1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Core i3-7350K im Test…

Core i5-2500K

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Core i5-2500K

    Autor: Häxler 26.01.17 - 13:21

    Ich liebe meinen wie am ersten Tag. 165 EUR, 5 GHz ohne UEFi-Bastelei, baute Android 7.x in 31 Minuten. Amazing.

  2. Re: Core i5-2500K

    Autor: coass 26.01.17 - 13:53

    Häxler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich liebe meinen wie am ersten Tag. 165 EUR, 5 GHz ohne UEFi-Bastelei,
    > baute Android 7.x in 31 Minuten. Amazing.

    Eben. Das dachte ich mir auch gerade: 5 GHz. Wieso wird im Test denn ein übertakteter i3 mit dem 2500K im Basistakt / Turbo verglichen, wenn man auch letzteren massiv übertakten kann. Da wäre doch ein Vergleich, in dem aus beiden Modellen alles rausgeholt wird, wesentlich interessanter. Da würde mich mal interessieren, wie der i3 noch abschneidet....

    Habe den 2500K auch immer noch im Einsatz. IdR ohne Übertaktung. Meistert immer noch alles ohne Probleme. <3

  3. Re: Core i5-2500K

    Autor: ms (Golem.de) 26.01.17 - 14:00

    Es geht im Test um den 7350K und nicht um das OC eines 2500K.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Core i5-2500K

    Autor: Alcatraz 26.01.17 - 14:15

    Häxler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich liebe meinen wie am ersten Tag. 165 EUR, 5 GHz ohne UEFi-Bastelei,
    > baute Android 7.x in 31 Minuten. Amazing.

    Der wäre mir mittlerweile zu langsam, aktuelle i7/i5 CPUS sind fast doppelt so schnell bei sehr viel weniger verbrauch.

  5. Re: Core i5-2500K

    Autor: ms (Golem.de) 26.01.17 - 14:20

    Selbst ein 7600K (derzeit flottester i5) ist bei weitem nicht doppelt so schnell wie ein 2500K.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  6. Re: Core i5-2500K

    Autor: coass 26.01.17 - 15:27

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht im Test um den 7350K und nicht um das OC eines 2500K.

    Danke. Ich kann selber lesen. Mir ist klar, dass es vordergründig um den 7350K geht. Besser gesagt um das K und somit den freien Multiplikator.

    User, die sich für die freie Multiplikatorwahl interessieren, haben allerdings wahrscheinlich einen entsprechenden Prozessor im Einsatz und nutzen das "K" bereits. Daher ist ein Vergleich mit einem 2500K in gängigem OC Takt meines Erachtens sinnvoller als der Vergleich mit dem Basistakt.
    Dabei hätte man auf den 2500K gar nicht im Detail eingehen brauchen, lediglich entsprechende Zahlenwerte wären erwähnenswert gewesen.

    Aber Danke, dass Sie sich so viele Gedanken über meinen Post gemacht haben.

  7. 30 %

    Autor: redmord 26.01.17 - 16:11

    http://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i5-7600K-vs-Intel-Core-i5-2500K/3885vs619

    Das ist sogar recht realistisch.

  8. Re: Core i5-2500K

    Autor: ms (Golem.de) 26.01.17 - 16:28

    So betrachtet müsste ich alle K-CPUs mit OC antreten lassen. Da es aber nicht 'DEN' Wert gibt, vergleicht man idR vanilla gegen vanilla.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  9. Re: Core i5-2500K

    Autor: ThorstenMUC 27.01.17 - 21:28

    Der läuft bei mir hier auch noch seit Jahren zuverlässig, wie ein Uhrwerk. Leicht übertaktet auf 3,9 GHz und dabei undervoltet... lässt sich noch prima, leise mit Luft kühlen.

    Dieses Jahr ist er aber wohl fällig... so langsam ist ein neuer i7 oder vielleicht auch ein AMD Ryzen so deutlich schneller, dass man es merken wird. Weil ich mittlerweile durch mein intensiviertes Fotografie-Hobby doch recht regelmäßig große Datenmengen verarbeiten muss besteht mittlerweile der Wunsch nach Mehrleistung.

  10. Re: Core i5-2500K

    Autor: RienSte 31.01.17 - 12:51

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich mittlerweile durch mein intensiviertes Fotografie-Hobby doch
    > recht regelmäßig große Datenmengen verarbeiten muss besteht mittlerweile
    > der Wunsch nach Mehrleistung.

    Da würde ich mir erst mal Gedanken über die Datenträger machen. Bei mir werkt ein i7 920 (also uuuuralt!) @ 3,8 GHz und wenn man sich die Auslastungen ansieht, ist es doch immer wieder die SSD oder der Cardreader, die limitieren.

    Klar, den Export könnte man mit der CPU beschleunigen, aber das ist sowieso Kaffee-Zeit :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARNOLD IT Systems GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. ADAC e.V., München
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Deutsches Patent- und Markenamt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-15%) 46,74€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de