1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inkling: Wacom löst sich vom…

Riesen Fortschritt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Riesen Fortschritt

    Autor: rffn 31.08.11 - 10:47

    Da hat man die Technologie in den letzten neun Jahren ja riesig weiterentwickelt:

    https://www.golem.de/0208/21340.html

    Immerhin: SVG ist neu.

    Diese Sau wird immer mal wieder durch das Dorf getrieben. Irgendwie hat es sich bisher nicht durchgesetzt. Da snicht jeder mit dem Kugelschreiber zeichnen will oder einen Extraklotz mitschleppen will hat sicher etwas damit zu tun. Die Seiko-Loesung im Link oben konnte man auch nicht sinnvoll an einem Notizbuch befestigen.

    RFFN

  2. Re: Riesen Fortschritt

    Autor: syntax error 31.08.11 - 10:50

    rffn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Sau wird immer mal wieder durch das Dorf getrieben. Irgendwie hat es
    > sich bisher nicht durchgesetzt.

    Alle vorherigen waren aber auch nur einfache Digitalisierungsstifte mit keinem wirklichen Vorteil gegenüber normalen Zeichnungen, die eingescannt werden. Das hier erkennt dagegen Druckstärken und man kann Ebenen erstellen, was wirklich ein riesen Fortschritt ist. Mit dem Gerät kann man also erstmals Dinge erfassen, die so vorher nicht möglich waren.

  3. Re: Riesen Fortschritt

    Autor: fool 31.08.11 - 10:58

    Die Layer sind für mich das absolute Killerfeature. Man zeichnet oft eine grobe Skizze, dann drüber eine feinere, und schließlich irgendwann mal die endgültigen Formen. Die Möglichkeit, da Sequenzpunkte zu setzen ohne den Rechner in der Nähe zu haben, macht das sicher deutlich angenehmer.

    Zu dem Gerät von Seiko muss man auch noch sagen dass es erstens strikt für PDAs gedacht war. Man konnte es zwar am PC einsetzen aber der use case war Notizen machen wenn man z.B. in einer Konferenz keinen kompletten PC in der Nähe hatte. Dementsprechend wurde zweitens z.B. auch die Andruckstärke nicht gemessen, wodurch der Stift zum Zeichnen für mich von vornherein ausschied.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.11 10:58 durch fool.

  4. Re: Riesen Fortschritt

    Autor: rffn 31.08.11 - 11:48

    Das mit den Layern hatte ich uebersehen. Das koennte tatsaechlich recht nuetzlich sein. Es waere aber nett mehrere Farben im Stift zu haben, um auf der Papierzeichnung die Layer unterscheiden zu koennen.

    Ich kann mir allerdings nicht recht vorstellen, wie eine Andruckstaerkemessung bei einem Kugelschreiber sinnvoll zu verwenden ist. Die Linien sehen doch weitgehend gleich aus. Mit Bleistiftminen oder irgendwelchen Tintenminen, die druckabhaengig unterschiedlich zeichnen, waere das natuerlich schoen.

    RFFN

  5. Re: Riesen Fortschritt

    Autor: fool 31.08.11 - 11:56

    Also ich kriege selbst mit billigen Kugelschreibern ohne Probleme verschiedene Abstufungen hin. (Tatsächlich besitze ich gar keine teuren Kugelschreiber, weil ich natürlich sonst auch nicht unbedingt zum Kugelschreiber greife wenn ich zeichnen will, aber es geht durchaus...)

  6. Re: Riesen Fortschritt

    Autor: Seasdfgas 31.08.11 - 14:08

    dann zeichne mal eine linie von einem bis zum anderen ende des blattes und bleib dabei konsistent im druck
    und dann versuch mal mehr als 100 unterschiedliche linien zu malen

  7. Re: Riesen Fortschritt

    Autor: Replay 31.08.11 - 14:13

    Dem Stift liegen verschiedene Minen bei. Da könnte auch ein Filzschreiber oder Bleistiftminen dabei sein. Und diese ändern ihren Strich je nach Druck.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Riesen Fortschritt

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.11 - 14:17

    Die Verwendung des Begriffes "Kugelschreiber" hätte man wohl nicht einbringen sollen.
    Die Teile haben mit herkömmlichen Schreibgerät nicht viel am Hut und sind auch eher als Zeichengerät zu bezeichnen.

    Das mit den Ebenen ist aber sehr sehr begrenzt, zumal diese dann mit einem Kugelschreiber auch keine wirklichen sind. Aber es gibt so kleine Genies die können dies vortäuschen ;)

    Das mit den Ebenen würde auch mich interessieren und ist wirklich einfach nur genial. Genau dass worauf ich Wert lege, aber ich komme auch aus dem technischen Bereich. Ich Wette aber dass es das normale Zeichnen auch nicht so einfach ersetzen wird, weil es Leute gibt die ohne den ganzen Schnick-Schnack deutlich schneller und effektiver sind. Aber für Skizzen die später im 3D Progamm laufen sollen eine feine Sache.

  9. Re: Riesen Fortschritt

    Autor: fool 31.08.11 - 14:55

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem Stift liegen verschiedene Minen bei. Da könnte auch ein Filzschreiber
    > oder Bleistiftminen dabei sein. Und diese ändern ihren Strich je nach
    > Druck.

    Bei cnet ist das folgende zu lesen:

    "Finally, the nibs are standard ballpoints, and according to Wacom, there are no plans for gel, felt-tip, graphite, or other sorts of nibs, so if ballpoint isn't your thing, you're out of luck."

    Aber wie schon geschrieben, auch Kugelschreiber ändern den Strich abhängig vom Druck. Mit diesen neumodischen Tintenrollern geht es oft nicht aber mit normalen Kugelschreibern schon. Wenn das Standardminen sind kann man sich ja eine passende aussuchen.

  10. Re: Riesen Fortschritt

    Autor: Peter Brülls 02.09.11 - 08:46

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rffn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Sau wird immer mal wieder durch das Dorf getrieben. Irgendwie hat
    > es
    > > sich bisher nicht durchgesetzt.
    >
    > Alle vorherigen waren aber auch nur einfache Digitalisierungsstifte mit
    > keinem wirklichen Vorteil gegenüber normalen Zeichnungen, die eingescannt
    > werden.

    Nicht ganz. LiveScribe Pulse merkt sich halt auch *wann* etwas geschrieben/gezeichnet wird (das machen andere auch) und verknüpft das mit der Audioaufzeichnung.

    Allerdings halt noch ein anderer Ansatz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Heraeus Quarzglas Bitterfeld GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen
  3. Hitschler International GmbH & Co. KG, Köln
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends, Ghost Recon: Breakpoint -Trial, Might & Magic: Chess Royale, Rabbids Coding...
  2. 99€ (Bestpreis mit Saturn!)
  3. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Killing Floor für 3,99€, Alien Spidy für 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de