1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Core i7-6700K im Test…

Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: strauch 05.08.15 - 16:08

    Hallo,

    interessant um wirklich den Vorteil der Architektur beurteilen zu können wäre ein Taktbereinigter Unterschied. Der 2600K hat ja "nur" 3,4Ghz bis 3,8Ghz, der 965 3,2-3,46Ghz statt 4Ghz bis 4,2Ghz. Also allein beim Takt schon ca. 17%-25% Vorsprung......

  2. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: matok 05.08.15 - 17:04

    Ich musste bei dem Vergleich lachen:
    "Der Core i7-6700K schlägt den beileibe nicht langsamen Core i7-2600K (Sandy Bridge) um ein Drittel"

    Das Modell, dass bereits 4 1/2 Jahren(!) alt ist, wird um 1/3 in Sachen Performance geschlagen. Ja, sagenhaft. Naja, so ist das eben, wenn man trotzdem konkurrenzlos ist.

  3. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: c80 05.08.15 - 17:06

    Da ein 2600K problemlos 30% mehr Takt mitmacht, meist auch 40% und mehr taugt der 6700K also nur etwas, wenn er gut zu übertakten ist. Wir werden es sehen.

  4. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: 0mega 05.08.15 - 17:07

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich musste bei dem Vergleich lachen:
    > "Der Core i7-6700K schlägt den beileibe nicht langsamen Core i7-2600K
    > (Sandy Bridge) um ein Drittel"
    >
    > Das Modell, dass bereits 4 1/2 Jahren(!) alt ist, wird um 1/3 in Sachen
    > Performance geschlagen. Ja, sagenhaft. Naja, so ist das eben, wenn man
    > trotzdem konkurrenzlos ist.

    Naja, für mich als jemanden, der noch nen 2600k hat, ist das eine äußerst interessante Info. Ich glaube der 2600k hält noch eine Weile, obwohl ich den auch für Renderings usw. benutze...

  5. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: deadjoe 05.08.15 - 17:55

    naja auch noch n 2700k hier rumstehen, wenn ich den was hochtakte müsste ich doch prozentual nach was rausreißen an Leistung dann sieht der Unterschied schon ganz anders aus... obwohl so viele Revisionen dazwischenliegen...


    stimmt schon , echte Konkurenz fehlt anscheinend aktuell auf dem Markt, Ich drück AMD die Daumen damit mein nächster INTEL wieder abgeht wie Schmitz Katze :-)

  6. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: bernstein 05.08.15 - 18:18

    gem. anantech.com sinds netto ~23% mehr speed bei gleichem takt (2% davon dank DDR4), übertaktbar sind sowohl der 2600k wie der 6700k auf ~4.6Ghz... performance/watt ohne zu übertakten ist ~45% besser.

    bedenkt man, dass der 2600k 4 jahre(!) alt ist, ist das extrem wenig. zumal auch der z170 nicht krass schneller ist als der h67: statt 2.5GB/s gibts 4GB/s.

    klar gibt jetzt USB3.1/USB-C statt USB3.0 sowie PCIe3 x16 statt PCIe3 x16 aber wer nicht mehrere GPUs oder ne schnellere USB3 SDD als PCIe x2 benötigt merkt davon wenig.

  7. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: Dinz 05.08.15 - 18:25

    Ich bin auch sehr gespannt ob sich ein Upgrade von meinem 2500K@4.4GHz lohnt. Ich fühl mich mit meinem sehr viel genutzten lahmen Lightroom oft zu langen Wartezeiten ausgesetzt und wünsche mir schon seit Jahren ein lohnendes Upgrade.

  8. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: c80 05.08.15 - 18:37

    bernstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > übertaktbar sind sowohl der 2600k wie der 6700k auf ~4.6Ghz...

    Einen 2600K, der nur 4,6 GHz schafft hab ich noch nie gesehen. 5 GHz schafft eigentlich jeder. Alles eine Frage der Spannung. 4,6 GHz ist aber ein moderater Wert, den auch DAUs 24/7 mit nur gerinfügig erhöhter Spannung laufen lassen können.

  9. Q9550@3400Mhz

    Autor: Crass Spektakel 05.08.15 - 18:48

    Also ich finde die Pi*Daumen-Aussage schon interessant dass ein QX9650 etwa die Hälfte eines i7-6700 schafft.

    Bei mir ist noch ein Q9550@3400Mhz im Einsatz, sowie ein Dual-Xeon 5450@3000Mhz d.h. der i7-6700 hat 70-80% mehr Leistung als mein Q9550 und wohl knapp die gleiche Leistung wie der Dual-Xeon UND deutlich mehr PCIE-Lanes UND deutlich mehr RAM UND wird sich stark übertakten lassen. Das ist die erste Plattform bei der ich ernsthaft darüber nachdenke meine alten Kübel zu ersetzen.

    Es gab nie einen Grund wegen 5% mehr Leistung vom Q9550 auf einen i7-860 zu wechseln oder wegen 12% mehr auf einen i7-2600. Sogar der i7-4790 brachte "nur" 40-50% mehr Leistung, das ist kaum wahrnehmbar. Ein übertakteter i7-6700... der dürfte mindestens doppelt so schnell wie mein alter sein.

  10. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: der_heinz 05.08.15 - 18:58

    Wie macht man das am besten und ohne einen Defekt zu riskieren? Kann man da einfach im Bios den Multiplikator ein paar Punkte hochsetzen und sonst nichts?

  11. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: c80 05.08.15 - 19:27

    der_heinz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie macht man das am besten und ohne einen Defekt zu riskieren? Kann man da
    > einfach im Bios den Multiplikator ein paar Punkte hochsetzen und sonst
    > nichts?

    Wenn du so fragst: ja, genau so geht das

    Lange Antwort:

    Die meisten OC-Boards passen automatisch die Spannungen an. Wenn du wirklich nur ein paar Punkte raufgehst ist das aber kein Problem. Alternativ kannst du die Spannung auch sebst festlegen. Wenn die Spannung fest auf dem ursprünglichen Wert ist kann eigentlich nichts passieren, egal wie hoch der Multi ist. Schlimmstenfalls stürzt der Rechner ab.

    Wichtig ist, dass die Temperatur nicht zu hoch wird. Je höher du die CPU taktest, desto besser sollte der Kühler sein. Je nach Gehäuse, Raumtemperatur etc. kannst du ggf. auch mit dem Boxed-Kühler ein paar Multistufen raufgehen, empfehlenswert ist das aber nicht.

    Du kannst das übrigens per Software machen: Intel Extreme Tuning Utility

  12. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: HubertHans 06.08.15 - 09:02

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich musste bei dem Vergleich lachen:
    > > "Der Core i7-6700K schlägt den beileibe nicht langsamen Core i7-2600K
    > > (Sandy Bridge) um ein Drittel"
    > >
    > > Das Modell, dass bereits 4 1/2 Jahren(!) alt ist, wird um 1/3 in Sachen
    > > Performance geschlagen. Ja, sagenhaft. Naja, so ist das eben, wenn man
    > > trotzdem konkurrenzlos ist.
    >
    > Naja, für mich als jemanden, der noch nen 2600k hat, ist das eine äußerst
    > interessante Info. Ich glaube der 2600k hält noch eine Weile, obwohl ich
    > den auch für Renderings usw. benutze...

    Du liegst mit dem Fazit vollkommen richtig. Fuer Spiele werden gerade erst die alten Core 2 Quads deutlich zu langsam. Wer einen hochgezuechteten i7 920 hat ist immer noch sehr gut/ stellenweise sogar noch vorne mit dabei. Schwaeche waere nur der Energiebedarf.

  13. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: hifimacianer 06.08.15 - 09:12

    Dinz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin auch sehr gespannt ob sich ein Upgrade von meinem 2500K@4.4GHz
    > lohnt. Ich fühl mich mit meinem sehr viel genutzten lahmen Lightroom oft zu
    > langen Wartezeiten ausgesetzt und wünsche mir schon seit Jahren ein
    > lohnendes Upgrade.

    Ich glaube nich unbedingtt, dass die Langsamkeit von Lightroom vom Prozessor kommt. Viel Speicher, eine schnelle SSD und inzwischen auch die GPU sind da meines erachtens ausschlaggebender.

    Und selbst dann hängt immer noch viel an der Programmierung von Lightroom. Je voller die Library desto mehr hakt es.

  14. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: c80 06.08.15 - 09:24

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du liegst mit dem Fazit vollkommen richtig. Fuer Spiele werden gerade erst
    > die alten Core 2 Quads deutlich zu langsam. Wer einen hochgezuechteten i7
    > 920 hat ist immer noch sehr gut/ stellenweise sogar noch vorne mit dabei.
    > Schwaeche waere nur der Energiebedarf.

    Naja, kommt darauf an, was man erwartet. Wenn man es verstanden hat, dann achtet man auf min fps. Ich merke bei manchen Spielen den Unterschied ob mein 2600K mit 4,5 oder 5,0 GHz lauft. Wenn die 6700Ks unter Luft im Schnitt 5 und mehr schaffen werde ich bald wechseln.

  15. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: NeoTiger 06.08.15 - 13:36

    der_heinz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie macht man das am besten und ohne einen Defekt zu riskieren? Kann man da
    > einfach im Bios den Multiplikator ein paar Punkte hochsetzen und sonst
    > nichts?

    Man macht es einfach.

    Intel Prozessoren schützen sich schon seit über 10 Jahren selbst vor Überhitzung indem sie rechtzeitig den Takt reduzieren - ein netter Nebeneffekt der SpeedStep Technologie.

    Es gibt ein schönes uraltes Video von Tom's Hardware, wo einer Intel CPU während einem laufenden 3D-Spiel der Kühlkörper angenommen wird. Alles was passiert ist dass die Framerate des Spiels auf 1-2 FPS fällt. Als der Tester den Kühlkörper wieder aufsetzt, kehrt sie nahtlos zu 60 FPS zurück.

    Die Angst vor dem Hitzetod einer CPU ist ein Anachronismus. Wenn überhaupt wird eine übertaktete CPU aufgrund kapazitiver und nicht thermischer Grenzen instabil. Dann löst sie in der Regel eine Exception aus und das System verabschiedet sich mit einem BlueScreen. Dann sentk man einfach so lange den Multiplikator, bis das nicht mehr vorkommt. Fertig.

  16. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: Clown 06.08.15 - 16:36

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du liegst mit dem Fazit vollkommen richtig. Fuer Spiele werden gerade erst
    > die alten Core 2 Quads deutlich zu langsam. Wer einen hochgezuechteten i7
    > 920 hat ist immer noch sehr gut/ stellenweise sogar noch vorne mit dabei.
    > Schwaeche waere nur der Energiebedarf.

    Vor 2 Jahren hab ich meine alte Core 2 Quad 9550 gegen eine i7 4770 getauscht. Graka blieb vorerst die selbe, weil nächste Generation vor der Tür stand.
    Sämtliche Spiele waren ab dem Moment deutlich(!) schneller -> Vor 2 Jahren waren die C2Q schon zu langsam :)

  17. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 07.08.15 - 00:05

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sämtliche Spiele waren ab dem Moment deutlich(!)
    > schneller

    Inwiefern "schneller"? Schneller gekauft? Schneller installiert? Schneller geladen? Schneller vorbei? ;-)
    Oder sollten doch mehr / stabilere fps gemeint sein?

    Spaß beiseite: Leute, wenn ihr mit solchen Anekdoten kommt, dann gebt doch bitte mal Butter bei die Fische und nennt zumindest ein paar grobe Daten, damit man damit auch etwas anfangen kann: Welche Spiele hatten vorher und nachher wie viele fps? Oder war die Framerate einfach nur stabiler; sprich, gab es weniger Einbrüche in bestimmten Szenarien? Oder [beliebigen weiteren Performance-Gewinn einsetzen]?

    Geschichten der Sorte "Mit meiner neuen CPU war die Welt bunter, das Essen schmeckte besser, die Verdauung lief glatter und ich konnte sogar meine Erektion länger halten!" mögen ja sehr mitteilenswert erscheinen, haben jedoch null Mehrwert.

  18. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: Clown 07.08.15 - 11:51

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spaß beiseite: Leute, wenn ihr mit solchen Anekdoten kommt, dann gebt doch
    > bitte mal Butter bei die Fische und nennt zumindest ein paar grobe Daten,
    > damit man damit auch etwas anfangen kann: Welche Spiele hatten vorher und
    > nachher wie viele fps? Oder war die Framerate einfach nur stabiler; sprich,
    > gab es weniger Einbrüche in bestimmten Szenarien? Oder ?

    Ich bitte Dich: Das ist 2 (in Worten zwei) Jahre her. Wie soll ich mich da an konkrete Zahlen erinnern? Tatsache ist, dass sämtliche zu diesem Zeitpunkt installierten Spiele deutlich flotter unterwegs waren. Angefangen mit Battlefield über GTA 4 bis Metro.

    > Geschichten der Sorte "Mit meiner neuen CPU war die Welt bunter, das Essen
    > schmeckte besser, die Verdauung lief glatter und ich konnte sogar meine
    > Erektion länger halten!" mögen ja sehr mitteilenswert erscheinen, haben
    > jedoch null Mehrwert.

    Dir ist aber klar, dass Kausalität vorliegen muss? Was meine Verdauung oder Erektion mit dem CPU-Wechsel zu tun haben soll, weißt wohl auch nur Du ;)
    Aber mal Ernsthaft: Sämtliche Games waren deutlich flotter. Ob Du mir das - auch ohne Zahlen zu nennen - glaubst oder nicht, ist mir ehrlich gesagt ziemlich Hupe :)
    Aber seit wann haben Erfahrungswerte null Mehrwert? Klar, sie haben sicherlich mehr Wert mit konkreten Zahlen, aber "null" Mehrwert? Seltsam, seltsam..

  19. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 07.08.15 - 15:05

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bitte Dich: Das ist 2 (in Worten zwei) Jahre her. Wie
    > soll ich mich da an konkrete Zahlen erinnern? Tatsache
    > ist, dass sämtliche zu diesem Zeitpunkt installierten
    > Spiele deutlich flotter unterwegs waren.

    Das ist eben keine Tatsache, sondern bis dato nur die Behauptung eines - wie du selbst sagtest - zwei Jahre zurückliegenden Gefühls. Und du weißt ja, wie schnell in der Erinnerung selbst aus einer beschissenen Gegenwart die "gute alte Zeit" wird, nicht wahr? ;-)

    > Dir ist aber klar, dass Kausalität vorliegen muss?
    > Was meine Verdauung oder Erektion mit dem
    > CPU-Wechsel zu tun haben soll, weißt wohl auch
    > nur Du ;)

    Gut erkannt. Allerdings weiß ich auch nicht, welche Kausalität zwischen dem CPU-Wechsel und dem berichteten Geschwindigkeitszuwachs besteht, also ist eine krumme Kausalität die andere wert. ;-)

    Waren es nun mehr fps, stabilere fps, kürzere Ladezeiten oder ...? Dass du dich nicht unbedingt an Zahlen erinnern wirst, ist mir schon klar, aber *was* nun schneller war, wirst du doch noch wissen, oder? Und falls nicht, wäre selbst "Es fühlte sich irgendwie alles flotter an, obwohl ich nicht sagen könnte, was nun schneller geworden wäre ..." eine brauchbare Angabe, weil ja manchmal eine neue CPU auch einfach nur flotter die P-States wechselt und/oder über neue Instruktionen verfügt, die irgendwelche Engpässe nichtig machen.

    > Aber mal Ernsthaft: Sämtliche Games waren deutlich
    > flotter. Ob Du mir das - auch ohne Zahlen zu nennen
    > - glaubst oder nicht, ist mir ehrlich gesagt ziemlich
    > Hupe :)

    Ich denke, du hast da etwas in den falschen Hals bekommen: Ich glaube dir sehr gerne und halte es sogar für höchst wahrscheinlich, dass der Wechsel auf eine leistungsfähigere CPU die Performance verbessert hat. Um das zu wissen, hätte es deinen Beitrag allerdings nicht gebraucht, womit sich der Informationsgehalt darauf beschränkt, dass du dich damals tierisch gefreut hast. Ich will's dir gönnen, wüsste aber gerne, was die Gründe für deine Freude waren.

    Der Mehrwert bestünde darin, dass man als Leser deines Beitrags einschätzen könnte, in welcher Hinsicht sich der CPU-Wechsel rentiert hat. Der Eine legt Wert auf möglichst viele fps und freut sich bereits, wenn er statt 80 fps nach dem CPU-Wechsel 85 fps hat. Der Andere sieht einen Gewinn erst dann, wenn die fps wenigstens um ein Drittel gesteigert werden. Der Nächste ist die Framerate eigentlich egal, Hauptsache, sie liegt stabil über xy fps. Dem Übernächsten lassen fps total kalt, ihn interessieren Ladezeiten und/oder die Wartezeiten zwischen den Zügen in komplexen rundenbasierten Strategiespielen.

    Im Moment weiß keiner davon, was er davon hätte, wenn er in deine Fußstapfen als CPU-Wechsler tritt. Es wäre aber schön, wenn doch. :-)

  20. Re: Vergleich ältere CPUS (2500K & Core i7-965XE)

    Autor: Anonymer Nutzer 07.08.15 - 15:46

    Geil...
    Macht beide weiter!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. ivv GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsamn 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  2. (aktuell u. a. Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7,99€, Cryorig XT90-RGB PC-Lüfter für...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.

  2. TSX Asynchronous Abort (TAA): Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke
    TSX Asynchronous Abort (TAA)
    Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke

    Intel hat seit April 2019 von Zombieload v2 alias TSX Asynchronous Abort (TAA) gewusst, dennoch sind neue CPUs wie Cascade Lake SP als geschützt beworben worden. Hinzu kommt mit Jump Conditional Code (JCC) ein Bug, dessen Microcode-Fix selbst in Spielen die Leistung reduziert.

  3. Spielebranche: Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    Spielebranche
    Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen

    Die weitere Förderung der deutschen Spielebranche klappt offenbar doch - und das sogar bis 2023. Einem Medienbericht zufolge sind im Haushalt jedes Jahr rund 50 Millionen Euro eingeplant.


  1. 10:02

  2. 09:45

  3. 09:32

  4. 09:20

  5. 08:31

  6. 08:03

  7. 23:10

  8. 19:07