Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Nächste Atom-Generation…

und der Fortschritt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und der Fortschritt?

    Autor: hempelche 09.11.09 - 20:33

    die northbridge und den Grafikkern in das gleiche Package wie die cpu zu packen ist ja jetzt nicht wirklich was bahnbrechendes.

    ob da leistungssteigerungen von mehr als 10% drin sind...

  2. Re: und der Fortschritt?

    Autor: Der_Paddy 09.11.09 - 21:26

    Fortschritt heißt nicht immer gleich Performancezuwachs. Gleiche Performance bei deutlich gesenktem Energieverbrauch ist ebenfalls Fortschritt. Und wenn ich das richtig lese wurde mindestens genau das erreicht. ^^

  3. Re: und der Fortschritt?

    Autor: hemsan 09.11.09 - 23:53

    Wer sagt das es um "leistungssteigerungen" geht? Für schnelleres sollst du ja die teureren CPUs kaufen, nicht umsonst achten Microsoft+Intel darauf das die gewinnträchtigen teuren PCs getrennt bleiben von den Atoms: keine "Kannibalisierung", die hohen Gewinnspannen müssen gesichert werden.

    Ziel ist die Kostensenkung(statt 3 Chips dann 2) und Senkung des Stromverbrauchs um die Atoms auch in kleineren Geräten einsetzen zu können wo bisher ARM herrscht.

    Die Herstellungskosten des bisherigen Atoms soll scheinbar bei ~7$ liegen(inkl Verpackung/Transport).

  4. Re: und der Fortschritt?

    Autor: pool 10.11.09 - 00:29

    > Die Herstellungskosten des bisherigen Atoms soll scheinbar bei ~7$
    > liegen(inkl Verpackung/Transport).

    Überraschung. Das teuerste an Prozessoren ist immer die Entwicklung.

  5. Re: und der Fortschritt?

    Autor: Antoni 10.11.09 - 01:41

    pool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Herstellungskosten des bisherigen Atoms soll scheinbar bei ~7$
    > > liegen(inkl Verpackung/Transport).
    >
    > Überraschung. Das teuerste an Prozessoren ist immer die Entwicklung.

    Ach so, hat also intel die Entwicklung für den letzten Atom komplett verworfen und ganz von vorne entwickelt.

  6. sagt wer? (k.t.)

    Autor: pool 10.11.09 - 01:49

    kt!

  7. Re: und der Fortschritt?

    Autor: der furz der welt 10.11.09 - 06:49

    Na ausgezeichnet. Wer will denn Laptops, ohhh entschuldige, es heisst ja Netbook,
    die genauso lahm sind wie die alten?

  8. Hier!!!

    Autor: knips 10.11.09 - 07:15

    der furz der welt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ausgezeichnet. Wer will denn Laptops, ohhh entschuldige, es heisst ja
    > Netbook,
    > die genauso lahm sind wie die alten?

    ICH! Solange die Energieersparnis zu mehr Laufzeit führt, gerne! Die Geschwindigkeit der bisherigen Atoms ist für meine Zwecke bereits völlig ausreichend.

  9. her damit Re: und der Fortschritt?

    Autor: So Nie 10.11.09 - 07:23

    der furz der welt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ausgezeichnet. Wer will denn Laptops, ohhh entschuldige, es heisst ja
    > Netbook,
    > die genauso lahm sind wie die alten?
    Wofür sind die aktuellen Netbooks denn zu lahm? Doch nur für gewisse Spiele - und deren Fans sind überhaupt nicht die Zielgruppe der Netbooks.
    *
    Scheinbar wird die Energieeinsparung dann endlich stabile 10h Netbook-Laufzeiten bei 1,1 kg Gewicht ermöglichen. Wenn das wirklich künftig so ist, denn werden wir wohl ab April einige Tausend Stück davon für unsere Kunden ordern und auch ich wede endlich ein privater Netbook-Nutzer und -Besitzer.
    Demnächst gehe ich ja noch mit einem richtigen Notebook auf 2 Monate private Süd-Pazifik-Südamerika-Yacht-Charter-Tour. Die 3,6 kg Gewicht vom Notebook spielen allerdings bei 2x45 kg Freigepäck im Langstrecken-Flieger keine Rolle, wie auch die derzeit 32 kg von meinem Fotorucksack.

  10. Re: her damit Re: und der Fortschritt?

    Autor: Doctor P. 10.11.09 - 08:26

    So Nie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Demnächst gehe ich ja noch mit einem richtigen Notebook auf 2 Monate
    > private Süd-Pazifik-Südamerika-Yacht-Charter-Tour. Die 3,6 kg Gewicht vom
    > Notebook spielen allerdings bei 2x45 kg Freigepäck im Langstrecken-Flieger
    > keine Rolle, wie auch die derzeit 32 kg von meinem Fotorucksack.

    Öhm... Penisenlargement?

  11. Re: her damit Re: und der Fortschritt?

    Autor: knips 10.11.09 - 08:59

    Doctor P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So Nie schrieb:
    >
    > > Demnächst gehe ich ja noch mit einem richtigen Notebook auf 2 Monate
    > > private Süd-Pazifik-Südamerika-Yacht-Charter-Tour. Die 3,6 kg Gewicht
    > vom
    > > Notebook spielen allerdings bei 2x45 kg Freigepäck im
    > Langstrecken-Flieger
    > > keine Rolle, wie auch die derzeit 32 kg von meinem Fotorucksack.
    >
    > Öhm... Penisenlargement?

    Nee. 2 Mon. Yachtcharter können sich nur Rentner leisten. In dem Alter gibts maximal 1x monatlich V1AGRA unter ärztlicher Aufsicht. Alles andere wäre vorzeitiger Exitus.

  12. Re: her damit Re: und der Fortschritt?

    Autor: Tutdaszursache 10.11.09 - 12:31

    So Nie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wofür sind die aktuellen Netbooks denn zu lahm? Doch nur für gewisse Spiele
    > - und deren Fans sind überhaupt nicht die Zielgruppe der Netbooks.
    > Scheinbar wird die Energieeinsparung dann endlich stabile 10h
    > Netbook-Laufzeiten bei 1,1 kg Gewicht ermöglichen.
    Nein, zum Spielen sind Netbooks nicht. Waren sie auch noch nie und sollen sie auch nicht sein.
    Solange man auch maximal einen Brief schreiben will, mag das Ganze auch noch funktionieren.
    Wenn man aber Unterwegs geschäftlich damit arbeiten will, kommen noch ein paar Programme extra hinzu. Da startet man den Rechner und hat erstmal 8 bis 10 Symbole in der Systemstart-Symbolleiste. Was sonst noch alles geladen wird, will ich gar nicht wissen. Hinzu kommt noch eine Hand voll Programme aus der 'Eigenproduktion' die man selber noch startet.
    Die Leistung von einem Netbook reicht da nicht aus um vernünftig zu arbeiten, also muss das Notebook mit. Da nützt mir auch eine längere Laufzeit von Netbooks nichts.

    > Wenn das wirklich
    > künftig so ist, denn werden wir wohl ab April einige Tausend Stück davon
    > für unsere Kunden ordern und auch ich wede endlich ein privater
    > Netbook-Nutzer und -Besitzer.
    > Demnächst gehe ich ja noch mit einem richtigen Notebook auf 2 Monate
    > private Süd-Pazifik-Südamerika-Yacht-Charter-Tour. Die 3,6 kg Gewicht vom
    > Notebook spielen allerdings bei 2x45 kg Freigepäck im Langstrecken-Flieger
    > keine Rolle, wie auch die derzeit 32 kg von meinem Fotorucksack.
    Mann, bist du aber wichtig!
    Ohne dich würde die Welt untergehen.

  13. Re: her damit Re: und der Fortschritt?

    Autor: änwr 10.11.09 - 16:30

    na dann verrat uns mal welche firma du leitest, großer ;)

  14. Re: her damit Re: und der Fortschritt?

    Autor: So Nie 10.11.09 - 21:17

    Tutdaszursache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mann, bist du aber wichtig!
    > Ohne dich würde die Welt untergehen.
    Ich lebe vor allem von der Dummheit, Arroganz, Überheblichkeit und maßlosen Selbstüberschätzung anderer ITler. Nur solche Typen wollen dann ja auch ein Netbook da verwanden, wo real ein leistungsfähiges Notebook notwendig ist.
    *
    Und was Urlaub betrifft: die Masse in Deutschland hat 30 Tage Urlaub. Das sind real 6 Wochen. Also geht man am 16. November in den Urlaub und dann kommt man am 15. Februar des nächsten Jahres wieder. Das sind nun sogar 3 Monate, ausreichend für Australien+Neuseeland oder für alle wichtigen Länder Südamerikas oder für erine Tour beginnend in Singapur via Westmalaysia-Thailand-Laos-Kambodscha-Vietnam nach Haiphong.
    Übrigens gibt es auch noch Überstunden und Arbeitszeitkonten.
    Und die Finanzen dafür - die produziert Ihr mit Eurer Arroganz, Überheblichkeit und Dummheit. Macht aber bitte weiter so, ich brauch nämlich mal wieder je 2 neue aktuelle Canon und Hasselblad.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar
  2. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt
  3. Hays AG, Stuttgart
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Glasfaser mit 400 Gbps: Schnelle Anbindungen sichern das Netz von morgen
    Glasfaser mit 400 Gbps
    Schnelle Anbindungen sichern das Netz von morgen

    Welchen Sinn ergeben Glasfaseranschlüsse jenseits der 100-Gbps-Marke und wo finden sich überhaupt Anwendungen dafür? Wir betrachten den Stand der Dinge und schlüsseln auf, wohin die Reise geht.

  2. IW: Zerschlagung von Amazon und Marketplace gefordert
    IW
    Zerschlagung von Amazon und Marketplace gefordert

    Amazon soll nicht länger als Betreiber eines Marktplatzes und als Anbieter fungieren. Laut einer Studie nutzt der Konzern fremde Kundendaten womöglich wettbewerbswidrig für eigene Zwecke.

  3. Videostreaming: Netflix klassifiziert Zuschauer nach drei Gruppen
    Videostreaming
    Netflix klassifiziert Zuschauer nach drei Gruppen

    Einschaltquoten oder etwas Vergleichbares gibt es bei keinem in Deutschland aktiven Streaminganbieter. Immerhin hat Netflix mitgeteilt, dass Zuschauer nach drei Kategorien sortiert würden - und zumindest Produzenten entsprechendes Zahlenmaterial erhielten.


  1. 09:11

  2. 09:02

  3. 07:56

  4. 18:53

  5. 17:38

  6. 17:23

  7. 16:54

  8. 16:39