Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG 32UD99-W im Test: Monitor mit…

32Zoll zu groß für Schreibtisch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: pigggy 12.12.17 - 12:35

    Also auf meinem Schreibtisch zu Hause und an der Arbeit habe ich genug platz für 3 Monitore neben einander. Also sind 32 Zoll gar nichts ich würde mir sogar nen 42 " Monitor/Fernseher auf den Schreibtisch stellen.

  2. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: Allandor 12.12.17 - 13:08

    Mir wäre das zu groß. Mir wird allgemein recht schnell übel wenn ich zu nah am monitor sitze. Und der "büroabstand" von 0,5m bei einer 32" Bildfläche ist definitiv zu viel für meinen Magen/Kopf.
    Zudem bin ich eher ein Fan von Pixeldichte. 4k bei etwa 24-26" wären für mich optimal :)

    Das mit den 60Hz kann ich jedoch nicht verstehen. 60Hz bei heutigen Monitoren ist seit jahren vollkommen normal und reicht im Büroalltag und für das spielen vollkommen aus. Dank Freesync kann man sogar beim Spielen auf die unschönen Artefakte verzichten.
    Allerdings hab ich anfang des Jahres meine GPU auf eine RX 570 upgedated, mit dem Hintergrund das ich in den nächsten jahren wohl eh bei 1080p bleiben werde mit dem Monitor. Und um in 4k zu zocken müsste ich dann auch deutlich tiefer in die tasche greifen. Wobei der Monitor um den es hier geht auch nicht grad mal eben so gekauft werden würde :)

  3. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: elgooG 12.12.17 - 13:08

    Sieh dir mal das "Testgelände" im Video an, dann weißt du warum. :D
    Im Grunde hast du recht. 32" sollte man vor allem bei 4K irgendwie schon haben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: Keridalspidialose 12.12.17 - 13:11

    Bei Golem haben sie noch so Computertische aud den 80ern, auf denen ist auf der ausziehbaren Fläche auch kein Platz für eine Maus, neben der Tastatur.

    XD

    ___________________________________________________________

  5. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: ternot 12.12.17 - 13:20

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir wäre das zu groß. Mir wird allgemein recht schnell übel wenn ich zu nah
    > am monitor sitze. Und der "büroabstand" von 0,5m bei einer 32" Bildfläche
    > ist definitiv zu viel für meinen Magen/Kopf.
    > Zudem bin ich eher ein Fan von Pixeldichte. 4k bei etwa 24-26" wären für
    > mich optimal :)

    50cm Abstand zum Monitor? Was für einen Tisch hast du da denn?! 60cm? Schreibtische kauft man nicht unter einer Tiefe von 80cm.

  6. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: quineloe 12.12.17 - 13:23

    Wie kommt ihr bitte auf 50cm Abstand? Habt ihr das Kinn über der Tastatur? Wenn ich normal angelehnt sitze und die Hand ausstrecke, kann ich meine Monitore nicht berühren.

    Ergonomisch arbeiten, meine Lieben! Er go no misch!

    Wir haben Dell U3417W im Einsatz, und da gab es bislang keine Beschwerden, dass das zu nahe oder zu groß wäre.

  7. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: freebyte 12.12.17 - 13:26

    pigggy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also auf meinem Schreibtisch zu Hause und an der Arbeit habe ich genug
    > platz für 3 Monitore neben einander. Also sind 32 Zoll gar nichts ich würde
    > mir sogar nen 42 " Monitor/Fernseher auf den Schreibtisch stellen.

    Kommt drauf an ob die 42" in die Richtung 22:10 (also mehr breit als hoch) gehen.

    Bei den meissten Menschen ist bei 30" 16:10 in vertikaler Richtung schon Schluss (Träger von Gleitsichtbrillen eigentlich noch früher weil der untere Bereich permanent im Nahsichtbereich ist).

    42" Hires haben das Problem, dass Du eigentlich nur in der Mitte des Panels arbeiten kannst und der Raum drumherum höchstens als Ablage, aber nicht produktiv nutzbar ist.

    Aus eigener Erfahrung halte ich 2 Monitore nebeneinander (Nr 2 dann leicht eingedreht gestellt) für ergonomischer, bei Bildbearbeitern und Steuerberatern sieht man auch häufig 3 Monitore nebeneinander - das machgt auch Spass.

    fb

  8. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: Jürgen Troll 12.12.17 - 13:50

    @ freebyte
    Warum sind 2-3 Bildschirme nebeneinander problemlos produktiv nutzbar, aber bei einem einzigen großen Bildschirm geht das auf einmal nicht?!

  9. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: Allandor 12.12.17 - 14:55

    ternot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allandor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir wäre das zu groß. Mir wird allgemein recht schnell übel wenn ich zu
    > nah
    > > am monitor sitze. Und der "büroabstand" von 0,5m bei einer 32"
    > Bildfläche
    > > ist definitiv zu viel für meinen Magen/Kopf.
    > > Zudem bin ich eher ein Fan von Pixeldichte. 4k bei etwa 24-26" wären für
    > > mich optimal :)
    >
    > 50cm Abstand zum Monitor? Was für einen Tisch hast du da denn?! 60cm?
    > Schreibtische kauft man nicht unter einer Tiefe von 80cm.
    ok, 50cm war ein wenig übertrieben, hab nach mal gemessen, sind 70cm. Aber definitiv zu groß für die Entfernung (für mich).

  10. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: renegade334 12.12.17 - 15:15

    Mir sind 3 Bildschirme nebeneinander defenitiv zu viel um bequem durchzublicken.
    Der nicht produktiv genutzte Rand kann auch andere Gründe haben. Ich habe einen Acer ET430K. Passt fast häufig dort wo keine 2 Bildschirme passen. Vorher einen Philips BDM4065UC. Ich habe teilweise mit dem Stuhl etwas hin und her gerutscht. Ich beziehe mich erstmal auf hardware.info. Acer ET430K hat erstmal eine gute Ausleuchtung, aber geringere helligkeitsbezogene Winkelstabilität. Viele andere Monitore, z. B. LG 43UD79 und paar andere 38" 21:9 haben eine gute Winkelstabilität, aber eine geringere Ausleuchtungshomogenität. Ich stelle mir vor, dass diese Geräte erstmal curved sein müssen.
    Den Philips BDM4065UC habe ich erstmal ersetzt, weil nicht so ausleuchtungshomogen und etwas leuchtschwach. Acer ET430K in Bezug Winkelstabilität am Rand nicht ganz hell (merkt man fast nur auf weißem Hintergrund gut). Jedoch in Ausleuchtungsgleichmäßigkeit doch um Welten besser. Ich rate auch wegen der Lebensdauer unbedingt davon ab, einen Monitor mit unter 350cd/m2 zu kaufen. Außer man ist nur Consumer (wieso ich Philips-Geräte mit 40"+ nicht kaufen würde). Wir haben bei uns einen "300cd/m2"-Monitor stehen. 8 Jahre später (oder etwas früher) wird beschwert, dass der zu dunkel zum Arbeiten ist.
    Bei Großbildmonitoren kommt noch eine weitere Herausforderung. Für den Komfort braucht man normalerweise eine Mindesthelligkeit. Wenn ich lange Stunden arbeiten will, frage ich mich, ob manche Leute zu viel Helligkeit abkriegen (ich merke beim beleuchteten Raum Leuchtspuren des Monitors). Ein Tip wäre helle Schrift auf dunklem Hintergrund. Die die dunklen Hintergrund nicht gewohnt sind, den dunklen Hintergrund wenig heller machen.
    34" 21:9 sieht im Gegensatz zu meinem 42,5" 16:9 sieht klein aus. Macht 34" im Nachhinein irgendwie uninteressant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.17 15:17 durch renegade334.

  11. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: freebyte 12.12.17 - 16:27

    Jürgen Troll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @ freebyte
    > Warum sind 2-3 Bildschirme nebeneinander problemlos produktiv nutzbar, aber
    > bei einem einzigen großen Bildschirm geht das auf einmal nicht?!

    Sehwinkel und Bewegungswinkel des Auges, Softwareprobleme da es keinen "Hauptbildschirm" mehr gibt .

    Ideal wären Monitore im 32:10 Format (also Grösse von zwei 16:10 Monitore nebeneinander ähnlich Samsung C49HG90) und den Monitor so platziert, dass die linke Seite direkt vor Deiner Nase ist. Das scheitert aber oft daran, dass es dieses Format selten gibt und auch an der oft beschissenen Randausleuchtung.

    Ich hatte mal den oben genannten Samsung zur Probe hier - da es in dieser Konstellation keinen "Hauptmonitor" gibt ist ohne Zusatzsoftware mit gängigen Desktops zb. unter Linux kein Arbeiten - eine 1.2m breite Taskleiste ist nur auf den ersten Blick witzig, "Vollbildmodus" bei Spielen bekommt eine ganz besondere Bedeutung.

    Den im Artikel erwähnten Monitor werde ich mir aber mal zum Test zukommen lassen, vielleicht wären 2 davon ein Ersatz für meine alten HP ZRW30.

    fb

  12. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: Thiesi 13.12.17 - 00:03

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommt ihr bitte auf 50cm Abstand? Habt ihr das Kinn über der Tastatur?

    Das frage ich mich hier manchmal auch. ;)

    > Wenn ich normal angelehnt sitze und die Hand ausstrecke, kann ich meine
    > Monitore nicht berühren.

    Ich habe eine ASUSe mit 34 Zoll und sitze nach meinen eben durchgeführten Messungen mit einem Augenabstand von - je nach Körperhaltung - irgendwas zwischen 31 (beim konzentrierten Arbeiten) und 53 bzw. 67 cm (passiver Mediengenuss) davor, und das geht ganz gut. Das Kinn habe ich dabei eher selten über der Tastatur.

  13. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: quineloe 13.12.17 - 14:40

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus eigener Erfahrung halte ich 2 Monitore nebeneinander (Nr 2 dann leicht
    > eingedreht gestellt) für ergonomischer, bei Bildbearbeitern und
    > Steuerberatern sieht man auch häufig 3 Monitore nebeneinander - das machgt
    > auch Spass.
    >

    Ich habe beruflich den Arbeitsplatz von bestimmt 500 Steuerberatern mittlerweile gesehen. Keiner von denen arbeitet mit drei Bildschirmen. Denen ist platz auf dem Schreibtisch für den ganzen Papierkram auch sehr wichtig. Sehr viel wichtiger als mir, auf jeden Fall.

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe eine ASUSe mit 34 Zoll und sitze nach meinen eben durchgeführten
    > Messungen mit einem Augenabstand von - je nach Körperhaltung - irgendwas
    > zwischen 31 (beim konzentrierten Arbeiten) und 53 bzw. 67 cm (passiver
    > Mediengenuss) davor, und das geht ganz gut. Das Kinn habe ich dabei eher
    > selten über der Tastatur.


    Also 31cm ist bei mir über der Tastatur. Und zwar schon bei den F-Tasten. Würde mich glatt interessieren wie das bei dir aussieht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.17 14:48 durch quineloe.

  14. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: quineloe 13.12.17 - 14:46

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Acer ET430K 109 cm (43 Zoll) Monitor 600 Euro

    WTF ist das für ein Ding? Wo ist der Haken?

  15. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: freebyte 13.12.17 - 16:55

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe beruflich den Arbeitsplatz von bestimmt 500 Steuerberatern
    > mittlerweile gesehen. Keiner von denen arbeitet mit drei Bildschirmen.
    > Denen ist platz auf dem Schreibtisch für den ganzen Papierkram auch sehr
    > wichtig.

    Ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern, wann ich - bis auf die gedruckte Bilanz - mit dem StB das letzte Mal Papier ausgetauscht habe. Die Belege sind entweder in DATEV UO oder im Digitalarchiv als PDF.

    fb

  16. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: quineloe 13.12.17 - 17:00

    Naja ich arbeite für eine WP-Kanzlei, da ist das ein bisschen anders als mit der Einkommenssteuererklärung.

  17. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: freebyte 13.12.17 - 17:06

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich arbeite für eine WP-Kanzlei, da ist das ein bisschen anders als
    > mit der Einkommenssteuererklärung.

    Wenn bei Clifford Chance LLP noch jede E-Mail ausgedruckt wird brauchts natürlich mehr Platz fürs Papier, da haste natürlich recht :-)

    fb

  18. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: quineloe 13.12.17 - 18:06

    Ich kann das nicht beurteilen wie sinnlos das ist oder nicht, ich sehe einige WP StB auch über Gesetzesbücher gebeugt und dieses Arial 6 Zeug über mehrere Seiten lesen.

  19. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Autor: Kleba 14.12.17 - 18:45

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe eine ASUSe mit 34 Zoll und sitze nach meinen eben durchgeführten
    > Messungen mit einem Augenabstand von - je nach Körperhaltung - irgendwas
    > zwischen 31 (beim konzentrierten Arbeiten) und 53 bzw. 67 cm (passiver
    > Mediengenuss) davor, und das geht ganz gut. Das Kinn habe ich dabei eher
    > selten über der Tastatur.

    Also ich habe zwei 27-Zoll-Monitore bei mir und bei typischer Arbeitsposition einen Augenabstand von ca. 75 cm. Wenn ich mich mal faul auf dem Schreibtisch abstütze sind es immer noch ca. 55cm. Medienkonsum u.ä. i.d.R. bei etwa 100 - 150cm Abstand.
    Hab die Monitore aber auch nicht direkt auf dem Schreibtisch sondern, an einer Halterung (welche am Schreibtisch befestigt ist) mit zwei flexiblen Armen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KEX Knowledge Exchange AG, Aachen
  2. Hans Soldan GmbH, Essen
  3. MVB Beteiligungen AG, Plettenberg
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
MacOS Mojave im Test
Mehr als nur dunkel

Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
Ein Test von Andreas Donath

  1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
  2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
  3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

  1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
    Fernsehen
    ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

  2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


  1. 19:04

  2. 18:00

  3. 17:30

  4. 15:43

  5. 15:10

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00