1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Spar-WLAN muss weg

Das ist ein Antennen Problem!!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: RS 11.12.09 - 13:26

    Beim 300Mbit WLAN muß der Abstand zwischen den notwendigen Antennen (ja Mehrzahl!) einen gewissen Mindestabstand haben (Hat was mit der Art der Modulation und Überlagerung der Wellen usw. zu tun). Daher haben viele Hersteller "Spar"-Geräte gebaut, da aus Platzgründen dies in den Geräten schlicht anders nicht realisiert werden kann.

    Den Herstellern kann man bestenfalls vorwerfen die Kunden nicht zu informieren das in einem Gerät welches die Größe eines USB Sticks hat es technisch unmöglich ist die 300Mbit Variante des N Standards unterzubringen. Da sind physikalische Gesetzmässigkeiten welche eine Unterbringung der Technik für 300Mbit hier unmöglich machen!

    Just my 2 Cent.

    Bye

  2. Spatial Multiplexing beim N Standard

    Autor: RS 11.12.09 - 13:30

    Spatial Multiplexing
    Spatial Multiplexing bezeichnet die parallel Übertragung mehrerer Datenströme in einem Funkkanal. Voraussetzung dafür ist der Einsatz mehrerer Antennen (MIMO). Pro Datenstrom ist eine Antenne notwendig. Der Einsatz mehrerer Antennen setzt einen Mindestabstand zwischen den Antennen voraus. Nur dann kann Spatial Multiplexing funktionieren. In kleinen Geräten ist dieser Abstand nicht immer möglich.

    Quelle: http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1102071.htm

  3. @Golem

    Autor: RS 11.12.09 - 13:37

    Bitte ergänzt doch den Artikel um die physikalischen Gründe die einen Einsatz in kleineren Geräten mit Full Speed schlicht unmöglich machen!!! Es sind nicht nur die Hersteller schuld.

    Der Artikel ist einseitig und reisserisch und setzt sich nicht mit den technischen Gründen und dem warum für diese vermeintlichen Sparlösungen auseinander. Von einer IT Seite kann man etwas mehr Recherche über die technischen´/physikalischen Hintergründe dazu erwarten!

    Gruß

  4. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: Cyborg 11.12.09 - 13:37

    RS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim 300Mbit WLAN muß der Abstand zwischen den notwendigen Antennen (ja
    > Mehrzahl!) einen gewissen Mindestabstand haben (Hat was mit der Art der
    > Modulation und Überlagerung der Wellen usw. zu tun). Daher haben viele
    > Hersteller "Spar"-Geräte gebaut, da aus Platzgründen dies in den Geräten
    > schlicht anders nicht realisiert werden kann.
    >
    > Den Herstellern kann man bestenfalls vorwerfen die Kunden nicht zu
    > informieren das in einem Gerät welches die Größe eines USB Sticks hat es
    > technisch unmöglich ist die 300Mbit Variante des N Standards
    > unterzubringen. Da sind physikalische Gesetzmässigkeiten welche eine
    > Unterbringung der Technik für 300Mbit hier unmöglich machen!

    Dann schau mal bei AVM vorbei... Da bekommst den USB-WLAN Stick N 2,4 und den USB WLAN Stick N für 10 Euronen mehr der die 5 GHz kann...
    Geht also doch im USB-Stick das ist nicht das Problem.
    Hier wird wieder ganz einfach die Unwissenheit des Kunden ausgenutzt. Genau so wie bei den neuen "Full HD" Monitoren. Ein beschis... Format wie 16:9 gibt es für Displays die eigentlich zum arbeiten gedacht sind kaum (außer sie kommen doch noch auf die Idee 2,35:1 Displays zu produzieren...)

  5. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: RS 11.12.09 - 13:40

    Du hast es wohl nicht verstanden. 5GHZ != 300 Mbit. Es hängt von der Modulation des Strems und der paralellen Nutzung mehrerer Antennen ab ob die 300Mbit erreicht werden. Auch wenn AVM anderes behauptet. Der Standard N unterstützt bis zu 300 Mbit. Der Stick schafft jedoch maximal 150Mbit!

    Das ist fakt auch wenn die Anzeigen in der Software und das Marketing anderes behaupten. Die Physik lässt sich durch Marketing nicht aufheben!

  6. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: Cyborg 11.12.09 - 13:45

    RS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast es wohl nicht verstanden. 5GHZ != 300 Mbit. Es hängt von der
    > Modulation des Strems und der paralellen Nutzung mehrerer Antennen ab ob
    > die 300Mbit erreicht werden. Auch wenn AVM anderes behauptet. Der Standard
    > N unterstützt bis zu 300 Mbit. Der Stick schafft jedoch maximal 150Mbit!
    >
    > Das ist fakt auch wenn die Anzeigen in der Software und das Marketing
    > anderes behaupten. Die Physik lässt sich durch Marketing nicht aufheben!

    Dann schau dir das mal genauer an... Dann verkaufen die zwei N-Sticks bei einem sagen sie nur 2,4 GHz und nur 150 MBit und beim anderen sagen sie 2,4 und 5 GHz dualband und 300 MBit. D.h. die lügen bewusst in ihrer Artikelbeschreibung... Das würde sich wohl kein Konkurrent und keine Verbraucherschutzorganisation lange dulden.
    Der richtige N-Stick ist übrigens etwas größer als der 2,4'er also haben die da auf jeden Fall noch was anderes gemacht als nur was anderes auf die Verpackung geschrieben.

    http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/FRITZ_WLAN_USB_Stick_N/index.php

    http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/FRITZ_WLAN_USB_Stick_N_24/index.php

  7. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: RS 11.12.09 - 13:56

    Auslegungssache des Marketing:

    Da steht: USB-Stick für WLAN N mit bis zu 300 MBit/s

    Das bedeutet nichts anderes als das der N Standard der verwendet wird 300 Mbit kann. Das heisst noch lange nicht das der Stick das kann. Sorry aber hier bleibt das Marketing bewusst blumig und die Leute fallen reihenweise darauf rein!!!



    Lass dir die Formulierung mal länger auf der Zunge zergehen. Da kannst du AVM definitiv nicht auf 300Mbit für die Datenrate des Sticks festnageln. Sehr gut formuliert aber mehr auch nicht.

    Wenn da stehen würde Übertragungsraten bis 300Mbit mit diesem Stick möglich wäre es anders. Wobei bis zu auch wieder auslegungssache ist.

    Bitte liess dir das mal genau durch:

    Spatial Multiplexing
    Spatial Multiplexing bezeichnet die parallel Übertragung mehrerer Datenströme in einem Funkkanal. Voraussetzung dafür ist der Einsatz mehrerer Antennen (MIMO). Pro Datenstrom ist eine Antenne notwendig. Der Einsatz mehrerer Antennen setzt einen Mindestabstand zwischen den Antennen voraus. Nur dann kann Spatial Multiplexing funktionieren. In kleinen Geräten ist dieser Abstand nicht immer möglich.

    Quelle: http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1102071.htm

  8. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: Cyborg 11.12.09 - 14:05

    Das könnte man so auslegen...


    Ich habe beide Sticks hier. ich werd mir mal noch nen passenden Access-Point (nein nicht von AVM) besorgen, dann kann ich dir sagen ob es einen Unterschied zwischen den beiden Sticks gibt.
    Der N mit 5 GHz hat im übrigen zwei Antennen drin, also könnten die 300 Mbit theoretisch möglich sein.
    Du kannst auch keinen Abstand benennen ab dem das funktioniert... Also theoretisch

  9. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: RS 11.12.09 - 14:08

    Ne leider nicht, da sind meine Kenntnisse zu begrenzt. Muß wohl errechnet werden.

    http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1004251.htm

  10. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: JSMD 11.12.09 - 14:12

    In der Artikelbeschreibung des 300 MBit Sticks steht ausdrücklich: Zwei integrierte Antennen

    Damit kann er 300 MBit schaffen und die Artikelbeschreibungen sind korrekt.

    Gruß
    JSMD

  11. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: RS 11.12.09 - 14:15

    DREI!!! Wäre nötig.

    Die einfachste MIMO-Hardware besteht aus zwei Sendeantennen und einer Empfangsantenne. Um die Leistungsfähigkeit optimal auszunutzen, werden Antennen immer paarweise eingesetzt. Dadurch vereinfachen sich die MIMO-Signalverarbeitungsalgorithmen und führen zu einem optimalen Signal-Rausch-Abstand.
    Die Bandbreite lässt sich mit der Anzahl der Sendeantennen linear erhöhen. Das Trennen der einzelnen Signale ist eine einfache lineare Matrizenrechnung, die von leistungsfähigen Prozessoren berechnet wird. Geht man von dieser Rechnung aus, dann ließe sich theoretisch die Übertragungskapazität ins unendliche steigern.
    Jeweils 8 Sende- und Empfangsantennen gelten als das Maximum. Je mehr Sende- und Empfangsantennen, desto größer ist die Leistungsaufnahme durch die Hardware, desto größer die Wärmeentwicklung. Mal abgesehen vom enormen Platzbedarf. So spielt bei kleinen tragbaren Geräten der Kompromiss zwischen Preis und Leistung eine große Rolle.
    Mit jeweils 3 Sende- und Empfangsantennen erreicht man bereits optimale Systemvoraussetzungen für den Praxiseinsatz.

  12. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: RS 11.12.09 - 14:20

    Nachtrag: Wobei bei jedem Gerät im N Netzwerk (also Router und Stick!!!) der Abstand zwischen den zwei Sende Antennen entscheidend ist. Die Empfangsantenne im Gerät empfängt anschliessend beide eingehenden Signale. Die Empfanhgsantenne ist bei diesem Standard immer separat. Also wenn dein Stick zwei hat kann er maximal 150 Mbit. Er hat nur eine zum senden und eine zum empfangen. Ansonsten wäre der Abstand (halbe Wellenlänge) ohnehin zu gering.

  13. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: nur1 11.12.09 - 14:42

    http://www.channelpartner.de/produkteundtechnologien/254352/index.html

  14. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: RS 11.12.09 - 14:49

    Da steht: Das Modul unterstützt den WLAN-Standard 802.11n (Draft 2.0) mit Übertragungsraten von bis zu 300 Mbit/s

    Das heisst nichts anderes als: Der N Standard kann bis 300 Mbit. Ob der Stick das kann bleibt offen!!

    Da steht nicht das Modul unterstützt bis 300 Mbit!!! Dann wäre es richtig. Nochmals das ist Marketinggeschwafel. Tatsächlich kann rein physikalisch nicht mehr wie 150 Mbit bei derzeitigem technischen Stand da rauskommen!

  15. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: Atlanx 11.12.09 - 16:21

    RS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DREI!!! Wäre nötig.
    >

    Psst! Ganz leise, aber nicht weitersagen!

    In der aktuellen Hardwareversion(v3) der FritzBox 7270 ist die mittlere Antenne gar nicht mehr am Wlanchip angeschlossen.

    Hoffe, ich hab dir jetzt keine Angst gemacht ;)

  16. 5GHz vs. MIMO

    Autor: Suomynona 11.12.09 - 16:32

    RS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte ergänzt doch den Artikel um die physikalischen Gründe die einen
    > Einsatz in kleineren Geräten mit Full Speed schlicht unmöglich machen!!! Es
    > sind nicht nur die Hersteller schuld.

    Volle 300Mbit/s und Nutzung der 5GHz-Frequenz sind 2 paar Schuhe und waehrend 150MBit im Netbook absolut ausreichend sind, kann die Beschraeunkung auf 2,4GHz bedeuten, dass evtl. garkeine WLAN-Nutzung moeglich ist, weil die Nachbarschaft schon saemtliche Kanaele belegt.

    > Der Artikel ist einseitig und reisserisch und setzt sich nicht mit den
    > technischen Gründen und dem warum für diese vermeintlichen Sparlösungen
    > auseinander. Von einer IT Seite kann man etwas mehr Recherche über die
    > technischen´/physikalischen Hintergründe dazu erwarten!

    Der Artikel ist eine Kolumne, die persoenliche Meinung des Author zur Diskussion gestelllt, nicht mehr und nicht weniger signalisiert das der Ueberschrift vorangestellte IMHO.
    Davon abgesehen, dass die technischen Hintergruende tatsaechlich mangelhaft beleuchtet werden, hat der Author aber in der Sache grundsaetzlich recht, wenn man 802.11n drauf schreibt und dann nur 802.11n-Halbe drin ist, dann ist das Betrug am Kunden (egal ob Absicht oder Nachsicht).

    snafu,
    Suomynona

  17. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: RS 11.12.09 - 17:34

    Teilweise hast du Recht, aber eine Meinung sollte auf Tatsachen beruhen!

    Situation Normal? Ganz bestimmt nicht!

    All fucked up? Aber sicher!

  18. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: RS 11.12.09 - 17:40

    Das hat wohl damit zu tun, dass es ohnehin niemand merken wird, da kaum jemand entsprechende Netzwerkkarten mit drei Antennen verbaut. Das Marketing erledigt den Rest. Der dumme Kunde wirds schon glauben!!!

    Oder hast du so etwas verbaut??? http://cgi.ebay.de/WLAN-W-LAN-Card-Karte-PCIe-300MBit-s-3-x-Antenne_W0QQitemZ370299780241QQcmdZViewItemQQptZDE_Computer_Peripherie_Netzwerk?hash=item5637963c91

    PS: Ich habe eine recht aktuelle 7270, aber die WLAN Leistung kannst du wie bei allen Heimroutern vergessen. Erst professionelle Geräte ab Vigor aufwärts bieten echtes WLAN N mit vollem Speed, wenn die entsprechende Netzwerkkarte am Client verbaut ist!

    Suche mal nach Netzwerkkarten mit drei Antennen, die sind globig und ich kenne niemanden dre so etwa einsetzt privat. D. h. die Hersteller gehen davon aus das ohnehin niemand bemerkt das WLAN N nur bis 150Mbit unterstützt wird.

    Der dumme Kunde merkt das eh nicht!
    Atlanx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DREI!!! Wäre nötig.
    > >
    >
    > Psst! Ganz leise, aber nicht weitersagen!
    >
    > In der aktuellen Hardwareversion(v3) der FritzBox 7270 ist die mittlere
    > Antenne gar nicht mehr am Wlanchip angeschlossen.
    >
    > Hoffe, ich hab dir jetzt keine Angst gemacht ;)

  19. Re: Das ist ein Antennen Problem!!!

    Autor: RS 11.12.09 - 17:42

    Oder so etwas? Nur wer eine solche oder ähnliche Karte hat kann überhaupt erst die theoretischen 300Mbit erreichen. Naja praktisch max 240Mbit!!!

  20. Vergessen:

    Autor: rs 11.12.09 - 17:42

    http://www.wlan-info.net/wlan-news/hama-mimo-wlan-pci-karte-mit-3-antennen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LISTAN GmbH, Glinde
  2. Web Computing GmbH, Münster
  3. über vietenplus, Südwestfalen
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,49€
  2. (-82%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor