1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Raytracing-Spielegrafik aus…

Raytracing für Spiele sinnvoll???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raytracing für Spiele sinnvoll???

    Autor: Andereas 24.02.11 - 13:20

    Hallo,

    IMHO>
    für mich hört sich das ganze wie ein große Marketingkampagne an:
    "Tolle Grafik selbst auf dem kleinsten Subnotebook" -> Expansion der Käuferschaft
    und Gewinnmaximierung.
    Natürlich ist Raytracing ein interessantes Thema und neue Entwicklungen sind zu begrüßen, ob ich nun aber in meinem Onlinespiel realistische Reflektion und Brechung auf meinem Kronleuchter haben will wage ich zu bezweifeln.
    Zudem stellt sich natürlich, wie von Herr Pohl auch angegeben, die Frage nach der dringend benötigten Bandbreite.
    Wollen wir wirklich unsere Netze mit Film- und Spielestreaming überlasten, ich bekomme schon jetzt während der Mittagspause keine ordentliche Verbindung mit 16K-Anschluss.
    Wie gesagt neue Entwicklungen sind zu begrüßen und wer will denn nicht seinen Lieblingsshooter mit der bestmöglichen Grafik spielen, wenn ich dafür allerdings eine Gigabit-Anbindung brauche, kann ich gern darauf verzichten.
    Zumal, wie aus zahllosen Diskussionen bekannt, Grafik nicht alles ist.
    Ich finde zudem interessant Das Herr Pohl damals (Raytracing für quake3/4/quakewars- enemy territory) noch auf die Larabee Architektur als Grafiklösung verweist um Raytracing zu ermöglichen, jetzt braucht man anscheinend schon mehrere Server mit einer solchen Architektur.
    <IMHO

    Andereas

  2. Re: Raytracing für Spiele sinnvoll???

    Autor: laZee 24.02.11 - 14:17

    > "Tolle Grafik selbst auf dem kleinsten Subnotebook" -> Expansion der
    > Käuferschaft
    > und Gewinnmaximierung.

    Natürlich. Die Vorteile auf Seiten der Benutzer sind aber auch nicht zu vernachlässigen: Im Grunde nie wieder Hardware aufrüsten.

    > Wollen wir wirklich unsere Netze mit Film- und Spielestreaming überlasten,
    > ich bekomme schon jetzt während der Mittagspause keine ordentliche
    > Verbindung mit 16K-Anschluss.

    Dann würde ich mal bei deinem Provider anklingeln. Oder hängen bei dir viele Leute auf der einen Leitung? Ich glaube du schätzt die vorhandenen Bandbreiten etwas zu schwach ein. IPTV läuft doch bereits sehr stabil über Internetleitungen bei Alice und der Telekom. Es ist nur eine logische Konsequenz, das weiter fortzuführen. Und wenn die Bandbreiten knapp wreden sollten, wird das Netz ausgebaut.

    16MBit sind im Grunde lächerlich wenn man sich kommende Technologien anschaut, die mit 100MBit arbeiten.

    > Wie gesagt neue Entwicklungen sind zu begrüßen und wer will denn nicht
    > seinen Lieblingsshooter mit der bestmöglichen Grafik spielen, wenn ich
    > dafür allerdings eine Gigabit-Anbindung brauche, kann ich gern darauf
    > verzichten.

    5 MBit brauchst du bei OnLive für 720p Streaming. Bei FullHD wirds sicher nochmal mehr - aber dann ist auch Pumpe. Das wird dann nicht mehr wirklich ansteigen. Du wirst in 2 Jahren nicht 20MBit brauchen und in 4 Jahren 40 MBit - verwechsle die benötigten Bandbreiten für Videostreams nicht mit dem Hardwarehunger von Spielen :)

  3. Re: Raytracing für Spiele sinnvoll???

    Autor: Tapsi 24.02.11 - 14:43

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > "Tolle Grafik selbst auf dem kleinsten Subnotebook" -> Expansion der
    > > Käuferschaft
    > > und Gewinnmaximierung.
    >
    > Natürlich. Die Vorteile auf Seiten der Benutzer sind aber auch nicht zu
    > vernachlässigen: Im Grunde nie wieder Hardware aufrüsten.
    >

    Schon alleine das ist der Grund warum das eher unwahrscheinlich ist. Ich denke die Industrie wird solch eine Situation mit aller Macht verhindern wollen.


    > > Wollen wir wirklich unsere Netze mit Film- und Spielestreaming
    > überlasten,
    > > ich bekomme schon jetzt während der Mittagspause keine ordentliche
    > > Verbindung mit 16K-Anschluss.
    >
    > Dann würde ich mal bei deinem Provider anklingeln. Oder hängen bei dir
    > viele Leute auf der einen Leitung? Ich glaube du schätzt die vorhandenen
    > Bandbreiten etwas zu schwach ein. IPTV läuft doch bereits sehr stabil über
    > Internetleitungen bei Alice und der Telekom. Es ist nur eine logische
    > Konsequenz, das weiter fortzuführen. Und wenn die Bandbreiten knapp wreden
    > sollten, wird das Netz ausgebaut.
    >
    > 16MBit sind im Grunde lächerlich wenn man sich kommende Technologien
    > anschaut, die mit 100MBit arbeiten.
    >

    Kein Provider schafft solche Geschwindigkeiten konstant zum Endkunden. Außerdem wenn alle das so machen würde, meine diese Bandbreite ausnutzen, wird das zusammenknicken (Ich denke nicht das soviel Kapazitäten für alle da sind )


    > > Wie gesagt neue Entwicklungen sind zu begrüßen und wer will denn nicht
    > > seinen Lieblingsshooter mit der bestmöglichen Grafik spielen, wenn ich
    > > dafür allerdings eine Gigabit-Anbindung brauche, kann ich gern darauf
    > > verzichten.
    >
    > 5 MBit brauchst du bei OnLive für 720p Streaming. Bei FullHD wirds sicher
    > nochmal mehr - aber dann ist auch Pumpe. Das wird dann nicht mehr wirklich
    > ansteigen. Du wirst in 2 Jahren nicht 20MBit brauchen und in 4 Jahren 40
    > MBit - verwechsle die benötigten Bandbreiten für Videostreams nicht mit dem
    > Hardwarehunger von Spielen :)

    Naja nur wenn auch die Auflösungen nicht weiter steigen, aber das ist auch nicht sicher, also kann man schon davon ausgehen, dass Bandbreiten dann auch steigen.

    Mfg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Newsfactory GmbH, Augsburg
  2. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München, Köln
  3. Landkreis Stade, Stade
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-10%) 8,99€
  3. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Man wolle sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04