1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jetzt ab März 2014: Weiter…

Aldi PC

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aldi PC

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.14 - 09:32

    Ich sehe es kommen; wenn der irgendwann im Sommer tatsächlich ausgeliefert wird, gibts die gleiche Leistung für ein Drittel beim Aldi...
    Der mag ja _jetzt_ noch State-of-the-Art sein, aber die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht.

  2. Re: Aldi PC

    Autor: markus.badberg 21.01.14 - 09:44

    Diese Hardware wirst Du wohl erst in 3 Jahren in einem Aldi-PC finden...
    Die Hardware ist schon gut und Preis stimmt auch so in etwa. Zumindest für Leute, die keine Ahnung haben. Ist auch gut so, diese Personengruppe muss auch bedient werden.

    Ich hab schon viele erlebt, die erst geschwärmt haben.... *Herzchen* Apple*Herzchen* Mac*

    Und nach 1-2 Wochen kamen diese Leute an mit der Frage: "Könnte man dort auch Windows installieren?"
    Diese Leute brauchen auch diese Leistung nicht...

    Nur, Leute die diese Leistung wirklich brauchen, werden in 2-3 Jahren einen komplett neuen Rechner brauchen, weil dieser Rechner so gut wie nicht aufrüstbar ist...
    (Wobei hiervon die meisten als erstes ein anderes OS auf DIESEN Rechner installieren würden :-D )

    Und da sieht man mal, das sich einige einen Dreck um Nachhaltigkeit kümmern...

  3. Re: Aldi PC

    Autor: ger_brian 21.01.14 - 09:56

    Das ganze ist eine Workstation. Für diese ist der Preis definitiv in Ordnung und die ist für Leute gedacht, die diese Leistung brauchen.

  4. Re: Aldi PC

    Autor: Netspy 21.01.14 - 09:57

    Und aufrüstbar ist der neue MacPro auch. Da wollte halt nur jemand wieder ein wenig trollen.

  5. Re: Aldi PC

    Autor: rabatz 21.01.14 - 10:18

    Aja? Wo steck ich meine Festplatten rein? Ach ja das geht ja nicht, ohne dass ich mir nochmal um 1000 Euro ein externes NAS oder Thunterbolt RAID kaufe. Bin von Workstations eigentlich gewohnt, dass man Festplatten einbauen kann.
    Wo steck ich eine ordentliche Grafikkarte rein? Mist! Da brauch ich ja wieder externe Zusatzgeräte.

  6. Re: Aldi PC

    Autor: TheUnichi 21.01.14 - 10:48

    markus.badberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Hardware wirst Du wohl erst in 3 Jahren in einem Aldi-PC finden...
    > Die Hardware ist schon gut und Preis stimmt auch so in etwa. Zumindest für
    > Leute, die keine Ahnung haben. Ist auch gut so, diese Personengruppe muss
    > auch bedient werden.
    >
    > Ich hab schon viele erlebt, die erst geschwärmt haben.... *Herzchen*
    > Apple*Herzchen* Mac*
    >
    > Und nach 1-2 Wochen kamen diese Leute an mit der Frage: "Könnte man dort
    > auch Windows installieren?"
    > Diese Leute brauchen auch diese Leistung nicht...
    >
    > Nur, Leute die diese Leistung wirklich brauchen, werden in 2-3 Jahren einen
    > komplett neuen Rechner brauchen, weil dieser Rechner so gut wie nicht
    > aufrüstbar ist...
    > (Wobei hiervon die meisten als erstes ein anderes OS auf DIESEN Rechner
    > installieren würden :-D )
    >
    > Und da sieht man mal, das sich einige einen Dreck um Nachhaltigkeit
    > kümmern...

    1. OSX ist für Designer, Webentwickler, Musiker, Sänger, Künstler aller Art und den Leuten, die zuhause auf der Couch chillen und surfen und YouTube Videos gucken ein bei weitem, weitem, weitem besseres und funktionaleres System als Windows. Das weiß jeder, der sich wirklich mal intensiv mit OSX beschäftigt hat und nicht nur "MacSchrott!!" schreit, wenn er mal einen Laptop mit einem Apfel hinten drauf sieht.
    Ihr fragt euch vielleicht "Warum für Webentwickler bla bla bla auf Windows kann man viel besser coden bla bla", aber wenn ich mein OSX neu installiere und durchstarte, habe ich PHP 5.3, einen Apache2 mit sauber eingerichteten Userspaces, ein vollwertiges Linux unter der Haube, die beste Unterstützung für sämtliche Adobe-Programme, die besten, nativen Texteditoren (Sublime Text 2 ist besser als Notepad++) und die Hotkeys bieten die interessantesten Unicode-Zeichen völlig intuitiv, ohne irgendwelche ALT+1234 Kombinationen. Der gesamte Workflow wird hier durch OSX unheimlich erleichtert.

    Klar sehe ich auch den Anwendungsfall für Windows, aber man kann nicht ignorieren, dass OSX auch seine Anwendungsfälle hat und nicht JEDER gleich losrennt und sein Windows wieder haben will, weil er nicht gewillt ist, sich an etwas neues zu gewöhnen.

    2. Die Teile sind aufrüstbar. Hier waren tausende Threads darüber, tausende Videos vom Aufbau, tausende Bilder und Zeichnungen, die den Aufbau dargestellt haben. Die Teile sind auswechselbar.
    Nein, noch mehr, du kannst das Ding zu Apple einsenden und die speccen dir den auf. Da musst du als Otto-Normalverbraucher nicht erstmal einen IT-affinen Menschen finden, der dir dabei hilft, deine Upgrade-Hardware zusammenzustellen.
    Für Leute mit Geld ist das ein Vorteil, kein Nachteil.
    Leute ohne Geld haben auch keinen MacPro.

    3. Die Leistung, die das Gerät bietet, wird es sicher in 2-3 Jahren in normalen Handels-PCs geben, allerdings wird sie bei weitem nicht so dediziert und aufeinander abgestimmt sein und das Windows dahinter wird, eben weil OSX auf die spezifische Hardware abgestimmt wird, auch langsamer laufen als ein OSX in einem MacPro mit derselben Leistung.

    Wenn ich mir als Architekt für mein AutoCAD so oder so eine High-End Kiste für 3000¤ zusammenstelle, ist ein MacPro definitiv die erste Wahl.
    Oder was kommt da ran? Auch in 2-3 Jahren?
    Welcher Architekt greift denn lieber zum Aldi-PC als zum MacPro?

  7. Re: Aldi PC

    Autor: Netspy 21.01.14 - 10:48

    Ach, nicht doch schon wieder. Externe Speicher sind im anvisierten Bereich jetzt schon gang und gäbe und daran stört sich die Zielgruppe nicht. Eine (zwei) ordentliche Grafikkarte(n) stecken schon drin und lassen sich (sofern Drittanbieter mitspielen) auch auswechseln – genau wie der Prozessor und der Speicher.

    Und ja, ich war es auch gewohnt, dass man in Workstations Festplatten einbauen kann … und, dass sie groß, laut und Dreckfänger waren und ich finde es erfrischen, wie Apple hier mit alten Konventionen gebrochen hat. Wenn es dir nicht zusagt, kauf dir keinen MacPro. So einfach ist das!

  8. Re: Aldi PC

    Autor: humpfor 21.01.14 - 10:59

    Wird das Teil überhaupt noch als WorkStation beworben? Stand da mal nicht etwas von für den "Desktop Pro" Anwender :D

  9. Re: Aldi PC

    Autor: Netspy 21.01.14 - 11:07

    Ist eigentlich egal, wie man das Kind nennt. Die Zielgruppe ist ziemlich klar umrissen, die Leistungswerte sind bekannt und auch sonst kann jeder selbst entscheiden, ob der neue MacPro für die eigenen Aufgaben geeignet ist. Offenbar scheinen das ja mehr als von Apple erwartet mit Ja zu beantworten, sonst wäre die Lieferzeit nicht so hoch.

  10. Re: Aldi PC

    Autor: quasimodo 21.01.14 - 11:29

    firlefanz ... zu teuer, zu amerikanisch etc. etc.

    computer = computer, der rechnet und hat ansonsten das maul zu halten. warum soll man design und mother marketing noch mit bezahlen? leuchtet mir nicht ein, aber wer sich sonst den arsch mit ¤ abwischt soll bitte zulangen... mac osx für webentwickler? alles klar, kann ich also aufhören dreamweaver 97 und windows zu benutzen?

    thema leistung? für 3000 komanschen kauft man sich nen rechner der für all das was man macht reicht und für die restlichen 2000 fährt man in den urlaub oder gleich ins bordell

  11. Re: Aldi PC

    Autor: rabatz 21.01.14 - 11:37

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, nicht doch schon wieder. Externe Speicher sind im anvisierten Bereich
    > jetzt schon gang und gäbe und daran stört sich die Zielgruppe nicht.
    Achso? Also ich kenne viele Leute die niemals eine Workstation ohne eingebautem RAID kaufen würden.

    > Eine
    > (zwei) ordentliche Grafikkarte(n) stecken schon drin und lassen sich
    > (sofern Drittanbieter mitspielen) auch auswechseln – genau wie der
    > Prozessor und der Speicher.
    Naja wieso schuldet man dem Design einen Port, der eigentlich in jeder Kiste in dieser Kategorie üblich ist? Warum lässt man sich überhaupt darauf ein, dass die Drittanbieter vielleicht irgendwann was liefern?

    > Und ja, ich war es auch gewohnt, dass man in Workstations Festplatten
    > einbauen kann … und, dass sie groß, laut und Dreckfänger waren und
    > ich finde es erfrischen, wie Apple hier mit alten Konventionen gebrochen
    > hat.
    Es hat ja niemand was gegen den Fortschritt, aber Dinge wegzulassen, die eigentlich essenziell für diese Art von Computer ist, ist meiner Meinung nach schlecht konzipiert. Von erfrischend hat man da recht wenig, wenn man erst Kopfstände machen muss, damit das Ding überhaupt produktiv einsetzbar wird.

    > Wenn es dir nicht zusagt, kauf dir keinen MacPro. So einfach ist das!
    Würde mir im Traum nicht einfallen, so ein unpraktisches Ding zu kaufen.

  12. Re: Aldi PC

    Autor: M.P. 21.01.14 - 11:40

    Hmm,
    wenn man einen Teil der "Krachmacher" in den Nebenraum verbannen kann, warum nicht?
    Schnelle Festplatten drehen auch schnell, und stören doch schon etwas...
    Solange die Datentransfer-Bandbreite zu den externen Platten genau so hoch, wie die zu einem internen Raid-Set wäre, bliebe als Gegenargument nur der ggfs. höhere Stromverbrauch einer abgesetzten Lösung ggüb zusätzlich eingebauten Festplatten.

  13. Re: Aldi PC

    Autor: Netspy 21.01.14 - 11:51

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Achso? Also ich kenne viele Leute die niemals eine Workstation ohne
    > eingebautem RAID kaufen würden.

    Ich nicht.

    > Naja wieso schuldet man dem Design einen Port, der eigentlich in jeder
    > Kiste in dieser Kategorie üblich ist? Warum lässt man sich überhaupt darauf
    > ein, dass die Drittanbieter vielleicht irgendwann was liefern?

    Weil Apple eben nicht den x-tausendsten Desktoprechner bauen wollte.

    > Es hat ja niemand was gegen den Fortschritt, aber Dinge wegzulassen, die
    > eigentlich essenziell für diese Art von Computer ist, ist meiner Meinung
    > nach schlecht konzipiert.

    Das sehen viele Kunden offenbar anders. Die Welt verändert sich halt und nicht jeder hält krampfhaft an alten Zöpfen fest.

    > Von erfrischend hat man da recht wenig, wenn man
    > erst Kopfstände machen muss, damit das Ding überhaupt produktiv einsetzbar
    > wird.

    Auspacken, anschalten und ggf. noch die externe Speicherlösung anstecken sind für dich Kopfstände?

    > Würde mir im Traum nicht einfallen, so ein unpraktisches Ding zu kaufen.

    Super, dann haben wir das ja geklärt und können die Diskussion hier beenden.

  14. Re: Aldi PC

    Autor: mark13 21.01.14 - 11:58

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aja? Wo steck ich meine Festplatten rein? Ach ja das geht ja nicht, ohne
    > dass ich mir nochmal um 1000 Euro ein externes NAS oder Thunterbolt RAID
    > kaufe. Bin von Workstations eigentlich gewohnt, dass man Festplatten
    > einbauen kann.

    Nein. Du willst 4450¤ dafür ausgeben und das Ding (Promise Pegasus2 R8) in den Keller oder das Nebenzimmer stellen damit Du es nicht hören musst.

    > Wo steck ich eine ordentliche Grafikkarte rein? Mist! Da brauch ich ja
    > wieder externe Zusatzgeräte.

    Genau das habe ich mir bei der SGI Indigo damals auch gedacht... Im Ernst, was magst Du denn nicht an der, die mit dabei ist?

  15. Re: Aldi PC

    Autor: MarioWario 21.01.14 - 12:25

    Zu 1.) Designer, Webentwickler fahren mit Linux und Windows oft besser, zudem sind viele Adobe Produkte unter Windows oft moderner implemetiert; außerdem gibt es ein Haufen CAD/3D-Hardware nur mit Windows-Treibern (viele haben deswegen auch Windows auf dem MacPro). Der Hardware-Preis ist ok (vgl. Annandtech), aber die Ausstattung ist für ein Workstation-Niveau eher übel (die Frage ist natürlich ob Video-Editoren und Fotografen eine Workstation brauchen). Die größte Schwäche von MacOSX ist das FileSystem - wenig sicher oder stabil (das ist selbst NTFS besser).
    Zu 2.) Ja, das Einzige was blöd ist: Die Grafikkarten sind über Flachbandkabel angeschlossen und es geht nur hoch bis max. 64 GB RAM. D. h. in drei Jahren muss eine TB-SSD - zwei alte Grafikkarten - eine 8/12-Core-Upgr.-CPU mit max. 64 GB reichen (die TB2-Anschlüsse sind dann hoffentlich noch fit für das RAID-Cabinet). Bei der Single Fan - Lösung würde ich Extern noch einen zweiten Lüfter anflanschen (für eine bessere Ausfallsicherheit).

    Zu 3.) In drei Jahren könnte es schon Android-ähnliche Büro-PC's geben und die Xeon-CPU-Serie am Ende ihres Lebenszyklusses stehen :-) Der 'Feind' von MacOSX heisst bald nicht mehr Windows …

    Ein Rechner ist wie eine Waschmaschine: Das Ergebnis zählt - Viele würden auch mit einem Aldi-PC arbeiten (siehe auch die Entwicklung bei TFT-Displays: Selbst im Videobereich werden oft billige ¤ 170 TFT's eingesetzt).

  16. Re: Aldi PC

    Autor: MarioWario 21.01.14 - 12:29

    Bei TB2 sind die Kabel aber recht kurz und 10Gbit-Ethernet hat das Ding nicht :-)))

    Die Performance-Entwicklung steht und fällt heutzutage bei der GPU (vgl. Annandtech).

  17. Re: Aldi PC

    Autor: theFiend 21.01.14 - 13:28

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ihr fragt euch vielleicht "Warum für Webentwickler bla bla bla auf Windows
    > kann man viel besser coden bla bla", aber wenn ich mein OSX neu installiere
    > und durchstarte, habe ich PHP 5.3, einen Apache2 mit sauber eingerichteten
    > Userspaces, ein vollwertiges Linux unter der Haube, die beste Unterstützung
    > für sämtliche Adobe-Programme, die besten, nativen Texteditoren (Sublime
    > Text 2 ist besser als Notepad++) und die Hotkeys bieten die

    Jetzt mal davon ab, das dies hier wieder der ultimative Trollthread von einem völlig Ahnungslosen ist, würd ich ja schon gerne mal wissen warum selbst offenkundige "Fachanwender" dem Aberglauben aufsitzen, OSX und Linux hätten irgendwas miteinander zu tun. Da sitzt KEIN Linux unter der haube... wird es nie, und war es nie...

  18. Re: Aldi PC

    Autor: mark13 21.01.14 - 13:39

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei TB2 sind die Kabel aber recht kurz und 10Gbit-Ethernet hat das Ding
    > nicht :-)))

    Ach was. Für $899 bekommt man ein 30m TB Kabel. Und für $1195 hab ich 'nen 10GBit-Ethernet TB Adapter ergoogelt. :-)))

    > Die Performance-Entwicklung steht und fällt heutzutage bei der GPU (vgl. Annandtech).

    Ja. Ich irgendwie das Gefühl, dass Apple mit dem Verzicht auf CUDA OpenCL mehr in den Markt drücken will. So wie sie mit dem Verzicht auf Flash HTML5 Video in den Markt gedrückt haben.

    Theoretisch lässt sich in dem Ding, wenn man vom Formfaktor absieht, so ziemlich alles austauschen oder per Thunderbolt, was ja eigentlich PCI Express ist, alles anschließen. So 'ne Thunderbolt auf PCIe Box gibt's ja schon ab $500...

    Im Moment ist das also noch teure Avantgarde. Mal hoffen, daß das nicht so bleibt.

  19. Re: Aldi PC

    Autor: mark13 21.01.14 - 13:43

    theFiend schrieb:
    > TheUnichi schrieb:
    > > ein vollwertiges Linux unter der Haube

    > selbst offenkundige "Fachanwender" dem Aberglauben aufsitzen, OSX und Linux
    > hätten irgendwas miteinander zu tun. Da sitzt KEIN Linux unter der haube...
    > wird es nie, und war es nie...

    Da hat er sich wohl vertippt. Erster Buchstabe weg, denn dann ersten und dritten vertauschen.

  20. Re: Aldi PC

    Autor: theFiend 21.01.14 - 14:21

    mark13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im Moment ist das also noch teure Avantgarde. Mal hoffen, daß das nicht so
    > bleibt.

    Für mich als Privatanwender hoffe ich das auch, für den Bereich in dem man WORKSTATIONS wie diese braucht, sind die von dir genannten Preise allerdings peanuts... da kostet der Mensch davor mehr pro Tag...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Qualitus GmbH, Köln
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe
  3. EDAG Engineering GmbH, München
  4. Bildungszentrum für informationsverarbeitende Berufe e. V., Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForce RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31