1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kalifornien: Nummernschilder mit…

Horrorszenario

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Horrorszenario

    Autor: Hooroooroo 21.06.10 - 15:59

    Auf einem riesigem Parkplatz stehen 5 genau gleiche Autos nebeneinander. Man selber hat sich nur die Reihe gemerkt, aber nicht den Standort. Man wird ja sein Auto noch erkennen (Nummernschild beispielsweise).

    Aber jetzt kann ich das Nummernschild leider nicht mehr lesen....
    ____________________________________________

    Die Polizei möchte einen Parksünder einen Strafzettel verpassen. Der Verurteilte schmeißt den Zettel weg und keiner weiß mehr wie das Nummernschild war vom Parksünder

  2. Re: Horrorszenario

    Autor: ichNix 21.06.10 - 16:01

    vor dem posten bitte artikel lesen und hirn einschalten!

  3. Re: Horrorszenario

    Autor: mindo2000 21.06.10 - 16:03

    > Allerdings soll die Zulassungsnummer weiterhin sichtbar sein, in der Ecke des Nummernschildes.
    Soviel zu deinem Post.

    Es wird jedoch nun noch leichter sich fremde Nummernschilder zu besorgen. Den Hack draufgespielt und man kann sich im Sekundentakt ein Nummernschild generieren lassen.

    Beim blitzen wird die Zulassungsnummer wegen der Auflösung nicht erkennbar sein.

  4. Re: Horrorszenario

    Autor: Zum nicht erkennen 21.06.10 - 16:25

    Du würdest dich wundern ^^

  5. Re: Horrorszenario

    Autor: dumdideidum 21.06.10 - 16:35

    Wozu blitzen...man fährt nur noch durch eine Lichtschranke in der via bluetooth oder wlan oder einfach funk-id das Kennzeichen elektronisch an den Geschwindigkeitsmesser übertragen wird...

    ...das liese sich sogar mit dieser seltsamen Mautstation in Deutlschland koppel...die können einmal die Geschwindigkeit via Kamera messen, laden das Kennzeichen herunter, buchen die Maut ab und laden parallel die neuste Werbung auf das System....und erstellen parallel ein Bewegungsprofil. Das wird direkt an google maps und übertragen worüber du dann mit deinem mobilen navigationsendgerät eine auswertung fahren kannst umso die route die du gefahren bist (oder die der Mitarbeiter eines Unternehmensgefahren ist) auszuwerten/-lesen.

    Voll praktisch sowas...macht Kennzeichenerkennung vollkommen überflüssig.

  6. Re: Horrorszenario

    Autor: Picco 22.06.10 - 08:26

    Nimm doch das auto welches Blinkt wenn du auf die Fernbedinung drückst - in welcher zeit lebst du eigentlich?

    oder bist du eher der Typ der sein auto am

    - wackeldackel
    - lena, torben & sören on tour aufkleber
    - Frittentheke für 5 personen aufm Kofferraum
    - goldene 24" tiefbettfelgen mit innenrotator

    erkennst? Denke jedem wird schon was einfallen wie er sein Auto erkennt...!

  7. Re: Horrorszenario

    Autor: narf 22.06.10 - 13:53

    kann schon mal vorkommen das man den namen seiner kinder vergisst... =)

    dann heist es abens "ähhhhhm, SOHNEMANN, ab ins bett."

    auf dem pcware parkplatz stehen auch nur autos mit pcware aufkleber... kein gutes erkennungsmerkmal.

    die idee mit den felgen oder der carbonfrittentheke find ich besser... aber nicht jeder autofahrer kann auto fahren und kauft sich deshalb gleich nen mitsubishi evo. =) also dementsprechend auch ungünstig da normale autos keine frittentheke hinten dran haben und die felgen sieht man ja nicht so gut von hinten.

    hilft also nur noch die sozialversicherungsnummer hinten ankleben...

  8. Re: Horrorszenario

    Autor: iNarf 22.06.10 - 18:57

    narf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hilft also nur noch die sozialversicherungsnummer hinten ankleben...

    Oder sich ein Aufleber hinten drauf kleben "I bin ein Volltrottel", ne ich meinte "I love Apple".
    Ach ne schlechte Idee, hat ja dann auch jeder. Aber ist es nicht egal, mit welchem iCar der Fanboy fährt? Ablagen gibt es eh nur Apple-Kompatibel, wo garantiert keine herkömmlichen Dinge abgelegt werden können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Simovative GmbH, München
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. 4,99€
  3. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"