Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inkubus 300µ ausprobiert…

Platz für Grafikkarte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Platz für Grafikkarte

    Autor: Radioactive.Cube 16.06.15 - 12:54

    Sehr schickes Gerät, hatte lustigerweise (wie wahrscheinlich tausend andere) eine ähnliche Idee: m-ITX auf kleinstem Raum mit Leistung vollstopfen. Das hier allerdings sieht zudem auch noch unverschämt gut aus - und ist marktreif... :)

    Ich habe mich nur gefragt, ob man nicht das Mainboard wieder ''richtig herum'' installieren könnte, einen 2,5er wechselslot weglässt und dann eine low-profile/singleslot/etc Grafikkarte installieren kann? Da der Designer ja hier im Forum fleißig unterwegs ist, würde ich mich über eine Antwort freuen!

    ''Charlie don't surf''

  2. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: Sebastian Voß 17.06.15 - 15:55

    Hallo Radioactive.Cube und danke :)

    eine Grafikkarte war tatsächlich ein Thema bei der Entwicklung. Es passte jedoch weder vom Platz noch vom Luftstromkonzept; nicht anstelle eines Wechselrahmens und auch nicht zwischen Netzteil und Mainboard.


    Lieben Gruß aus Essen

  3. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: Bubbleman 17.06.15 - 22:42

    Ja, "leider" sieht der entsprechende ATX-Standard da entsprechende Räume vor, die gewährleistet sein müssten. Für sich selber und eine bestimmte Karte kann man das wohl realisieren und alles so eng um "seine Hardware" packen, dass es halt passt.
    Wenn man so ein Gehäuse in Serie vertreiben will, muss man dann aber tatsächlich den Luftraum frei haben um jede beliebige (low-profil) Karte einbauen zu können.

    Siehe zB hier: http://www.formfactors.org/developer%5Cspecs%5CMini_ITX_Spec_V2_0.pdf

  4. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: plutoniumsulfat 18.06.15 - 01:13

    Wie sieht das eigentlich bei anderen Mini-Gehäusen aus?

  5. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: Radioactive.Cube 18.06.15 - 03:20

    Vielen Danke für die Antwort! Das mit dem Standard klingt logisch, im Selbstbau wäre der wahrscheinlich noch dehn(quetsch-)bar. :D

    Ich habe zum Beispiel das Bitfenix Prodigy (nicht mehr wirklich mini) und da ist zwischen PSU und Mainboard nur ein Blech, auf dem das Mainboard dann auch montiert wird. Also es geht noch enger...;)

    ''Charlie don't surf''



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.15 03:25 durch Radioactive.Cube.

  6. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: Arkarit 19.06.15 - 20:59

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sieht das eigentlich bei anderen Mini-Gehäusen aus?

    Das kleinste Gerät, was ich kenne, das dergleichen ermöglicht, ist der Shuttle XPC SZ87R6 (Barebone), mit 500W-Netzteil und Platz für eine 2-Slot-Grafikkarte.

    Allerdings hatte ich leider ein kaputtes Modell erwischt, dem ich dann beim Auseinanderbauen für den Versand aus Ungeschicklichkeit obendrein den Rest gegeben habe, so dass ich nicht mal reklamieren konnte und entsprechend auch keine wirklichen Aussagen darüber treffen kann.

    So richtig vertrauenerweckend wirkte das jedenfalls nicht auf mich. Ich bin dann auf einen SilverStone SST-SG02B-F umgestiegen. Das ist leider etwas größer und viel schwerer, hat aber dafür den Vorteil, dass es nur ein Gehäuse ist und Standard-Netzteile und -Mainboards verwendet werden können.

    Leise ist er aber ganz sicher nicht. Für ein möglichst winziges, leises Gerät, das trotzdem eine kräftige Grafikkarte hat, würd ich schon was springen lassen. Schon allein, um möglichst wenig selbst basteln zu müssen ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.15 21:02 durch Arkarit.

  7. Re: Platz für Grafikkarte

    Autor: plutoniumsulfat 19.06.15 - 23:04

    Danke für die ausführliche Antwort! Ich überlege momentan eh schon an einem PC, der an den TV soll, aber auch zum zocken mal dienen muss, da sollte dann entsprechend schon eine Grafikkarte reinpassen :D

    Ich habe die umgekehrte Erfahrung in etwa ;)

    Habe mal vor einigen Jahren einen Fertig-PC erstanden, der relativ klein ist und gleichzeitig eine Bombenkühlung hat, dafür dass innen alles sehr gequetscht ist. Ist zwar nicht so das Niveau von HTPCs und es wäre noch ein neues Board fällig, aber das wäre eventuell eine Option? (Das Stock-Board hat den x16-Slot am äußeren Ende, sodass nur eine SingleSlot-Karte reinpasst, drüber ist allerdings noch ein x1-Slot, da müsste es doch entsprechende Boards geben)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Langenhagen
  2. Hays AG, Heilbronn
  3. DOMCURA AG, Kiel
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprachen, Pakete, IDEs: So steigen Entwickler in Machine Learning ein
Programmiersprachen, Pakete, IDEs
So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Programme zum Maschinenlernen stellen andere Herausforderungen an Entwickler als die klassische Anwendungsentwicklung, denn hier lernt der Computer selbst. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Entwicklerwerkzeuge - inklusive Programmierbeispielen.
Von Miroslav Stimac

  1. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    1. Chrome: Google will bessere Leistung für JS-Frameworks sponsern
      Chrome
      Google will bessere Leistung für JS-Frameworks sponsern

      Mit einem Fonds über 200.000 US-Dollar will das Chrome-Team von Google die Entwicklung von Javascript-Frameworks sponsern. Der Fokus soll dabei auf einer verbesserten Leistung der Frameworks liegen.

    2. Bastelrechner: Odroids Emulator-PC kostet 111 US-Dollar
      Bastelrechner
      Odroids Emulator-PC kostet 111 US-Dollar

      Erst im Oktober wurde der Odroid H2 vorgestellt. Mit seinem Celeron-Prozessor kann er eine Emulation berechnen. Die vielen Anschlüsse machen aber auch andere Projekte möglich. Das System wird bald ab 111 US-Dollar verkauft.

    3. Mobilität: Allianz will Halterhaftung für Halter autonomer Autos
      Mobilität
      Allianz will Halterhaftung für Halter autonomer Autos

      Die Allianz-Versicherung ist der Meinung, dass eine Halterhaftung bei autonomen Autos kommen muss. Nur in Fällen von Softwarefehlern würde dann der Hersteller in Regress genommen.


    1. 10:27

    2. 10:11

    3. 09:18

    4. 09:09

    5. 07:44

    6. 07:20

    7. 19:49

    8. 19:01