Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lian Li Strimer: Endlich gibt es…

Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

    Autor: CharlieB 11.07.18 - 16:30

    Das ist durchaus ernst gemeint und kein Scherz. Die EMV-Vorschriften verlangen doch AFAIK ein voll abgeschirmtes Gehäuse, damit das Gerät weder andere Geräte stört noch selbst von diesen gestört wird. Wenn ich mir so ein Plexiglasaquarium hinstelle oder einen Blechkasten mit Guckloch und ganz viel schauwertem Blinkgedöns, wie kann dann EM-Störung unterbunden werden?

  2. Re: Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

    Autor: omfglol 11.07.18 - 16:44

    Ich bin kein Profi in der Sache aber ich meine mal gelesen zu haben, dass heutzutage ein WLAN-Accesspoint oder ein DLAN-Netz im Haus mehr elektromagnetischer Strahlung emittiert als so ein Acryl-Gehäuse mit PC-Komponenten.

    Am Ende können einzelne Hersteller von Komponenten vermutlich eh nicht zur Rechenschaft gezogen werden, was wohl am Ende zählt, wird das System sein. Und solange man keine anderen Geräte stört...

  3. Re: Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

    Autor: Grizu 11.07.18 - 18:47

    Die LED-Beleuchtung dürfte EMV-mäßig das geringste Problem sein. Die Fenster-Gehäuse hingegen schon. Es hat schon seinen Grund, warum die Dinger nur einzeln verkauft werden, und nicht von seriösen Großserien-PC-Herstellern. Der Schrauber muss daheim keine EMV-Prüfung durchführen. Das wäre mit vielen Gehäusen auch gar nicht machbar, das hast du richtig erkannt.

    In der Praxis sind Störungen durch nicht abgeschirmte PCs aber offenbar trotzdem kein großes Problem, sonst hätte man schon öfter was darüber gelesen.

    omfglol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Profi in der Sache aber ich meine mal gelesen zu haben, dass
    > heutzutage ein WLAN-Accesspoint oder ein DLAN-Netz im Haus mehr
    > elektromagnetischer Strahlung emittiert als so ein Acryl-Gehäuse mit
    > PC-Komponenten.

    Es kommt nicht auf die Stärke an, sondern auf die Frequenzen. WLAN sendet in einem schmalen Frequenzbereich, in dem salopp gesagt jeder jeden stören darf. Jeder Mikrowellenherd arbeitet im gleichen Bereich.
    Ein schlecht abgeschirmter PC emittiert EM-Wellen hingegen quer durch alle Frequenzbereiche. Da reagieren andere Geräte oder Amateurfunker mit etwas Pech recht empfindlich drauf.

  4. Re: Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

    Autor: Ogameplayer 11.07.18 - 20:27

    Das ist alles nicht so kritisch.
    Die EMW die ein PC abstrahlt sind verhältnismäßig schwach weil sie eben nur ein Nebenprodukt sind.
    Was die Vorschrift wegen Schirmung angeht ist es ganz einfach, die EMW eines PC sind zu schwach um nachweißlich schädigend für jemand oder etwas zu sein. Daher ist es völlig legal einen PC auch in Acryl oder auch komplett ohne Gehäuse zu lassen.
    Da sich solche Sachen auch an Privatanwender richten, ist es noch weniger ein Problem, da diese ja "bewust" auf die Schirmung verzichten.
    In ner Firma als Arbeitsrechner könnte dass anders sein, da dort soweit ich weiß schon der Verdacht auf Schädlichkeit ausreicht damit ein Arbeitgeber im Zweifel tätig werden muss.
    Was die Störung von anderen Frequenzen angeht, ist es auch einfach. Prinzipiell kannst du jedes Frquenzband auch stören wenn es eine gewisse eben störende stärke nicht überschreitet.
    Die Mauern eines Raumes würden die EMV jedes Rechners z.b komplett abschirmen. In deinem Privatbereich darfst du jede Frquenz verwenden die du willst.
    Ist ne typische Privat vs. Öffentlich Geschichte

  5. Re: Wie ist das eigentlich mit den EMV-Vorschriften?

    Autor: omfglol 12.07.18 - 10:13

    Grizu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > omfglol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin kein Profi in der Sache aber ich meine mal gelesen zu haben,
    > dass
    > > heutzutage ein WLAN-Accesspoint oder ein DLAN-Netz im Haus mehr
    > > elektromagnetischer Strahlung emittiert als so ein Acryl-Gehäuse mit
    > > PC-Komponenten.
    >
    > Es kommt nicht auf die Stärke an, sondern auf die Frequenzen. WLAN sendet
    > in einem schmalen Frequenzbereich, in dem salopp gesagt jeder jeden stören
    > darf. Jeder Mikrowellenherd arbeitet im gleichen Bereich.
    > Ein schlecht abgeschirmter PC emittiert EM-Wellen hingegen quer durch alle
    > Frequenzbereiche. Da reagieren andere Geräte oder Amateurfunker mit etwas
    > Pech recht empfindlich drauf.


    Das würde, selbst ich als Laie, so nicht unterschreiben. Eine elektromagnetische Strahlung in verschiedenen Frequenzbereichen, die nur sehr schwach ist, stört keinen, da sie keine große Reichweite hat. Bei großer Stärke schon eher. Es kommt also AUCH auf die Stärke an. ;-)

    Da ich aber glaube, dass diese bei PCs nicht sonderlich hoch ist, dürfte es insgesamt nicht so das Problem geben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart
  3. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg
  4. Bechtle AG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

  1. Nach Chemnitz-Äußerungen: Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen
    Nach Chemnitz-Äußerungen
    Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen muss Verfassungsschutzpräsident Maaßen seinen Posten räumen und wird zum Staatssekretär befördert. Im NSA-Ausschuss war er durch unbelegte Vorwürfe gegen US-Whistleblower Edward Snowden aufgefallen.

  2. Videoportal: Youtube Gaming wird abgeschafft
    Videoportal
    Youtube Gaming wird abgeschafft

    Die Nutzer finden die Trennung zwischen Youtube und Youtube Gaming zu verwirrend, jetzt zieht das Videoportal die Konsequenzen: Spieleinhalte sind künftig im normalen Angebot zu finden - mit ein paar spannenden Extras.

  3. Glasfaser: Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH
    Glasfaser
    Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH

    Ohne Glasfaser anzubieten, brauchen sich Firmen bei Wohnungsbaukonzernen kaum noch bewerben. Als eigener Akteur beim Netzausbau ist deren Bundesverband deshalb auch gegen das Diginetz-Gesetz.


  1. 19:02

  2. 18:30

  3. 18:24

  4. 17:45

  5. 15:11

  6. 15:00

  7. 13:40

  8. 13:20