Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kochrezepte mit OASIS: Intel macht…

Was mir beim Thema Kochen auffällt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Analogkäse 13.09.10 - 10:53

    Je weniger die Leute überhaupt selbst noch kochen und je mehr großindustriell hergestelltes "Essen" die Leute zu sich nehmen, desto teurere Designerküchen plus allen möglichen Firlefanz kaufen sie sich (japanische Messer, Induktionsherd mit Spezialtöpfen, Espressomaschine für 1000€, usw.).

    Intel scheint voll im Trend zu liegen.

  2. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Venki 13.09.10 - 11:14

    Für Induktionsherde benötigt man keine Spezialtöpfe, sondern nur einfach welche aus Metall. Ansonsten ist die Technik wunderbar und wesentlich besser zu bedienen als Ceranfelder oder herkömmliche Platten.

    Japanische Messer haben den Charme, dass man sie selbst schärfen kann. Deutsche oder europäische Messer haben einen anderen Schliff, damit muss man zum "Spezialisten" - mir persönlich zuviel (Zeit)Aufwand.

    Beides brauchst Du natürlich nicht, um in Deiner Studibude eine Dose Ravioli aufzumachen und kalt zu essen ;)

  3. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: ww 13.09.10 - 11:58

    Ravioli aufmachen ist mir zu stressig. Da bestell ich lieber Schnitzel mit Pommes beim Chinesen.

  4. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Venki 13.09.10 - 13:10

    und lässt es vom Inder liefern...? :)

  5. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Hobbykoch 13.09.10 - 13:39

    Venki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutsche oder europäische Messer haben einen anderen Schliff, damit muss
    > man zum "Spezialisten" - mir persönlich zuviel (Zeit)Aufwand.

    So ein Blödsinn. Sicherlich gibt es Spezialschliffe die man nicht einfach zu Hause schärfen kann, dass jetzt aber auf ganze Länder zu verallgemeinern ist aber schon reichlich platt. Meine Küchenmesser von WMF (Württembergische Metallwarenfabrik) kann ich z.B. problemlos mit einem Schleifstein schärfen.

  6. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: xxxx 13.09.10 - 13:57

    Was mir daszu einfällt....
    Küche?
    http://www.heise.de/ct/schlagseite/2010/11/gross.jpg

  7. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Schnucki 13.09.10 - 14:03

    Venki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Induktionsherde benötigt man keine Spezialtöpfe, sondern nur einfach
    > welche aus Metall.
    Doch, braucht man. Denn Metall reagiert nicht automatisch auf Magnete, sondern nur "Spezialtöpfe"! Alupfannen z.B. funktionieren überhaupt nicht.
    Ansonsten ist das aber trotzdem eine geile Sache!

  8. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: ä0j 13.09.10 - 14:04

    Venki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und lässt es vom Inder liefern...? :)

    Du lachst, aber bei meinem Chinesen ist nicht einmal der Koch aus China. Den Chinesen mit denen ich dort war ist es natürlich gleich aufgefallen.

  9. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Venki 13.09.10 - 16:33

    Ich lache da gar nicht drüber, das ist gelebter Alltag :)

  10. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Kabelsalat 13.09.10 - 16:34

    Venki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Japanische Messer haben den Charme, dass man sie selbst schärfen kann.
    > Deutsche oder europäische Messer haben einen anderen Schliff, damit muss
    > man zum "Spezialisten" - mir persönlich zuviel (Zeit)Aufwand.


    Nimm doch ein Messer auf Keramik, das hat den Charme dass es sich selbst schärft.

  11. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Venki 13.09.10 - 16:48

    Womit Du Dir den sog. U-Schliff deines WMF-Messer versaust. Der wird übrigens auf so ziemlich allen europäischen, weichen und rostfreien Messern genutzt, bis auf einige spezielle Varianten von z.B. Windmühle.

    Die asiatischen oder auch speziell japanischen, handgeschmiedeten und somit nicht rostfreien Messer, auf die der OP IMO anspielte, haben einen "einfachen" V-Schliff und können somit wesentlich einfacher per Schleifstein geschliffen und poliert werden und scharten nicht so leicht aus.

    Du schleifst jetzt grad den ursprünglichen U-Schliff in einen V-Schliff über, das ist zwar erstmal schärfer als ein stumpfer U-Schliff, aber auf die Dauer wird es nicht besser, da anfälliger für Scharten. Deswegen sollte man die Teile immer schleifen lassen, wobei das Messer allerdings auch an Masse verliert und kleiner wird.

  12. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Venki 13.09.10 - 16:52

    Nö. Keramikmesser schärfen sich nicht selbst, sie sind nur länger scharf.
    Wenn sie dann mal stumpf werden, dann kann man sie zum Hersteller schicken (meistens leider auch Asien) und dort schärfen lassen.

    Die Teile sind leider auch nicht für jede Lebenslage gut, da sehr hart und somit sehr spröde/bruchanfällig. Im Prinzip kann man die nur für weiche Teile nutzen - ein Obstkern kann aber schon Teile aus der Klinge brechen.

    Toll und scharf und prima für weiche Zutaten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. endica GmbH, Karlsruhe
  3. Technische Universität Dresden, Dresden
  4. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
    IT-Freelancer
    Paradiesische Zustände

    IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert Umsatz trotz US-Embargo
    Quartalsbericht
    Huawei steigert Umsatz trotz US-Embargo

    Huawei hat im dritten Quartal rund 29,5 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Weltweit wurden mehr als 60 kommerzielle Verträge für 5G abgeschlossen.

  3. Google Fotos: Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher
    Google Fotos
    Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

    Beim Pixel 3 und Pixel 3 XL konnten Nutzer ihre Fotos noch unbegrenzt in Google Fotos ohne Qualitätsverlust speichern - bei den neuen Pixel-4-Modellen geht das nicht mehr. Damit verlieren Googles Smartphones ein sehr eigenständiges Merkmal gegenüber der Konkurrenz.


  1. 12:02

  2. 11:55

  3. 11:49

  4. 11:43

  5. 11:13

  6. 11:00

  7. 10:51

  8. 10:35