1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Pentium G4560 im Test: Für…

Mit RyZEN stirbt der Dual_Core Markt

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit RyZEN stirbt der Dual_Core Markt

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.17 - 11:14

    Intel hat Jahrelang die Prozessoren immer teurer gemacht und jedes Tick mit 10% Mehrleistung gerechtfertigt, was man mit Haswell auf die Spitze getrieben hat (bei dem man zusätzlich eine billigere Kopfplatte verbaut hat). Dazu jedoch die Fertigung vorangetrieben, so dass man mit kleineren Strukturen mehr Dice auf einen Waver packen um noch mehr Geld zu verdienen. Gleichzeitig konnte man mit Energieeinsparung werben, was dann zum Hauptwerbefaktor wurde- OK Intel ist keine gemeinnützige Einrichtung; das war ohne einen zumindest einigermaßen in Fertigung und Kernleistung ebenbürtigen Gegner das Beste was man tun konnte um den Markt maximal abzugrasen.

    An diesem Release von Intel sieht man, dass dies nun ein Ende hat. Intel sieht sich gezwungen, zumindest 4 Threads in den Low Range zu bringen und macht damit die i3 Linie in derzeitiger Ausstattung für die Mehrheit obsolet.
    Warum gerade der Angriff auf der Pentium Schiene?
    Anders als zu früheren Zeiten schiebt AMD seine neue CPU RYZEN nicht in der Leistungsmitte in den Markt, sondern ganz oben. Man wird also High End vorstellen und sich dann nach unten vorarbeiten. Damit macht AMD den 8-Kerner Salonfähig und mehr, denn AMD ist in der Lage extreme Preise zu fahren. AMD ist derart verschlankt, dass sie mit rund 1 Mrd Umsatz pro Quartal den Break-Even erreichen können. Nur wenig mehr on Top bringt schon die ersten Gewinne. Und dies ist der Status vor 2 großen Release-Events zu RYZEN und der VEGA GPU.
    AMD hat schon früh sich beim RYZEN auf den 4 und 8 Kerner als Grund-Die festgelegt. Das bedeutet der 4 Kerner wird der neue Low/Mid-Range, sobald verfügbar. Und da ist Intel clever und schiebt den Pentium ein wenig nach oben (das i3 Design existierte ja eh) und grast den Markt erstmal ab. Der Käufer weiß ja i.d.R derzeit nicht, dass AMD nur ab 4 Kerner kann, dies also in Zukunft der Einstieg sein wird.....

    Ich würde/werde noch warten :-)

  2. Re: Mit RyZEN stirbt der Dual_Core Markt

    Autor: colon 05.02.17 - 12:49

    In deinem Post ist so viel falsch, dass es leichter wäre die richtigen Sachen zu nennen, als die Fehler zu korrigieren.

  3. Re: Mit RyZEN stirbt der Dual_Core Markt

    Autor: Crossfire579 05.02.17 - 15:13

    Das Problem ist schlicht, dass jeder 4T Prozessor mit anständiger Taktrate mehr als genug Leistung hat für Office&co.
    Meinst du ersthaft dass AMD die 8 Kerner verschenkt? Unter 800¤ wird das nix, AMD wird sich erstmal an Intel orientieren. Vielleicht dringen die 6 Kerner in den oberen 300¤ Bereich vor und die 4C 8T endlich wieder in den oberen 200¤ Bereich, aber einen Preissturz erwarte ich nicht.

  4. Re: Mit RyZEN stirbt der Dual_Core Markt

    Autor: ms (Golem.de) 05.02.17 - 23:27

    Es wird vermutlich Raven Ridge als Dualcore mit SMT im Desktop geben und für Mobile halte ich das für noch wahrscheinlicher.

    Übrigens wurden Intels Chips nicht teurer, die allerallermeisten Modelle haben seit vielen Jahren die gleichen Preise ...

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: Mit RyZEN stirbt der Dual_Core Markt

    Autor: Crossfire579 06.02.17 - 00:25

    Naja, der I7 4770k hat vor 3 Jahren 275¤ gekostet, jetzt liegt der 7700k bei 350¤...

  6. Re: Mit RyZEN stirbt der Dual_Core Markt

    Autor: eXXogene 06.02.17 - 08:21

    Vor drei Jahren war der Euro deutlich teurer.
    Dank dem netten Herrn Draghi von der EZB werden importwaren immer teurer.

  7. Re: Mit RyZEN stirbt der Dual_Core Markt

    Autor: ms (Golem.de) 06.02.17 - 08:24

    Bitte die offiziellen Listenpreise in US-Dollar heranziehen.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  8. Re: Mit RyZEN stirbt der Dual_Core Markt

    Autor: Dwalinn 06.02.17 - 13:07

    Bitte den auch gleich nennen damit der faule Forist nicht googlen muss :) mir war aber so wie 200 ¤ zu 300¤ Straßenpreis, also selbst da waren die 275¤ wohl eher ein schnäppchen

  9. Re: Mit RyZEN stirbt der Dual_Core Markt

    Autor: Moe479 06.02.17 - 22:43

    warum nicht in yen? ich wäre für brote!

    ist doch egal warum und wieso, hier lohnt aktutell kein neuer prozessor, das ist dei wahrheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.17 22:45 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. über Hays AG, Baden-Württemberg
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 179,90€ + 6,99€ Versand statt 219,99€ inkl...
  2. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  3. 69,99€ (Release 18.06.)
  4. 79,99€ (Release 18.06.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme