Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intellimouse Classic: Microsofts…

Ein wesentlicher Unterschied ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 16.01.18 - 08:53

    ... wird schon beim Produktbild deutlich: Die ursprüngliche Intellimouse war in der Grundausführung symmetrisch, also auch für Linkshänder bzw. Beidhänder (die die Maus mit links bedienen) geeignet. Die Classic ist recht offensichtlich ausschließlich für Rechtshänder geformt.

    Das wie die Meisten nicht betreffen, aber meine Freude über das Revival wird dadurch doch erheblich geschmälert.

  2. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: toastedLinux 16.01.18 - 09:07

    Ich finde es auch sehr schade, ich wünschte z.B. es gäbe die Logitech MX Master für Linkshänder. Wenn es sein muss halt mit Aufpreis, aber nein, gibt es nicht. Wenn es überhaupt was gibt für Linkshänder dann sind es meistens diese normalen Mäuse die eben für beide Hände geeignet sind :(

  3. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: sniner 16.01.18 - 09:10

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ursprüngliche Intellimouse war in der Grundausführung symmetrisch

    Dann verstehe ich den Titel "Microsofts beliebte Maus kehrt zurück" aber nicht. Wenn die originale Maus symmetrisch war, die angeblich "zurückgekehrte" aber nicht, ist das ja keine Neuauflage der alten Maus, sondern ein völlig anderes Produkt.

  4. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: ChriDDel 16.01.18 - 09:10

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wird schon beim Produktbild deutlich: Die ursprüngliche Intellimouse
    > war in der Grundausführung symmetrisch,

    Die IntelliMouse Explorer 3.0, welche das erfolgreiche Modell war, ist nicht symetrisch.
    Ich habe hier eine liegen.

  5. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: Eve666 16.01.18 - 09:35

    Ich bin selbst Linkshänder und beim Razor DeathAdder Left-Handed gelandet. Die Mauswahl hängt aber stark von der Handgöße ab. Daher einfach mal verschiedene probieren.

    Logitech hatte vor Jahren auch schöne symmetrische Mäuse aber in den letzten Jahren habe ich nichts mehr gefunden was zu meiner Hand passt.

  6. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: drvsouth 16.01.18 - 09:49

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die IntelliMouse Explorer 3.0, welche das erfolgreiche Modell war, ist
    > nicht symetrisch.
    > Ich habe hier eine liegen.

    Uhii, das ist ja tatsächlich der Nachfolger der Explorer. Hätte Golem im Artikel auch mal erwähnen können. Die Explorermäuse waren ja schon eine andere Baureihe als die Intellimouse Optical.
    Die Explorermäuse waren richtig gut und lagen toll in der Hand. An der 1.0er fand ich die größeren seitlichen Tasten besser als bei der 3.0er.

  7. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: Cohaagen 16.01.18 - 09:57

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wird schon beim Produktbild deutlich: Die ursprüngliche Intellimouse
    > war in der Grundausführung symmetrisch, also auch für Linkshänder bzw.
    > Beidhänder (die die Maus mit links bedienen) geeignet.

    Die ursprüngliche IntelliMouse von 1996 war aber auch nicht symmetrisch. Das waren erst spätere Modelle wie die IntelliMouse Optical.

    Mit den beliebten IntelliMouse-Explorer-Modellen hat man sich dann wieder dem ursprünglichen asymmetischem Design genähert.

  8. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 16.01.18 - 13:36

    sniner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann verstehe ich den Titel "Microsofts beliebte Maus
    > kehrt zurück" aber nicht. Wenn die originale Maus
    > symmetrisch war, die angeblich "zurückgekehrte" aber
    > nicht, ist das ja keine Neuauflage der alten Maus,
    > sondern ein völlig anderes Produkt.

    Wie gesagt, die Grundausführung war symmetrisch. Später gab es auch etliche Ausführungen, die es nicht waren und/oder zusätzliche Funktionen bzw. Designelemente aufwiesen.

    Aber ja, da wird hauptsächlich der Name recycelt. Ist ja nicht so, dass das neue Produkt gegenüber heutigen Geräten anderer Hersteller ein Alleinstellungsmerkmal aufweisen würde - jedenfalls geht aus der Beschreibung keins hervor. Eine symmetrische Mehrtastenmaus wäre an sich so ein Merkmal.

  9. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: Bouncy 16.01.18 - 13:52

    sniner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist das ja keine Neuauflage der alten Maus,
    > sondern ein völlig anderes Produkt.
    Das ist doch zwangsweise ein völlig anderes Produkt, nichts kann übernommen werden. Gibt es in der Geschichte der industriellen Fertigung denn überhaupt etwas, das als Neuauflage herausgebracht wurde, ohne ein völlig neues Produkt gewesen zu sein? Kaum vorstellbar, wie das funktionieren soll, dann kann man ja auch gleich das alte Produkt weiterbauen bzw. den Bau wiederaufnehmen...

  10. Nope.

    Autor: Crass Spektakel 16.01.18 - 14:12

    Nichts an der Intellimouse 1.0 war jemals symetrisch. Ich habe diese Maus von 1997 bis 2017 fast täglich verwendet, sie ist eine reinrassige Rechtshändermaus, d.h. past nur in die rechte Hand und die seitlichen Knöpfe kann man nur mit der rechten Hand bedienen. Das gleiche gilt auch für die 1.1, 3.0 und 4.0.

    Nur die Basic, Optical, Mobile Mäuse sind symetrisch. Also dieses ganze Billig- und Notebook-Gelump (billig in der Verarbeitung, nicht im Preis)

  11. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: Aslo 16.01.18 - 15:20

    Benutzt die Maus halt mit der rechten Hand. Ich bin Rechtshänder und kann auch mit links ohne Probleme Mäuse bedienen. Beim Auto kauf ihr euch ja auch nicht extra ne Karre, wo der Fahrer rechts sitzt.

  12. Re: Nope.

    Autor: Köln 16.01.18 - 15:53

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur die Basic, Optical, Mobile Mäuse sind symetrisch. Also dieses ganze
    > Billig- und Notebook-Gelump (billig in der Verarbeitung, nicht im Preis)

    Jaja, diese Billig Gelumpe wie die WMO mit dem MLT04 Sensor, der heute noch gerne genutzt wird, weil er (zumindest wenn man die Maus auf 500/ 1000Hz bekommt) mindestens so präzise ist wie PWM-3090/ 3310/ 3360. Dazu ein Gewicht von nur 63gr, was bei heutigen Herstellern aus irgendeinem Grund überhaupt nicht mehr beachtet wird.

  13. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: daydreamer42 16.01.18 - 15:59

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wird schon beim Produktbild deutlich: Die ursprüngliche Intellimouse
    > war in der Grundausführung symmetrisch, also auch für Linkshänder bzw.
    > Beidhänder (die die Maus mit links bedienen) geeignet. Die Classic ist
    > recht offensichtlich ausschließlich für Rechtshänder geformt.

    Das ist nur konsequent. Win10 wurde schließlich auch nur für Dumme entwickelt. :)

  14. Re: Nope.

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 16.01.18 - 16:08

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts an der Intellimouse 1.0 war jemals symetrisch.

    Es geht hier um die Intellimouse Optical. Der Artikel betont doch explizit den Wechsel von der Mauskugel zur optischen Abtastung und wenn die Classic ein früheres Modell aufgreift, dann doch wohl dieses.

    Übrigens war die Optical für damalige Verhältnisse ganz in Ordnung. Der Sensor hatte zwar längst nicht die Aufösung/Präzision, die man sich für viele Bereiche (CAD etc.) gewünscht hätte, dafür war die Abtastrate und Übersetzungskorrektur vorbildlich. Das Problem vieler optischer Mäuse dieser Zeit, nämlich das irre "Hüpfen" des Mauszeigers bei nicht optimalen Untergrund hatte nämlich die Optical wenig bis gar nicht. Die Beliebtheit kam schließlich nicht von ungefähr.

    (Außerdem waren die Mistdinger robust. Ich meine, ich habe irgendwo auch noch ein funktionierendes, wenn auch unästhetisch abgegriffenes Exemplar herumliegen ...)

  15. Intellimouse Optical

    Autor: Onsdag 16.01.18 - 16:28

    Noch habe ich mich durch meinen damals zugelegten Vorrat nicht durchgeklickt. Habe inzwischen aber auch andere (symmetrische Mäuse) von verschiedenen Herstellern probiert. Derzeit bin ich bin einer Microsoft Comfort Mouse 4500 unterwegs. Auch ganz gut, aber die Gummierung des Mausrads gab zu schnell auf. Außerdem fehlen mir die beiderseitigen großen Tasten.

    Zuguterletzt fand ich das Mausrad bei der Intellimouse Optical taktil besser ausgeführt. Ließ sich leichter klicken, war präziser (sowohl beim Scrollen als auch beim Klicken) als die Comfort Mouse 4500.

    Leider gaben die Intellimouse Optical immer nach wenigen Jahren auf. Und zwar mechanisch. Eine der beiden Hauptmaustasten funktionierte irgendwann immer nur noch unzuverlässig.

    Leider waren die Preise für Restbestände so exorbitant, daß ich mich dann dennoch schon nach Alternativen umschaute, auch wenn noch eine kleine eiserne Reserve originalverpackter Intellimouse Optical bei mir im Schrank liegt.

    Ich wünschte _dieses_ Modell würde neu aufgelegt. Gern auch mit höherer Auflösung und anderem Schnickschnack, solange die großen seitlichen Tasten und das Fingergefühl beim Mausrad so blieben wie beim Original, würde ich mich nicht beschweren.

  16. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: ldlx 16.01.18 - 17:02

    Hehe, gut dass ich noch 2x MX610 Lefti-Edition habe :-)

    Beide sehen mittlerweile arg abgegrabbelt aus. Eine nutze ich auf Arbeit, die andere hat einen Sensorfehler (funktioniert nur auf einem Hartplaste-"Speedpad") und ist sehr instabil bei der Funkverbindung (auf 10-20cm gehts).

    Bin bei der Razer Naga hängen geblieben - Größe ist okay (dürfte n Ticken größer sein), die seitlichen Tasten brauche ich nicht (wobei Outlook/IM-Taste sowie Lautstärkeregelung bei der MX610 ganz praktisch waren). Aber: Rund um den Sensor sind kleine Kunststoff-Ringe eingelassen, wo sich gerne Fusseln sammeln. Was das bei optischer Abtastung bedeutet muss ich nicht erklären.

  17. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: JTR 16.01.18 - 17:12

    Sie orientiert sich aber mit dem Silber auch eher am Nachfolger Intellimouse Explorer 3.0 und der war auch nicht symmetrisch. Die Intellimouse der ersten Generation war meines Wissens weiss und symmetrisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.18 17:12 durch JTR.

  18. Re: Ein wesentlicher Unterschied ...

    Autor: Spawn182 16.01.18 - 17:41

    Intellimouse Explorer 3.0, war die Maus und es auch noch heute. Ich kann mir dieses Produkt im Office Alltag nicht weg denken, bei uns hatten und haben durch die Bank weg fast alle noch die IE 3.0 auf dem Tisch (dank großem Vorrat, damals 16 EUR das Stück).

    Und anhand der Bilder ist auch klar, dass sich MS am Erfolg und Design der 3.0 orientiert. Wenn die PR Fuzzies da was anderes schreiben, dann hätten sie mal zuvor mit den Entwicklern reden sollen :) Doof wenn man seine Infos aus der Wikipedia zieht.

  19. Re: Nope.

    Autor: HierIch 16.01.18 - 19:18

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts an der Intellimouse 1.0 war jemals symetrisch.
    > [...]
    > Nur die Basic, Optical, Mobile Mäuse sind symetrisch.

    Richtig! Habe hier eine symmetrische neben mir auf dem Schreibtisch, nach wie vor im täglichen Gebrauch. Unten steht: "Wheel Mouse Optical".

    > Also dieses ganze
    > Billig- und Notebook-Gelump (billig in der Verarbeitung, nicht im Preis)

    Falsch! Das Mouserad ist die über die Jahre etwas unpräzise geworden, aber ansonsten vollkommen ausreichend fürs Cursorschubsen. Ok, ambitionierten Gamern würd ich die nicht empfehlen, aber als Arbeitstier hat die eine beachtliche Anzahl moderner Mäuse überlebt.

    Und das beste Feature: Sie hat nur drei Tasten! :)

  20. Re: Nope.

    Autor: Abdiel 16.01.18 - 19:34

    Die Intellimouse Optical kam aber erst nach der Explorer. Diese hatte sich mein Kumpel zugelegt, während ich auf eine symmetrische (und handlichere) Variante warten musste. Von daher ist der Artikel vollkommen korrekt, nur Deine Erinnerung trügt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. Hülskens Holding GmbH & Co. KG, Wesel
  3. Studierendenwerk Stuttgart, Stuttgart
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34