Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intellimouse Classic: Microsofts…

Horrorerinnerungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Horrorerinnerungen

    Autor: Arsenal 16.01.18 - 11:24

    Ich weiß nicht genau, was da bei mir schief gelaufen ist, aber sobald ich die IntelliMouse Explorer per USB an mein Win98 angeschlossen habe, hat es das komplett zerschossen und musste neu installiert werden.
    Damals gabs zum Glück noch die PS2-Adapter mit dem die Maus dann wunderbar funktioniert hat.

    Aber 3 mal Windows neu installieren (weil ich es nicht glauben wollte, dass das von der Maus kommt) hat mich dann in Zukunft einen Bogen um Microsoft Mäuse machen lassen...

    Die MX518 war dann der perfekte Nachfolger, der grundsätzlich immer noch funktioniert - habe nur mal spaßeshalber die Maus gegen eine neuere Logitech getauscht, mal schauen ob die auch mehr als 10 Jahre hält.

  2. Re: Horrorerinnerungen

    Autor: Aki-San 16.01.18 - 12:35

    Jep. MX518 war mit Abstand die beste Maus die ich je hatte. Zwei Stück in über 12 Jahren, wobei die erste gute 8 1/2 Jahre intensive Nutzung überstanden hatte. :)

    Schade das die Nachfolgermodelle (g400) nur noch Schrott sind. Zweimal probiert, zwei mal Kabelbruch. :(, jeweils weniger als 2 Jahre gehalten.

    Jetzt habe ich eine Roccat Kone, war die beste formähnliche Möglichkeit und bin recht zufrieden.

  3. Re: Horrorerinnerungen

    Autor: Wirbelwind 16.01.18 - 12:43

    Da war das Problem wohl eher vor dem Monitor. Ich hatte die Maus in allen Varianten und die musste bei mir wirklich heavy duty leisten. Eine der besten Mäuse die jemals gebaut wurden. Die Gleitbeläge waren nicht so sehr haltbar wie der Rest, aber mit Teflonpads war die Maus unschlagbar. Der optische Sensor war der Konkurrenz um Lichtjahre voraus.

  4. Re: Horrorerinnerungen

    Autor: Arsenal 16.01.18 - 13:38

    Jo sicher, weil eine USB Maus in einen USB Anschluss einstecken unglaublich schwierig ist.

    Brauch auch jedesmal 5 Versuche anstatt der durchschnittlichen 3.

    Vermutlich hatte ich eine besonders tolle Hardwarekombination bei der sich irgendwelche Treiber nicht ausstehen konnten. Das waren noch die wilden Zeiten mit 27 unterschiedlichen Chipsätzen für den selben Sockel.

    Ich hab die Maus auch gemocht, aber halt nur am PS2 Steckplatz. Vielleicht hatte ich auch ein komisches Modell weil das aus dem Microsoft Partner Programm kam und nicht normal im Laden gekauft war.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. GK Software SE, Berlin, Köln, Schöneck
  3. Dataport, Hamburg
  4. KV Telematik GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik