Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Core i7-3970X: Sechskerner…

Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor: iu3h45iuh456 14.11.12 - 15:29

    Ich verstehe Intel und AMD da nicht. Es gab mal Auswahl an CPUs mit Spitzenaufnahme von 45W. Jetzt liegen die sparsamsten 4-Kerner eher bei 65W. Ein 150W Monster käme mir wenig entgegen.
    Sicher ist die Spitzenleistungsaufnahme kein Durchschnitt aber wenn man auch ein kleineres Netzteil will, ist es mitentscheidend. Aber da mangelt es ja passenderweise auch etwas. Unter 300W gibt es kaum Auswahl bei einzeln verkauften Netzteilen.

  2. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor: Fotobar 14.11.12 - 15:48

    Wer sich einen CPU für knapp 1000 euro kauft, der wird sich sicherlich ebenso wenig für seine Stromrechnung interessieren.


    Ist wie mit Sportautos und deren Benzinverbrauch...

  3. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor: spambox 14.11.12 - 15:54

    Ich hab auch den Eindruck, als würde Energieeffizienz wieder in den Hintergrund rücken.
    Statt Innovation schraubt Intel den Takt hoch. Das kriegt man mit einfachen Tools auch ohne Intel hin.

    #sb

  4. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor: Crogge 14.11.12 - 16:00

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe Intel und AMD da nicht. Es gab mal Auswahl an CPUs mit
    > Spitzenaufnahme von 45W. Jetzt liegen die sparsamsten 4-Kerner eher bei
    > 65W. Ein 150W Monster käme mir wenig entgegen.
    > Sicher ist die Spitzenleistungsaufnahme kein Durchschnitt aber wenn man
    > auch ein kleineres Netzteil will, ist es mitentscheidend. Aber da mangelt
    > es ja passenderweise auch etwas. Unter 300W gibt es kaum Auswahl bei
    > einzeln verkauften Netzteilen.

    Die AMD Trinity Desktop APUs sind sehr auf das Stromsprachen ausgelegt, Intel spart da lieber im mobilen Sektor Strom (Siehe Motorola RAZR i mit dem Intel Atom Z2480).

    Es gibt diverse Foren die sich auf PCs spezialisiert haben die möglichst viel Leistung bieten bei einem Idle Wert von 10W oder weniger. Hier ein Beispiel beim Luxx ->

    http://www.hardwareluxx.de/community/f84/alltagstaugliche-desktop-systeme-mit-10w-idle-verbrauch-inkl-llano-fm1-beispiel-799083.html

  5. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor: Phreeze 14.11.12 - 16:29

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich einen CPU für knapp 1000 euro kauft, der wird sich sicherlich
    > ebenso wenig für seine Stromrechnung interessieren.
    >
    > Ist wie mit Sportautos und deren Benzinverbrauch...


    +1

    Und langsamer als die Nicht-X CPU ist sie in Benchmarks auch...

  6. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor: nonameHBN 14.11.12 - 16:31

    Apfel#Birne

    das sollte reichen, um deinen Frage zu beantworten

    edith: wer viel Leistung will, bekommt sie auch mit viel Leistung erkauft

    zumal die TDP (maximal Abwärme) im normalen Leben selten so stark ausgereizt wird

    mein Core i7 860 mit sehr vielen Komponenten zieht noch nicht mal zusammen mit der Grafikkarte seine maximal mögliche Leistung, wenn ich beides auf Anschlag auslaste



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.12 16:34 durch nonameHBN.

  7. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor: Thaodan 14.11.12 - 16:48

    Die CPU läuft ja nicht immer mit Max Leistung und taktet auch herunter.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  8. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor: Satan 15.11.12 - 00:25

    Ich wette, dass man den max. Strombedarf unter Vollast mit massivem Undervolting um >40W deckeln kann. Mein 1090T dürfte bei 1.2V selbst die 95W-Grenze nicht mehr überschreiten.

    Und bei der Leistung, die das Dingen bietet.. Intel ist doch wahnsinnig, so eine CPU zu bauen. Sollten die Sandy Bridge E-Chips nicht sogar 8 Kerne haben?

  9. Re: Ist Stromsparen bei Desktop CPUs out?

    Autor: beaver 15.11.12 - 06:42

    Wie bitte?
    CPUs sind enorm viel verbrauchsärmer geworden, in den letzten Jahren.
    Mein Lynnfield verbraucht noch viel mehr als mein Sandy oder mein Ivy.
    Und die mit 45, bzw. 35W TDP gibt es auch noch. Vorher mit Sandy und jetzt auch mit Ivy. Das sind die T-Modelle. Sind nur leider teurer und auch langsamer.

    Wenn man keine Leistung braucht, dann kauft man sich ne Atom-Krücke, oder besser eine AMD APU in der Richtung.

    Dies hier ist aber ein absoluter Highend Prozessor, der natürlich viel verbraucht wenn er auf voller Leistung läuft, wie jeder Overclocker das schon seit Jahrzehnten weiß.

    Wenn du über Verbrauch meckern willst, fang mal bei den Mainboardherstellern an. Da tut sich nämlich viel weniger. Da kann die CPU und Grafikkarte noch so wenig verbrauchen, das Mainboard knallt trotzdem noch viel drauf, weil so viel unnützer und stromfressener Kram verbaut wird, den man auch oft nicht ausschalten kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.12 06:45 durch beaver.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Device Insight GmbH, München
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. RA Consulting GmbH, Bruchsal
  4. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 33,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05