1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Wireless Display 2 für Blu…

Cool

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cool

    Autor: TheChuck 08.01.11 - 10:56

    Meine Musik stream ich ja eh schon kabellos an meine Boxen, dann wird es nur Zeit, dass ich kein blödes Kabel mehr für meinen Externen Monitor anstecken muss!

    Mal ne Frage zu dem System:
    Also ich brauch ja ne spezielle Empfängerox, an die der Monitor kommt, aber wie genau wird vom Laptop gestreamt?
    Ist da spezielle Hardware nötig oder kann das prinzipiell bei jedem neueren Notebook auf Softwareseite nachgerüstet werden?

  2. Re: Cool

    Autor: Applehat3r Volle Kanne 08.01.11 - 11:14

    Das geht nur mit Apple Notebooks. Vergiss es also, is ein Schrottsystem.

  3. Re: Cool

    Autor: TheChuck 08.01.11 - 11:33

    hm zufälligerweise hab ich ein Apple Notebook ;)
    Wie nennt sich das denn?

  4. Re: Cool

    Autor: Das Gute A 08.01.11 - 11:36

    Applehat3r Volle Kanne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht nur mit Apple Notebooks. Vergiss es also, is ein Schrottsystem.


    keine Ahnung ob du das wirklich so meinst oder einfach nur dummlabern willst aber im Artikel steht dass es mit Sandybridge Geräten gehen, und den integrierten WLAN Adapter nutzen wird.
    Es wird also vermutlich ein Intel Programm/Treiber geben mit dem man das steuern können wird.

    Warum allerdings angeblich BluRay Player als Hauptziel für die integration der Empfängerboxen gedacht sind weiß ich nicht, da wohl generell Monitor / Fernseher / Beamer bzw. AV Receiver da die richtige Wahl wären um dem Kabelsalat weiter an den Kragen zu gehen.

    Allerdings wird wohl auch hier gelten dass das beste "WLAN" immer noch mit Kabel funktioniert.
    Um mal eben ein Notebook zu verbinden würde ich das aber wirklich cool finden, wenn es sauber läuft.

  5. Re: Cool

    Autor: Snatch 08.01.11 - 12:18

    Applehat3r Volle Kanne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht nur mit Apple Notebooks. Vergiss es also, is ein Schrottsystem.


    Wenn man schon keine Ahnung hat und zu faul zum lesen ist, einfach mal die Fresse halten. Achso stimmt ja, du hättest nichtmal lesen müssen, sondern einfach nur das Video anschauen (was jedoch vorraussetzt, dass du der englischen Sprache mächtig bist), was dir aber natürlich nicht in den Sinn kommt, weil du einfach nur mal kurz ein wenig flamen magst... Was sollen denn solche Komentare bringen? Das sind doch einfach nur Fehleinformationen die du dir in deinem kleinen Hirn zusammengesponnen hast...
    Sorry @ all aber solche Leute kotzen mich an... Das musste ich mal los werden.
    -->Back to Topic
    Im Interview erwähnt der nette Herr ja TVs und Bluerayplayer in einem Satz. Von dem her denke und hoffe ich das diese "major key manufactorer" auch am direkten TV-Empfang arbeiten.
    Aber vielleicht liegt es auch daran, dass es wegen dem 5.1 Sound an den Bluerayplayer übertragen werden soll. Da dieser ja bei richtigem Setup mit dem AVR verbunden sein würde.
    Vielleicht werden ja auch mal die AVRs direkt eingespeißt??
    Fragen über Fragen..

  6. Re: Cool

    Autor: CruZer 08.01.11 - 12:28

    Snatch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Applehat3r Volle Kanne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das geht nur mit Apple Notebooks. Vergiss es also, is ein Schrottsystem.
    >
    > Wenn man schon keine Ahnung hat und zu faul zum lesen ist, einfach mal die
    > Fresse halten. Achso stimmt ja, du hättest nichtmal lesen müssen, sondern
    > einfach nur das Video anschauen (was jedoch vorraussetzt, dass du der
    > englischen Sprache mächtig bist), was dir aber natürlich nicht in den Sinn
    > kommt, weil du einfach nur mal kurz ein wenig flamen magst... Was sollen
    > denn solche Komentare bringen? Das sind doch einfach nur Fehleinformationen
    > die du dir in deinem kleinen Hirn zusammengesponnen hast...
    > Sorry @ all aber solche Leute kotzen mich an... Das musste ich mal los
    > werden.
    > -->Back to Topic
    > Im Interview erwähnt der nette Herr ja TVs und Bluerayplayer in einem Satz.
    > Von dem her denke und hoffe ich das diese "major key manufactorer" auch am
    > direkten TV-Empfang arbeiten.
    > Aber vielleicht liegt es auch daran, dass es wegen dem 5.1 Sound an den
    > Bluerayplayer übertragen werden soll. Da dieser ja bei richtigem Setup mit
    > dem AVR verbunden sein würde.
    > Vielleicht werden ja auch mal die AVRs direkt eingespeißt??
    > Fragen über Fragen..

    Deinem ersten Absatz stimme ich zu. Aber hätte der zweite ein wenig mehr Struktur, könnte ich ihn auch mit meiner "grad-aus-dem-Bett-aufgestanden"-Logik entschlüsseln.

    Sry --> fail

    "Ziel war es ein gerät zu bauen auf dem eben KEIN WhatsApp läuft...also sowas wie'n toaster."
    (Prinzeumel, golem.de, 30.12.18 - 21:15)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)
  2. 379,00€ (Vergleichspreis ab 478,07€)
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9 128 GB Ocean Blue für 369,00€ und Deepcool Matrexx 55 V3 Tower...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Cirrus7 Incus A300 im Test: Lautloses Ryzen-Genie aus Deutschland
    Cirrus7 Incus A300 im Test
    Lautloses Ryzen-Genie aus Deutschland

    Passiv gekühlt aus heimischer Produktion: Wer den Incus A300 von Cirrus7 kauft, erhält einen Ryzen-basierten Mini-PC, der durchweg lautlos arbeitet. Besonders die clevere Kühlung ist außergewöhnlich - neben APU und Spannungswandlern hält sie auch zwei SSDs auf Temperatur.

  2. Gutachten zu Emotet: Datenabfluss beim Berliner Kammergericht
    Gutachten zu Emotet
    Datenabfluss beim Berliner Kammergericht

    Anfangs hieß es, dass bei dem Schadsoftware-Befall des Berliner Kammergerichts keine Daten abgegriffen wurden. Doch ein unveröffentlichtes Gutachten kommt nun zu einem anderen Schluss. Neben einem Datenabfluss wirft es kein gutes Licht auf die IT-Infrastruktur des Gerichts.

  3. Für Akkuzellfertigung: Tesla beantragt Subventionen bei der Bundesregierung
    Für Akkuzellfertigung
    Tesla beantragt Subventionen bei der Bundesregierung

    Akkuzellen gelten als Schlüsseltechnologie für die Energiewende und die Elektromobilität, für den Aufbau von Fertigungskapazitäten kann es eine staatliche Förderung geben. Entsprechend soll Tesla für den Bau seiner Gigafactory in Brandenburg Subventionen beantragt haben.


  1. 12:00

  2. 11:56

  3. 11:42

  4. 11:17

  5. 10:52

  6. 10:26

  7. 09:38

  8. 09:00