Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intellimouse Classic: Microsofts…

Horrorerinnerungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Horrorerinnerungen

    Autor: Arsenal 16.01.18 - 11:24

    Ich weiß nicht genau, was da bei mir schief gelaufen ist, aber sobald ich die IntelliMouse Explorer per USB an mein Win98 angeschlossen habe, hat es das komplett zerschossen und musste neu installiert werden.
    Damals gabs zum Glück noch die PS2-Adapter mit dem die Maus dann wunderbar funktioniert hat.

    Aber 3 mal Windows neu installieren (weil ich es nicht glauben wollte, dass das von der Maus kommt) hat mich dann in Zukunft einen Bogen um Microsoft Mäuse machen lassen...

    Die MX518 war dann der perfekte Nachfolger, der grundsätzlich immer noch funktioniert - habe nur mal spaßeshalber die Maus gegen eine neuere Logitech getauscht, mal schauen ob die auch mehr als 10 Jahre hält.

  2. Re: Horrorerinnerungen

    Autor: Aki-San 16.01.18 - 12:35

    Jep. MX518 war mit Abstand die beste Maus die ich je hatte. Zwei Stück in über 12 Jahren, wobei die erste gute 8 1/2 Jahre intensive Nutzung überstanden hatte. :)

    Schade das die Nachfolgermodelle (g400) nur noch Schrott sind. Zweimal probiert, zwei mal Kabelbruch. :(, jeweils weniger als 2 Jahre gehalten.

    Jetzt habe ich eine Roccat Kone, war die beste formähnliche Möglichkeit und bin recht zufrieden.

  3. Re: Horrorerinnerungen

    Autor: Wirbelwind 16.01.18 - 12:43

    Da war das Problem wohl eher vor dem Monitor. Ich hatte die Maus in allen Varianten und die musste bei mir wirklich heavy duty leisten. Eine der besten Mäuse die jemals gebaut wurden. Die Gleitbeläge waren nicht so sehr haltbar wie der Rest, aber mit Teflonpads war die Maus unschlagbar. Der optische Sensor war der Konkurrenz um Lichtjahre voraus.

  4. Re: Horrorerinnerungen

    Autor: Arsenal 16.01.18 - 13:38

    Jo sicher, weil eine USB Maus in einen USB Anschluss einstecken unglaublich schwierig ist.

    Brauch auch jedesmal 5 Versuche anstatt der durchschnittlichen 3.

    Vermutlich hatte ich eine besonders tolle Hardwarekombination bei der sich irgendwelche Treiber nicht ausstehen konnten. Das waren noch die wilden Zeiten mit 27 unterschiedlichen Chipsätzen für den selben Sockel.

    Ich hab die Maus auch gemocht, aber halt nur am PS2 Steckplatz. Vielleicht hatte ich auch ein komisches Modell weil das aus dem Microsoft Partner Programm kam und nicht normal im Laden gekauft war.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Deutsche Post DHL Group, Staufenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Signal Foundation: Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal
    Signal Foundation
    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

    Mit 50 Millionen US-Dollar soll die Weiterentwicklung von Signal vorangetrieben werden. Das Geld kommt von einem Mitgründer von Whatsapp - dem Messenger, der vor ein paar Jahren die Signal-Verschlüsselung übernahm.

  2. Astronomie: Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova
    Astronomie
    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

    Auch Amateure können wichtige Erkenntnisse für die Wissenschaft liefern. Mit der Beobachtung der ersten Stunde einer Supernova hat Victor Buso im Jahr 2016 wichtige Daten für die Astronomie geliefert. Inzwischen wurden sie von Wissenschaftlern ausgewertet.

  3. Internet der Dinge: Bosch will die totale Vernetzung
    Internet der Dinge
    Bosch will die totale Vernetzung

    Die Vernetzung von Produkten und Diensten wird für den Automobilzulieferer Bosch zunehmend wichtiger. Ein neuer Geschäftsbereich soll in den kommenden Jahren stark wachsen.


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00