1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lenovo Ideacentre Horizon im…

Vorsicht vor Lenovos App Stores!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Vorsicht vor Lenovos App Stores!

    Autor: elgooG 10.08.13 - 19:04

    Lenovo hatte schon mal einen Android Store. Dieser wurde erst nach etwa einem Jahr richtig fehlerfreiarm und ein paar Monate danach bereits wieder geschlossen. Alle Anwender die so dumm waren dort einzukaufen hatten nur die Wahl, die "APK zu sichern", natürlich ohne einen Nachweis zu erhalten, dass man diese Anwendung legal erworben hat. Alle anderen haben die Einkäufe ohne Entschädigung verloren.

    Generell läuft bei Lenovo der Support für solche Produkte sehr schnell aus. Das heißt, alle Fehler die nicht im ersten Jahre behoben wurden - wobei auch Business-Produkte wie das ThinkPad davon betroffen sind - werden auch nie repariert werden.

    Bei Lenovo sollte man generell die Finger von Produkten lassen, die nicht zu einer langen Serie gehören. Ansonsten läuft man Gefahr, das Lenovo das Produkt einfach nicht mehr kennt. Zudem ist der Support für solche "Randprodukte" extrem mies.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.13 19:06 durch elgooG.

  2. Re: Vorsicht vor Lenovos App Stores!

    Autor: Moe479 10.08.13 - 21:11

    hmmm ich denk dasn windows 8 gerät, insofern ist doch eher der marketplace oder 'gute' alte installer von bedeutung ...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systementwickler / Administrator IoT-Solutions (w/m/d)
    KHS GmbH, Dortmund
  2. Kundenberater für technischen Support im After Sales Service / Customer Care Agent (m/w/d)
    HEGLA GmbH & Co. KG Wartung und Service, Lauenförde, Homeoffice möglich
  3. Anwendungs- und Systemadministrator_in
    Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Berlin
  4. Scrum Master (m/w/d)
    byteAgenten gmbh, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€ (UVP 19€)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 18,99€ (UVP 39€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer


    Raspberry Pi Pico: Analoges Farbfernsehsignal mit Programmable IO
    Raspberry Pi Pico
    Analoges Farbfernsehsignal mit Programmable IO

    Der Mikrocontroller RP2040 hebt sich mit programmierbarer Ein- und Ausgabe ab. Damit sind fast beliebige Schnittstellen möglich - etwa PAL.
    Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

    1. DIY Adapterboard macht das Raspberry Pi CM4 zum Router
    2. Bastelrechner Der Compact3566 ist ein Raspberry-Pi-Klon mit M.2-Slot
    3. Einplatinenrechner Raspberry Pi mit Bewegungssensor als Alarmanlage nutzen

    Diskriminierung in IT-Firmen: Plötzlich ausgeschlossen
    Diskriminierung in IT-Firmen
    Plötzlich ausgeschlossen

    Einige deutsche Firmen schränken wegen Russlands Ukrainekrieg die Arbeit ihrer Mitarbeiter aus dem Land ein. Ein Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot?
    Von Harald Büring

    1. Diskriminierung am Arbeitsplatz Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management
    2. Antisemitismusvorwurf Diskriminierungsvorwürfe gegen Suse
    3. Videospiele Microsoft trennte sich wegen Mobbing vom Ori-Macher