1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG 34UM95 im Test: Ultra…

Das freut das Entwicklerherz...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Das freut das Entwicklerherz...

    Autor: chellican 23.07.14 - 12:47

    Ich denke bei so einem Monitor eher an den wunderbaren Platz, den man in einer IDE wie Eclipse hat. Die Split-Screen-Funktion ist gerade dafür gut, denn in der Regel hat man als Entwickler 2-3 Fenster auf (Browser, IDE, Shell oder weitere Tools).

    Danke für den Artikel - ich geh dann mal sparen :-)

  2. Re: Das freut das Entwicklerherz...

    Autor: RedRanger 23.07.14 - 12:49

    Es gibt wohl unterschiedliche Entwickler. Bei uns sehe ich immer mehr, die ihren Monitor per Pivot-Funktion um 90 Grad drehen, um ein möglichst hohes Bild zu bekommen.

  3. Re: Das freut das Entwicklerherz...

    Autor: DASPRiD 23.07.14 - 12:53

    Ich bin nach wie vor Freund von zwei 30"er Monitoren, das bietet einfach massiv viel Platz :)

  4. Dann musst du den aber drehen

    Autor: dabbes 23.07.14 - 13:08

    Ich bevorzuge 16:10 und arbeite mit 2 Monitoren.

  5. Re: Dann musst du den aber drehen

    Autor: BRDiger 23.07.14 - 13:28

    Ich überlege mir ob ich mir noch einen Monitor hole.
    Ich habe einen 27 Zoll Monitor.
    Viele haben wohl lieber mehrere 24er Monitore.
    Wie sieht das bei euch aus?
    Würde mich mal interessieren.
    Sind 27er auch geeignet um sie nebeneinander zu stellen oder warum nimmt man so oft 24er?

  6. Re: Das freut das Entwicklerherz...

    Autor: unknown75 23.07.14 - 13:32

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt wohl unterschiedliche Entwickler. Bei uns sehe ich immer mehr, die
    > ihren Monitor per Pivot-Funktion um 90 Grad drehen, um ein möglichst hohes
    > Bild zu bekommen.

    Wenn du Ihn an die Wand hängst kannst ihn auch drehen, dann hast du auf jeden Fall das höchste Bild auf Arbeits ^^

    Zu BRDiger

    27 ist mir persönlich zu groß und zwei davon erst recht. Allerdings sind 27" mit 1080p ein Traum für Leute mit Sehschwäche.

  7. Re: Das freut das Entwicklerherz...

    Autor: Ach 23.07.14 - 13:36

    >Danke für den Artikel - ich geh dann mal sparen :-)

    Kannst du tun und du wirst es nicht bereuen. Ich benutze den Screen zwar nicht zum programmieren, aber gerade auch bei Konstruktionsprogrammen ist dieses Gerät Gold wert. Ich würde sagen: bei meinem alten 1920:1200 erschöpfte mich über den (Arbeits-)Tag in aller Regel das Managen des immer zu kleinem Sichtfeldes zwischen den viel zu vielen aber notwendigen Toolboxen. Mit diesem Gerät erschöpft mich in aller Regel das Hantieren an dem zu bearbeitenden Plänen, bzw. der Konstruktionen, also genauso wie es sein soll :]. In Photoshop/Indesign ist das genau das selbe, eine wahre Befreiung. Der Monitor ist ein wahres Arbeitstier. Auch das sitzen vor dem Monitor mit zwei Personen ist ein neues Erlebnis, ein kleines bisschen wie Beamer like bei einer Präsentation, ebenso entspannend ist die Tatsache dass ein IPS sehr viel ermüdungsfreier ist als (m)ein TN, aber darum geht es jetzt nicht unbedingt.

    Golem hat aus meiner Sicht das Gerätes sehr treffend beschrieben. Viele Erfahrungen kann ich teilen, inklusive der, dass auch ich die untere Monitorkannte am liebsten knapp über dem Schreibtisch schweben habe :].

    Was ich darüber hinaus festgestellt habe war, dass der Monitor sehr unterschiedlich reagieren kann, je nachdem welche Grafikkarte man mit welchem Treiber einsetzt, jedenfalls bei Nvidia Hardware. Etwa unterscheidet sich das Bild nicht unerheblich bei der Verwendung von Quadrotreibern statt der Mainstreamtreiber, und dann gab es da auch wieder Unterschiede zwischen den Treiberversionen. Ich kann auch nicht mehr ganz nachvollziehen was womit zusammenhängt, dafür habe ich zu viel zu schnell gewechselt, bzw. geändert. Die eher kalte Grundfarbe des Monitors kann man aber auch anders einstellen als über den Lesemodus, da ist experimentieren angesagt. Und das trifft auch das, womit ich das Fazit erweitern würde. Das Format ist neu und es gibt da etwas mehr zu beachten und zu lernen als gedacht, das betrifft alle Beteiligten, die Monitorhersteller, die Grafikkartenhersteller und die Gameprogrammierer. Aus dem Monitor kann man eine Menge raus holen, man muss sich dazu aber etwas damit auseinander setzen. Das Ergebnis ist allerdings so überzeugend, dass ich ihn mir nach rund drei Monaten ohne mit der Wimper zu zucken wieder zulegen würde.

  8. Re: Das freut das Entwicklerherz...

    Autor: unknown75 23.07.14 - 13:40

    +1

    meine volle Zustimmung, arbeiten macht damit sogar Spaß ^^ und ich würde Ihn jeder Zeit wieder kaufen.

  9. Re: Dann musst du den aber drehen

    Autor: PiranhA 23.07.14 - 13:57

    Sehe ich genauso. 2 mal 1920x1200 Pixel sind bei uns Standard.

  10. Re: Dann musst du den aber drehen

    Autor: dabbes 23.07.14 - 14:27

    Hab 2 x 24" 1920x1200 (und 3 Virtuelle Screens)

    Man muss schon bedeutend weniger zwischen den virtuellen Screen hin und herschalten und die die geöffneten Programme sind einfacher / schneller zu erreichen.

    Hätte ich vorher auch nicht gedacht (bis vor ein paar Jahren nur 1 Monitor), aber meine "gefühlte" Produktivität hat sich merklich gebessert.

    3 reale Screens brachten bei mir aber eher wieder eine Verschlechterung, daher bleib ich im Moment bei 2 Screens.

    28" / größer müsste man mal ausprobieren, aber ich denke die machen nur mit mindestens 2 K auflösung Sinn.
    Auch wird man die wohl etwas weiter nach hinten stellen als einen 24".... wobei man dann auch gleich zu günstigeren 24" greifen kann.

    Alles aufs Arbeiten (programmieren) bezogen, beim Spielen kanns ganz anders sein.

    Bei Bildbearbeitung (Photoshop) wäre mir mehr horizontale Fläche lieber (aber dennoch mind. 1200px Höhe).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.14 14:31 durch dabbes.

  11. Re: Dann musst du den aber drehen

    Autor: schueppi 23.07.14 - 14:31

    Ich persönlich, wurde mir aber auch von anderen bestätigt, sind 3x 27" zu viel. Grund:
    Die Hälfte der seitlichen Monitore verschwinden deutlich aus dem Sichtfeld.

    Zuhause nutze ich 3x 24" was schon hart an der Grenze ist. Am Arbeitsplatz sind es 3x 22" was im Grunde perfekt ist. Einmal habe ich einen vierten angeschlossen. War total aus dem Sichtfeld und stand einfach da...

    Ich denke das ist der Grund für die 24"er Domäne bei den Trippledesks.

    Grüsse

  12. Re: Dann musst du den aber drehen

    Autor: Baron Münchhausen. 23.07.14 - 14:35

    habe hier auf der arbeit auch 2x 27" brauche aber eigentlich noch einen dritten. In der Regel habe ich Vorschau von dem was ich programmiere auf einem Bildschirm und die IDE auf dem anderen. Aber ich habe immer wieder noch Dokumente offen, die ich einsehen muss und da muss ich immer zwischen Fenstern schalten (regelmäßig), was etwas bremst. da wäre ein dritter nicht schlecht.

  13. Re: Das freut das Entwicklerherz...

    Autor: Pwnie2012 23.07.14 - 15:00

    ich persönlich habe 3 16:10 monitore, landscape. Ich mag eine physikalische barriere Zwischen monitoren, wenn ich mit verschiedenen fenstern arbeite.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automation Expert (d/m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. ERP-Consultant (m/w/d)
    Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  3. Lean und Agile UI/UX-Designer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  4. IT-Systemadministrator mit Schwerpunkt Support (m/w/d)
    Hays AG, Ulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,90€ (günstig wie nie, UVP 79€
  2. 15,99€ (UVP 19,99€)
  3. (u. a. Humankind für 27,99€, Two Point Hospital für 7,50€, Endless Legend für 6,50€)
  4. 30,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Hasskommentare: Japan verschärft Gesetz gegen Cybermobbing
    Hasskommentare
    Japan verschärft Gesetz gegen Cybermobbing

    Japanische Gerichte können für Hasskommentare und Beleidigungen im Netz jetzt Gefängnisstrafen von einem Jahr verhängen.

  2. Axie Infinity: Millionen-Hack bei Krypto-Game durch Jobangebot
    Axie Infinity
    Millionen-Hack bei Krypto-Game durch Jobangebot

    Der Hack beim Krypto-Spiel Axie Infinity wurde durch ein gefälschtes Jobangebot ermöglicht - das sogar mehrere Bewerbungsrunden enthielt.

  3. Boschs smartes System: Großer Akku, kleine Kompatibilität
    Boschs smartes System
    Großer Akku, kleine Kompatibilität

    Das smarte System für Pedelecs punktet mit guter Anbindung an unser Telefon - funktioniert aber nicht mit älteren E-Bikes und hat noch eine weitere große Schwäche.


  1. 09:58

  2. 09:31

  3. 09:12

  4. 07:40

  5. 07:18

  6. 23:59

  7. 18:32

  8. 17:54