1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG: Cinemascope-Display mit 34 Zoll

21:9 Format wird zum Teil als Cheat in Games gewertet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 21:9 Format wird zum Teil als Cheat in Games gewertet

    Autor: Veron 07.03.14 - 09:59

    Blizzard & Co. bieten hier leider keine entsprechenden Auflösungen an, da der erweiterte Sichtradius als Vorteil und somit als Cheat gewertet wird.
    Habe selbst den Asus MX299Q und bin bei unterstützten Spielen mehr als zufrieden.
    Und ja, man hat durch die höhere Auflösung und das bessere Seitenverhältnis echte Vorteile in Spielen.
    Und randlos Filme sehen ist ein absolutes Vergnügen = )

  2. Re: 21:9 Format wird zum Teil als Cheat in Games gewertet

    Autor: John2k 07.03.14 - 10:14

    Veron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ja, man hat durch die höhere Auflösung und das bessere Seitenverhältnis
    > echte Vorteile in Spielen.
    > Und randlos Filme sehen ist ein absolutes Vergnügen = )

    Randlos schaue ich seit eh und jeh. Ich zoome mir das Bild dann einfach zurecht. Ich lasse mir von keinem vorschreiben 2 Stunden lang über die Hälfte des Bildes schwarze Balken anzustarren. Da sind die paar Nebensächlichkeiten, die entgehen, völlig unwesentlich. Bei eigentlich allen Filmen spielt sich die Handlung immer noch im Hauptfokus, der Mitte, ab. Ich weiß auch, dass es Puristen gibt, die ohne den schwarzen Balken nicht leben können. Die verpassen aber etwas, nämlich einen schön ausgefüllten Fernseher, mit lauter bunten Pixeln :-)

  3. Re: 21:9 Format wird zum Teil als Cheat in Games gewertet

    Autor: Thargoid 07.03.14 - 10:28

    Also ich spiele Diablo 3 auf meinem Samsung MD230x3 und meinen zwei AMD 290X ohne Probleme.

    Früher konnte man die 5760 x 1080 Auflösung per Eyefinity direkt eingeben, heute geht das komischerweise nicht mehr aber wen die Monitore zur Gruppe gemacht worden sind kann man einfach auf Fullscreen gehen und man hat einen guten Überblick ;-)

    Der Aspect Ratio von 5760 x 1080 ist übrigens 16:3 und Bluerays oder DVD lassen sich damit NICHT anschauen weil die Anzeige Gruppe nicht HDCP kompatibel ist.

  4. Re: 21:9 Format wird zum Teil als Cheat in Games gewertet

    Autor: violator 07.03.14 - 10:33

    Ein schwarzer Balken ist also schlimmer als abgeschnittene Bildinhalte? Leute gibts...

  5. Re: 21:9 Format wird zum Teil als Cheat in Games gewertet

    Autor: Polecat42 07.03.14 - 10:38

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein schwarzer Balken ist also schlimmer als abgeschnittene Bildinhalte?
    > Leute gibts...

    ja das hat mich auch gewundert, vor allem in dem Tonfall "ich lasse mir nicht vorschreiben [...] schwarze Balken anzustarren".
    Denen da oben hatters aber gezeigt!

  6. Re: 21:9 Format wird zum Teil als Cheat in Games gewertet

    Autor: John2k 07.03.14 - 11:39

    Polecat42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein schwarzer Balken ist also schlimmer als abgeschnittene Bildinhalte?
    > > Leute gibts...
    >
    > ja das hat mich auch gewundert, vor allem in dem Tonfall "ich lasse mir
    > nicht vorschreiben [...] schwarze Balken anzustarren".
    > Denen da oben hatters aber gezeigt!

    Naja, an den Rändern befindet sich nichts von Bedeutung. Auch im Kino wird teilweise das Bild beschnitten.
    Ja, habe ich, weil bei vielen Geräten es nicht erlaubt ist so zu zoomen, dass die Balken verschwinden. Habe das irgendwann mal bei eienr PS3 gehabt, dass der Fernseher die Zoomfunktion verweigerte. Fand ich nicht sonderlich lustig.

  7. Breitformate beim Spielen üblicherweise nachteilhaft.

    Autor: FaLLoC 07.03.14 - 13:16

    Veron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blizzard & Co. bieten hier leider keine entsprechenden Auflösungen an,

    Hat ja auch kaum einer solche Monitore. Das war damals mit 1920x1080 das gleiche.

    > da der erweiterte Sichtradius als Vorteil

    Erweiterter Sichtradius?
    Bei Cinemascope weiß ich es nicht, aber bei 16:10->16:9 wird üblicherweise nicht in der Breite mehr angezeigt, sondern in der Höhe weniger. Geht ja auch schlecht anders. Zum Rand hin nehmen die Verzerrungen zu, da kann man nicht erweitern ohne größere Verzerrungen in Kauf zu nehmen.

    Bei den meisten Spielen die ich kenne, sind Breitformate wegen reduziertem vertikalem Blickfeld nachteilig.

    > und somit als Cheat gewertet wird.

    Tatsächlich? Gibt es dazu irgendwelche Äußerungen von Blizzard & Co?
    Ich dachte die fehlende Unterstützung liegt vorallem an der fehlenden Nachfrage.

    --
    FaLLoC

  8. Re: 21:9 Format wird zum Teil als Cheat in Games gewertet

    Autor: Bill S. Preston 07.03.14 - 13:24

    Thargoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich spiele Diablo 3 auf meinem Samsung MD230x3 und meinen zwei AMD
    > 290X ohne Probleme.

    Bei meinen Nvidia Quad-Titans mit 90" UHD Fernseher fluppt auch alles! 25.000 Euro gut angelegt!

  9. Re: Breitformate beim Spielen üblicherweise nachteilhaft.

    Autor: Veron 07.03.14 - 13:27

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Veron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Blizzard & Co. bieten hier leider keine entsprechenden Auflösungen an,
    >
    > Hat ja auch kaum einer solche Monitore. Das war damals mit 1920x1080 das
    > gleiche.
    >
    > > da der erweiterte Sichtradius als Vorteil
    >
    > Erweiterter Sichtradius?
    > Bei Cinemascope weiß ich es nicht, aber bei 16:10->16:9 wird üblicherweise
    > nicht in der Breite mehr angezeigt, sondern in der Höhe weniger. Geht ja
    > auch schlecht anders. Zum Rand hin nehmen die Verzerrungen zu, da kann man
    > nicht erweitern ohne größere Verzerrungen in Kauf zu nehmen.
    >
    > Bei den meisten Spielen die ich kenne, sind Breitformate wegen reduziertem
    > vertikalem Blickfeld nachteilig.
    >
    > > und somit als Cheat gewertet wird.
    >
    > Tatsächlich? Gibt es dazu irgendwelche Äußerungen von Blizzard & Co?
    > Ich dachte die fehlende Unterstützung liegt vorallem an der fehlenden
    > Nachfrage.

    Einfach mal im offiziellen Forum von Blizzard nach 21:9 suchen, habe mich dort lange umgetrieben und Diablo 3 lauffähig zubekommen, leider in nativer Auflösung ohne Erfolg.

    Bei Path of Exile z.B. kann ich nun mit dem Ranger die Gegner anvisieren & attackieren bevor die mich überhaupt sehen = )

  10. Re: Breitformate beim Spielen üblicherweise nachteilhaft.

    Autor: kellemann 08.03.14 - 10:36

    Ich erinnere mich noch genau an meinen ersten 16:9 Monitor, hatte davor ne 17" Röhre. Man hatte in WoW plötzlich doppelt soviel Platz wie zuvor, das war in der tat mal ein komplett neues Spiel Erlebnis. Das war auch mein erster Gedanke bei den 21:9 Monitoren. Aber warum das nun cheaten ist, das will mir nicht einleuchten. Damals waren 16:9 auch selten, aber man konnte sich ja selbst einen kaufen wenn man will, genau so ist es mit den neuen ja nun auch.

  11. Re: Breitformate beim Spielen üblicherweise nachteilhaft.

    Autor: moen 08.03.14 - 21:49

    Veron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach mal im offiziellen Forum von Blizzard nach 21:9 suchen, habe mich
    > dort lange umgetrieben und Diablo 3 lauffähig zubekommen, leider in nativer
    > Auflösung ohne Erfolg.

    In den Foren haben die wenigsten Probleme mit 21:9. Wird sogar nativ von WoW und Diablo 3 unterstützt (diverse Beiträge sind von Mitte 2013). Hat sich das evtl. erst kürzlich geändert?

  12. Re: Breitformate beim Spielen üblicherweise nachteilhaft.

    Autor: violator 09.03.14 - 21:26

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Cinemascope weiß ich es nicht, aber bei 16:10->16:9 wird üblicherweise
    > nicht in der Breite mehr angezeigt, sondern in der Höhe weniger.

    Es wird das angezeigt, wofür sich der Entwickler entscheidet. Manche Spiele passen die Breite an, manche die Höhe.

  13. Re: Breitformate beim Spielen üblicherweise nachteilhaft.

    Autor: Veron 10.03.14 - 10:30

    moen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Veron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach mal im offiziellen Forum von Blizzard nach 21:9 suchen, habe
    > mich
    > > dort lange umgetrieben und Diablo 3 lauffähig zubekommen, leider in
    > nativer
    > > Auflösung ohne Erfolg.
    >
    > In den Foren haben die wenigsten Probleme mit 21:9. Wird sogar nativ von
    > WoW und Diablo 3 unterstützt (diverse Beiträge sind von Mitte 2013). Hat
    > sich das evtl. erst kürzlich geändert?

    hier die offizielle Nichtuntersützung aus dem Blizzard Diablo 3 Forum:
    http://us.battle.net/d3/en/forum/topic/7764666948#18

  14. Re: Breitformate beim Spielen üblicherweise nachteilhaft.

    Autor: FaLLoC 01.04.14 - 11:11

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FaLLoC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > > Bei Cinemascope weiß ich es nicht, aber bei 16:10->16:9 wird
    > üblicherweise
    > > nicht in der Breite mehr angezeigt, sondern in der Höhe weniger.
    >
    > Es wird das angezeigt, wofür sich der Entwickler entscheidet. Manche Spiele
    > passen die Breite an, manche die Höhe.

    Welche Spiele sind das, die in der Breite angepasst werden?
    Ich kenne nämlich keine.

    --
    FaLLoC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent Technik / Technische IT (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt, Leipzig, Dortmund
  2. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Stuttgart
  3. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring
  4. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT