Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kochrezepte mit OASIS: Intel macht…

Was mir beim Thema Kochen auffällt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Analogkäse 13.09.10 - 10:53

    Je weniger die Leute überhaupt selbst noch kochen und je mehr großindustriell hergestelltes "Essen" die Leute zu sich nehmen, desto teurere Designerküchen plus allen möglichen Firlefanz kaufen sie sich (japanische Messer, Induktionsherd mit Spezialtöpfen, Espressomaschine für 1000€, usw.).

    Intel scheint voll im Trend zu liegen.

  2. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Venki 13.09.10 - 11:14

    Für Induktionsherde benötigt man keine Spezialtöpfe, sondern nur einfach welche aus Metall. Ansonsten ist die Technik wunderbar und wesentlich besser zu bedienen als Ceranfelder oder herkömmliche Platten.

    Japanische Messer haben den Charme, dass man sie selbst schärfen kann. Deutsche oder europäische Messer haben einen anderen Schliff, damit muss man zum "Spezialisten" - mir persönlich zuviel (Zeit)Aufwand.

    Beides brauchst Du natürlich nicht, um in Deiner Studibude eine Dose Ravioli aufzumachen und kalt zu essen ;)

  3. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: ww 13.09.10 - 11:58

    Ravioli aufmachen ist mir zu stressig. Da bestell ich lieber Schnitzel mit Pommes beim Chinesen.

  4. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Venki 13.09.10 - 13:10

    und lässt es vom Inder liefern...? :)

  5. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Hobbykoch 13.09.10 - 13:39

    Venki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutsche oder europäische Messer haben einen anderen Schliff, damit muss
    > man zum "Spezialisten" - mir persönlich zuviel (Zeit)Aufwand.

    So ein Blödsinn. Sicherlich gibt es Spezialschliffe die man nicht einfach zu Hause schärfen kann, dass jetzt aber auf ganze Länder zu verallgemeinern ist aber schon reichlich platt. Meine Küchenmesser von WMF (Württembergische Metallwarenfabrik) kann ich z.B. problemlos mit einem Schleifstein schärfen.

  6. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: xxxx 13.09.10 - 13:57

    Was mir daszu einfällt....
    Küche?
    http://www.heise.de/ct/schlagseite/2010/11/gross.jpg

  7. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Schnucki 13.09.10 - 14:03

    Venki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Induktionsherde benötigt man keine Spezialtöpfe, sondern nur einfach
    > welche aus Metall.
    Doch, braucht man. Denn Metall reagiert nicht automatisch auf Magnete, sondern nur "Spezialtöpfe"! Alupfannen z.B. funktionieren überhaupt nicht.
    Ansonsten ist das aber trotzdem eine geile Sache!

  8. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: ä0j 13.09.10 - 14:04

    Venki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und lässt es vom Inder liefern...? :)

    Du lachst, aber bei meinem Chinesen ist nicht einmal der Koch aus China. Den Chinesen mit denen ich dort war ist es natürlich gleich aufgefallen.

  9. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Venki 13.09.10 - 16:33

    Ich lache da gar nicht drüber, das ist gelebter Alltag :)

  10. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Kabelsalat 13.09.10 - 16:34

    Venki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Japanische Messer haben den Charme, dass man sie selbst schärfen kann.
    > Deutsche oder europäische Messer haben einen anderen Schliff, damit muss
    > man zum "Spezialisten" - mir persönlich zuviel (Zeit)Aufwand.


    Nimm doch ein Messer auf Keramik, das hat den Charme dass es sich selbst schärft.

  11. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Venki 13.09.10 - 16:48

    Womit Du Dir den sog. U-Schliff deines WMF-Messer versaust. Der wird übrigens auf so ziemlich allen europäischen, weichen und rostfreien Messern genutzt, bis auf einige spezielle Varianten von z.B. Windmühle.

    Die asiatischen oder auch speziell japanischen, handgeschmiedeten und somit nicht rostfreien Messer, auf die der OP IMO anspielte, haben einen "einfachen" V-Schliff und können somit wesentlich einfacher per Schleifstein geschliffen und poliert werden und scharten nicht so leicht aus.

    Du schleifst jetzt grad den ursprünglichen U-Schliff in einen V-Schliff über, das ist zwar erstmal schärfer als ein stumpfer U-Schliff, aber auf die Dauer wird es nicht besser, da anfälliger für Scharten. Deswegen sollte man die Teile immer schleifen lassen, wobei das Messer allerdings auch an Masse verliert und kleiner wird.

  12. Re: Was mir beim Thema Kochen auffällt...

    Autor: Venki 13.09.10 - 16:52

    Nö. Keramikmesser schärfen sich nicht selbst, sie sind nur länger scharf.
    Wenn sie dann mal stumpf werden, dann kann man sie zum Hersteller schicken (meistens leider auch Asien) und dort schärfen lassen.

    Die Teile sind leider auch nicht für jede Lebenslage gut, da sehr hart und somit sehr spröde/bruchanfällig. Im Prinzip kann man die nur für weiche Teile nutzen - ein Obstkern kann aber schon Teile aus der Klinge brechen.

    Toll und scharf und prima für weiche Zutaten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 119€
  3. 149,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Facebook Horizon ausprobiert: Social-VR soll kommen, um zu bleiben
Facebook Horizon ausprobiert
Social-VR soll kommen, um zu bleiben

Mit Horizon entwickelt Facebook eine virtuelle Welt, um Menschen per VR-Headset zusammenzubringen. Wir haben Kevin vermöbelt, mit Big Alligator eine Palme gepflanzt und Luftkämpfe um bunte Fahnen ausgetragen.
Von Marc Sauter

  1. VR-Rundschau Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets
  2. Virtual Reality HTC Vive Cosmos bietet 1.440 x 1.700 Pixel pro Auge
  3. Anzeige Osrams LEDs und Sensoren machen die virtuelle Welt realer

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


    1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
      China
      Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

      In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

    2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
      Nach Attentat in Halle
      Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

      Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

    3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
      Siri
      Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

      Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


    1. 15:37

    2. 15:15

    3. 12:56

    4. 15:15

    5. 13:51

    6. 12:41

    7. 22:35

    8. 16:49