Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inkubus 300µ ausprobiert…

Platz für Grafikkarte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Platz für Grafikkarte

    Autor: Radioactive.Cube 16.06.15 - 12:54

    Sehr schickes Gerät, hatte lustigerweise (wie wahrscheinlich tausend andere) eine ähnliche Idee: m-ITX auf kleinstem Raum mit Leistung vollstopfen. Das hier allerdings sieht zudem auch noch unverschämt gut aus - und ist marktreif... :)

    Ich habe mich nur gefragt, ob man nicht das Mainboard wieder ''richtig herum'' installieren könnte, einen 2,5er wechselslot weglässt und dann eine low-profile/singleslot/etc Grafikkarte installieren kann? Da der Designer ja hier im Forum fleißig unterwegs ist, würde ich mich über eine Antwort freuen!

    ''Charlie don't surf''

  2. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: Sebastian Voß 17.06.15 - 15:55

    Hallo Radioactive.Cube und danke :)

    eine Grafikkarte war tatsächlich ein Thema bei der Entwicklung. Es passte jedoch weder vom Platz noch vom Luftstromkonzept; nicht anstelle eines Wechselrahmens und auch nicht zwischen Netzteil und Mainboard.


    Lieben Gruß aus Essen

  3. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: Bubbleman 17.06.15 - 22:42

    Ja, "leider" sieht der entsprechende ATX-Standard da entsprechende Räume vor, die gewährleistet sein müssten. Für sich selber und eine bestimmte Karte kann man das wohl realisieren und alles so eng um "seine Hardware" packen, dass es halt passt.
    Wenn man so ein Gehäuse in Serie vertreiben will, muss man dann aber tatsächlich den Luftraum frei haben um jede beliebige (low-profil) Karte einbauen zu können.

    Siehe zB hier: http://www.formfactors.org/developer%5Cspecs%5CMini_ITX_Spec_V2_0.pdf

  4. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: plutoniumsulfat 18.06.15 - 01:13

    Wie sieht das eigentlich bei anderen Mini-Gehäusen aus?

  5. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: Radioactive.Cube 18.06.15 - 03:20

    Vielen Danke für die Antwort! Das mit dem Standard klingt logisch, im Selbstbau wäre der wahrscheinlich noch dehn(quetsch-)bar. :D

    Ich habe zum Beispiel das Bitfenix Prodigy (nicht mehr wirklich mini) und da ist zwischen PSU und Mainboard nur ein Blech, auf dem das Mainboard dann auch montiert wird. Also es geht noch enger...;)

    ''Charlie don't surf''



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.15 03:25 durch Radioactive.Cube.

  6. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: Arkarit 19.06.15 - 20:59

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sieht das eigentlich bei anderen Mini-Gehäusen aus?

    Das kleinste Gerät, was ich kenne, das dergleichen ermöglicht, ist der Shuttle XPC SZ87R6 (Barebone), mit 500W-Netzteil und Platz für eine 2-Slot-Grafikkarte.

    Allerdings hatte ich leider ein kaputtes Modell erwischt, dem ich dann beim Auseinanderbauen für den Versand aus Ungeschicklichkeit obendrein den Rest gegeben habe, so dass ich nicht mal reklamieren konnte und entsprechend auch keine wirklichen Aussagen darüber treffen kann.

    So richtig vertrauenerweckend wirkte das jedenfalls nicht auf mich. Ich bin dann auf einen SilverStone SST-SG02B-F umgestiegen. Das ist leider etwas größer und viel schwerer, hat aber dafür den Vorteil, dass es nur ein Gehäuse ist und Standard-Netzteile und -Mainboards verwendet werden können.

    Leise ist er aber ganz sicher nicht. Für ein möglichst winziges, leises Gerät, das trotzdem eine kräftige Grafikkarte hat, würd ich schon was springen lassen. Schon allein, um möglichst wenig selbst basteln zu müssen ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.15 21:02 durch Arkarit.

  7. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: plutoniumsulfat 19.06.15 - 23:04

    Danke für die ausführliche Antwort! Ich überlege momentan eh schon an einem PC, der an den TV soll, aber auch zum zocken mal dienen muss, da sollte dann entsprechend schon eine Grafikkarte reinpassen :D

    Ich habe die umgekehrte Erfahrung in etwa ;)

    Habe mal vor einigen Jahren einen Fertig-PC erstanden, der relativ klein ist und gleichzeitig eine Bombenkühlung hat, dafür dass innen alles sehr gequetscht ist. Ist zwar nicht so das Niveau von HTPCs und es wäre noch ein neues Board fällig, aber das wäre eventuell eine Option? (Das Stock-Board hat den x16-Slot am äußeren Ende, sodass nur eine SingleSlot-Karte reinpasst, drüber ist allerdings noch ein x1-Slot, da müsste es doch entsprechende Boards geben)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Soziale Dienste Psychiatrie gGmbH, Vaterstetten
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Bosch Gruppe, Reutlingen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20