1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Khronos Group: Spezifikationen des…

Kein nennenswerter Geschwindigkeitszuwach?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein nennenswerter Geschwindigkeitszuwach?

    Autor: laserbeamer 16.02.16 - 20:29

    Also im Vergleich mit dx11 haben ja schon Mantle und Dx12 gezeigt dass das nicht stimmt.
    Alleine damals bei Mantle und Battlefield war es doch merkbar schneller. Vor allem durch weniger CPU overhead.

  2. Re: Kein nennenswerter Geschwindigkeitszuwach?

    Autor: pythoneer 16.02.16 - 20:46

    laserbeamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also im Vergleich mit dx11 haben ja schon Mantle und Dx12 gezeigt dass das
    > nicht stimmt.
    > Alleine damals bei Mantle und Battlefield war es doch merkbar schneller.
    > Vor allem durch weniger CPU overhead.


    Es kommt halt auf den Anwendungsfall an. Wie ich hier schon öfter zu dem Thema schrieb bringt es erstmal überhaupt gar nichts, wenn ich an meine Engine einfach nur ein D3D12/Mantle/Metal Backend ranklattsche. Jeder weißt halt bei seiner API darauf hin, dass man sein Game/Engine schon an die neue API anpassen muss. Diese "neuen" API's bringen auch genau dann nichts, wenn es vorher überhaupt keinen großen CPU overhead gegeben hat, den man mit der neuen API weg optimieren könnte.

    Das macht auch gerade bei vorhandenen Spielen wenig Sinn, da die ja mal mit den Vorgaben für OpenGl/D3D10/11 programmiert und entwickelt wurden und da hat man Gamedesign-Technisch einfach darauf verzichtet Elemente einzubauen, die einen großen CPU-Overhead erzeugt hätten. Diese Schranke gibt es nun nicht mehr, weshalb man annehmen kann, dass nun solche Elemente verstärkt Anwendung finden, weil die Grenze dafür nun nicht mehr da ist.

    Stell dir das so vor: OpenGl/D3D <12 sind Flugzeuge die auf einer höhe von 12km <Mach 1 fliegen. Diese Grenze gibt es, weil die Unterdruckkabinen die Luft in größeren Hohen nicht halten könnten und die Turbinen in größeren Höhen nicht mehr optimal arbeiten (höherer Spritverbrauch) Die Flugzeuge nimmt man für kurze Ferienreisen, sie genügen den Anforderungen. Jetzt kommt Vulkan und kann mach 10 fliegen. Dafür muss es aber in eine Höhe von 100km. Auf 12km kann man mit Vulkan aber nicht mach 10 fliegen, weil es dann wohl verglühen würde. Jetzt hat man aber mit Vulkan auf einmal viel mehr Anwendungsmöglichkeiten, zum Beispiel kann man mal schnell in ner Stunde nach New York fliegen um sich mit einem wichtigen Geschäftspartner zu treffen. Die Ferienflüge/Inlandsflüge wird Vulkan nicht ersetzen dafür kann es dann Sachen die vorher so vielleicht nicht so wirklich umsetzbar waren.

  3. Re: Kein nennenswerter Geschwindigkeitszuwach?

    Autor: taschenorakel 17.02.16 - 09:44

    Kurze Einleitung, warum die Leute heiß auf Vulkan sind: https://www.kdab.com/wp-content/uploads/stories/KDAB-whitepaper-Vulkan-2016-01-v4.pdf - Auf ARM-Systemen bringt Vulkan z.T. wohl fünffache Geschwindigkeit, laut in dem PDF zitierten ARM-Angestellten.


    Es konkurriert vor allem mit OpenGL, welches immer noch Mittel der Wahl für Embedded, (wie z.B. Car HMIs), Visualisierungs- (Medizin, Exploration, ...) und Design-Software ist. DirectX zielt eigentlich "nur" auf Spiele ab - was aber definitiv ein ausreichend großer Markt ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.16 09:46 durch taschenorakel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Nürnberg
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59