Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Raytracing-Spielegrafik aus…

And again Cloud...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. And again Cloud...

    Autor: eGamer 24.02.11 - 11:44

    Was bekommt Golem eigentlich dafür diesen unmodifizierbaren, übermäßigen Traffic verursachenden, ununterbrochen Ruckelnden/Stockenden, nur für überteuerte Preise mietbaren, Internetaufzwingenden und Zeitbegrenzten Bullshit gutzureden?

    Sogar das Video ruckelt wie Sau!
    Und jetzt stellt euch das mal bei third partie Firmen vor...
    Da wird wieder die Auflösung runtergesetzt, Artefakte kommen und billige Rendering-Mechanismen werden angewand, um die nötige Serverleistung zu minimieren



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.11 11:45 durch eGamer.

  2. Re: And again Cloud...

    Autor: Theta 24.02.11 - 11:55

    Den Streamingkram will ich erst selbst live und in der Praxis sehen, bevor ich mir eine Meinung dazu bilde.

    Ich finde aber klasse, wie toll sich alles im Kronleuchter richtig bricht (den ich aus der Nähe im Spiel wahrscheinlich nie sehen werde) und die Umgebung so klasse reflektiert wird. Sieht aber bei den wenigen Polygonen trotzdem dürftig aus.

    Die beste Grafik habe ich, wenn ich den Rechner ausschalte und selbst ge-raytraced werden langweilige Spiele nicht besser.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.11 11:56 durch Theta.

  3. Re: And again Cloud...

    Autor: ck (Golem.de) 24.02.11 - 11:56

    eGamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bekommt Golem eigentlich dafür diesen unmodifizierbaren, übermäßigen
    > Traffic verursachenden, ununterbrochen Ruckelnden/Stockenden, nur für
    > überteuerte Preise mietbaren, Internetaufzwingenden und Zeitbegrenzten
    > Bullshit gutzureden?

    Gut wird da nichts geredet. Hier geht es nur um eine interessante technische Möglichkeit, die sich noch im Forschungsstadium befindet. Es geht nicht darum, ob etwa Onlive gut ist oder nicht - privat setze ich da auch lieber auf einen leistungsstarken PC und installierte Spiele.

    > Und jetzt stellt euch das mal bei third partie Firmen vor...
    > Da wird wieder die Auflösung runtergesetzt, Artefakte kommen und billige
    > Rendering-Mechanismen werden angewand, um die nötige Serverleistung zu
    > minimieren

    Mag sein. Hier geht es aber um Echtzeit-Raytracing, nicht um das was Onlive und Co. derzeit bieten. :-) Von den Hardwarekosten ist es derzeit natürlich illusorisch für einen Spieler vier Server mit teuren Steckkarten reservieren zu müssen. Ändert für mich aber nichts daran, dass es spannend ist zu sehen, wie sich das weiterentwickelt.

    Viele Grüße
    Christian Klaß
    Golem.de

  4. Re: And again Cloud...

    Autor: Shimitsu 24.02.11 - 12:26

    Theta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich finde aber klasse, wie toll sich alles im Kronleuchter richtig bricht
    > (den ich aus der Nähe im Spiel wahrscheinlich nie sehen werde) und die
    > Umgebung so klasse reflektiert wird. Sieht aber bei den wenigen Polygonen
    > trotzdem dürftig aus.

    Würde man denn den Unterschied merken wenn Licht falsch gebrochen und die Umgebung falsch reflektiert werden würde? Ich glaube nicht, von daher ist es fürs Gaming auch relativ uninteressant imo.

  5. Re: And again Cloud...

    Autor: Trollversteher 24.02.11 - 12:33

    >Sogar das Video ruckelt wie Sau!
    >Und jetzt stellt euch das mal bei third partie Firmen vor...
    >Da wird wieder die Auflösung runtergesetzt, Artefakte kommen und billige Rendering Mechanismen werden angewand, um die nötige Serverleistung zu minimieren

    ... Und das alles nur, damit man in einem Shooter auch schön die realistischen Reflektionen in den Glühbirnen bewundern kann, wärend man von Level zu Level hetzt...

  6. Re: And again Cloud...

    Autor: laZee 24.02.11 - 12:34

    > Den Streamingkram will ich erst selbst live und in der Praxis sehen, bevor
    > ich mir eine Meinung dazu bilde.

    Mach doch: www.onlive.com

    Client runterladen, Account erstellen, einloggen, testen. Server stehen in USA, man kann also davon ausgehen, dass bei einem Deutschlandstart die Latenzen geringer sind, weil die RZs dann auch in der Nähe stehen.

    Niemand hindert euch es zu testen!

  7. Re: And again Cloud...

    Autor: admin666 24.02.11 - 12:38

    1.280 x 720 Bildpunkten ist nun nicht unbedingt der Wahnsinn.

    Und ja man merkt wenn die Umgebung falsch reflektiert wird.

    Wo ist im Spiegelbild des Autos (Bild 2), die Telefonzelle geblieben ? Zudem stimmen die Größenverhältnisse des Spiegelbildes nicht. Man muss nur hinsehen.

  8. Re: And again Cloud...

    Autor: DER GORF 24.02.11 - 13:01

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Sogar das Video ruckelt wie Sau!
    > >Und jetzt stellt euch das mal bei third partie Firmen vor...
    > >Da wird wieder die Auflösung runtergesetzt, Artefakte kommen und billige
    > Rendering Mechanismen werden angewand, um die nötige Serverleistung zu
    > minimieren
    >
    > ... Und das alles nur, damit man in einem Shooter auch schön die
    > realistischen Reflektionen in den Glühbirnen bewundern kann, wärend man von
    > Level zu Level hetzt...

    Korrigiert mich mal wenn ich mich irre aber:

    Dabei geht es eigentlich eher um das Leistungsverhältnis zwischen Ray Tracing und dem bisherigen Verfahren. Soweit ich mich erinnere skalieren Ray Tracing Engines linear, sprich bei 100% besserer Hardware kann man aus der Engine 100% mehr Leistung heraus holen. Bei dem bisherigen Verfahren ist das nicht so, da funktioniert bis zu einem gewissen Punkt die Hardware zu Leistung Skalierung sogar besser als bei Raytracing aber danach bekommt man durch stärkere Hardware kaum noch mehr Leistung (Der Punkt müsste AFAIK bald erreicht sein, wenn das nicht sogar schon passiert ist). Intel forscht da also an einem doch recht zukunftsträchtigem Projekt.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  9. Re: And again Cloud...

    Autor: laZee 24.02.11 - 13:04

    > Dabei geht es eigentlich eher um das Leistungsverhältnis zwischen Ray
    > Tracing und dem bisherigen Verfahren. Soweit ich mich erinnere skalieren
    > Ray Tracing Engines linear, sprich bei 100% besserer Hardware kann man aus
    > der Engine 100% mehr Leistung heraus holen.

    Ist das so? Ich hab im Hinterkopf, dass das Problem bei RT hauptsächlich der Speicher ist. Mich würden mal nähere Infos zur linearen Skalierbarkeit interessieren.

  10. Re: And again Cloud...

    Autor: Shimitsu 24.02.11 - 13:07

    admin666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist im Spiegelbild des Autos (Bild 2), die Telefonzelle geblieben ?
    > Zudem stimmen die Größenverhältnisse des Spiegelbildes nicht. Man muss nur
    > hinsehen.

    Dir ist aber schon klar, dass das Bild ein Beispiel für Raytracing darstellt? Was auf den ersten Blick vielleicht falsch wirkt, ist in Wahrheit aber höchstwahrscheinlich richtig. Du hast eig. meine These bestätigt. Zum Größenverhältnis sag ich nur, Spiegelkabinett.

  11. Re: And again Cloud...

    Autor: DER GORF 24.02.11 - 14:22

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ist das so? Ich hab im Hinterkopf, dass das Problem bei RT hauptsächlich
    > der Speicher ist. Mich würden mal nähere Infos zur linearen Skalierbarkeit
    > interessieren.

    Das ist hier vor einigen Jahren mal in so einem Golem Artikel geschrieben worden, damals ging es darum, dass ein Student namens Daniel Pohl eine Technik vorgestellt hat wie man Ray Tracing in Zukunft auch auf Heimrechnern zum laufen bringen könnte (damals eher schlecht als recht), da war glaube ich auch eine Grafik dabei.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  12. Re: And again Cloud...

    Autor: Misdemeanor 24.02.11 - 15:45

    Kann man bitte "Cloud" als Unwort des Jahres abtun, oder wenigstens als IT-Unwort? Und Raytracing gleich hinterher ... das sieht wirklich alles andere als gut oder cool aus, alle gängigen Spiele stechen das - vielleicht nicht von der Berechnung, aber vom optischen Eindruck - aus, konkurrenzlos.

    Was meiner Meinung nach deutlich vielversprechender wirkt, ist doch das "Unlimited Detail"-Konzept. Ich hoffe, dass sich dabei bald mal was tut ...

  13. Re: And again Cloud...

    Autor: laZee 24.02.11 - 16:01

    > Kann man bitte "Cloud" als Unwort des Jahres abtun, oder wenigstens als
    > IT-Unwort?

    Isses doch quasi schon ;). Man kann der Cloud aber ihre Attraktivität auch nicht absprechen.

    > Was meiner Meinung nach deutlich vielversprechender wirkt, ist doch das
    > "Unlimited Detail"-Konzept. Ich hoffe, dass sich dabei bald mal was tut ...

    Hab hier etwas dazu gefunden:
    http://www.euclideon.com/press.html

    Sie werkeln also im Geheimen und wollen uns alle so ca. 2012 ordentlich überraschen :)

  14. Re: And again Cloud...

    Autor: nf1n1ty 24.02.11 - 16:24

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist hier vor einigen Jahren mal in so einem Golem Artikel geschrieben
    > worden, damals ging es darum, dass ein Student namens Daniel Pohl eine
    > Technik vorgestellt hat wie man Ray Tracing in Zukunft auch auf
    > Heimrechnern zum laufen bringen könnte (damals eher schlecht als recht), da
    > war glaube ich auch eine Grafik dabei.

    Und eben dieser Daniel Pohl ist auch hier wieder am Werk. ;)

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  15. Re: And again Cloud...

    Autor: Misdemeanor 24.02.11 - 16:53

    Hey @laZee,

    besten Dank für das Update!
    Schonmal gut zu wissen, dass man "umfirmiert" hat bzw. sich auf diese Weise der neue Name manifestiert hat. Der Link ist in jedem Falle schonmal gespeichert in meinem Kalender, in 14 Monaten bekomm' ich dann eine E-Mail, mich doch nochmal zu erkundigen, sofern ich das bis dahin nicht eh schon getan habe.

    Insgesamt eine interessante Pressemitteilung, dann harren wir der Dinge, die da kommen, ich glaub' das wird ein richtiger Kracher!

  16. Re: And again Cloud...

    Autor: H-D-F 24.02.11 - 17:13

    eGamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sogar das Video ruckelt wie Sau!
    > Und jetzt stellt euch das mal bei third partie Firmen vor...
    > Da wird wieder die Auflösung runtergesetzt, Artefakte kommen und billige
    > Rendering-Mechanismen werden angewand, um die nötige Serverleistung zu
    > minimieren

    Da spricht der Fachmann!

    ...oO(Wartet mal, mir wächst ne Radarschüssel aus'm Arsch....)Oo...

    > Was bekommt Golem eigentlich dafür diesen unmodifizierbaren, übermäßigen
    > Traffic verursachenden, ununterbrochen Ruckelnden/Stockenden, nur für
    > überteuerte Preise mietbaren, Internetaufzwingenden und Zeitbegrenzten
    > Bullshit gutzureden?

    und da der enttäuschte....

    Ps: RealtimeRendering ist nicht zu verwechseln mit Polygonbekleisterung....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München
  4. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 19,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    1. Elektrische Nutzfahrzeuge: Nicht mehr vom Müllwagen geweckt werden
      Elektrische Nutzfahrzeuge
      Nicht mehr vom Müllwagen geweckt werden

      Keine lokalen CO2-Emissionen und weniger Lärm: Stadtbewohner hätten lieber heute als morgen leise Müllwagen, Bagger und andere elektrische Nutzfahrzeuge. Viele sind schon im Testbetrieb - und einige sogar schon im regulären Einsatz.

    2. Datenschutzbeauftragte: Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt
      Datenschutzbeauftragte
      Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt

      Mehr als drei Jahre ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen eines angeblichen Abrechnungsbetrugs bei den schleswig-holsteinischen Datenschützern. "Pleiten und Pannen" hätten die Aufklärung verzögert, kritisiert die betroffene Marit Hansen.

    3. #Twittersperrt: Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig
      #Twittersperrt
      Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig

      Vor den Europawahlen im Mai sperrte Twitter zahlreiche Accounts wegen angeblicher Wählertäuschung. Mehrere Gerichte haben dieses Vorgehen nun untersagt. Auch AfD-Wähler könnten Satire erkennen.


    1. 12:00

    2. 11:50

    3. 11:41

    4. 11:34

    5. 11:25

    6. 11:08

    7. 10:54

    8. 10:43