1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lian Li Strimer: Endlich gibt es…

Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

    Autor: CharlieB 11.07.18 - 16:30

    Das ist durchaus ernst gemeint und kein Scherz. Die EMV-Vorschriften verlangen doch AFAIK ein voll abgeschirmtes Gehäuse, damit das Gerät weder andere Geräte stört noch selbst von diesen gestört wird. Wenn ich mir so ein Plexiglasaquarium hinstelle oder einen Blechkasten mit Guckloch und ganz viel schauwertem Blinkgedöns, wie kann dann EM-Störung unterbunden werden?

  2. Re: Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

    Autor: omfglol 11.07.18 - 16:44

    Ich bin kein Profi in der Sache aber ich meine mal gelesen zu haben, dass heutzutage ein WLAN-Accesspoint oder ein DLAN-Netz im Haus mehr elektromagnetischer Strahlung emittiert als so ein Acryl-Gehäuse mit PC-Komponenten.

    Am Ende können einzelne Hersteller von Komponenten vermutlich eh nicht zur Rechenschaft gezogen werden, was wohl am Ende zählt, wird das System sein. Und solange man keine anderen Geräte stört...

  3. Re: Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

    Autor: Grizu 11.07.18 - 18:47

    Die LED-Beleuchtung dürfte EMV-mäßig das geringste Problem sein. Die Fenster-Gehäuse hingegen schon. Es hat schon seinen Grund, warum die Dinger nur einzeln verkauft werden, und nicht von seriösen Großserien-PC-Herstellern. Der Schrauber muss daheim keine EMV-Prüfung durchführen. Das wäre mit vielen Gehäusen auch gar nicht machbar, das hast du richtig erkannt.

    In der Praxis sind Störungen durch nicht abgeschirmte PCs aber offenbar trotzdem kein großes Problem, sonst hätte man schon öfter was darüber gelesen.

    omfglol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Profi in der Sache aber ich meine mal gelesen zu haben, dass
    > heutzutage ein WLAN-Accesspoint oder ein DLAN-Netz im Haus mehr
    > elektromagnetischer Strahlung emittiert als so ein Acryl-Gehäuse mit
    > PC-Komponenten.

    Es kommt nicht auf die Stärke an, sondern auf die Frequenzen. WLAN sendet in einem schmalen Frequenzbereich, in dem salopp gesagt jeder jeden stören darf. Jeder Mikrowellenherd arbeitet im gleichen Bereich.
    Ein schlecht abgeschirmter PC emittiert EM-Wellen hingegen quer durch alle Frequenzbereiche. Da reagieren andere Geräte oder Amateurfunker mit etwas Pech recht empfindlich drauf.

  4. Re: Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

    Autor: Ogameplayer 11.07.18 - 20:27

    Das ist alles nicht so kritisch.
    Die EMW die ein PC abstrahlt sind verhältnismäßig schwach weil sie eben nur ein Nebenprodukt sind.
    Was die Vorschrift wegen Schirmung angeht ist es ganz einfach, die EMW eines PC sind zu schwach um nachweißlich schädigend für jemand oder etwas zu sein. Daher ist es völlig legal einen PC auch in Acryl oder auch komplett ohne Gehäuse zu lassen.
    Da sich solche Sachen auch an Privatanwender richten, ist es noch weniger ein Problem, da diese ja "bewust" auf die Schirmung verzichten.
    In ner Firma als Arbeitsrechner könnte dass anders sein, da dort soweit ich weiß schon der Verdacht auf Schädlichkeit ausreicht damit ein Arbeitgeber im Zweifel tätig werden muss.
    Was die Störung von anderen Frequenzen angeht, ist es auch einfach. Prinzipiell kannst du jedes Frquenzband auch stören wenn es eine gewisse eben störende stärke nicht überschreitet.
    Die Mauern eines Raumes würden die EMV jedes Rechners z.b komplett abschirmen. In deinem Privatbereich darfst du jede Frquenz verwenden die du willst.
    Ist ne typische Privat vs. Öffentlich Geschichte

  5. Re: Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

    Autor: omfglol 12.07.18 - 10:13

    Grizu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > omfglol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin kein Profi in der Sache aber ich meine mal gelesen zu haben,
    > dass
    > > heutzutage ein WLAN-Accesspoint oder ein DLAN-Netz im Haus mehr
    > > elektromagnetischer Strahlung emittiert als so ein Acryl-Gehäuse mit
    > > PC-Komponenten.
    >
    > Es kommt nicht auf die Stärke an, sondern auf die Frequenzen. WLAN sendet
    > in einem schmalen Frequenzbereich, in dem salopp gesagt jeder jeden stören
    > darf. Jeder Mikrowellenherd arbeitet im gleichen Bereich.
    > Ein schlecht abgeschirmter PC emittiert EM-Wellen hingegen quer durch alle
    > Frequenzbereiche. Da reagieren andere Geräte oder Amateurfunker mit etwas
    > Pech recht empfindlich drauf.


    Das würde, selbst ich als Laie, so nicht unterschreiben. Eine elektromagnetische Strahlung in verschiedenen Frequenzbereichen, die nur sehr schwach ist, stört keinen, da sie keine große Reichweite hat. Bei großer Stärke schon eher. Es kommt also AUCH auf die Stärke an. ;-)

    Da ich aber glaube, dass diese bei PCs nicht sonderlich hoch ist, dürfte es insgesamt nicht so das Problem geben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. ITEOS, Stuttgart
  3. medneo GmbH, Berlin
  4. Deloitte, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,58€
  2. (-75%) 4,99€
  3. (-40%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  2. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.

  3. Videoportale: Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch
    Videoportale
    Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch

    Das auf Gaming spezialisierte Videoportal Twitch ist 2019 weiter gewachsen, aber der Konkurrent Mixer von Microsoft konnte noch viel stärker zulegen. Das zeigen neue Marktdaten. Grund für die unterschiedliche Entwicklung dürften millionenschwere Wechsel von Ninja und anderen Streamern sein.


  1. 18:14

  2. 17:49

  3. 17:29

  4. 17:10

  5. 17:01

  6. 16:42

  7. 16:00

  8. 12:58