Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linksys AC1200 WUSB6400M: 2x2-WLAN…

braucht es hardware support dafür auch im client?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. braucht es hardware support dafür auch im client?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.01.17 - 13:47

    ich dache, es geht hier um die kommunikation des ap mit mehr als einer station gleichzeitig. die station selbst kommuniziert ja sowieso nur einem ap.

  2. Re: braucht es hardware support dafür auch im client?

    Autor: David64Bit 04.01.17 - 14:06

    bjs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich dache, es geht hier um die kommunikation des ap mit mehr als einer
    > station gleichzeitig. die station selbst kommuniziert ja sowieso nur einem
    > ap.

    Nein - MiMo im 802.11ac mit 1,7 Gpbs braucht 8 Antennen - vier zum Senden, vier zum Empfangen. Laptops haben oft nur zwei - das geht dann aber über zwei Kabel im Display, ein Kabel zum Senden, eins zum Empfangen und die Wifi-Karte selbst hat dann zwei Empfänger bzw. Sender auf dem Chip und klamüstert das dann aus dem, was die Antenne an die Karte leitet.

    Das muss dementsprechend sowohl Empfänger, als auch Sender unterstützen. (Wobei im MiMo beide Teilnehmer sowohl Sender, als auch Empfänger gleichzeitig sind)

  3. Re: braucht es hardware support dafür auch im client?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.01.17 - 14:14

    ich seh nicht die verbindung zu multi-user mimo. meine frage ist: brauch ich in der station hardware support für _multi-user_ mimo. anscheinend ja, sonst wäre der neue stick ja keinen artikel wert.

  4. Re: braucht es hardware support dafür auch im client?

    Autor: David64Bit 04.01.17 - 14:54

    bjs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich seh nicht die verbindung zu multi-user mimo. meine frage ist: brauch
    > ich in der station hardware support für _multi-user_ mimo. anscheinend ja,
    > sonst wäre der neue stick ja keinen artikel wert.

    Ach so - das kam im Eingangspost nich rüber ;) Aber ja - brauchts auch. Statt 4x4 Antennen und 4 Spatial Streams wird das dann eben auf 4x4 und 2 Spatial Streams aufgeteilt - der Client muss aber mitteilen, dass er das Nahtlos unterstützt, sonst muss ja jedes mal die Verbindung neu ausgehandelt werden, wenn umgeschaltet wird bzw. ein neuer User dazu kommt. (AFAIK...Multi-User MiMo hab ich noch nicht wirklich benutzt)

  5. Re: braucht es hardware support dafür auch im client?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.01.17 - 14:56

    das erklär meine frage immer noch nicht. wenn der client mitteilt, dass er nur 2x2 kann, der ap aber zb 4x4, so weiß der ap automatisch, dass er noch mal 2x2 für andere clients zur verfügung hat. wieso also immer noch client support?

  6. Re: braucht es hardware support dafür auch im client?

    Autor: David64Bit 04.01.17 - 15:02

    bjs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das erklär meine frage immer noch nicht. wenn der client mitteilt, dass er
    > nur 2x2 kann, der ap aber zb 4x4, so weiß der ap automatisch, dass er noch
    > mal 2x2 für andere clients zur verfügung hat. wieso also immer noch client
    > support?

    Weil es berechnet werden muss auf welcher Antenne, mit welcher Frequenz jetzt gesendet wird. Es gibt aber verschiedene Arten vom MU-MiMo - und ja, das beantwortet die Frage immer noch nicht ausreichend, warum der Client das Berechnen muss...da bin ich allerdings auch Überfragt - möglicherweise ist das im Artikel missverständlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart
  3. LaVita GmbH, Kumhausen
  4. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. iLife MP8 Micro: Winziger Windows-PC passt in die Handfläche
    iLife MP8 Micro
    Winziger Windows-PC passt in die Handfläche

    Der iLife MP8 Micro ist ein Beispiel dafür, wie klein Komplettsysteme mit Windows 10 mittlerweile sein können, ohne zu viele Anschlüsse aufzugeben. Der Mini-PC nutzt eine Gemini-Lake-CPU von Intel und sollte für einfache Office-Arbeiten ausreichen.

  2. Datenethik: Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel
    Datenethik
    Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel

    Eine Regierungskommission macht Vorschläge für eine umfassende Regulierung von Algorithmen. Sie fordert unter anderem eine Kontrollinstanz, Algorithmus-Beauftragte in Unternehmen und sogar das Verbot von Algorithmen mit "unvertretbarem Schädigungspotenzial".

  3. Google: Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht
    Google
    Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht

    Die aktuelle Version 78 des Chrome-Browsers von Google erleichtert die Tab-Übersicht. Außerdem enthält die Version experimentelle APIs etwa für den Dateisystemzugriff, testet DoH und bietet einen forcierten Dark-Mode.


  1. 15:15

  2. 15:00

  3. 14:43

  4. 14:28

  5. 14:14

  6. 14:00

  7. 13:48

  8. 13:35