1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel-Chipsatz: Broadwell kommt…

Schade …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade …

    Autor: MarioWario 16.04.13 - 18:53

    keine optische Schnittstelle für den Datentransfer in 2014. D. h. Massenspeicher ist weiterhin ein Flaschenals im Computing (auch 1,6 GB/s sind natürlich wenig wenn man eine Terrabyte-große Platte durchwühlt) - vielleicht überrascht Apple die Branche mal mit einem eigenen Design (vgl. SSD-Sticks).

  2. Re: Schade …

    Autor: Bujin 16.04.13 - 20:01

    Wieso studierst du nicht einfach Elektrotechnik und kümmerst dich darum dass es schneller voran geht? Nen Kumpel arbeitet ab Mai bei Intel und kümmert sich um LTEa. Das kannst du doch genauso machen nur eben im Bereich der optischen Schnittstellen. Das bringt doch sicher mehr als hier sinnlos rummeckern.

  3. Re: Schade …

    Autor: supermulti 16.04.13 - 23:07

    Es bräuchte doch nichtmal optisch sein um eine Riesenverbesserung gegenüber Sata zu sein.
    Man muss sich nur mal anschauen was Pci-E leistet (Pcie 3.0 x16 kommt auf ~16000 MB/s)
    Vielleicht sieht man ja in zukunft vermehrt Pcie-ssds weil sata schon jetzt am Ende ist.

    Btw: Sata wurde nunmal für traditionelle Festplatten entwickelt, die auch heute noch meilenweit vom Limit weg sind.

  4. Re: Schade …

    Autor: MarioWario 16.04.13 - 23:52

    Meckern hat schon einen Sinn: Leute davon abzuhalten in kurzen Intervallen zu konsumieren, statt in zukunftsträchtige Formate und Standards zu investieren. Früher haben die Leute auch IDE-Platten gekauft und gejammert, dabei war SCSI fast durchgehend die bessere Lösung. Das Problem ist bei Intel: Rückbau auf einen parallelen Standard. Die Überraschung könnte einer Firma wie Apple durchaus (wieder) gelingen, indem man mehr Geld in die Hand nimmt (zur Entwicklung einer optischen Schnittstelle) als die klassischenTransistorzähler.

  5. Re: Schade …

    Autor: Zitrone 17.04.13 - 00:02

    wann hat den Apple was eigenes entwickelt? Die nehmen doch eigentlich nur vorhandenes und "bringen es zur marktreife". Also müsste es ja schon was entsprechendes geben, damit apple darauf aufbauen kann.

  6. Re: Schade …

    Autor: nw42 17.06.13 - 12:56

    Steht doch im Artikel, das intern PCI-Express 3 und später auch 4 genutzt wird...

    "...Obwohl die Schnittstelle, deren Namen Samsung in seiner Ankündigung der SSDs nicht nennt, SATA-Express heißt, basieren nur die Protokolle auf SATA. Verbunden mit dem Chipsatz oder SoC eines Geräts werden die neuen Laufwerke per PCI-Express..."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. TECLAC Werner GmbH, Fulda

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 32,99€
  2. (-35%) 25,99€
  3. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30