1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Core i7-5960X im Test: Die…

Mehr Kerne

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr Kerne

    Autor: Sharra 29.08.14 - 19:53

    Mal von 3D-Anwendungen, Videobearbeitung und ähnlichem abgesehen, lohnen sich so viele Kerne für den Normalanwender/Zocker? Oder sind 4 Kerne mit höherem Takt sinnvoller? Die meisten Standardanwendungen nutzen ja bei weitem noch nicht mehr als 4 Kerne aus, da es einfach keinen Sinn macht, simple kurze Aufgaben auf viele Kerne zu verteilen, wenn 1-2 Kerne das genauso schnell können.

    Bei Spielen ist eben die Frage, welche nutzen wirklich viele Kerne auch voll aus.

  2. Re: Mehr Kerne

    Autor: JouMxyzptlk 29.08.14 - 20:26

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal von 3D-Anwendungen, Videobearbeitung und ähnlichem abgesehen, lohnen
    > sich so viele Kerne für den Normalanwender/Zocker? Oder sind 4 Kerne mit
    > höherem Takt sinnvoller?

    Letzteres ist sinnvoller, mehr GHz statt mehr cores.

  3. Re: Mehr Kerne

    Autor: zZz 29.08.14 - 20:31

    Steht im Prinzip im Artikel: „Mehr Leistung kann er also nur dann erreichen, wenn seine um ein Drittel höhere Zahl an Kernen von der Software auch genutzt wird”

  4. Re: Mehr Kerne

    Autor: Galde 29.08.14 - 20:44

    Ich seh das Problem eher in der Gesamtverteilung als pro Anwendung.
    Mehrkerntechnik kann durchaus sinn machen wenn zum Beispiel das Spiel Kern 1-2 verwenden, Grafik und Sound Kern 3 und das ganze Restsystem Kern4.

    Da aber tatsächlich nur Betriebssystem und Grafiktreiber Mehrkerntauglich sind und der Rest alles sich auf Kern 1 "tummelt" macht es aktuell recht wenig Sinn. Zumindest sind dies meine eigenen Erfahrungen.

    Es ist ja schon relativ kompliziert eine Anwendung auf einem bestimmten Kern laufen zu lassen um das System zu entlasten. Windows macht es einem da durch fehlende einfache Bordmittel echt nicht einfach.

  5. Re: Mehr Kerne

    Autor: MarioWario 29.08.14 - 20:57

    Die Jungs von Anandtech haben mal den Leistungszuwachs bei Apple Mac Pro mit Xeon-CPU unter die Lupe genommen - Ergebnis: Der wichtigste Leistungszuwachs findet bei x86-Design bei den Grafikkarten statt (alle zwei Jahre eine neue Grafikkarte kaufen lohnt sich eher).

    Bis vor ein paar Jahren haben übrigens alle Videoschnittprogramme nur 4 GB RAM verbraten (dürfte mit 4 & 8k jetzt natürlich mehr sein). Nach wie vor spielen die Features und Befehlssätze der CPU eine große Rolle (ist Mist wenn man VM's nutzen will und die CPU nicht das entsprechende Optimierungsfeature hat).

    BTW: Was das Tuning angeht sind die kleinen 4GB-RAM-Module (in der Regel) schneller als RAM-Module mit hoher Kapazität (also eher 4*4 als 2*8 oder 4*8 GB wählen). Bei Grafikkarten ist neben den maximalen Speichertimings auf die Bitbreite des Grafikspeichers zu achten.

  6. Re: Mehr Kerne

    Autor: mawa 29.08.14 - 20:59

    Nein, das ist heute nicht mehr so.
    Viele Spiele Frameworks nutzen aktiv Parallelisierung, was heutzutage auch für gut programmierte Anwendungen gilt. Es war ein langer Weg bis hierher, aber ich denke, es hat sich gelohnt.

    Es gibt natürlich auch noch viele, vor allem alte Programme, die nur mit einem Kern arbeiten. Für die bringt es dann meistens nicht wirklich viel.

    Ich freue mich schon auf die 8 Kerner, da diese mir günstige Virtualisierungssysteme ermöglichen.

  7. Re: Mehr Kerne

    Autor: MarioWario 29.08.14 - 21:09

    mawa schrieb:
    > Ich freue mich schon auf die 8 Kerner, da diese mir günstige
    > Virtualisierungssysteme ermöglichen.
    Bei Intel ist's wie bei der Pfuffmutter: 'Kostet extra Süßer' ;-) (vgl. auch Core vs. Xeon).

  8. Re: Mehr Kerne

    Autor: FreiGeistler 29.08.14 - 21:45

    > Es ist ja schon relativ kompliziert eine Anwendung auf einem bestimmten Kern laufen zu lassen um das System zu entlasten. Windows macht es einem da durch fehlende einfache Bordmittel echt nicht einfach.

    Windows Task-Manager ist halt schon recht alte Software, für Windows 8.x etwas aufgehübscht.

    Als Alternativen kenn ich Process Hacker, Process Explorer, System Explorer. Alle 3 portable verfügbar, also ohne Installation.

  9. Re: Mehr Kerne

    Autor: Auf 'ne Cola 29.08.14 - 21:46

    Selbst bei meinem I7 habe ich jetzt HT deaktiviert, weil mehr als 4 Kerne einfach Mist sind und nur kontraproduktiv.

  10. Re: Mehr Kerne

    Autor: Poison Nuke 29.08.14 - 21:58

    Auf 'ne Cola schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst bei meinem I7 habe ich jetzt HT deaktiviert, weil mehr als 4 Kerne
    > einfach Mist sind und nur kontraproduktiv.

    das einzige was Mist ist sind pauschale Aussagen.

    Greetz

    Poison Nuke

  11. Re: Mehr Kerne

    Autor: lyx 29.08.14 - 22:00

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es ist ja schon relativ kompliziert eine Anwendung auf einem bestimmten
    > Kern laufen zu lassen um das System zu entlasten. Windows macht es einem da
    > durch fehlende einfache Bordmittel echt nicht einfach.
    >
    > Windows Task-Manager ist halt schon recht alte Software, für Windows 8.x
    > etwas aufgehübscht.
    >
    > Als Alternativen kenn ich Process Hacker, Process Explorer, System
    > Explorer. Alle 3 portable verfügbar, also ohne Installation.

    Verstehe ich nicht ganz. Im Taskmanager kann man manuell Prozesse auf die Kerne verteilen, wieso also zusätzliche Software?

  12. Re: Mehr Kerne

    Autor: nie (Golem.de) 29.08.14 - 22:20

    Weil Windows die Threads, auch seine eigenen, gerne mal neu verteilt. Das ist ein altbekanntes Problem, gegen das Intel und Microsoft schon lange vorgehen:

    https://www.golem.de/1003/73762-8.html

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.14 22:22 durch nie (Golem.de).

  13. Re: Mehr Kerne

    Autor: körner 29.08.14 - 22:31

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal von 3D-Anwendungen, Videobearbeitung und ähnlichem abgesehen, lohnen
    > sich so viele Kerne für den Normalanwender/Zocker? Oder sind 4 Kerne mit
    > höherem Takt sinnvoller? Die meisten Standardanwendungen nutzen ja bei
    > weitem noch nicht mehr als 4 Kerne aus, da es einfach keinen Sinn macht,
    > simple kurze Aufgaben auf viele Kerne zu verteilen, wenn 1-2 Kerne das
    > genauso schnell können.
    >
    > Bei Spielen ist eben die Frage, welche nutzen wirklich viele Kerne auch
    > voll aus.


    Welche Programme fehlen dir denn, die angeblich nicht auf Quad+-Cores laufen?

    Chrome? läuft in zig threads auf allen Cores
    Office? Da reicht ein Kern eh aus
    Photoshop? Kann mehere Kerne und ist GPU-beschleunigt
    ...

  14. Re: Mehr Kerne

    Autor: Anonymer Nutzer 29.08.14 - 22:56

    Du nutzt nur Single-Thread Anwendungen? Nein?
    Glückwunsch, du hast deiner CPU 20% Rechenleistung genommen!
    Weniger Rechenleistung -> längere Rechenzeiten -> Höherer Stromverbrauch, da viel weniger Idles.

    Informier dich besser mal wie HT arbeitet. HT nutzt die Wartezeit um in dieser Zeit andere Threads zu berechnen (nützt also übrige Leistung) Anwendungen, die durch HT, bzw. langsamer werden sind wirklich selten (echte Single Thread Anwendungen, bzw Berechnugnen, die immer auf ein vorheriges Ergebnis aufbauen).

  15. Re: Mehr Kerne

    Autor: Gokux 29.08.14 - 23:58

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Spielen ist eben die Frage, welche nutzen wirklich viele Kerne auch
    > voll aus.
    Da die neue Konsolengeneration nun langsam gestartet ist, kommen auch langsam die Ports die vorallem von vielen Kernen und viel VRAM und RAM profitieren werden. Taktrate wird bei den Spielen wieder unwichtiger, da die neuen Konsolen selbiges eh nicht aufweisen können. Ein erstes Beispiel dafür dürfte Watch Dogs sein.
    Es ist für Intel also der beste Zeitpunkt langsam die Achtkerner herauszubringen. Als Spieler würde ich aber trotzdem noch erstmal eine CPU Generation abwarten :).

  16. Re: Mehr Kerne

    Autor: dukki 30.08.14 - 03:28

    Auf 'ne Cola schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst bei meinem I7 habe ich jetzt HT deaktiviert, weil mehr als 4 Kerne
    > einfach Mist sind und nur kontraproduktiv.

    Da versteht wohl jemand den Unterschied zwischen Kerne und ht nicht



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.14 03:30 durch dukki.

  17. Re: Mehr Kerne

    Autor: The_Soap92 30.08.14 - 03:34

    Soweit ich weiss, soll das ganze ja mit Dirext12 so kommen, dass Spiele ihre Berechnungen auf mehrere Kerne verteilen können. Ist ja auch sinnvoll, meist wird der erste Kern voll belastet und die anderen 3 haben nix zu tun. Wird Zeit, dass das geändert wird.

  18. Re: Mehr Kerne

    Autor: Auf 'ne Cola 30.08.14 - 07:26

    also zufällig nutzt zZ jede Anwendung die doppelte CPU Leistung. statt 1/8 1/4 und statt 1/4 1/2. Das nenn ich ein Zugewinn an Rechenleistung.

  19. Re: Mehr Kerne

    Autor: Auf 'ne Cola 30.08.14 - 07:30

    Selbst Wikipedia stimmt mir zu: "Während Dual-Core-CPUs mit aktuellen Spielen sehr gut von Hyper-Threading profitieren, da die meisten aktuellen Spiele mehr als zwei fordernde Threads dem Prozessor anbieten,[2] büßt die Mehrheit der Spiele Anfang 2011 sogar geringfügig an Performance bei aktiviertem Hyper-Threading auf einem Vierkernprozessor ein, da sie dem Prozessor kaum mehr als vier Threads anbieten, gleichzeitig aber der Verwaltungsaufwand innerhalb des Prozessors aufgrund von Hyper-Threading steigt"

    " Gegenüber klassischen Multiprozessorsystemen ist Hyper-Threading bei der reinen Leistung im Nachteil, da beide logischen Prozessoren sich die Ressourcen teilen müssen und dabei in Konflikt geraten können."

  20. Re: Mehr Kerne

    Autor: Niantic 30.08.14 - 10:26

    Galde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich seh das Problem eher in der Gesamtverteilung als pro Anwendung.
    > Mehrkerntechnik kann durchaus sinn machen wenn zum Beispiel das Spiel Kern
    > 1-2 verwenden, Grafik und Sound Kern 3 und das ganze Restsystem Kern4.
    >
    > Da aber tatsächlich nur Betriebssystem und Grafiktreiber Mehrkerntauglich
    > sind und der Rest alles sich auf Kern 1 "tummelt" macht es aktuell recht
    > wenig Sinn. Zumindest sind dies meine eigenen Erfahrungen.
    >
    > Es ist ja schon relativ kompliziert eine Anwendung auf einem bestimmten
    > Kern laufen zu lassen um das System zu entlasten. Windows macht es einem da
    > durch fehlende einfache Bordmittel echt nicht einfach.

    mmh, ohne dass ich jetzt in den letzten 5 Jahren ein windows benutzt hätte, aber unter XP konnte man doch im Task-Manager rechts auf einen prozess klicken, und dann gab es eine Option "Set Affinity >" mit der man auswählen konnte welche kerne das ding benutzen durfte. Kann aber auch sein dass das nur ein feature von sysinternals ProcessExplorer war, wie gesagt das ist eine weile her.

    und was die verschiedenen kerne angeht, das mach imo schon sinn. Der durchschnittliche consumer hat ja beim bootup unzählige "Quick-Launcher" installiert(diese tray-icons, steam unso), die alle resourcenhungrig sind. diese sollte windows eigentlich von sich aus auf die verschiedenen kerne verteilen, womit das system alles in allem besser antworten sollte. Nicht zuletzt öffnet ja zb google chrome jedes tab in einem separaten prozess, der dann auf den least used core gehen sollte.. unter linux funktioniert das zumindest, und ganz ehrlich, die meisten nutzer benutzen heutzutage ihren PC auch nur noch als browserplattform(und gelegentlich zum daddeln, wobei auch das schon in den browser abgewandert ist, casual gaming sei "dank")

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz, Mainz, Trier
  2. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Fallout Bombs Drop Event (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year...
  3. (u. a. be quiet! PURE BASE 600 Window Tower-Gehäuse für 74,90€, Sharkoon QuickStore Portable...
  4. (u. a. Samsung Galaxy S10+ 512 GB 6,4 Zoll Dynamic AOMLED für 634,90€, Huawei MateBook D 14...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Microsoft: Edge-Browser für Linux verfügbar
    Microsoft
    Edge-Browser für Linux verfügbar

    Nach langen Ankündigungen und viel Arbeit stellt Microsoft seinen neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis auch für Linux bereit.

  2. Notpetya: USA klagen russische Staatshacker an
    Notpetya
    USA klagen russische Staatshacker an

    Die sechs Angeklagten sollen für etliche Angriffe verantwortlich sein, darunter die Ransomware Notpetya, die weltweit Schäden angerichtet hatte.

  3. Hashfunktion: Git 2.29 unterstützt SHA-256
    Hashfunktion
    Git 2.29 unterstützt SHA-256

    Nach praktischen Angriffen auf SHA-1 musste auch Git seine Technik ändern. Nun gibt es ersten experimentellen Support für SHA-256.


  1. 11:20

  2. 10:55

  3. 10:39

  4. 09:57

  5. 09:42

  6. 09:12

  7. 09:00

  8. 08:52