Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Core i7-6700K im Test…

so lange es die Kunden noch kapieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so lange es die Kunden noch kapieren

    Autor: pk_erchner 05.08.15 - 15:54

    welche CPU Produkt Nr noch zu welcher Serie gehört ...


    ich steige da so langsam aus

    und ich behaupte

    was die Kunden nicht mehr kapieren, kaufen sie auch nicht mehr

    bzw. wecken keine Begehrlichkeiten

    beim Lenovo Sortiment steige ich schon länger nicht mehr durch

  2. Re: so lange es die Kunden noch kapieren

    Autor: c80 05.08.15 - 17:00

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welche CPU Produkt Nr noch zu welcher Serie gehört ...
    >
    > ich steige da so langsam aus

    ist doch wirklich sehr einfach

    2xxx Sandy
    3xxx Ivy
    4xxx Haswell
    5xxx Broadwell
    6xxx Skylake
    7xxx Kabylake

    Was verstehst du daran nicht?

  3. Re: so lange es die Kunden noch kapieren

    Autor: zwangsregistrierter 05.08.15 - 19:12

    ich verstehs auch schon lange nicht mehr. Der derzeit beste i5 ist also der im Artikel erwähnte i5 6600k. Wenn ich die vollkommen nutzlose integriete Graphik nicht brauche, welche CPU muss ich dann kaufen? Das gegenstück heißt leider nicht xeon e6600k, denn das wäre ja zu einfach.

  4. Re: so lange es die Kunden noch kapieren

    Autor: c80 05.08.15 - 19:18

    zwangsregistrierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich verstehs auch schon lange nicht mehr. Der derzeit beste i5 ist also der
    > im Artikel erwähnte i5 6600k. Wenn ich die vollkommen nutzlose integriete
    > Graphik nicht brauche, welche CPU muss ich dann kaufen?
    Das ist doch einfach: den i5 6600K
    > Das gegenstück
    > heißt leider nicht xeon e6600k, denn das wäre ja zu einfach.
    Wenn du so fragst bist du bestimmt nicht Zielgruppe für Xeons.

  5. Re: so lange es die Kunden noch kapieren

    Autor: Buttermilch 05.08.15 - 20:45

    Xeon e3-q1230v1 his v3 sind die sandy bis Haswell Pendants
    Bzw e3-1231v3
    Die haben dann keine interne Grafikeinheit.

    Oder mit der 5 am Ende wie e3- 1225, 1245 die haben dann eine.

  6. Falsche Antwort!

    Autor: c80 05.08.15 - 21:11

    Er fragt nach einer CPU wie der i5 6600k, nur ohne Grafikeinheit.

    Im Einzelnen bedeutet i5 6600k folgendes:

    i5 = kein Hyper Threading
    6xxx = Skylake
    K = offener Multi

    Von den vier Bedingungen erfüllen die von dir genannten CPUs jeweils nur eine: keine Grafikeinheit.

    Die einzig richtige Antwort kann nur lauten i5 6600K. Da ist zwar die Grafikeinheit verbaut, aber die muss man ja nicht nutzen.

  7. Re: so lange es die Kunden noch kapieren

    Autor: Umdenker 26.01.17 - 14:21

    Finde bei Intel die Bezeichnungen/Nummerierung eigentlich (zumindest im Desktop Bereich) noch ziemlich übersichtlich und logisch (seit Sandy Bridge). Hat ja auch c80 schon schön aufgelistet + Zusatzinfos im letzten Kommentar von ihm. Ergänzend gilt normalerweise für Desktop CPUs (Mobil CPUs sind da nochmal speziell):

    i3 = Dualcore mit HT (also 4 Threads)
    i5 = Quadcore ohne HT
    i7 = Quad-, Hexa- oder Octacore (hängt vom Modellnamen ab), jeweils mit HT

    Bei den Xeons ist es komplizierter und es gibt auch um einiges mehr an Varianten. Auch da kann ich c80 mit seiner Aussage "Wenn du so fragst bist du bestimmt nicht Zielgruppe für Xeons" nur zustimmen. Die sollen gar nicht mit den Desktop Varianten vergleichbar sein, weil sie eben für Server gedacht sind und die Leutz machen sich dann schon entsprechend schlau.

    Hier ist sagen wir mal zwecks Generation das V und die Ziffer danach der gröbste gemeinsame Nenner.

    V1 = Sandy
    V2 = Ivy
    ...
    V6 = Kabylake

    Bei Gamern war besonders der V3 (Haswell) ein kleiner Geheimtipp, da quasi ein i7 ohne integrierte GPU, aber auch ohne offenen Multiplikator. Ein Gamer (selbst Casual) hat aber eigentlich immer ne dedizierte GPU und übertakten tut auch nur eine Minderheit, somit ist das oft irrelevant und ich habe z.B. vor knapp 2 Jahren nen Xeon 1231v3 für 205 Euro gekauft, was zu dem Zeitpunkt dem Preis eines ähnlich guten i5 entsprochen hat.

    Man erhält also den vollen Cache Ausbau eines i7 und HT zum Preis eines guten i5. Seit Skylake ist das aber nicht mehr der Fall, da die Xeons nicht mehr mit Desktop Chipsatz kompatibel sind. Daher ist diese Alternative eigentlich unattraktiv geworden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  3. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. (-87%) 4,99€
  3. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
      Raumfahrt
      SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

      Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.

    2. Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold
      Best Buy
      US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

      Wer bei Best Buy Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold vorbestellt hat, kann seine Bestellung abschreiben: Wie der US-Elektronikhändler angekündigt hat, werden aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins alle vorzeitigen Bestellungen storniert.

    3. Pleite: Onlineshops müssen Spiele von Telltale Games auslisten
      Pleite
      Onlineshops müssen Spiele von Telltale Games auslisten

      Nach der Insolvenz von Telltale Games zeigt sich, dass die Spielebranche auf Studioschließungen schlecht vorbereitet ist: Onlineshops müssen Titel wie Tales from the Borderlands aus ihren Bibliotheken entfernen.


    1. 16:50

    2. 16:33

    3. 16:07

    4. 15:45

    5. 15:17

    6. 14:50

    7. 14:24

    8. 13:04