1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Core i7-6950X im Test: Mehr…

geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: niemandhier 31.05.16 - 08:44

    Und wenn ja lohnt sich der Umstieg vom i7-4930 zum i7 6850?

  2. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: moeppel 31.05.16 - 08:48

    niemandhier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn ja lohnt sich der Umstieg vom i7-4930 zum i7 6850?

    Nein.

    Noch viel weniger unter Angesichts von Intels Mondpreisen mit ihren übermäßig vielen Cores die in der Gaming-Realität ohnehin noch brach liegen.

    Jeder der mindestens einen 2500K besitzt ist vermutlich deutlich besser beraten auf Zen zu warten und zu sehen ob bzw. was sich was am Markt tut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.16 08:49 durch moeppel.

  3. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.05.16 - 08:55

    lol, also auf Zen warten würde ich schon mal gar nicht!
    Aber auch nicht auf einen neuen i7 umsteigen, bleib am besten bei Deinem "alten" i7-4930...

  4. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: Nano.eXx 31.05.16 - 08:56

    moeppel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Noch viel weniger unter Angesichts von Intels Mondpreisen mit ihren
    > übermäßig vielen Cores die in der Gaming-Realität ohnehin noch brach
    > liegen.


    IMHO genau das.
    Wenn man mal sieht, wie klein der Anteil an Spielen ist, die >2 oder sogar >4 Cores effektiv nutzen, dann kommt einem eh das grauen...

  5. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: moeppel 31.05.16 - 09:00

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol, also auf Zen warten würde ich schon mal gar nicht!

    Du hast wohl kaum eine Wahl außer du erachtest Intels Preise als angemessen für das gelieferte. Zumindest dann, wenn du tatsächlich am Markt bist um dir 6(+) physikalische Cores anzuschaffen.

    Letztlich heißt das auch nicht, dass Zen gut ist/wird. Lediglich, dass wenn auch nichts anderes, je nach Anwendungsfall, multi-core CPUs (>4) deutlich günstiger werden, als sie es jetzt gerade Seitens Intel sind.

    Die Messlatte für Zocker ist, dass die CPU die nötige IPC Leistung hat um die Grafikkarte(n) ausreichend zu befeuern, sodass sie nicht zum Flaschenhals mutiert. Sollte Zen das schafft und mehr Cores bietet, warum nicht?

    Solange DX12/Vulkan noch nicht wirklich in der Realität angekommen sind, ist nahezu alles seit Sandy/Ivy Bridge ohnehin recht witzlos im Desktop-Gaming-Bereich.

    Sollte Zen das nicht schaffen, nun, schweres Los für AMD ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.16 09:03 durch moeppel.

  6. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: Trollversteher 31.05.16 - 09:05

    >Du hast wohl kaum eine Wahl außer du erachtest Intels Preise als angemessen für das gelieferte. Zumindest dann, wenn du tatsächlich am Markt bist um dir 6(+) physikalische Cores anzuschaffen.

    >Letztlich heißt das auch nicht, dass Zen gut ist/wird. Lediglich, dass wenn auch nichts anderes, je nach Anwendungsfall, multi-core CPUs (>4) deutlich günstiger werden, als sie es jetzt gerade Seitens Intel sind.

    Naja, das hängt wohl vom jeweiligen Anwendungsfall ab. Bisher hat Intel immer die beste Kombination aus vielen Kernen + hoher Leistung pro Core geliefert, wer das benötigt, ist auf Intel und seine "Mondpreise" angewiesen, solange AMD in dieser Hinsicht hinterherhinkt.

  7. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: niemandhier 31.05.16 - 09:15

    Naja mir gehts ja nicht um Spiele sonder zum Video und Foto, das verteilt sich zum Glück gut über die Kerne.

    Wobei die Situationen wo das massenhafte Rendern schnell gehen muss jetzt auch überschaubar sind und wohl noch nicht im Verhältnis mit Preis und Aufwand eines neuen Boards wären..

  8. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: Trollversteher 31.05.16 - 09:22

    War das eine Antwort auf meinen Beitrag? OK, dann antworte ich mal...

    >Naja mir gehts ja nicht um Spiele sonder zum Video und Foto, das verteilt sich zum Glück gut über die Kerne.

    >Wobei die Situationen wo das massenhafte Rendern schnell gehen muss jetzt auch überschaubar sind und wohl noch nicht im Verhältnis mit Preis und Aufwand eines neuen Boards wären..

    Also in meinem Anwendungsfall (Heim-Tonstudio) sind viele Kerne immer gut, aber nur, wenn sie auch eine gute per-core-performance haben, da die gängigen DAW Programme die vorhandenen Kerne nur bis auf Audiospurgrenze skalieren können, also maximal einen (virtuellen) Kern pro Track zuweisen können und nicht mehr. Wenn ich also ein besonders performancehungriges Effekt/Simulationsplugin auf einem Track habe, dann kann das bei einer CPU mit geringer pro-Core Performance das ganze System in den Keller reissen, egal, ob für die anderen Spuren noch 5 oder 20 weitere Kerne zur Verfügung stehen.

  9. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: niemandhier 31.05.16 - 09:24

    Nein das war allgemein weil viel über Spiele bei denen es nix nutzt geschrieben wurde.

  10. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: Trollversteher 31.05.16 - 09:26

    >Nein das war allgemein weil viel über Spiele bei denen es nix nutzt geschrieben wurde.

    Schalt mal die "Baumansicht" in den Forenoptionen ein, dann siehst Du, auf wen Du konkret antwortest, wenn Du bei einem Thread auf "Antworten" klickst ;-)

  11. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: HubertHans 31.05.16 - 09:27

    niemandhier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn ja lohnt sich der Umstieg vom i7-4930 zum i7 6850?

    Nein. Preis Leistung ist komplett daneben. Und wenn ich meinen 6-Kern Xeon fuer den x58 Chipset sehe, den ich fuer 140¤ gebraucht kaufen konnte, macht es noch weniger Sinn. Kein Spiel nutzt sinnvoll mehr als 4 Kerne aus. hyper Threading loest dann noch mal die letzten Moeglichkeiten heraus, das Spiel optimal anzufeuern. Bei meinem leicht uebertakteten 140¤ Xeon x5675 liegt also bereits ein großer Teil der verfuegbaren leistung fuer Spiele komplett brach. 12 Threads nutzt kein Spiel aus. Der Zen ist deswegen auch ein Griff ins Klo. 16 Kerne und mehr braucht auch in anechster Zeit niemand, der Spiele spielen will. Auch das 8-kern Modell ist komplett am Desktop-Markt vorbei entwickelt. Das kaufen sich nur "Spinner" zum Aufruesten von eigentlich performanten Geraeten. (Natuerlich rendern die dann alle Videos usw, das hoere ich dann immer als Argument. Lol) Als Komplett-Neukauf ist ein 8-Kern Zen dann attraktiver. Obwohl die Leistung trotzdem nicht guenutzt wird. Und beim zen habe ich große Angst, das, wenn die CPU zumindest frei von groben Macken ist, der Unterbau kompletter Murks ist. Diese Krankheit bei AMD-Systemen, die sich seit vielen Jahren hartnaeckig festgebissen hat. Die Chipsets sind naemlich alle kompletter Murks. Die letzten wirklich guten Chipsets fuer AMD kamen ALLE von Nvidia.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.16 09:35 durch HubertHans.

  12. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: Trollversteher 31.05.16 - 09:28

    >Nein. Preis Leistung ist komplett daneben. Und wenn ich meinen 6-Kern Xeon fuer den x58 Chipset sehe, den ich fuer 140¤ gebraucht kaufen konnte, macht es noch weniger Sinn. Kein Spiel nutzt sinnvoll mehr als 4 Kerne aus. hyper Threading loest dann noch mal die letzten Moeglichkeiten heraus, das Spiel optimal anzufeuern. Bei meinem leicht uebertakteten 140¤ Xeon x5675 liegt also bereits ein großer Teil der verfuegbaren leistung fuer Spiele komplett brach. 12 Threads nutzt kein Spiel aus. Der Zen ist deswegen auch ein Griff ins Klo. 16 Kerne und mehr braucht auch in anechster Zeit niemand, der Spiele spielen will. Auch das 8-kern Modell ist komplett am Desktop-Markt vorbei entwickelt. Das kaufen sich nur "Spinner". (Natuerlich rendern die dann alle Videos usw, das hoere ich dann immer als Argument. Lol)

    Mal bitte nicht immer nur von den eigenen Ansprüchen/Anforderungen ausgehen, es gibt tatsächlich noch Leute, di etwas anderes mit ihrem PC machen als nur zu zocken.

  13. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: HubertHans 31.05.16 - 09:31

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nein. Preis Leistung ist komplett daneben. Und wenn ich meinen 6-Kern Xeon
    > fuer den x58 Chipset sehe, den ich fuer 140¤ gebraucht kaufen konnte, macht
    > es noch weniger Sinn. Kein Spiel nutzt sinnvoll mehr als 4 Kerne aus. hyper
    > Threading loest dann noch mal die letzten Moeglichkeiten heraus, das Spiel
    > optimal anzufeuern. Bei meinem leicht uebertakteten 140¤ Xeon x5675 liegt
    > also bereits ein großer Teil der verfuegbaren leistung fuer Spiele komplett
    > brach. 12 Threads nutzt kein Spiel aus. Der Zen ist deswegen auch ein Griff
    > ins Klo. 16 Kerne und mehr braucht auch in anechster Zeit niemand, der
    > Spiele spielen will. Auch das 8-kern Modell ist komplett am Desktop-Markt
    > vorbei entwickelt. Das kaufen sich nur "Spinner". (Natuerlich rendern die
    > dann alle Videos usw, das hoere ich dann immer als Argument. Lol)
    >
    > Mal bitte nicht immer nur von den eigenen Ansprüchen/Anforderungen
    > ausgehen, es gibt tatsächlich noch Leute, di etwas anderes mit ihrem PC
    > machen als nur zu zocken.

    Ja. Das sind aber die wenigsten, die dann 16T hreads brauchen und nutzen.

  14. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: moeppel 31.05.16 - 09:39

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das hängt wohl vom jeweiligen Anwendungsfall ab. Bisher hat Intel
    > immer die beste Kombination aus vielen Kernen + hoher Leistung pro Core
    > geliefert, wer das benötigt, ist auf Intel und seine "Mondpreise"
    > angewiesen, solange AMD in dieser Hinsicht hinterherhinkt.

    Das ist korrekt.

    Allerdings wäre es mir schon 2.000¤ Wert (mal sehen wo der Straßenpreis letztlich enden wird) auf Zen zu erwarten, unabhängig der Erwartungshaltung die man AMD/Zen gegenüber haben mag.

    Die 2.000¤ wird man in 6 Monaten immer noch los ;)

    Allerdings werden wohl nur die wenigsten zum Flagschiff greifen. Die 400 bis 600¤ 6 Kern-Variante ist da wohl realistischer. Die TDP von 140 (lt. Geizhals) find ich aber schon wieder ein wenig erschreckend.

    Ob es ein Investment wert ist, muss man dann abhängig von seinem Anwendungsbereich machen. Thema Zocken allerdings ein ganz klares nein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.16 09:41 durch moeppel.

  15. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: RicoBrassers 31.05.16 - 09:54

    Und warum nutzt kaum ein Spiel mehr als 4 Kerne? Weil es noch keine "offiziellen" CPUs für den Desktopmarkt mit mehr als 4 Kernen gibt. Die AMD-CPUs setzen sich in "Highend"-Geräten nicht durch und die Xeons sind eben eigentlich für den Servermarkt besimmt. Aus Intels Reihen kommt also im Grunde das erste Mal ein 6-Kerner, der mit - mehr oder weniger - angemessenem Preis den Markt "überzeugen" kann. Denn warum sollten Spiele Ressourcen nutzen wollen, die die Kunden auf dem Markt noch gar nicht besitzen?
    Ja, das Ganze ist im Grunde eine Henne-Ei-Diskussion, aber ein neues Spiel, welches die Kerne nutzen kann, wird eher gekauft, als eine neue CPU.
    Nein, man muss nicht von seinem i7-6700k auf den 6-Kerne umrüsten. Als "Neukauf" für die Leute, die das Geld haben und auch investieren wollen, macht es aber schon Sinn. Je mehr 6 Kerner in den marktpräsenten PCs verbaut sind, desto eher wird es auch Spiele/Engines geben, die diese Leistung nutzen (können).

  16. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: HubertHans 31.05.16 - 09:57

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum nutzt kaum ein Spiel mehr als 4 Kerne? Weil es noch keine
    > "offiziellen" CPUs für den Desktopmarkt mit mehr als 4 Kernen gibt. Die
    > AMD-CPUs setzen sich in "Highend"-Geräten nicht durch und die Xeons sind
    > eben eigentlich für den Servermarkt besimmt. Aus Intels Reihen kommt also
    > im Grunde das erste Mal ein 6-Kerner, der mit - mehr oder weniger -
    > angemessenem Preis den Markt "überzeugen" kann. Denn warum sollten Spiele
    > Ressourcen nutzen wollen, die die Kunden auf dem Markt noch gar nicht
    > besitzen?
    > Ja, das Ganze ist im Grunde eine Henne-Ei-Diskussion, aber ein neues Spiel,
    > welches die Kerne nutzen kann, wird eher gekauft, als eine neue CPU.
    > Nein, man muss nicht von seinem i7-6700k auf den 6-Kerne umrüsten. Als
    > "Neukauf" für die Leute, die das Geld haben und auch investieren wollen,
    > macht es aber schon Sinn. Je mehr 6 Kerner in den marktpräsenten PCs
    > verbaut sind, desto eher wird es auch Spiele/Engines geben, die diese
    > Leistung nutzen (können).

    Nein. Das LIEGT EINZIG UND ALLEINE DARAN das sich Spiele eben nicht so einfach auf SMP programmieren lassen. Und nein, der 8 oder 16 Kern Zen wird nicht viel daran aendern. Bis Spiele ueberhaupt so weit sind, das sie deutlich mehr als 6 Threads gleichmaeßig nutzen sind wir wohl ein paar Jahre weiter.

    Und wenn du mal viele Jahre zurueck schaust siehst du das auch besataetigt. Quadcores existieren schon seit Ende 2000. Selbst bis 2010 waren die wenigsten Spiele in der Lage, mehr als 2 Threads zu nutzen. Quadcores waren zum Spielen fast ueberfluessig. Als dann endlich mal 4 Threads genutzt wurden waren die Q95xx schon wieder fast zu langsam, bzw. Mittelmaß, trotz der 4 genutzen Kerne.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.16 10:00 durch HubertHans.

  17. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: moeppel 31.05.16 - 09:59

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...

    Vor Mantle und bisweilen DX12/Vulkan war es den Grafik-APIs nicht/nur eineschränkt möglich CPUs ordentlich zu befeuern. Unter DX11, was eine recht lange Era inne hatte, war das Thema CPU Multithreading eine ziemliche farce - zumindest im Vergleich der neuen Schnittstellen.

    Ich denke in den nächsten Jahren werden Mehrkernsysteme (6+) zum Standard werden, statt der heutigen 4. Vorausgesetzt natürlich, dass Spiele skalierende Vulkan/DX12 Implementationen erfahren.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.16 10:01 durch moeppel.

  18. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: HubertHans 31.05.16 - 10:11

    moeppel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RicoBrassers schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    >
    > Vor Mantle und bisweilen DX12/Vulkan war es den Grafik-APIs nicht/nur
    > eineschränkt möglich CPUs ordentlich zu befeuern. Unter DX11, was eine
    > recht lange Era inne hatte, war das Thema CPU Multithreading eine ziemliche
    > farce - zumindest im Vergleich der neuen Schnittstellen.
    >
    > Ich denke in den nächsten Jahren werden Mehrkernsysteme (6+) zum Standard
    > werden, statt der heutigen 4. Vorausgesetzt natürlich, dass Spiele
    > skalierende Vulkan/DX12 Implementationen erfahren.

    Da hast du aber nur teilweise recht. Das ist bei DirectX12 einfach nur eine bessere Effizienz. Aber Magie gibt es nicht. Es laesst sich nicht einfach alles parallelisieren. Bei einem Spiel gibt es quasi nur Sound, Spieleengine, Grafikengine und je nach dem Physik. Physik laesst sich ueber die GPU und CPU ein wenig Multithreaded aufblasen, trotzalledem haengt alles an der Spieleengine. Und das ist auch das, was dir die Programmierer sagen werden. Es macht auch keinen Sinn, jeden thread unbedingt auf eine CPU auszulagern. Denn das schadet der Effizienz.

    Das mit den 6 bzw 8-Kernen wird sich auf dem Markt ausbreiten. So schaetze ich das auch ein. Aber bis Spiele das wirklich ausreizen wird noch sehr viel Zeit vergehen. Auch wenn es bis dahin vielleicht mal ein oder zwei Spiele gibt, die Vorgeben, mehr als 4 Kerne zu nutzen. Das große manko ist hier halt, das mehr kerne vielleicht mehr Details in Spielen darstellen koennen, aber die Framerate trotzdem nicht ueber die 60 bzw 100 kommt, weil ein CPU Kern mit der Engine ausgelastet ist. Das ist aber schon eher ein Extrembeispiel.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.16 10:15 durch HubertHans.

  19. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: RicoBrassers 31.05.16 - 10:20

    moeppel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RicoBrassers schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    >
    > Vor Mantle und bisweilen DX12/Vulkan war es den Grafik-APIs nicht/nur
    > eineschränkt möglich CPUs ordentlich zu befeuern. Unter DX11, was eine
    > recht lange Era inne hatte, war das Thema CPU Multithreading eine ziemliche
    > farce - zumindest im Vergleich der neuen Schnittstellen.
    >
    > Ich denke in den nächsten Jahren werden Mehrkernsysteme (6+) zum Standard
    > werden, statt der heutigen 4. Vorausgesetzt natürlich, dass Spiele
    > skalierende Vulkan/DX12 Implementationen erfahren.

    Die ganze Spiellogik, sprich AI etc. läuft aber in der Regel auf der CPU. Nur eben gewisse Dinge, wie Grafik (und Physik bei PhysX mit nvidia-Karten, sonst auch auf der CPU, in der Regel) werden von der GPU berechnet.

  20. Re: geht da auch noch was auf einem Asus X79 Deluxe?

    Autor: Trollversteher 31.05.16 - 10:21

    >Da hast du aber nur teilweise recht. Das ist bei DirectX12 einfach nur eine bessere Effizienz. Aber Magie gibt es nicht. Es laesst sich nicht einfach alles parallelisieren. Bei einem Spiel gibt es quasi nur Sound, Spieleengine, Grafikengine und je nach dem Physik. Physik laesst sich ueber die GPU und CPU ein wenig Multithreaded aufblasen, trotzalledem haengt alles an der Spieleengine. Und das ist auch das, was dir die Programmierer sagen werden. Es macht auch keinen Sinn, jeden thread unbedingt auf eine CPU auszulagern. Denn das schadet der Effizienz.

    "Spieleengine" ist ein weitgefasster Begriff. Die KI lässt sich zum Beispiel sehr gut parallelisieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Kirsch Pharma GmbH, Salzgitter
  3. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  2. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. 38,05€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne