Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lian Li Strimer: Endlich gibt es…

Statt Energie in beleuchtete ATX Kabel zu stecken, könnten die Firmen vielleicht mal ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Statt Energie in beleuchtete ATX Kabel zu stecken, könnten die Firmen vielleicht mal ...

    Autor: Anonymster Benutzer 12.07.18 - 13:27

    ... etwas am ATX Stecker selbst optimieren. 24 PIN + CPU + Extrastrom für PCIE. Das halbe Dutzend steifer Kabelbäume auf dem Board nervt und ist ein Albtraum für Modder, die alles schön haben wollen.

    Schade auch, dass noch niemand auf die Idee gekommen ist, den 24 PIN ATX Stecker in L-Form zu verbauen, damit das ATX Kabel zur Seite, und dann nach hinten geführt werden kann, statt die Drähte einen Bogen nach oben und dann nach hinten machen zu lassen.

    Und wie lange muss ich mich noch mit diesen lästigen und unschönen Reset/HD LED/Power Kabelchen rumplagen ? Kann man da nicht endlich einen standardisierten Stecker ersinnen, damit alles in einem Kabel mit einem Stecker zusammenliegt ? Am besten gleich noch Front-USB und Front-Audio Pins mit da rein packen und die Buchse auf dem Board in der Mitte hinten, oder irgendwo oben platzieren.

    Bei den Stromkabeln für die Grafikkarten ist auch noch Raum für Optimierung. Müssen die so hässlich nach oben herausragen. Und müssen das unbedingt so Klobige Stecker sein ?

    Ich glaube es ist höchste Zeit ein neues ATX Konzept zu ersinnen, an das sich alle Hersteller halten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  3. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen
  4. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, Heidelberg, Dortmund, München, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

  1. GovPayNow: 14 Millionen Buchungen öffentlich einsehbar
    GovPayNow
    14 Millionen Buchungen öffentlich einsehbar

    Bis vor wenigen Tagen sind auf einer Webseite des Zahlungsdienstleisters GovPayNet die Quittungen aus den vergangenen sechs Jahren zugänglich gewesen. Darüber werden Zahlungen an US-Behörden abgewickelt.

  2. Unitymedia-Übernahme: Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen Verträge übernehmen
    Unitymedia-Übernahme
    Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen Verträge übernehmen

    Durch das Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone könnten die Verträge mit der Wohnungswirtschaft neu verhandelbar werden. Der FRK will Auflagen für die Übernahme und hofft auf Möglichkeiten durch ein Sonderkündigungsrecht.

  3. Firefox Reality: Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version
    Firefox Reality
    Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version

    Der spezielle Mixed-Reality-Browser Firefox Reality von Mozilla ist in Version 1.0 erschienen. Dieser läuft in HTCs Vive, Oculus und Googles Daydream. Der Browser ist für AR und VR gedacht und ermöglicht Nutzern unter anderem eine Sprachsteuerung.


  1. 17:45

  2. 15:11

  3. 15:00

  4. 13:40

  5. 13:20

  6. 12:55

  7. 12:45

  8. 12:30