1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel SSD 750: Die erste NVMe-SSD…

PCIe bootbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PCIe bootbar?

    Autor: triplekiller 03.04.15 - 07:34

    Verkäuferin beim Atelco meint "Nein...".

    Ich glaube, das hängt vom Mainboard ab.

  2. Re: PCIe bootbar?

    Autor: Emulex 03.04.15 - 08:08

    Also vom OCZ Revodrive gehts seit Jahren mit Win7.
    Kann mir nicht vorstellen dass die Intel da ein Problem macht.

    Beim OCZ hat man aber das "Problem", dass der Bootvorgang sehr lange dauert, weil das Ding sich erst initialisieren muss (ähnlich Raid-Controller).
    Ist insgesamt also deutlich langsamer als mit einer herkömmlichen SATA-SSD.
    Ich weiß nicht wie es bei der Intel ist.

    Generell muss ich sagen, ich stelle keinen großen Vorteil fest zwischen der PCIe-SSD und einer normalen. Die Zugriffszeit machts in erster Linie und die ist nicht besser.
    Für Server usw. mag das anders sein.

  3. Re: PCIe bootbar?

    Autor: HubertHans 03.04.15 - 09:10

    Wenn man keine Ahnung hat: Fast jede Erweiterungskkarte die du in deinen PC steckst hat ein BIOS oder eine Firmware implementiert. Grafikkarten/ RAID oder Festplattencontroller, Netzwerkkarten etc. Und ja, die binden sich ins BIOS/ UEFI ein und ermoeglichen je nach geraet das Booten vom angeschlossenem medium. Das ist schon aus den ersten Tagen des PC so. und wird auch so bleiben. Auch wenn man das in zwischen fuer eine Sicherheitsluecke haelt.

  4. Re: PCIe bootbar?

    Autor: Ach 03.04.15 - 12:20

    NVMe ist ja ein schon seit mehreren paar Jahren festgeschriebener Standard. Laut Adnantech unterstützen den alle bisher erschienen X99-, Z97 - und sogar noch ein paar ältere -Boards. Die haben NVMe also in ihrem Bios implementiert und die sind dann auch alle bootbar. Intel wird dazu eine Kompatibilitätsliste online stellen.

  5. Re: PCIe bootbar?

    Autor: triplekiller 03.04.15 - 12:48

    Du hast die hilfreichste Antwort geschrieben.

    Nichts gegen die anderen, aber genau DAS habe ich seit ~8 Jahren gesucht.

    thx

  6. Re: PCIe bootbar?

    Autor: MarioWario 03.04.15 - 13:10

    …wobei gerade in UEFI-Zeiten viele einen USB-STick zum booten nutzen, früher war das gar keine Frage - SCSI-Hostadapter in den PCI-Bus und ab geht die Luzie. Außerdem NVMe recht neu im Massenmarkt - vllt. flutscht es so wie die erste USB oder Thunderbolt-Revision (so sich die Techniker geweigert haben überhaupt Slotbleche mit der Schnittstelle rauszuführen - ist ja alles so streßfrei).

  7. Re: PCIe bootbar?

    Autor: fuzzy 05.04.15 - 00:08

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man keine Ahnung hat: Fast jede Erweiterungskkarte die du in deinen PC
    > steckst hat ein BIOS oder eine Firmware implementiert.

    Ja. Leider ist das optional und nicht jede PCIe-SSD hat sowas. Wozu auch? Die meisten sind eher dem Enterprise-Sektor zuzuordnung und da sind sie nur für Daten da.
    Die Frage ist also völlig berechtigt.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb / WLAN
    willy.tel GmbH, Großraum Hamburg
  2. IT Service Manager für SaaS-Produkte (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe, Köln
  3. Softwareentwickler (m/w/d)
    BST GmbH, Bielefeld
  4. IT-Administrator (m/w/d)
    P&I Personal & Informatik AG, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. über 2 Millionen Spar-Deals für Prime-Mitglieder
  2. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...
  3. (u. a. Nintendo Switch Lite für 174,99€, Miitopia für 37,99€, Roccat Kone Aimo für 47,50€,


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de