Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Raytracing-Spielegrafik aus…

Kosten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kosten?

    Autor: dabbes 24.02.11 - 12:31

    Was kostet solch eine Lösung für einen Anbieter wie Onlive?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas lukrativ ist.
    Als technische Machbarkeitsstudie ist es ok.

    Wenn ich solch einen Server brauche für "einen" Spieler, dann rechnet sich das nie.

    Diense wie Onlive funktionieren doch nur, weil sie Spiele in geringerer Qualtität rendern können und streamen. Dabei werden sicherlich (mal verglichen mit einem PC) von einem PC mit guter Grafikkarte 3-5 Spieler bedient, damit es sich überhaupt rechnet.
    (mit speziell angepasster Hard- und Software ist natürlich mehr drin)

    Die Idee ist sicherlich gut, vor allem für kleine Geräte mit geringer Leistung.

  2. Re: Kosten?

    Autor: laZee 24.02.11 - 12:54

    > Diense wie Onlive funktionieren doch nur, weil sie Spiele in geringerer
    > Qualtität rendern können und streamen.

    Wie kommst du darauf? Also, auf die "geringere Qualität"? Es ist nur eine Frage der Zeit bis OnLive auch FullHD streamt.

    > (mit speziell angepasster Hard- und Software ist natürlich mehr drin)

    Das ist der Knackpunkt. Die Cloud von OnLive ist mit Sicherheit jetzt schon sehr effektiv gebaut. Da stehen keine DELL-Tower rum, die einfach wie zuhause arbeiten und am Ende wird der Output gestreamt. Wie genau das läuft weiß der Fuchs, ist sicher das Firmengeheimnis. Aber ich stell mir das so vor wie bei Großlieferanten: Große Mengen, kleinere Preise. Eine GPU-Farm, eine CPU-Farm... im großen Maßstab ist das mit Sicherheit billiger als man sich das vorstellt.

  3. Re: Kosten?

    Autor: Catbert 24.02.11 - 13:54

    Der Preis für den Endkunden ist mit Sicherheit eine Mischkalkulation, es werden ja nicht permanent alle Kunden durchgehend spielen und somit brauchen sie dann weniger freie Slots als Kunden und müssen nur in den typischen Peakzeiten genügend freie Slots haben.

  4. Re: Kosten?

    Autor: Baron Münchhausen. 24.02.11 - 20:39

    Solange sie nicht die Quoten der Banken verwenden, und genügen Slots für einige Prozent kunden haben, was dann nach hinten losgeht, wenn plötzlich viele spielen wollen ;-)

  5. Re: Kosten?

    Autor: gorsch 24.02.11 - 20:52

    OnLive benutzt ganz normale PC-Hardware und nur leicht angepasste PC-Software, das einzige Stück spezialisierter Hardware ist deren Video-Encoder. Ein Rechner bedient dann nur auch nur einen Kunden, abgesehen von ein paar simplen 2D Indie Titeln, da aiwrd auch Virtualisierung eingesetzt. "Rechnen" tut sich das auf absehbare Zeit sowieso nicht, das erwartet auch keiner - Risikokapital macht's möglich. Falls sich das Ganze auf Dauer nicht etablieren kann, muss man halt sehen ob man den Laden irgendwann dicht macht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. Controlware GmbH, München, Offenbach, Stuttgart
  3. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  4. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Rosenthal am Rennsteig, Arneburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 469€
  3. 80,90€ + Versand
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28