechseln? Nein.
    > > Er will ein System, mit dem man viel mehr machen kann.
    >
    > Was kann man denn da wirklich konkret mehr mache, was für diesen Rechnertyp
    > (All in one) auch sinnvoll wäre?

    Ach liebe Leute, muss diese sinnfreie Diskussion wirklich _jedes_ _einzelne_ mal sein? Könnt ihr das nicht hinter euch lassen? Ist das so schwer? Geht das gar nicht?

    Dann tut ihr mir leid :(

  14. Re: Linux-tauglich?

    Autor: MarioWario 17.10.14 - 18:42

    Habe gerade mein MBP mit einer SSD ausgestattet, bei Windows XP unter VirtualBox merke ich keinen Unterschied mehr zu einer nativen Installation. Mit UEFI, vPRO & Co. ist eine 'Native Maschine' eh eine Illusion :-)

  15. Re: Linux-tauglich?

    Autor: MarioWario 17.10.14 - 18:45

    Eventuelle Kernelerweiterung für das zusätzlich eingebaute Grafiksubsystem (Ansteuerung der Grafikpixel) … (mal so gemutmaßt).

  16. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Peter Brülls 17.10.14 - 18:46

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ach liebe Leute, muss diese sinnfreie Diskussion wirklich _jedes_
    > _einzelne_ mal sein? Könnt ihr das nicht hinter euch lassen? Ist das so
    > schwer? Geht das gar nicht?


    Ich habe an dieser Diskussion noch nicht teilgenommen, es noch nicht einmal wahrgenommen. (Im Gegensatz zu den üblichen dpi/Wechselakkus/Spiegelbildschirm/etc.

    Daher nahm ich die Frage für ernsthafte, bare Münze, da ich mir - bin selbst seit rund 20 Jahren Linux-Anwender, mal mehr, mal weniger - nichts einviel, was hier sinnvoll wäre.

  17. Re: Linux-tauglich?

    Autor: ArcherV 17.10.14 - 21:27

    horstnd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum um alles in der Welt sollte man auf einem iMac Linux installieren,
    > ich kaufe mir doch keinen Porsche um dann nen Opel Motor einzubauen!


    Hauptsache wieder einen unqualifizierten Beitrag über Opel abgegeben...

  18. Re: Linux-tauglich?

    Autor: drvsouth 17.10.14 - 22:07

    horstnd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum um alles in der Welt sollte man auf einem iMac Linux installieren,
    > ich kaufe mir doch keinen Porsche um dann nen Opel Motor einzubauen!

    Schraub das Teil doch mal auf, da sind die gleichen Teile drin, wie in jedem 08/15 PC. Wo kommt da also der Porsche her?

  19. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Kampfmelone 17.10.14 - 22:18

    Ach bei einem über 10 Jahre alten System mit neuer High-End Hardware kann man das doch fast erwarten..

  20. Re: Linux-tauglich?

    Autor: Wander 17.10.14 - 23:08

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nahezu alle Programme, die Toolkits nutzen, habe ohne Anpassungen keine
    > Probleme mit High-DPI. Gelegentlich gibt es Probleme, wenn Leute sachen
    > selber zeichnen mit den Toolkit-APIs und dann reine Pixelgrößen etc.
    > verwenden.

    Wie bitte? Sowohl bei KDE als auch bei GNOME hat man sehr lange Listen bzgl. Bugs in allen moeglichen Anwendungen was die Unterstuetzung von hochaufloesenden Bildschirmen betrifft. Von "keine Probleme" kann also absolut keine Rede sein. Und hier ist ja meist nur von den Anwendungen der jeweiligen Desktop-Umgebungen die Rede.

    https://community.kde.org/KDE/High-dpi_issues
    https://wiki.gnome.org/BrionVibber/HiDpiNotes

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  2. Porsche AG, Zuffenhausen
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  3. bei Alternate kaufen
  4. und Vive Pro vorbestellbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Rechenzentrum Feueralarm zerstört Festplatten, Nasdaq betroffen
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  2. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren
  3. eWayBW Daimler beteiligt sich an Tests mit Elektro-Oberleitungs-Lkw

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
    Mobilfunk
    Was 5G im Bereich Security bringt

    In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.

  2. Inspiron 11 (3180): Dell verkauft AMD-Notebook für 200 US-Dollar
    Inspiron 11 (3180)
    Dell verkauft AMD-Notebook für 200 US-Dollar

    Mit dem Inspiron 11 (3180) bringt Dell ein 11,6-Zoll-Gerät mit AMDs älterem Stoney-Ridge-Chip auf den Markt. Die Ausstattung des Notebooks ist wie erwartet nicht mehr zeitgemäß, dafür fällt der Preis entsprechend niedrig aus.

  3. Urteil zu Affen-Selfie: Tiere können keine Urheberrechte geltend machen
    Urteil zu Affen-Selfie
    Tiere können keine Urheberrechte geltend machen

    Der Schopfaffe Naruto kann nicht von seinen Urwald-Selfies profitieren. Ein Berufungsgericht empfiehlt dem Affen aber eine Klage gegen die Tierschützer von Peta, die seine Interessen verraten hätten.


  1. 12:01

  2. 11:50

  3. 11:39

  4. 11:30

  5. 11:22

  6. 10:46

  7. 10:26

  8. 09:38